Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 FlussClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Mai 25, 2014 4:56 pm

Steindamm musste schnurren, als seine Gefährtin seine Wange leckte. Auch Flügelherz war ratlos und beide schwiegen eine Weile, bis sich schließlich Steindamm aufsetzte. "Flügelherz, ich möchte unbedingt raus. Ich möchte den Wind in meinem Fell spüren. Bitte lass uns raus gehen. Ich passe auch auf, dass mir nichts passiert!." Der graue Krieger stand auf, aber fiel gleich wieder zur Seite, als er nicht das Gleichgewicht auf drei Pfoten halten konnte. "Autsch, ich kann einfach nicht auf drei Pfoten stehen. Ich frage mich, wie Bernsteinregen nur das Gleichgewicht halten kann!"Nach einigen weiteren Versuchen, auf drei Beinen zu stehen, hatte es Steindamm endlich geschafft.

[im Heilerbau mit Flügelherz]
Nach oben Nach unten
Flügelherz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : FlussClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 31.12.13

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Mai 25, 2014 5:17 pm

Ich sah Steindamm zuerst schockiert an, als er aufstand um rauszugehen. Das würde ihm so niemals von einem Heiler erlaubt werden, da bin ich mir ziemlich sicher! Doch ich stützte ihn trotzdem, damit er das Gleichgewicht finden konnte. Ich weiß ja nicht... Dir scheint es dabei ziemlich Schmerzen zu bereiten. Da kam mir eine Idee. Ich sah meinen Gefährten an. Warte kurz. Ich komme gleich wieder. Ich ließ ihn vorsichtig aleine stehen und ging dann zu den Kräutern. Schnell schaute ich über alles, bis ich den Haufen Spinnenweben fand. Ich nahm einige von dem Haufen und ging zu Steindamm zurück. Dann wickelte ich vorsichtig die Spinnenweben um seine Pfote. Am Ende sah es eher wie ein unförmiges etwas aus, was ich umwickelt hatte. Aber ich bin ja auch keine Heilerin. Da darf es so aussehen.

[stützt Steindamm, klaut ein paar Spinnenweben, wickelt sie um Steindamms verletzte Pfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo Mai 26, 2014 5:27 pm

cf: Moosweiden

Immer noch gekränkt, aber inzwischen deutlich wütender, trabte Echoklang ins Lager und schmiss ihre Beute mehr oder minder unsanft auf den Frischbeutehaufen. Mit ihrem gereizten Blick striff sie die Jungen vor der Kinderstube, die ihr mit einem mal nicht mehr süß und quirlig, sondern nervend laut vorkamen.
Mit langen Schritten flüchtete sie sich an den Strand und ließ sich vor dem ruhigen Wasser nieder, das vor ihren Pfoten den Sand benässte. Ihre Krallen fuhren in den weichen Untergrund und am liebsten hätte sie den See angeschrien. Sie kam sich wie ein Maushirn vor, gerade weil sie gelaubt hatte, dass Fuchsflamme sie nicht als dumme Anfängerin unter den Kriegern wahrnahm. Doch diese Patrouille, die in ihren Gedanken der Beginn von etwas Großem werden sollte, hatte in diesem Desaster geendet.
Sie hielt den Kopf nachdenklich gesenkt und beobachtete eine Weile nur das Wasser. Ihre Schweif ringelte sich unruhig mal von der einen Seite um ihre Pfoten, mal von der anderen Seite. Sie hatte keine Ahnung, wie sie mit der Situation und mit Fuchsflamme umgehen sollte. Es erschien ihr unmöglich, einfach so zu tun, als sei nichts geschehen, dabei würde sie nur zu gern das harmonische Klima zwischen ihnen aufrecht erhalten. Es war zum Verrücktwerden.

