Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 FlussClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi Jun 11, 2014 2:47 pm

<------------------------------ Sandbänke am Ufer
Ich kam immer noch stark humpelnd und auch schon ein bisschen keuchend im Lager an. Auf dem Rückweg hatte ich mein Fell aufgeplustert, doch langsam gelang die Kälte an meine Haut. Ich setzte mich hin, um auf meine Gefährtin zu warten, doch mir wurde immer kälter und ich beschloss, mich schon einmal im Heilerbau nieder zulassen. In Rosenhauch's Bau bemerkte ich dann schließlich Saphirpfote und ihre Mentorin Dunkelfeder. Neben den beiden Kätzinnen bemerkte ich auch Kristalljunges. Das Fell von Saphirpfote und Dunkelfeder sah ziemlich nass aus, und ich setzte mich neben sie. "Was ist passiert, Dunkelfeder?" In meiner Stimme erklang ein Hauch von Sorge. Wenn meine Vermutungen stimmen, dann musste Saphirpfote in den Fluss gefallen sein und Dunkelfeder hatte sie gerettet. Ich fing an, Saphirpfote's Fell zu trocknen und blickte immer wieder zum Heilerbauausgang, in der Hoffnung, Rosenhauch würde bald wiederkommen.

[kommt im Lager an/ geht in den Heilerbau/ bemerkt Dunkelfeder und Saphirpfote/ redet mit Dunkelfeder und trocknet das Fell von Saphirpfote]
Nach oben Nach unten
Flügelherz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : FlussClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 31.12.13

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi Jun 11, 2014 7:10 pm

<-- Sandbänke

Ich kam einige Zeit nach Steindamm ins Lager. Ich war zwar nicht verletzt wie er, doch ich hatte eine Maus auf dem Weg gefunden, die ich unbedingt hatte fangen müssen. Doch sie war nicht so einfach zu fangen, wie ich gedacht hatte. Als ich mich angeschlichen hatte, hatte sich der Wind gedreht und sie hatte mich gerochen. Es war ein mäusehirniger Schülerfehler gewesen. Ich hätte schneller sien müssen. Wenigstens hatte ich sie davon abhalten können in ihr Loch zu krabbeln. Allerdings war ich ihr noch ein wenig hinterhergerannt. Sie war ziemlich schnell gewesen und am Ende hatte ich sie doch fangen können. Aber es hat einfach zu lange gedauert... Ich roch, das mein Gefährte schon im Lager war und ging zum Heilerbau. Mein Fell war eiskalt und voll mit kleinen Blättern. Ein bisschen hatte ich schon rausgeputzt, doch besonders an meinen Nacken kam ich nicht dran. Ich ging jetzt in den Bau und sah, das Steindamm nicht alleine war. Doch ich kümmerte mich nicht groß darum und legte die Maus neben ihn. Entschuldigung, das ich spät bin. Die Maus war verdammt schnell.

[kommt ins Lager, denkt über den Fang nach, geht zum Heilerbau, legt die Maus neben Steindamm, ignoriert die anderen]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do Jun 12, 2014 6:32 pm

cf: Gebirgspfad

Mit kräftigen Zügen durchstieß Rosenhauch das Wasser. Wie jeder Schüler, hatte sie in ihrer nicht weitreichenden Ausbildung schwimmen gelernt. Natürlich schwammen die, die ihre Kriegerausbildung abgeschlossen hatten besser und schneller als sie, aber um den See zu durchqueren reichte es allemal.
Schließlich, und gerade als ihre Kräfte nachgeben wollen, erreichte die rote Heilerin den Strand und zog sich auf die Insel, die der FlussClan sein eigen nannte. Dank ihres Fell, wurde sie nur oberflächlich nass und hatte in wenigen Sekunden das Wasser abgeschüttelt, so dass sie zumindest nicht mehr vor Nässe triefte.
Rosenhauch freute sich schon auf einen erholsamen Schlaf mit Kristalljunges an ihrer Seite, als sie aus ihrem Bau, der genau neben dem Strand lag, Stimmen vernahm. Sie meinte Dunkelfeder herausgehört zu haben. Womöglich auch Steindamm.
Mit nun gewecktem Interesse schlüpfte Rosenhauch mit geschmeidigen Bewegungen in ihren Bau. Gleich darauf blieb sie stehen. Denn Platz zum weiterlaufen blieb ihr nicht viel.
Was war denn passiert? Gleich vier Patienten auf einmal! Rosenhauch schüttelte entgeistert den Kopf. Was hatten die vier Katzen schon wieder angestellt. Ingesamt hielten sich in ihrem Bau Steindamm, der Saphirpfotes nasses Fell trocknete, Saphirpfote, die vor Schmerzen ächzte, Dunkelfeder, die selber ganz nass war und eine nichts tuende Flügelherz in ihrem Bau auf. Irgendwo dazwischen hielt sich auch noch die kleine Kristalljunges auf, deren Stimmchen Rosenhauch mit viel Mühe herausgehört hatte.
Heiliger SternenClan, steh mir bei!, miaute sie in Gedanken.
Sofort machte sie sich an die Arbeit. Zuerst prüfte sie die Situation. Saphirpfote und Dunkelfeder waren komplett nass und froren wahrscheinlich. Was war denn hier los? Hatten alle Katzen das Schwimmen verlernt. Erst Goldschimmer und nun auch die beiden. Auch Steindamm hielt eine Pfote seltsam, aber das würde sie sich später ansehen. Flügelherz schien auf den ersten Blick nichts zu fehlen.
Die zierliche Rosenhauch begann sich zwischen den ganzen Katzen hindurch zu zwängen, um zu ihrer Kräuterkammer zu gelangen und rief mit einer ausschweifenden Schwanzbewegung Kristalljunges zu sich. ,,Du musst mir helfen.", erklärte sie knapp und verschwand daraufhin in der kleinen Höhle. Zügig durchkämmte sie ihre Kräuter und suchte die entsprechenden heraus, die bei einer möglichen Erkältung gebraucht wurden. Katzenminze hatte sie nicht, aber dafür Vogelmiere. Auch Frauenminze fehlte ihr, dafür hatte sie aber Mutterkraut und Lavendel. Von diesem Kräutern holte sie jeweils zwei Portionen. Für Saphirpfote nahm sie noch zwei Mohnsamen mit.
Dann verließ sie die Höhle und schob Kristalljunges einen Teil der Kräuter hin. ,,Diese bringst du bitte Dunkelfeder. Sie soll alle essen, um einer Erkältung vorzubeugen.", miaute sie und entließ Kristalljunges zu ihrer Patienten. Sie selber wandte sich Saphirpfote zu und schob ihr die Kräuter hin und miaute aufmunternd: ,,Du musst das alles aufessen. Und die Mohnsamen solltest du auch schlucken, dann wird es dir besser gehen." Rosenhauchs Stimme war sanft, wie die einer Königin.
Die FlussClan-heilerin hoffte das die Schülerin ihrer Anweisung folge leisten würde. Zur Not musste sie ihr die Kräuter aufzwängen, so ekelhaft sie auch schmeckten. Aber das würde sie später noch machen können.
Was sie mehr interessierte war, was mit Steindamms Pfote geschehen war, der sie sich daraufhin zu wandte. ,,Und was hast du angestellt?", fragte Rosenhauch mit nachdenklichen Blick.