[kommt frustriert ins Lager, lädt ihre Beute beim Fischbeutehaufen ab, setzt sich an den Strand und beobachtet das Wasser]
Nach oben Nach unten
Leopardenherz

avatar

Rang : 2. Anführerin (ca. 42 Monde)
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : -
Weiblich Anzahl der Beiträge : 396
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo Mai 26, 2014 8:16 pm

~ Spätes Sonnenhoch ~

Es ist bereits Sonnenhoch, Wolken bedecken den Himmel und die Sonne macht sich bereit in Richtung Westen unterzugehen. Ca. 0°C.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Di Mai 27, 2014 5:53 pm

Steindamm schaute sich seine von Flügelherz verbundene Pfote an und schnurrte. Es sah zwar etwas unbeholfen aus, würde aber garantiert seine Schmerzen lindern. Wenn auch nur ein bisschen. "Vielen Dank Flügelherz. Ich weiß das sehr zu schätzen!" Kurz erstarrte Steindamm, als der diese Worte aussprach. Genau diesen Satz sagte damals seine Mutter zu ihm, als sie verletzt von einer Jagd zurückkam. Schließlich schüttelte er den Kopf und drehte ihn zu Flügelherz. "Wollen wir los? Bestimmt lässt du mich nicht alleine. So, wie ich dich kenne!" Mit einer vorsichtigen Drehung wandte sich der graue Krieger dem Ausgang vom Heilerbau zu und verließ ihn. Auf der Lichtung blickte er sich erstmal um, ob Rosenhauch zurück gekehrt war. "Rosenhauch ist nicht da, wir können los!"Der graue Krieger wandte sich dem Lagerausgang zu und wartete auf seine Gefährtin.

[im Heilerbau mit Flügelherz/ verlässt den Heilerbau/ schaut sich um, ob Rosenhauch da ist und wartet vor dem Lagerausgang]
Nach oben Nach unten
Hibiskusblüte

avatar

Rang : Kriegerin [53 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 29.01.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Di Mai 27, 2014 6:32 pm

Hibiskusblüte blickte weiterhin mit ihren bernsteinfarbenen Augen durch das Lager, doch auch nach einer zweiten Suche konnte sie Steinstern und Leopardenherz nicht entdecken. So blieb ihnen wohl nichts anderes übrig, als auf die beiden zu warten. Innerlich machte sich die Kätzin aber bereits Sorgen um die Katzen, die nun unwissend draußen unterwegs waren. Auch einige ihre Jungen waren sicherlich draußen. Dass nun eine junge Füchsin ihr Unwesen auf ihrem Territorium trieb, schürte die Sorge in ihr.
Als Polarlicht zustimmte, dass sie hier warten würden, nickte Hibiskusblüte ihm kurz zu. Gerne hätte sie sich in den Kriegerbau gelegt, aber dort würde sie vielleicht erst spät bemerken, wann der Anführer oder seine Stellvertreterin zurück waren. Hier hatten sie einen besseren Überblick und würden sofort ihre Meldung abgeben können.
Blinzelnd sah sie zu Polarlicht, der in der Zwischenzeit einen kleinen Fleck vom Schnee befreit hatte und lächelte dankbar. “Dankeschön, Polarlicht“, maunzte sie und setzte sich auf den freigewordenen Boden. Dieser war zwar auch ziemlich kalt, aber wenigstens schmolz er nicht unter ihr und durchnässte ihr Fell. Und es war wenigstens ein kleines bisschen wärmer als der Schnee.
Trotz allem fröstelte es die Kätzin trotzdem, weshalb sie ihr Fell aufplusterte, um wenigstens etwas Schutz vor der Kälte zu haben. Dann aber spürte sie plötzlich einen warmen Pelz neben sich und sah überrascht zu Polarlicht, der den Schwanz um sie gelegt hatte und sie nun mit seinem Körper zusätzlich wärmte.
Verlegen lächelte Hibiskusblüte und senkte etwas den Blick. “Dankeschön...“, nuschelte sie leise und starrte auf ihre Pfoten. Schon lange hatte sie solche Zärtlichkeiten nicht mehr erlebt, sie hatte immer nur für andere stark sein müssen. Bisher war immer sie es gewesen, die anderen geholfen hatte. Dass nun von Polarlicht so eine Geste kam, war ungewohnt und angenehm zugleich. Und da durch ihn auch die Kälte erträglich wurde, verharrte Hibiskusblüte einfach so und genoss Polarlichts Wärme.