[kommt ins Lager, betritt den heilerbau, erfasst die Lage, macht sich ans Werk, ruft Kristalljunges, die sich um Dunkelfeder kümmern soll, kümmert sich um Saphirpfote, dann bei Steindamm]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do Jun 12, 2014 8:53 pm

Ich hatte mich dem Trocknen Saphirpfote's gewidmet, als ich aus dem Augenwinkel bemerkte, wie meine Gefährtin Flügelherz in den Bau kam. Mit einem tiefen Schnurren begrüßte ich meine Gefährtin und leckte ihr liebevoll über die Wange, bevor ich weiter Saphirpfote's Fell trocknete. Kurz darauf kam die rote Heilerin Rosenhauch in den Heilerbau, die am Eingang stehen blieb und den Kopf schüttelte. "Rosenhauch! Du bist wieder da!" Ich versuchte, einen Schritt zur Seite zu gehen, doch das ließ weder der Bau, noch meine Pfote zu. Die rote Heilerin zwängte sich zwischen den Katzen durch und trat in die Kräuterkammer. Kristalljunges sollte der jungen Heilerin helfen. Als dann Rosenhauch wieder mit ein paar Kräutern zu Saphirpfote kam und sie aufforderte, sie zu essen, schlich ich mich ein bisschen nach hinten. Die rote Heilerin wandte sich dann an mich und meine Pfote. Mein Pelz wurde vom Scham ganz heiß und ich senkte den Blick. "Nu-Nun ja... Es war sooo. Ich...war mit Flügelherz jagen. Sie kletterte auf einen Baum um einen Vogel zu finden, doch sie rutschte unglücklich ab und fiel hinunter. Aber meine Reflexe waren schneller und ich sprang unter sie. Doch meine linke Pfote ist umgeknickt. Ich hatte hier auf dich gewartet, doch ich bin nicht gut im Warten und.... Naja...... Flügelherz........ Hat sich auf meine Bitte hin Spinnenweben aus deiner Kräuterkammer genommen und wir gingen noch einmal zu den Sandbänken."Wieder senkte och den Blick und erwartete eine Standpauke von Rosenhauch.

[im Heilerbau/ begrüsst Flügelherz/ begrüsst Rosenhauch/ macht Rosenhauch Platz/ spricht mit Rosenhauch]
Nach oben Nach unten
Dunkelfeder

avatar

Rang : Königin [58 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 06.10.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Fr Jun 13, 2014 2:34 pm

Blinzelnd hob Dunkelfeder den Kopf, als sie kleine, tapsige Schritte hörte und kurz darauf auch schon die Stimme von Kristalljunges erklang. Zu ihrer Überraschung kam die Kleine aus dem hinteren Teil des Heilerbaus, wo normalerweise nur Rosenhauch schlief. In einer anderen Situation hätte die schwarze Kriegerin nachgefragt, was das Junges dort zu suchen hatte, aber jetzt hatte sie andere Sorgen.
“Saphirpfote ist beim Fische fangen in den Fluss gefallen und ich musste sie herausziehen. Und ja, du könntest sie etwas wärmen, sie ist diese Kälte überhaupt nicht gewohnt“, erwiderte die Schwarze mit brüchiger Stimme und musste kurz husten. Ihr Hals fühlte sich vollkommen rau an und sie würgte auch etwas Wasser hoch, welches wahrscheinlich in ihren Mund geflossen war, als sie ihre Schülerin im Fluss gepackt hatte.
Auf die zweite Frage von Kristalljunges hin schüttelte Dunkelfeder aber den Kopf. “Nein, Rosenhauch ist unterwegs. Du würdest sie draußen nicht finden, du kennst ihren Weg ja nicht. Ich hoffe, sie ist nicht mehr zu lange weg“, erklärte sie und zupfte nebenbei an ihrem noch immer feuchten Fell herum.
Ihre silbergrauen Augen lagen aber unentwegt besorgt auf Saphirpfote, die sich hin- und herwarf und über Schmerzen klagte. Zu gerne hätte Dunkelfeder ihr geholfen, doch mehr als sie wärmen konnte sie nicht.
Bevor sie sich aber wieder zu ihrer Schülerin legen konnte, kam plötzlich Steindamm in den Bau und machte sich kurzerhand daran, die graue Kätzin trocken zu leckten. Etwas erstaunt blinzelte die Kriegerin, ließ den Kater aber gewähren. “Wir haben ungewollt ein Bad im Fluss genommen“, beantwortete sie seine Frage schlicht und zuckte kurz mit dem Ohr, als auch Flügelherz in den Bau kam. Die Kätzin schien sie aber völlig zu ignorieren. Ist ja egal, dass hier zwei Katzen halb erfroren sind, dachte sich die Schwarze und schnaubte leise.
Endlich entdeckte Dunkelfeder in dem ganzen Durcheinander den roten Pelz von Rosenhauch. Ohne groß nachzufragen, was los war, machte sich die zierliche Heilerin daran, Kräuter zu holen und holte sich Kristalljunges zur Hilfe. Abwartend blieb Dunkelfeder in ihrem Nest sitzen und versuchte, das Zittern ihres Körpers zu unterdrücken.

[antwortet Kristalljunges | hustet | antwortet Steindamm | denkt nach | bemerkt Rosenhauch | wartet]

OUT: Hier ein kurzer Post, damit im Heilerbau mal was voran geht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leopardenherz

avatar

Rang : 2. Anführerin (ca. 42 Monde)
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : -
Weiblich Anzahl der Beiträge : 396
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Fr Jun 13, 2014 9:08 pm

Die Sonne versinkt hinter den Wolken. Es wird ein wenig kälter.
Der Nachmittag geht langsam in den Abend über. Es ist etwa 0°C.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Silberpfote

avatar

Rang : Schülerin
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : Eisvogel
Weiblich Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 11.03.14

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Fr Jun 13, 2014 9:12 pm

Silberjunges hockte in der Kinderstube. Flammenjunges schlief oder döste derweil leise. Gut, dachte sie. Jetzt war es still. Schön leise und in der nächsten Sekunde, war der Moment auch schon gekommen als Flammenjunges aus der Kinderstube sauste. Hatte er wieder schlecht geträumt?
Er schien ein Blitzschläfer zu sein.
"Was zur...", fiepte sie aber da war er auch schon aus der Kinderstube und ins Lager gesaust.
Zu viel Energie, nach einem kurzen Schläfchen. "Flammenjunges.", maunzte sie und lief ihm hinterher. Sie lief ihm des öfteren hinterher, was sie des öfteren auch ziemlich nervte, aber sie tat es lieber bevor er wieder begann irgendwelche armen Krieger erneut zusammenzustauchen.  
"Schlecht geträumt?", maunzte sie leise und schaute den kleinen Kater an. Naja, streng genommen war er größer als sie, aber das galt nicht.
Er war klein im Vergleich zu den anderen.
Sie schaute zum Himmel. Vielleicht war es doch schon etwas später als gedacht aber dennoch würde sie draußen bleiben.

[aus der Kinderstube gehe, Flammenjunges nochmal anspreche]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Fr Jun 13, 2014 9:36 pm

Flammenjunges

Er schaute Silberjunges an, die die ganze Zeit hinter ihm her gerannt war und seinen Namen gerufen hatte. Jetzt hatte der flammenfarbene sie erst richtig war genommen. Ja., hauchte er. Ja, ich habe schlecht geträumt., miaute Flammenjunges und starrte nun auf den Schnee vor sich. Was war das für ein Traum gewesen? Im Endeffekt ist es egal, es war nicht echt, dass ist die Hauptsache.
Flammenjunges beruhigte sich und atmete tief durch.
Dann, wie ein Stein, legte sich die Langeweile wieder auf seine Brust. Er seuftze laut und schaute Silberjunges an. Naja, ist schon wieder gut. Was wollen wir jetzt machen?, fragte er seine Baugefährtin und bohrte seine kleinen Krallen in den Schnee. Wenn wenigstens Blattgrüne wäre! Oder Blattfrische!