[bei Polarlicht nahe des Lagerausgangs]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Di Mai 27, 2014 6:56 pm

*Zeitsprung*

Als ich aufwachte, sah ich das ich einer der wenigen im Schülerbau war die noch schliefen.
Schnell rappelte ich mich auf und lief zur Lagermitte.
Wieso verschlafe ich immer?
Langsam trabte ich durch das Lager und suchte nach Goldschimmer.
Sie war nirgends zu finden doch  ihrer Geruchsspur zu folge war sie außer halb des Lagers
Na toll was soll ich jetzt machen? verzweifelt blickte ich mich um, doch ich war sogar zu Müde um den Kopf zu drehen.
Ich sollte etwas wacher werden.
Nachdem ich eine Kleinigkeit gegessen hatte machte ich eine weitere Runde im Lager.
Ich hoffe sie kommt bald zurück.

Nach oben Nach unten
Flügelherz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : FlussClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 31.12.13

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi Mai 28, 2014 5:49 pm

Ich sah Steindamm hinterher, als er aus dem Heilerbau ging. Kurz stand ich da und bewunderte ihn. Er ist so hübsch und er ist so liebevoll, sogar zu mir. Hätte man mir vor einem Mond gesagt, das ich einen Gefährten haben würde, hätte ich bestimmt gelacht...Aber jetzt fühle ich mich wohl. Dann blinzelte ich kurz und spürte, wie es überall kribbelte. Es war ein schänes Gefühl. Dann folgte ich meinem Gefährten schnell. Ich shcnurrte kurz als er meinte, das Rosenhauch nicht da sei. Ich flüsterte ihm zu Dann können wir jetzt los, bevor dich jemand wieder in den Heilerbau schickt. Ich leckte ihm noch kurz übers Ohr und ging dann langsam voraus. Einerseits, weil Steindamm sowieso sagen würde, das ich entscheiden sollte wo wir hingehen und andererseits, damit ich Gefahr bemerkte.

--> Sandbänke am Ufer

[beobachtet Steindamm, folgt ihm, geht los aus dem Lager]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi Mai 28, 2014 6:09 pm

Schnurrend blickte ich Flügelherz an, als sie mir erklärte, dass wir lieber los sollten, da sonst noch ein Krieger mich in den Heilerbau schicken könnte. Als dann Flügelherz mir über mein Ohr leckte, schnurrte ich noch lauter, wahrscheinlich so laut, dass es jeder im Lager gehört haben musste. Schließlich ging Flügelherz voraus. Mich plagte ein schlechtes Gefühl. Was, wenn Rosenhauch sauer ist, weil Flügelherz einfach an die Vorräte von Rosenhauch gegangen war? Kopfschüttelnd humpelte ich aus dem Lager. Beim vorbeihumpeln nickte ich Hibiskusblüte und Polarlicht zu. [b]Ich werde Rosenhauch einfach sagen, dass ich Flügelherz darum gebeten habe![/i]

-------------> Sandbänke am Ufer

[am Lagerausgang mit Flügelherz/ nickt Hibiskusblüte und Polarlicht zu und humpelt aus dem Lager]

OUT: Ich habe jetzt in die Ich-Perspektive gewechselt!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Mai 31, 2014 12:58 am