[hört Silberjunges/beruhigt sich/redet mit ihr/denkt nach]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 14, 2014 12:36 am

Kristalljunges war aufgewacht, als sie Schritte im Heilerbau wahrgenommen hatte. Als sie aus Rosenhauchs Schlafbereich tapste, wurde sie aber enttäuscht, als es "nur" Dunkelfeder und Saphirpfote waren.
Aber dank Kristalljunges scharfen Katzensinnen merkte sie schnell, dass die beiden nicht zum Spaß hier waren. Wer war auch schon zum Spaß im Heilerbau?
Aber das Kitten nichts tun, noch nicht. Würde sie erst mal die Ausbildung zur Heilerin antreten, würde sich das schnell ändern.
Aber trotzdem brauchten die Katzen Hilfe! Also fragte Kristalljunges, ob sie irgendwie helfen konnte, oder Hilfe holen sollte. Und dann fragte sie noch, was passiert war. Neugierde steckte eben doch noch in dem Jungen und außerdem war die Information wichtig, damit man überhaupt helfen konnte.
Als Dunkelfeder antwortete und dann auch noch hustete, stellten sich Kristalljunges alarmiert auf. Natürlich hatte die Kätzin Recht, nach Rosenhauch zu suchen war Irrsinn, aber vielleicht konnte sie hier helfen.
Saphirpfote musste gewärmt werden, aber...
"Ihr braucht auch etwas gegen Erkältungen und Husten!"
Katzenminze ist gegen Husten und Lavendel hilft Erkältungen vorzubeugen!
, erinnerte sich das Junge und wollte schon in die Kräuterkammer stürmen, als sie weitere Schritte vernahm.
Ein Krieger kam herein und Kristalljunges beäugte das verletzte Bein.
Rosenhauch wird sicherlich ausflippen, wenn sie all die Verletzten hier sieht...
Aber der graue Kater half schon, indem er sich zu Saphirpfote gesellte und ihr Fell versuchte zu trocknen. Dankend nickte sie dem Kater zu, dessen Name ihr auch endlich einfiel.
Sie sah wieder zu Dunkelfeder.
"Ich hol euch wa...", doch weiter kam sie nicht, als eine weitere den Heilerbau betrat. Es wurde immer enger in dem kleinen Bau. Kristalljunges blickte die Kriegerin an, die ohne ein Wort einfach zu Steindamm ging.
Ich wusste gar nicht, dass wir so unfreundliche Katzen hier haben..., dachte sich Kristalljunges und schüttelte den Kopf. Die Kriegerin nahm nur unnötig Platz weg und stand im Weg.
Und als wäre es nicht genug, kam noch eine Kätzin herein.
Kristalljunges seufzte.
"Hier ist kein Platz mehr!", beschwerte sie sich und bemerkte erst fiel zu spät, zu wem sie das gesagt hatte.
"Rosenhauch!", freudig sprang sie der Heilerin entgegen - zumindest soweit dies möglich war.
Mit strahlenden Augen blickte sie die Rote an.
"Du bist wieder da! Und wie du siehst gibt es ein paar Probleme...", erklärte Kristalljunges kurz und blickte sich im viel zu gefüllten Heilerbau um. Und natürlich hatte Rosenhauch einen klaren Verstand und verlangte Kristalljunges Hilfe.
Dass das Junge helfen durfte, machte sie unglaublich stolz und so folgte sie der Heilerin mit erhabenen Kopf und blickte zu Flügelherz.
"Du verschwindest besser. Du bist nur im Weg, bist genauso wenig eine Hilfe und nimmst unnötig Platz weg!", zischte Kristalljunges und schnippte dem Schwanz Richtung Ausgang.
Unfreundliche Katzen konnte Kristalljunges gar nicht ab und sie lebte ganz nach dem Sprichwort "So wie du mir, so ich dir." Immerhin war Kristalljunges auch immer freundlich und sie wollte auch so behandelt werden. Da die Kriegerin kein bisschen nett war, versuchte das Junge es auch gar nicht, nett zu der Grauen zu sein.
Kristalljunges wendete sich ab und folgte ganz stolz Rosenhauch. Immerhin hatte hier jeder bekommen, dass sie der Heilerin durfte. Sie! Kristalljunges! Nicht jemand anderes.
Kristalljunges wartete im Eingang zur Kräuterkammer, um der Heilerin in dem kleinen Raum nicht im Weg zu sein. Das war immerhin das letzte, was die Kätzin gebrauchen konnte.
Kristalljunges stellte auch keine Fragen zu den jeweiligen Kräutern, dazu war nun wirklich keine Zeit! Sie konnte Rosenhauch später immer noch fragen, was sie da Dunkelfeder verabreichen sollte und wozu das gut war.
Nur Lavendel erkannte Kristalljunges unter den ganzen Kräutern.
Für Fieber und Erkältungen, rief sich das Junge ins Gedächtnis und nickte Rosenhauch zu.
Kristalljunges nahm die Kräuter und ging zu Dunkelfeder, um ihr die Kräuter hinzulegen.
Dunkelfeder saß in ihrem Nest und Kristalljunges konnte das Zittern deutlich erkennen.
"Die musst du essen, dann geht es dir gleich wieder besser und du beugst damit einer Erkältung vor", miaute das Kitten und sah zu der schwarzen Kriegerin auf.
"Soll ich vielleicht Steinstern informieren?", fragte sie vorsichtig und leise. Sie wusste, dass sie die Gefährtin von Steinstern war und dieser wusste bestimmt gerne Bescheid, wo seine Geliebte war... Für einen Besuch war es nur einfach zu voll. Ob das Kitten ihn davon abhalten könnte, den Heilerbau zu betreten?Er war immerhin der Anführer, sie konnte ihm doch nichts verbieten! Aber zum Wohl und Gesundheit der Katzen..?
Aber vielleicht blieb ihr das ja auch alles erspart, wenn Dunkelfeder nicht wollte, dass ihr Gefährte Bescheid wusste. Aber das war dann doch eher unwahrscheinlich... Zumindest glaubte Kristalljunges das.

[im Heilerbau | spricht mit den anwesenden Katzen & findet Flügelherz' Verhalten unverschämt | freut sich über Rosenhauchs Rückkehr | ist stolz helfen zu dürfen | schickt Flügelherz aus dem Heilerbau | hilft Rosenhauch | spricht mit Dunkelfeder, gibt ihr die Kräuter und fragt sie etwas]
Nach oben Nach unten
Flügelherz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : FlussClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 31.12.13

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 14, 2014 12:41 pm

Ich saß noch weiter bei Steindamm, als ich merkte, das jemand in den Bau kam. Es war Rosenhauch. Sie ist wieder da! Welch ein Glück! Ich schnurrte leicht und sah ihr zu, wie sie sich erst um Dunkelfeder und Saphirpfote kümmerte und dann zu uns kam. Als sie fragte was passiert war, wollte ich gerade antworten, als Steindamm schon anfing alles zu erklären. Ich sah ihn an. Er erzählt sogar von unserem Ausflug...Warum sagt er, wo wir waren? Was, wenn Rosenhauch es jemandem ausversehens agt und es nicht mehr unser Platz sein kann? Ich dachte weiter darüber nach und nickte zur Bestätigung. Doch dann zuckte ich zusammen, als ich eine Stimme neben mir hörte. Ich sah mich um und entdeckte Kristalljunges, die mich ziemlich unfreundlich ansprach. Was soll das denn? In mir fing es an zu brodeln. doch dann sagte ich mir, das es nur ein Junges war. Sie wird zwar mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Heilerschülerin werden, doch im Moment hatte sie mir nichts zu sagen. Ich zuckte mit einem Ohr und antwortete in freundlichen und ruhigen Ton. Kristalljunges. Wie du siehst, ist Steindamm hier und ich würde ihn nur ungern alleine lassen. Doch in meinem Kopf sprach ich weiter, als ich es nicht mehr laut aussprach. Wie du vielleicht weißt, ist er mein Gefährte. Würdest du die Katze die du liebst einfach alleine lassen wenn sie verletzt ist? außerdem weiß ich nicht was ich dir getan habe, das du mich fast anfauchst. Wenn du Heilerinw erden willst solltest du vielleicht erst einmal lernen wie man Respektwoll ist. Denn das hast du anscheinend noch nicht gelernt. Schließlich bin ich eine Kriegerin. Doch ich ließ mir nichts von diesen Gedanken anmerken. Wenn Rosenhauch mir sagen würde das ich gehen sollte, würde ich es tun. Aber nicht bei einem Jungen, das kein Recht zu soetwas hat.

[bei Steindamm, antwortet Kristalljunges, in Gedanken]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Minzhauch

avatar

Rang : Stolze Kriegerin
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : Wellenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 13.06.14

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 14, 2014 7:33 pm

First Post

Langsam betrat Minzhauch die Lichtung. Die Sonne ging bereits unter und es wurde noch ein bisschen kälter als es ohne hin schon war. Sie plusterte mein Fell noch ein wenig auf und ging dann zum Bau der Krieger. Dort ließ sie sich nieder um ihr Fell zu pflegen. Natürlich waren die meisten Katzen noch wach. Die junge Katze beobachtete mit wenig Hingabe das Geschehen im Lager. Sie sah wie Dunkelfeder und Saphirpfote den Heilerbau betraten. Es sah so aus als wären beide etwas verschnupft. So sicher war sich Minzhauch da allerdings nicht. Sie beendete ihre Wäsche gerade als auch noch Flügelherz in den Bau stürmte. Die arme sie schaut sicher nach Steindamm dachte Minzhauch betrübt. Sie legte den opf auf die Pfoten und sah in den Himmel.
Doch gerade als sie etwas eingedöst war, wurde sie durch Pfoten schritte aufgeweckt. Rosenhauch rannte ebenfalls in den Heilerbau. Minzhauch musste schnurren bei dem Gedanken wie voll der bau jetzt war. Doch nur wenige Sekunden später blieb ihr das Schnurren im Halse stecken. So viele Kranke... Ojeh! Hoffentlich würden sich alle schnell erholen.

[legt sich vor den Bau der Krieger, beobachtet das Geschehen auf der Lichtung]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 15, 2014 10:57 pm

Saphirpfote war froh, als sie endlich im Lager ankamen, sie freute sich schon über die Wärme im Bau.
Doch die Wärme entpuppte sich als der Feind für die Kälte und so wand sie sich unter Schmerzen. Kälte und Wärme bekriegten sich, kämpften miteinander und Saphirpfote war diejenige, die die Schmerzen spüren durfte.
Überall hunderte, tausende von Stichen an ihrem ganzen Körper.
Die Schülerin wollte, dass es aufhörte, wand sich unter den Schmerzen.
Nur mit halben Ohr nahm sie Dunkelsfeders Stimme wahr, die ihr sagte, dass sie gleich da sein würde.
Da sein... Wer war das schon? Ihre ganze Familie war tot! Sie war allein...
Aber halt! Sie hatte ihre Mutter ganz deutlich gesehen! Sie war da, sie musste einfach da sein!
Saphirpfote musste zu ihr, aber jeglicher Versuch auch nur einen Muskel zu bewegen um aufzustehen, scheiterte. Sie war müde, erschöpft und ihr ganzer Körper schmerzte...

Langsam wurde es aber besser, die Wärme zog sich unter ihr Fell, vertrieb die Kälte, die noch immer in den Knochen saß.
Bibbernd und zitternd lag sie im Nest und vernahm dann eine piepsige Stimme, die sehr nach einem Jungen klang.
Als Saphirpfote zu dem Kitten sah, entpuppte sich dieses als Kristalljunges, die auch ihre Familie verloren hatte.
Das die Kleine nun helfen wollte, überraschte sie doch sehr, da sie doch nur ein Junges war. Sie sollte doch spielen, toben und fröhlich sein...
Wahrscheinlich ist genauso traurig darüber, dass sie keine Familie hat, nie kennen gelernt hat... Und das hat sie verändert... geprägt
Saphirpfote sah Kristalljunges traurig an, ehe sie sich enger zusammen rollte und weiter zitterte.
Sie vergrub ihr eiskaltes Näschen in ihrem nassen Fell und bibberte weiter. Sie atmete die Kälte ein, roch das Wasser in ihrem Fell. Die Schülerin nieste und ihr ganzer Körper erbebte.

Sie weiß nicht, wie viel Zeit verstrich. Dunkelfeder unterhielt sich noch mit Kristalljunges, die wohl irgendwie helfen wollte.
Saphirpfote rollte sich noch enger zusammen, wimmerte leise und zuckte unruhig mit den Ohren, als sie Schritte hörte.
Vielleicht war es ja Rosenhauch, die sich nun um sie kümmern würde. Oder es war ihre Mama, die es nun auch endlich ins Lager geschafft hatte und sich nun um sie kümmern würde!
Als sie dann eine warme Zunge spürte, die sie mit kräftigen Strichen versuchte zu trocknen und somit auch zu wärmen, schnurrte die Schülerin leise auf. Sie wusste, dass es ihre Mama war, die sich gerade um ihr Kind kümmerte.
"Mama...", begrüßte Saphirpfote ihre Mutter mit rauer kratziger Stimme, die eigentlich gar nicht da war, ehe ihr ganzer Körper durchgeschüttelt wurde, als sie hustete.
Saphirpfote keuchte und ließ ihren Kopf wieder erschöpft ins Nest sinken. Sie schloss ihre Augen und spürte weiterhin die warmen Zungenstriche. Ihre Mama war da... Alles war gut.
Als dann aber eine ihr fremde Stimme erklang, schreckte die Schülerin auf und sah sich panisch um.
Nein, das war nicht ihre Mutter, die sie da leckte! Das war ein Krieger!
Saphirpfote holte panisch Luft und sah sich im Heilerbau um.
"Mama... MAMA!", wimmerte die Kleine und hustete wieder. Ihr ganzer Körper zitterte, diesmal auch vor Aufregung.
"Mami...", wimmerte sie und brach dann wieder im Nest zusammen. Ihr Körper bebte, Tränen rannen in ihr Fell.
Ihre Mutter war doch nicht da...
Was dann alles im Bau geschah, bekam die Schülerin nicht weiter mit.
Sie versank wieder in ihrer Trauer, weinte und zitterte vor sich hin. Sie wollte einfach nicht glauben, dass ihre Mutter nicht da war. Sie hatte sie doch gesehen! Sie musste doch da sein! Wieso war sie es nicht? Sie war doch sonst immer da, um sie aus allen möglichen Situationen zu retten... Und dann tadelte sie sie, weil sie sich wieder in Gefahr gebracht hatte.
"Es tut mir so leid, Mami", wimmerte sie rau und hüstelte wieder.
Dann war plötzlich Rosenhauch da. Mit verschleierten Blick sah Saphirpfote zu der Heilerin auf.
Dann blickte sie vor ihre Pfoten, vor dem die Kräuter und Samen lagen, die sie schlucken sollte.
Saphirpfote schüttelte den Kopf.
Nichts würde dadurch besser werden. Nicht bis ihre Mutter wieder da war.
Und Rosenhauch musste ihr helfen!
Saphirpfote blickte wieder zu der roten Kätzin.
"Du musst meiner Mami helfen!", redete sie auf die Heilerin ein.
"Sie ist noch bei der Wassermühle! Sie wollte mir auch helfen..."
Saphirpfot rannen wieder Tränen ins Fell.
"Sie wird erfrieren, wenn du dich nicht beeilst!", schluchzte sie.
Saphirpfotes Körper war immer noch kalt, nicht mehr nass. Aber sie fror noch immer und ihr ganzer Körper tat noch weh. Aber das interessierte die Kätzin gerade wenig. Sie wollte nur, dass Rosenhauch ihrer Mutter half...