Polarlicht sah Hibikusblüte an, während sie durch das Lager blickte um nach den Anführern zu suchen. Er bemerkte sofort, dass sie besorgt war. Er beobachtete sie schon so viele Monde, dass er jede ihre Gesichtszüge zuordnen konnte. Und er konnte sie verstehen. Da draußen waren zum Teil ihre Kinder, die nichts von der Gefahr wussten!
Am liebsten hätte der weiße Kater Hibikusblüte getröstet, ihr gesagt, dass alles gut werden würde, dass er für sie die Füchsin und somit die Gefahr auslöschen würde. Doch der Kater war einfach zu schüchtern und fand nicht die richtigen Worte.
Damit die hübsche Kätzin aber nicht bemerkte, wie Polarlicht sie anstarrte, machte er sich nützlich, indem er Schnee beiseite schob und eine schneefreie Sitzfläche für die Kätzin und ihn freilegte.
Gentlemenlike bot er ihr den Platz an.
Polarlicht spürte sofort, wie ihm das Blut ins Gesicht schoss, als sie sich für den Platz bedankte. Verlegen senkte er den Blick und setzte sich neben sie.
"Gerne doch", antwortete er nur schüchtern und sah immer wieder zu der Schönheit neben sich herüber.
Sie zitterte immer noch. Sie fror und der Kater konnte das nur gut nachvollziehen. Auch ihm war kalt. Vor allem an der kahlen Stelle, auf die er nun saß.
Beide Katzen saßen fröstelnd da und warteten auf die Rückkehr der Anführer. Doch sie kamen nicht und die Kälte wurde unerträglich.
Polarlicht wollte nicht, dass Hibikusblüte litt. Sie machte sich auch so schon genug Gedanken.
Der Kater wusste nicht, was ihn dazu trieb, aber die Sorge um Hibikusblüte, die zitternd neben ihm saß wurde noch unerträglicher als diese Kälte. Also legte er seinen Schwanz um die schöne Kätzin und schmiegte sich an sie, um sie zu wärmen.
Er lächelte sie verlegen an, als sie sich leise bedankte.
"D-du frierst. Es ist doch natürlich, dass wir uns gegenseitig helfen", stotterte der Kater verlegen und senkte ebenfalls den Blick.
Du Trottel! Es ist doch natürlich?! Man! Los! Mach was! Lass dir was einfallen, verdammt nochmal!
Polarlicht sah zu Hibikusblüte auf, sah wieder zu Boden, sah wieder zu ihr...
"Äh...ähm... V-vielleicht.. also wenn.... der Schnee!"
, stotterte Polarlicht und wäre am liebsten in einem riesen Schneehaufen versunken.
"I-ich meine... wenn ich dich trocken... u-und... wärmer!"
, stotterte der Kater die halben Sätze weiter.
Der Kater schüttelte den Kopf. So wurde das nie was! Hibikusblüte dachte bestimmt schon, dass er verrückt wäre!
"D-darf ich?", fragte er schüchtern und leckte der Kätzin einmal über den Rücken, um ihr den Schnee und die Nässe aus ihrem dichten Fell zu lecken.

Durch diese Tat abgelenkt, bemerkte er nicht, wie sich zwei weitere Katzen hinaus aus dem Lager stahlen. Sie rannten sozusagen genau in die Gefahr. Die Gefahr des Fuchses.

[bei Hibikusblüte | stottert | wärmt sie | will ihr Fell trocken lecken | bemerkt nicht, wie sich zwei weitere Katzen aus dem Lager stehlen (Steindamm & Flügelherz)]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Mai 31, 2014 6:28 pm

cf: Trockenes Flussbett – Grenze zwischen WindClan und FlussClan


Deutlich gelassener trabte Silberlicht ins Lager zurück und war überrascht, wie tief die Sonne bereits stand. Nicht, dass es Ewigkeiten dauerte, um zurück in heimatliche Gefilde zu kommen. Dennoch taten ihre Pfoten weh und erleichtert ließ sie sich an einem geschützten Fleck nahe des Kriegerbaus nieder. Das treiben auf der Lichtung ließ sie wehmütig daran denken, dass sie nichts hatte, was sie in Aktion halte könnte. Ihre Geschwister waren zwar immer für sie da, doch sie führten auch ihr eigenes Leben. Silberlicht hatte nichts für sich. Keinen Schüler, dem sie ihr Wissen vermitteln konnte. Keinen Gefährten, dessen wohlig warmes Fell sich an ihres schmiegte. Keine Jungen, die in ihrem Herz das kleine Pochen wunderbaren Glückes verursachte.
Mit leisem Seufzen schritt Silberlicht auf den Frischbeutehaufen zu. Sie nahm sich eines der kleinsten Beutestücke, als Strafe für ihre Jagdunfähigkeit und ließ sich auf dem vorher gewählten Platz nieder. Zaghaft und mit abschwellenden Appetit zupfte sie halbherzig einige Brocken Fleisch aus dem Tierchen.

[kommt zurück ins Lager, lässt sich nieder, holt Beute, isst eher lustlos]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 01, 2014 10:30 am

Flammenjunges
Er war völlig kaputt. Er hatte in der Mitte der Lichtung einen Bau aus Schnee gebaut, groß genug für zwei, vielleicht auch drei Jungen. Flammenjunges war etwas beleidigt, dass Silberjunges ihm nicht helfen wollte, aber jetzt wollte er sich einfach nur ausruhen. Müde trabte der flammenfarbene in sein Schneehaus und kugelte sich darin zusammen. Es war eiskalt. Außerdem war sein Fell pitsch nass von dem Bau des Unterschlupfes. Müde und genervt verlies er sein Versteck und lief zur Kinderstube. Darin war es wenigstens etwas wärmer. Erschöpft lies er sich nieder und kugelte sich zusammen. Schnell war der Kater eingeschlafen.

[betrachtet seinen eigenen Bau/etwas beleiditg/legt sich rein/entscheidet sich doch in die Kinderstube zu gehen/schläft]
Nach oben Nach unten
Silberpfote

avatar

Rang : Schülerin
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : Eisvogel
Weiblich Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 11.03.14

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 01, 2014 11:09 am

Flammenjunges Stimme war gut hörbar erreichte,sie aber nicht wirklich.
Vielleicht hätte sie dem roten Kater helfen sollen, aber er kam anscheinend auch ganz gut allein zu recht und Silberjunges hatte nicht die Absicht sich die Pfoten mit dem kalten Zeug abzufrieren. Eigentlich war sie ja nicht mal dazu verpflichtet, ihm zu helfen also ließ sie es und schaute halb abwesend zu, wie der flammenfarbene , den Schnee aufschichtete und formte.
Es dauerte lange. Ein bisschen sehr lange und Silberjunges schaute lieber ihre Umgebung an.
Eine wütend aussehende Echoklang warf ihnen einen, nicht ganz freundlichen Blick zu und ging dann weiter, Silberlicht kam ins Lager, Flügelherz und Steindamm.
Alles Krieger, die wahrscheinlich schon viel erlebt hatten. Silberjunges schaute wieder Richtung Flammenjunges der mittlerweile so gut wie fertig war und irgendwie beleidigt wirkte. Warum verstand die kleine Kätzi irgendwie nicht.
Sie war bei sowas nicht unbedingt sehr feinfühlig.
Auch verstand sie den Sinn der Schneehütte nicht ganz, da sie Schnee nicht unbedingt liebte. Silberjunges sehnte sich nach einer wärmeren Zeit, in der sie wohl nicht nur in der Kinderstube hocken würde.
Vielleicht würde sie dann ja schon Schülerin sein.
Vielleicht vielleicht.
Immer dieses vielleicht. Es war ein unsicheres, ausweichendes Wort, dass ziemlich oft benutzt wurde.
Sie schaute Flammenjunges verwirrt an, der beinahe triefend in den Schneebau schlüpfte und auch gleich wieder heraus kam.
"Zu kalt für dich?",fragte sie mit einem hönischen Unterton.
Er antwortete aber nicht sondern ging einfach in die Kinderstube. Silberjunges musterte ihn etwas herablassend tappte dann aber hinterher und ließ sich in ihr Nest sinken.
Der Tag hatte doch überhaupt nicht mal anf
gefangen, dachte sie, sagte aber nichts weil Flammenjunges schlief.

[Bei Flammenjunges, beobachtet, geht in die Kinderstube]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hibiskusblüte

avatar

Rang : Kriegerin [53 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 29.01.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 01, 2014 4:27 pm

Hibiskusblüte blinzelte etwas überrascht, als Polarlicht gerade so eine Antwort hinstotterte, ehe er den Blick wieder senkte. Er schien vollkommen verlegen zu seine, auch wenn sich die Kätzin nicht wirklich sicher war, wieso. War es ihm etwa unangenehm, so neben ihr zu sitzen? Aber wieso sollte er mich dann von sich aus zu sich ziehen, damit wir uns gegenseitig wärmen können? Oder hat er das nur getan, weil er sich dazu verpflichtet fühlt?, fragte sie sich.
Zu gerne hätte sie ihn danach gefragt, fand das aber irgendwie unhöflich. Vielleicht täuschte sie sich ja auch und es war etwas ganz anderes. Auch wenn ihr sonst nichts einfiel, was ihn so nervös machen konnte.
So blieb die Kätzin einfach stumm sitzen und sah in den grauen Himmel empor. Innerlich betete sie zum SternenClan, dass keiner ihrer Clankameraden auf die Füchsin traf, bevor sie den Clan informieren hatten können.
Kurz überlegte sie dabei, dass sie es einfach selbst dem FlussClan berichten sollten, was sie aber schnell wieder verwarf. Das war nicht ihre Aufgabe.
Als dann Polarlicht wieder die Stimme hob und mehr oder weniger eine Frage stammelte, blickte Hibiskusblüte wieder zu ihm. So wirklich verstand sie nicht, was er von ihr wollte. Erst, als er über ihren Rücken leckte, verstand sie, was er hatte sagen wollten. Leicht lächelte sie und nickte. "Natürlich, wenn du dir mein dickes, wuscheliges Fell antun willst", erwiderte sie. Kurz überlegte sie, auch Polarlichts Fell zu lecken, aber das würde etwas umständlich werden, wenn er mit ihrem Rücken anfing. Dennoch beugte sie sich etwas nach vorne und leckte über seine Brust, wo sich ein kleiner Schneeklumpen gebildet hatte.