[im Heilerbau | wimmert vor Schmerzen | bemerkt Kristalljunges | bekommt nicht alles so mit | glaubt, dass Steindamm ihre Mutter wäre | blickt sich dann um | ruft nach ihrer Mutter | trauert | lehnt die Kräuter von Rosenhauch ab und redet auf sie ein ihrer Mutter bei der Wassermühle zu helfen]
Nach oben Nach unten
Hibiskusblüte

avatar

Rang : Kriegerin [53 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 29.01.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo Jun 16, 2014 6:29 pm

Hibiskusblüte sah Polarlicht mit einer Mischung aus Überraschung, Verlegenheit und Verwirrtheit an. Irgendwie konnte sie noch immer nicht glauben, dass ihre Vermutung stimmte, aber da der weiße Kater nicht sofort mit einer Antwort herausrückte, war es für sie eindeutig.
Polarlicht war in sie verliebt.
Wäre sie eine andere Kätzin gewesen, hätte sie sich sicherlich geschmeichelt gefühlt. Die weibliche Seite an ihr nahm das auch als Kompliment an. Aber ihr war auch klar, dass sie keine reine Kätzin war. Zu viele Kater hatte sie schon an sich herangelassen, auch wenn sie zumindest einen davon geliebt hatte. Niemals hätte sie sich vorstellen können, dass es noch einmal einen Kater in ihrem Leben geben würde. Nicht, nachdem auch Borkenstern gestorben war.
Doch Polarlicht antwortete nun und bestätigte damit ihre Worte. Gleichzeitig aber entfernte er sich auch etwas von ihr, was ihrem Herzen einen kleinen Stich versetzte. “Du brauchst deswegen keinen Angst vor mir haben, nur weil ich das jetzt weiß...“, fing sie langsam an und ging einen Schritt auf den Krieger zu.
Es war ihr ein Rätsel, wie ihr das die ganze Zeit entgangen sein konnte. Schließlich schien Polarlicht schon länger in sie verliebt zu sein. Aber seit ihrer Schülerzeit ging es in ihrem Leben immer drunter und drüber. Viele Dinge waren in den Monden seit der Vergewaltigung passiert und ständig war Hibiskusblüte beschäftigt gewesen. Erst jetzt wurde ihr das klar.
Und dabei habe ich Polarlicht gar nicht wahrgenommen... Hat er schön früher meine Nähe gesucht? Nein, das hätte ich gemerkt... Oder? Oder war ich so auf meine Familie fixiert? Ihre Gedanken fingen an zu rotieren, doch sie konnte sich nicht wirklich an etwas dergleichen entsinnen.
Etwas unsicher lächelte sie den weißen Kater nun an und hob erneut die Stimme. “Ich...Ich verurteile dich deswegen nicht, im Gegenteil. Liebe ist doch etwas schönes. Nur...ich kann deine Gefühle – zumindest im Moment – noch nicht erwidern. Ich mag dich, wirklich, und ich möchte auch nicht, dass wir von nun an nur noch Clankameraden sind. Wenn...Wenn du meine Nähe natürlich nicht erträgst, versteh ich das aber auch...“
Zum Ende hin hatte Hibiskusblüte ihren Blick abgewandt und sah nun zum Himmel auf. Sie hatte irgendwie nun Angst, dass Polarlicht sich auch wieder von ihr abwenden würde, dass sie erneut jemanden verlieren würde. Aber vor allem hatte sie Angst, dass Polarlicht sie nun hassen würde, weil sie ihn hatte abweisen müssen.

[bei Polarlicht nahe des Lagereingangs | redet mit ihm | blickt zum Himmel auf]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do Jun 19, 2014 12:25 pm

Mit gespitzten Ohren blickte Rosenhauch Steindamm an, der ihr gerade seinen bericht auftischte, um ihr dann zu gestehen, dass er sich Spinnenweben aus der Vorratskammer geholt hatte und mit einer verletzten Pfote noch herumspaziert war. Sie schüttelte verständnislos den Kopf. Das musste doch wehgetan haben!
Schließlich zuckte sie mit den Ohren und machte sich daran die Pfote zu Untersuchen. Fachmännisch drehte sie die Pfote vorsichtig von der einen zur anderen Seite. Sie leistete nicht so viel Widerstand, wie sie sollte und außerdem war sie geschwollen. ,,Gebrochen.", murmelte sie und fragte sich wieder einmal, ob die Krieger wirklich so wenig Verstand besaßen, wie sie dache, oder nur so taten. Mit einer gebrochenen Pfote in der Weltgeschichte herumzuspazieren, wie mäusehirnig war das denn! Kopfschüttelnd bedeutete sie Steindamm zu warten und verschwand in ihrer Kräuterkammer. Wenig später kam sie mit Binsen, etwas Schilf und zwei Mohnsamen heraus.
Die Binsen und das Schilf waren für eine Schiene, die Rosenhauch mit wenigen Pfotengriffen befestigte. Dann bedeutete sie dem Kater, auf das nächstgelegene Nest zu zu humpeln und stützte ihn dabei. ,,Du musst wohl für ein paar Tage in meinem Bau bleiben, bis der Knochen geheilt ist.", miaute sie und schob ihm mit einer Pfote die Mohnsamen zu. ,,Leck die auf und leg dich dann schlafen. Das fördert die Heilung.", wies sie ihn an. Dann fiel ihr Blick auf Flügelherz. ,,Wenn dir nichts fehlt, Flügelherz, solltest du den Bau jetzt verlassen und dich nützlich machen. Steindamm braucht Ruhe." Obwohl Rosenhauch nicht unfreundlich sein wollte, konnte sie doch nicht verhindern, dass sich ein scharfer Unterton in ihre Stimme schlich. Katzen, die nur untätig herumstanden, wenn sie außerhalb des Heilerbaus was zu tun hatten, erregten mehr als das Missfallen von Rosenhauch. Ihre Patienten sollten zu dem nicht mehr als nötig gestört werden.
Nachdem sie sich also um Steindamm gekümmert, Flügelherz weggeschickt hatte, wandte sie sich wieder Saphirpfote zu. Die kleine Kätzin hatte keins der Kräuter angerührt, geschweige denn die Mohnsamen. Die rote ließ sich neben der Schülerin nieder. ,,Saphirpfote.", begann sie sanft, obwohl sich ein besorgter Ausdruck auf ihr Gesicht legte. Sie fantasiert, dass ist nicht gut.
,,Du musst diese Kräuter essen, Saphirpfote. Dann wird es dir besser gehen. Und die Mohnsamen musst du auch nehmen. Sie werden die helfen zu Schlafen und die Schmerzen werden verschwinden." Die Heilerin hoffte, dass sie überzeugend genug klang und somit Saphirpfote überreden konnte, die bitteren Kräuter zu kauen. ,,Bitte, Saphirpfote, iss."
Nun konnte die junge Heilerin ihre Besorgnis nicht verstecken. Sie schlich sich ganz ungebeten in ihre Stimme. Wenn Saphirpfote sich nicht helfen ließ... Wer wusste schon, was dann passieren würde. Und dass sie fantasierte war wohl auch kein gutes Zeichen.
Die Rote warf Dunkelfeder einen Blick zu. Hoffentlich war die dunkle Kriegerin so fertig die Kräuter zu sich zu nehmen.

[bei Steindamm, behandelt ihn, dann bei Saphirpfote, versucht sie zu überreden die Kräuter zu essen, blickt zu Dunkelfeder]
Nach oben Nach unten
Hibiskusblüte

avatar

Rang : Kriegerin [53 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 29.01.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do Jun 19, 2014 12:48 pm

OUT:
Da Polarlicht jetzt weggefallen ist, bitte die vorherigen Posts von ihm und Hibiskusblüte vergessen. Ich werde die ganze Sache etwas umschreiben, damit Polarlicht sterben kann, da ist der Fuchs ganz praktisch.
Und in diesem Post ist auch die Vertretung von Steinstern enthalten!