[bei Polarlicht vor dem Lagereingang]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Dunkelfeder

avatar

Rang : Königin [58 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 06.10.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 01, 2014 5:17 pm

cf: Wassermühle

Je länger Dunkelfeder mit Saphirpfote im Maul lief, desto stärker spürte sie die Kälte in ihrem Fell. Der eisige Wind verstärkte den Effekt nur noch, weshalb sie ihr Tempo schon bald etwas drosselte. Sie musste durchhalten bis zum Lager, Saphirpfote gehörte in ein warmes Nest. Soweit sie wusste, war Rosenhauch zwar noch unterwegs, aber solange mussten sie eben warten. Hauptsache, sie kamen beide in einen warmen Bau.
Endlich kam das FlussClan-Lager in Sicht und Dunkelfeder nahm sich noch einmal zusammen, um das letzte Stück hinter sich zu bringen. Langsam aber wurden ihre Pfoten müde. Nur noch ein paar Schritte..., sagte sie sich und schleppte Saphirpfote schließlich ins Lager.
Vorbei am Schülerbau und Ältestenbau lief die schwarze Kriegeirn mit ihrer Schülerin direkt zum Heilerbau, der im Moment noch verlassen da lag. Sie hoffte nur, dass Rosenhauch bald kommen würde, sie wusste am ehesten, was zu tun war.
Im Heilerbau angekommen legte Dunkelfeder ihre fröstelnde Schülerin in einem der Krankennester ab und leckte ihr noch ein paar Mal über den Rücken, bevor sie sich in das Nest neben ihr setzte und sich erschöpft daran machte, ihr eigenes Fell zu trocknen. "Ich werde dich gleich wärmen, Saphirpfote, ich muss mich nur selbst schnell trocken", erklärte sie nebenbei, auch wenn ihr eigener Körper nicht wirklich wärmer war. Aber zu zweit war es einfach erträglicher.

[kommt im Lager an | trägt Saphirpfote in den Heilerbau | legt sie in ein Nest | setzt sich neben sie und leckt sich trocken | spricht mit Saphirpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 01, 2014 10:23 pm