IN:
Hibiskusblüte keuchte und zerrte den schlaffen Leib von Polarlicht in das Lager. Ihr schmerzte zwar die Flanke, wo die Füchsin sie erwischt hatte, aber das war nichts gegen den Schmerz, dass der weiße Kater von dem verlausten Vieh getötet worden war. Und ihr war klar, dass Polarlicht sich nur vor den Fuchs geworfen hatte, um sie zu beschützen.
Und ja, sie gab sich nun die Schuld an seinem Tod. Sie war noch nie eine gute Kämpferin gewesen und hatte sich trotzdem in den Kampf gestürzt. Nun war Polarlicht gestorben, weil er ihre Defizite bemerkt hatte und sie beschützen hatte wollen.
Erschöpft ließ die Kätzin schließlich den weißen Krieger los und sah sich mit gehetzt wirkenden Augen auf der Lichtung um. Schnell fand sie Steinstern auf der alten Wurzel der Schimmerweide, von wo aus er immer den Clan zusammenrief. Er hatte sie noch nicht bemerkt, weshalb sie die Stimme hob.
"Steinstern!", rief sie, woraufhin der graue Kater sofort seinen blauen Blick zu ihr wandte. Sie sah, wie sich seine Augen weiteten und er sogleich aufstand, um von der alten Wurzel zu springen.
Mit alarmiert aufgestellten Ohren lief er hastig zu Hibiskusblüte und dem toten Körper von Polarlicht. "Was ist passiert?", fragte er sofort, während seine Augen zwischen Hibiskusblüte und dem toten Krieger hin- und herglitt.
Zitternd holte die Kriegerin Luft und senkte etwas den Blick. "Polarlicht und ich wollten beim Schilfgebiet jagen gehen. Alles war ruhig, bis plötzlich aus dem Schilfgewächs eine Füchsin auftauchte und uns sofort attackierte. Wir konnten ihr einige schwere Verletzungen beibringen und sie auch vorerst vertreiben, aber... Polarlicht ist dabei gestorben, als er mich vor ihr beschützen wollte, als ich kurz nicht aufgepasst hatte...", erklärte sie kurz und versuchte, nicht an die erschreckenden Sekunden zu denken, als sie gesehen hatte, wie die Füchsin den Kater biss.
Sie musste ein Zittern ihres Körpers unterdrücken und blickte kurz zu dem toten Körper neben ihr, ehe sie wieder Steinstern anblickte. "Es war meine Schuld. Aber viel wichtiger ist, dass die Füchsin noch lebt und entkommen ist. Dem Geruch nach zu urteilen hat sie auch erst geworfen, also wird sie irgendwo auf dem Territorium wohl einen Bau haben... Wir müssen den Clan warnen!", setzte sie dann noch hinzu und hoffte insgeheim, dass nicht schon weitere Krieger auf die Füchsin gestoßen war.
Betroffen nickte Steinstern und seufzte leise, als er Polarlichts Leiche betrachtete. "Er ist für den Clan gestorben, indem er dich gerettet hat. Du trägst keine Schuld, Hibiskusblüte. Jeder andere Krieger hätte so gehandelt. Es zeigt, dass er ein ehrenhaftes Herz gehabt hat", erwiderte der Anführer und senkte leicht den Kopf vor Polarlicht.
Schließlich blickte er aber wieder Hibiskusblüte an und nickte zustimmend. "Du hast recht, der Clan muss von dieser Gefahr erfahren. Ich werde mit Leopardenherz reden und auch eine Gruppe losschicken, die den Bau der Füchsin suchen soll, damit wir sie entweder vertreiben oder töten können. Sie darf nicht noch mehr Schaden anrichten. Aber du solltest dich erst einmal ausruhen, für heute bist du von deinen Kriegerpflichten befreit. Und lass deine Flanke von Rosenhauch untersuchen", erklärte er und entließ sie damit mit einem Schwanzschnippen.
Steinstern selbst packte Polarlicht nun am Nackenfell und zog ihn zur Mitte des Lagers, wo jeder ihn sehen konnte und ihm die letzte Ehre erweisen konnte. Schließlich aber setzte er sich wieder vor seinen Bau und beobachtete weiter das Lager. Jeder Krieger, der das Lager verlassen würde, würde von ihm aufgehalten werden. Er durfte seine Krieger nicht unbedacht aus dem Lager rennen lassen.
Hibiskusblüte blickte noch ein letztes Mal zu Polarlicht und leckte ihm liebevoll über die Ohren. "Verzeih mir...", flüsterte sie, ehe sie sich abwandte und wie von selbst in der Kinderstube verschwand. Ihr Nest lag noch verlassen da und irgendwie zog es sie dorthin. Im Kriegerbau fühlte sie sich im Moment einfach fehl am Platz.

[Hibiskusblüte zieht Polarlicht ins Lager | ruft Steinstern | erklärt ihm alles | reden miteinander | Steinstern bringt Polarlichts Leiche zur Lagermitte und setzt sich vor den Anführerbau | Hibiskusblüte geht in die Kinderstube und legt sich hin]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Flügelherz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : FlussClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 31.12.13

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do Jun 19, 2014 8:23 pm

Ich sah Steindamm wieder an, als ich schon die nächste Stimme hörte, die ganz eindeutig nicht von Kristalljunges stammte. Etwas genervt drehte ich mich zu der Katze um und wollte gerade losmeckern, als ich sah, das Rosenhauch da stand. Jetzt ist es also doch gekommen, das die Heilerin mir sagt das ich rausgehen soll. Ich seufzte innerlich und neigte den Kopf. Auf sie sollte ich wirklich hören, auch wenn mein ganzer Verstand sich dagegen sträubte und es schon fast körperlich weh tat bei dem Gedanken, Steindamm alleine zu lassen. Ich hatte schon einen richtigen Beschützerinstinkt entwickelt, über den ich mich selber wunderte. Ich gehe schon Rosenhauch, ich werde nicht weiter im Weg sein. Ich wusste noch nicht, was ich tun würde da ich glaubte, das die Patroullien schon rausgeschickt wurden, doch hier bleiben konnte ich nicht. Das stand fest. Ich sah noch einmal kurz zu meinem Gefährten und leckte ihm über die Wange. Ich komme wieder, sobald Rosenhauch mich lässt. Versprochen. Ich schaute ihm noch einmal in seine Augen, die mich wieder wie gebannt festhielten, doch ich riss mich los und ging schnell aus dem Bau. Kaum war ich draußen tat mein Körper nicht mehr nur Dinge, die mein Verstand ihm sagte. Meine Pfoten gingen ohne mein zutun zum Kriegerbau und ich legte mich davor hin. Steindamm ist verletzt, dafür werde ich hier bleiben bis ich anfange zu frieren. So kann ich mit ihm fühlen. Ein kleiner Gedanke schob sich dazwischen und sagte mir, das ich total mäusehirnig war, weil Steindamm nur ein paar Fuchslängen entfehrnt war. Doch das war mir egal, denn es war weit genug weg. Er konnte nicht raus und ich nicht rein. Ich war wie eine Königin, die sich um ihr Junges sorgte und ich konnte es nicht ändern. Mein Herz war komplett an ihn verloren. Ich leckte mir kurz über meine linke Vorderpfote und ich dachte ein wenig nach. Ich kann lange hier bleiben. Mein Fell ist dick genug, das ich nicht so schnell anfange zu frieren. Außerdem, wenn ich gebraucht werde braucht man mich nicht zu suchen.