CF: Wassermühle

Irgendwann war Saphirpfote unterwegs wieder zu sich gekommen. Alles war verschwommen und ihr war so kalt. Sie zitterte am ganzen Körper und ihre Zähne schlugen unkontrolliert aufeinander.
Sie hatte keine Ahnung, wo sie sich befand. Irgendwo im Wald...
Der eisige Wind zog durch Saphirpfotes Fell und sie wimmerte vor Schmerzen. Die Kälte tat so weh. Wie hundert Stiche...Als wäre Saphirpfote in einem Bienennest gelandet.
Langsam erkannte Saphirpfote die Gegend, als sich ihr Blick langsam schärfte.
Sie waren nicht weit vom Lager entfernt und kamen diesem immer näher. Der Geruch der FlussClan Katzen wurde immer stärker, ausgeprägter.
Saphirpfote schloss nochmal kurz ihre Augen. Sie war so müde... Bestimmt hatte keiner was dagegen wenn sie kurz schlief.
Doch Dunkelfeders Schritte waren stolprig und es zog ihr langsam im Nacken. Auch die Schmerzen und die Kälte waren zu unerträglich.
Saphirpfote öffnete ihre Augen und sie sah, wie sie ins Lager liefen. Endlich war sie wieder Zuhause. Ob ihre Mutter vielleicht hier schon wartete? Sie war vielleicht vorgegangen.
Saphirpfote blickte sich etwas um, aber ihre Lider fielen immer wieder zu, weshalb sie dann doch nichts erkennen konnte.
Plötzlich spürte sie aber, dass der eisige Wind nicht mehr da war und es wärmer um sie herum wurde.
Saphirpfote blickte sich um und fand sich in der Heilerhöhle wieder. Dunkelfeder war gerade dabei sie in ein Nest zu legen.
Die Schülerin bibberte immer noch und zitterte am ganzen Körper. Trotz der schützen Höhle fror sie immer noch und die Schmerzen wurden auch schlimmer. Es fing alles an zu brennen und unruhig warf sie sich hin und her. Ihr tat alles so weh.
Die Schmerzen blendeten alles aus, weshalb sie Dunkelfeders nur halb wahrnahm.
Noch immer warf sich die Schülerin im Nest unruhig hin und her.
"Es tut so weh!", wimmerte sie und flehte zum SternenClan, sie doch einfach zu erlösen.

[bekommt nur wenig mit | lässt sich in den Heilerbau tragen | ist müde | wirft sich im Nest hin und her und hat Schmerzen]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 01, 2014 10:40 pm

Kristalljunges wachte langsam auf, als sie Bewegungen im Heilerbau warnahm. Sofort war sie hellwach und spitzte ihre Ohren. Das war bestimmt Rosenhauch! Die Kleine sprang auf, hüpfte aus ihrem Nest und verließ Rosenhauchs privaten Bereich um die Heilerin fröhlich zu begrüßen.
Mit einem strahlenden Lächeln trat Kristalljunges in den größten Bereich der Höhle, jedoch verschwand ihr Lächeln schnell, als sie bemerkte, dass es nicht Rosenhauch war sondern zwei Katzen, die ziemlich fertig aussahen.
Unter ihnen erkannte Kristalljunges Saphirpfote, die selbst bis vor kurzem noch ein Junges war.
Das Junge trat vorsichtig näher und zuckte unruhig mit ihren Ohren und dem Schwanz.
"Was ist denn passiert? Kann ich helfen?", fragte Kristalljunges vorsichtig, auch wenn sie selber wusste, dass sie nicht helfen konnte. Sie war keine Heilerin, noch nicht. Sie kannte sich nicht aus und konnte somit auch nicht helfen. Was sollte sie auch schon tun?
Aber wenigstens hatte sie gefragt und war somit nicht ganz eine tatenlose Zuschauerin.
"Soll ich Hilfe holen?", fragte sie und betrachtete die beiden zittrigen Katzen. Ihr Fell war ganz nass. Was wohl passiert war?

[im Heilerbau | wacht auf und denkt Rosenhauch sei wieder da | bemerkt Dunkelfeder und Saphirpfote | fragt ob sie helfen kann und ob sie Hilfe holen soll]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo Jun 02, 2014 4:48 pm

Polarlicht konnte kaum glauben, wie nahe er Hibikusblüte gerade war und er kostete jede Sekunde mit ihr aus, da er genau wusste, dass diese Nähe nicht von Dauer sein würde. Aber trotzdem machte ihm die Nähe von der hübschen Kätzin nervös, wie immer.
Deshalb brachte er keine klaren Gedanken zustande und somit auch keine anständigen Sätze.
Seine Gedanken kreisten um seine sehr erotischen Träume und er konnte nur mit Mühe den Sabber zurückhalten.
Und obwohl Polarlicht wusste, dass es besser wäre, wenn er wieder auf Abstand ging, dass seine Gedanken wieder klarer werden konnten, so sah er es doch als seine Pflicht an, seine heimliche Liebe zu wärmen. Sie frieren zu sehen war schlimmer, als sich vor ihr zu blamieren. Wer wusste schon, was sie dachte…
Bestimmt, dass ich der reinste Vollidiot bin!
Er musste sich also dringend was einfallen lassen! Und dann sah er auch, wie nass und klebrig Hibiskusblütes Fell. Das war die Lösung! Wenn er sie sauber und trocken leckte, dann würde ihr bestimmt wärmer werden!
Also stotterte eine unverständliche Frage, ob er sie lecken durfte. Aber ihr Ausdruck zeigte ihm schon, dass sie seine halben Sätze kein Stück verstand und bevor er weiter sinnloses Zeug miaute, zeigte er ihr was er meinte und leckte ihr einmal über den Rücken.
Ihre Antwort überraschte ihn dann dennoch. Sie ließ es einfach zu! Ohne sich wirklich zu scheuen! Polarlicht schluckte schwer.
Sie würde es bestimmt jedem erlauben…, dachte er sich und sein Herz krampfte sich unsanft vor Eifersucht zusammen.
Aber als er dann ein warmes Lecken an seiner Brust spürte, sah er überrascht zu Hibikusblüte hinunter, ehe er verstand, was sie da gerade tat.
„Oh, Hibikus…“, schnurrte der weiße Kater und leckte seiner Liebe sinnlich über den Kopf. Dann senkte er kurz den Kopf, rieb kurz seine Wange an ihrer, schnurrte lauter und ehe er sich versah, schaltete sein Verstand ab und sein Herz übernahm sie Kontrolle.
Sein Schwanz suchte den von Hibikusblüte und umschlang diesen ganz sanft…

[bei Hibikusblüte vor dem Lagereingang]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo Jun 02, 2014 6:54 pm

Flammenjunges
Seine Lungen fingen an zu brennen, doch er rannte weiter. Dann schmiss sich der flammenfarbene Kater auf den Anführer des WindClans zu zerfetzte sein Fell. Blut spritzte und Krallen fuhren dem Kater über Flanke, Rücken und Bauch. Fauchend schlug er um sich und traf immer einmal eine Katze. Vor Erschöpfung fiel Flammenjunges auf den Boden, kaputt vom Kampf. Katzen stürzen sich auf den Kater. Flammenkralle! Flammenkralle!, ertönte eine Stimme, doch Flammenjunges oder Flammenkralle, hörte sie nun nicht mehr. Ihn verliesen alle Kräfte. Da sah er ein Licht, rannte auf es zu...

Flammenjunges schreckte auf, betrachtete sein Nest. Es war zerfetzt, anscheinend hatte er ganz schön herum gewühlt. Langsam beruhigte sich sein Herzschlag und er konnte wieder normal atmen. Er schaute nach draußen, auf die Lichtung. Alles ist gut, beruhig dich doch!, rief eine Stimme in ihm und schwankend lief er aus der Kinderstube. Als er bemerkte, dass sein Fell gesträubt war, versuchte er es schnell zu glätten. Was war das für ein Traum?

[hat einen Traum/wacht auf/geht aus der Kinderstube/ist geschockt]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Fr Jun 06, 2014 8:06 pm

Unruhig erhob sich Silberlicht nach ihrem Abendessen wieder. Irgendetwas in ihr wollte sie nicht verweilen lassen, sondern weitertreiben. Heute hatte sie sich allein an eine der Grenzen geschmuggelt, was würde sie wohl an der anderen erwarten? Kribbelige Neugier erfüllte sie von ihren Pfoten bis in die Schwanspitze. Fast ein wenig verstohlen sah sie sich um, doch jede Katze schien mit sich beschäftigt zu sein. Vergnügt neigte Silberlicht den Kopf. Ein kleiner Spaziergang am Abend konnte doch nicht schaden, oder? Immerhin kam es nicht selten vor, dass sich auch Eisvogel des nachts hinausschlich. Niemand würde ihr einen Vorwurf machen, wenn sie eine kleine Jagdpartie... Nun ja. Vielleicht eine erfolglose Jagdpartie? Nachdenklich machte die Getupfte einige Schritte nach vorn und hielt wieder an. Was tue ich hier eigentlich? Niedergeschlagen schnipste sie mit den Ohren. Es war, als wären da zwei Seiten in ihr. Sie konnte nicht entscheiden, ob das, was sie begehrte nun falsch oder richtig war. Ob sie ihren Clan hinterging oder nicht. Aber es lockte sie so sehr, so sehr. Schließlich gab sie dem wilden Verlangen nach und verschwand lautlos.