[antwortet Rosenhauch, redet kurz mit Steindamm, geht zum Kriegerbau, legt sich davor, denkt nach]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do Jun 19, 2014 9:15 pm

Ich bemerkte, wie Rosenhauch ihren Kopf schüttelte. Verlegen blickte ich kurz Flügelherz an, dann meine Pfoten. Wahrscheinlich ist sie entrüstet, weil ein Krieger trotz seiner Verletzungen noch Spazieren war. Mein Pelz wurde wieder ganz heiss vor Scham und ich legte meine grauen Ohren an. Schließlich wandte sich die rote, junge Heilerin daran, meine Pfote zu untersuchen. Sie drehte meine Pfote und ich zuckte zusammen. Der Schmerz war jetzt grösser als davor und die Pfote schien noch mehr angeschwollen zu sein. Schließlich murmelte Rosenhauch etwas. Wenn ich richtig gehört hatte, dann war sie gebrochen. Na toll. Jetzt kann ich im Bau herumliegen und nichts tun! Noch einmal schüttelte die rote Kätzin ihren Kopf und ich verstand, dass ich auf sie warten sollte. Sie ging in die Kräuterkammer und kam nur wenig später mit Binsen, Schilf und Mohnsamen wieder. Scheinbar waren die Binsen und das Schilf für eine Schiene, denn Rosenhauch befestigte sie an seiner verletzten Pfote. Dann half sie mir, in ein Nest zu humpeln und schob mir die Mohnsamen entgegen. Sie wies mich darauf hin, die Samen zu mir zu nehmen und mich dann schlafen zu legen und erklärte mir, dass es die Heilung fördert. Daraufhin wandte sich die junge Kriegerin an meine Gefährtin und wies die darauf hin,hinaus zu gehen. Flügelherz schien davon nicht beeindruckt, gehorchte aber der jungen Heilerin. Ein letztes Mal wandte sich Flügelherz an mich und leckte mir sanft über die Wange. Ich konnte mir ein Schnurren nicht unterdrücken. Meine Gefährtin versprach mir, wieder zu kommen, wenn es ihr genehmigt wurde und ich nickte stumm. Ich wollte sie jetzt nicht alleine lassen, doch sie musste gehen. Als dann Flügelherz draussen war, legte ich mich in meinem Nest hin und nahm die Mohnsamen auf. Ich gähnte noch einmal ausgiebig, bevor ich in einen tiefen Schlaf versank.

[im Heilerbau/ wird von Rosenhauch verarztet/ verabschiedet sich von Flügelherz/ nimmt die Mohnsamen und schläft ein]
Nach oben Nach unten
Dunkelfeder

avatar

Rang : Königin [58 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 06.10.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 11:05 am

Dunkelfeder hatte sich eng in ihrem Nest zusammengerollt, während Rosenhauch mit der kleinen Kristalljunges in den hinteren Teil des Heilerbaus begeben hatte. Neben ihr hörte sie Saphirpfote schluchzen und nach ihrer Mutter rufen. Wieso sie plötzlich so sehr nach ihr rief, konnte sich die Schwarze nicht erklären. Schließlich war es schon länger her, dass sie gestorben war, und eigentlich hatte Dunkelfeder gedacht, dass ihre Schülerin das überwunden hatte.
Vielleicht hatte sie Halluzinationen und hat ihre Mutter gesehen und ruft deswegen so nach ihr..., überlegte sie sich, konnte sich darum aber nicht weiter Gedanken machen. Ein kleiner Körper tauchte neben ihr auf und schon ertönte auch die zarte Stimme von Kristalljunges.
Etwas kritisch betrachtete Dunkelfeder die Kräuter, ehe sie leicht lächelte und nickte. "Dankeschön, Kristalljunges", maunzte sie und aß, wie ihr geheißen, die Kräuter. Sie schmeckten wie üblich nicht wirklich gut, dennoch schluckte die Kriegerin sie ohne groß zu murren. Je schneller sie gesund wurde, desto besser.
Als das Junge dann fragte, ob es Steinstern informieren sollte, überlegte Dunkelfeder kurz, ehe sie erneut langsam nickte. "Ja, gib ihm Bescheid. Aber sag ihm, dass er sich keine Sorgen machen soll und dass es mir gut geht. Er soll sich nicht auch noch um mich sorgen müssen", erwiderte sie und blickte nun selbst besorgt zu Saphirpfote.
"Saphirpfote, bitte iss die Kräuter. Tu es für mich. Du willst doch eine starke Kriegerin werden, da musst du wieder gesund werden", versuchte sie es leise und strich ihrer Schülerin mit dem Schwanz über den Rücken, ehe sie sich wieder hinlegte und die Augen schloss, um sich etwas auszuruhen.

[hört den anderen zu | denkt nach | bemerkt Kristalljunges | antwortet ihr | isst die Kräuter | spricht mit Saphirpfote | legt sich wieder hin]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 12:11 pm

Der Abend brach über das Lager aus und ich saß nach wie vor neben der Kinderstube und spielte gelangweilt mit einem Moosball, der mir in der Nacht am hellen Pelz hängen geblieben war.
Den ganzen Tag hatte ich absolut nichts anderes gemacht, als alleine irgendwo zu sitzen. Die fehlenden Eltern und Geschwister waren dabei nicht der einzige Grund. Ich hatte einfach keine Freunde.
Es gab ohnehin kaum Jungen im FlussClan, mit denen ich mich angefreundet haben könnte. Die meisten wurden schon alle zum Schüler gewählt – doch natürlich nicht mich, ich war schließlich erst fünf Monde alt.
Doch ich bezweifelte, dass ich auch als Schüler Freunde haben werde. Zu tollpatschig, nervig und schüchtern war ich…
Ich ertappte mich wieder dabei an mit selber zu zweifeln und mich zu kritisieren. Schnell verdrängte ich die Gedanken und kickte den Moosball weit von mir entfernt weg, drehte mich von ihm weg und legte mich hin, während ich teilnahmslos das Lager beobachtete.
Eine Bewegung am Lagerausgang ließ mich aufschrecken und noch in diesem Moment sah ich Hibiskusblüte ins Lager rennen... mit dem schlaffen Körper Polarlichts. Schock fuhr mir durch den gesamten Körper und sofort kam mir die Angst eines Angriffes entgegen. Doch es war zu unwahrscheinlich... was war dann vorgefallen?
Mit weit augerissenen Augen beobachtete ich, wie die Kriegerin zu Steinstern ging. Da sie zu weit weg waren, konnte ich kein Wort verstehen und so auch nicht wissen, was geschehen war. Schnell wandte ich meinen Blick ab, um den toten Kater nicht sehen zu müssen.
Mein Blick fiel auf Flammenjunges und Silberjunges, die vor der Kinderstube saßen. In meinem Kopf tauchte die Frage auf, ob ich zu gehen sollte, um mit ihnen zu quatschen. Unsicherheit blitzte in meinen blassblauen Augen, als ich mich ihnen näherte und mit einem schüchternen Lächeln miaute: >>Hallo Flammenjunges, hallo Silberjunges.<< Es war für mich ein großer Fortschritt, sie angesprochen zu haben - ich hatte noch nie viel mit ihnen geredet und hatte mich immer im Hintergrund gehalten. Vielleicht war es endlich an der Zeit, offener zu werden. Jetzt, da meine Schülerzeit kurz bevor stand.

[vor der Kinderstube | sieht Hibiskusblüte, Polarlicht und Steinstern | geschockt | spricht Flammenjunges und Silberjunges an]
Nach oben Nach unten
Minzhauch

avatar

Rang : Stolze Kriegerin
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : Wellenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 13.06.14

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 12:23 pm

Ich starrte auf die Lichtung und träumte vor mich hin. Ich bekam nicht mit was dort vor sich ging. Ich hörte die Stimmen meiner Clankameraden und die Stimme von Steinstern. Doch ich gab mir keine Mühe ihnen zu zuhören. Es ging mich so oder so nichts an. Erst als ich Polarlichts Leichnam sah wurde ich wach. Ein Fuchs...? ich hörte nicht auf das alarmierte Gefühl in meinem Magen sondern versuchte mich zu entspannen. Ich beobachtete wie Hibiskusblüte in die Kinderstube ging und legte mein Fell wieder an. Die arme, so einen tot mit zu erleben muss schlimm sein! überlegte ich und warf ihr einen besorgten Blick hinter her. Dann wanderten meine Gedanken wieder wo anders hin Ob man wirklich zum SternenClan kommt wenn man stirbt... Tod ist etwas faszinierendes! Ich zuckte zusammen als ich Pfotenschritte hörte die sich auf mich zu bewegten. Es war Flügelherz die sich neben mir nieder ließ. Sie schien mich in keinster Weise zu bemerken. Doch das war ich gewöhnt, schon als junges hatte mich nie jemand bemerkt. Was nicht immer ein Nachteil gewesen war. Sie erinnerte sich noch gut daran wie sie einmal heimlich in den Bau ihres Anführers gekrochen war. Dieser war gerade auf Patrouille und so konnte sie in Ruhe den Bau erforschen. Damals hatte sie sich wie eine Anführerin gefühlt und zwar eine so geschickte Anführerin das niemand bemerkt hatte das sie in den Bau eingebrochen war. Heute war sie sich sicher das ihr Anführer ihren Geruch erkannt hatte, aber trotzdem erinnerte sie sich gerne an die erstaunten, und ungläubigen, Gesichter ihrer Baugefährten zurück als sie ihnen davon erzählt hatte. Sie schüttelte ihren Kopf und musterte ihre Nachbarin die sich gerade die linke Vorderpfote leckte. Ihr Blick war fest entschlossen und gleichzeitig besorgt, weshalb ich davon ausging das sie an Steindamm dachte. "Wie geht es ihm?"fragte ich leise, aber vernehmlich.

[liegt vor dem Kriegerbau, denkt an alte Zeiten, spricht Flügelherz an]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flügelherz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : FlussClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 31.12.13

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 1:00 pm

Ich war in Gedanken versunken gewesen und hatte keine Pfotenschritte gehört, sodass ich mich ziemlich erschreckte, als ich plötzlich eine Stimme neben mir hörte. Mein Nackenfell sträubte sich automatisch und ich drehte mich schnell zur Seite, wobei ich mit meinen Pfoten etwas Schnee aufwirbelte, welcher die Kätzin traf. Es war Minzhauch und wegen dem großen Anteil an weiß in ihrem Fell konnte ich mir denken, warum ich sie übersehen hatte. Es war mir etwas peinlich, das ich sie zuerst einfach übersehen hatte und dann mit Schnee getroffen hatte. Entschuldigung Minzhauch, das wollte ich nicht!
Mit meinem Schweif fing ich an, den Schnee von ihrem Fell zu fegen, dann fiel mir ihre Frage wieder ein. Ich antwortete während ich weiter den Schnee weg machte. Meine Stimme klang ein wenig traurig, weil ich wieder an Steindamm dachte und wie er alleine im Heilerbau saß. Doch mir war noch lange nicht kalt, sondern eher ein wenig kühl. Steindamm geht es gut. Seine Pfote ist gebrochen, aber sonst ist nichts. Rosenhauch kümmert sich ja auch um ihn. Meine letzten Worte klangen dazu ein wenig wehmütig. Rosenhauch hatte mich aus dem Heilerbau geworfen und doch war ich ihr dankbar.
Jetzt war ich auch damit fertig, den Schnee aus Minzhauchs Fell zu machen. Entschuldigung nochmal.

[erschrocken, wirft Minzhauch ausversehen mit Schnee ab, entschuldigt sich, antwortet]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 1:14 pm

Flammenjunges
Er beobachtete wie Hibiskusblüte die Lichtung betrat, Polarlichts lebloser Körper im Maul. Die Kriegerin holt Steinstern sie reden kurz, dann liegt Polarlicht in der Mitte der Lichtung. Flammenjunges dachte noch einmal über das Gespräch zwischen den beiden nach. Er hatte nur Brocken verstanden und ganz oft Fuchs. Silberjunges hast du das gehört? Ein Fuchs! in unserem Territorium!, flüsterte der flammenfarbene, als ihm Präriejunges auffiel, der langsam auf sie zu kam. Er stellt sich an wie ein frisch geborenes Junges! Warum so schüchtern? Wir sind doch alle ein Clan!, dachte Flammenjunges. Dann stand er auf und hüpfte seinem Clan-Gefährten entgegen. Hallo Präriejunges! Siehst du das?, miaute er und schnippte mit dem Schwanz in Richtung Polarlicht. Polarlicht ist gestorben. Es gibt einen Fuchs im Territorium!, miaute Flammenjunges fast schon aufgeregt weiter. Hach, wenn dieser Fuchs auf mich getroffen wäre hätte ich ihn zerfetzt, so stark das nur noch kleine Fetzchen von ihm übrig geblieben wären., knurrte Flammenjunges und baute sich auf, gedanklich vor dem Fuchs stehend. Dann lies er sich wieder auf alle vier Pfoten herab und schaute Prärijunges von der Seite an. Willst du mit uns spielen?

[beobachtet das Geschehen, redet mit Silberjunges/sieht Präriejunges/redet mit ihr]


Zuletzt von Flammenjunges am Sa Jun 21, 2014 6:28 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Eisstern
Administratorin
avatar

Rang : Anführerin [39 Monde]
Clan : DonnerClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 15.03.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 2:22 pm

OUT: @Flammenjunges
Denk bitte an die Zusammenfassung am Ende deines Posts
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 6:29 pm

OUT: @Eisstern: sry war in Eile ^^
Nach oben Nach unten
Silberpfote

avatar

Rang : Schülerin
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : Eisvogel
Weiblich Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 11.03.14

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 21, 2014 7:26 pm

Silberjunges zuckte leicht mit einem Ohr, als Flammenjunges eine ziemlich kurze gab und dann auch beteuerte, dass es nun auch wieder in Ordnung war.
Aus einem ihr unbekannten Grund, interessierte es sie was genau der Kater mit den grauen Augen geträumt hatte, aber sie kam nicht dazu zu fragen, da er nun auch schon eine Frage stellte.
"Wir könnten...", fing sie an, wurde aber auch schon wieder unterbrochen von einer anderen kleinen Kätzin.
Sie bemühte sich der anderen keinen vernichtenden Blick zuzuwerfen, weil diese sie unterbrochen hatte.
Konnte Präriejunges nicht einfach mal warten, bevor sie auf sie zukam und anfing zu reden?
Eigentlich hatte die andere ja nicht sonderlich viel gesagt. Nur "Hallo" und hatte dann noch ihren und Flammenjunges Namen hinzugefügt.
Sie musterte die kleine Kätzin, mit der sie wirklich nicht sonderlich viel Kontakt gehabt hatte mit einem kühlen, distanzierten Blick, der möglicherweise etwas arrogant wirken konnte.
"Hey!", murrte sie dann leise und leicht zischend.
Dann folgte sie der Richtung in die Flammenjunges deutete. Polarlicht, einer der Krieger lag da.
Erst dachte sie das er schlief, dann kam die Erkenntniss.
"Tot..", wisperte sie leise und entsetzt.
Flammenjunges Bemerkung, quittierte sie mit einem bösen Blitzen aus den violetten Augen. "Unpassend. Total unpassend, Flammenjunges. Außerdem war der Fuchs bestimmt größer als Polarlicht. ", murmelte sie leicht bissig. Jetzt war es eben mal herausgeplatzt. Eine Bemerkung, die vielleicht sitzen würde.
Und dann kam die nächste Frage. Flammenjunges schlug Präriejunges genau jetzt vor, das sie mit ihnen spielen könnte.
Spielen? Jetzt?
Unpassender gings jetzt nicht, oder?

[antwortet, wird unterbrochen, begrüßt Prariejunges, sieht Polarlicht, ist entsetzt, knurrt Flammenjunges etwas zu]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
FlussClan-Lager
Nach oben 
Seite 38 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das FlussClan Lager
» FlussClan Lager
» Tooths erste Manips
» FlussClan-Lager
» FlussClan Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: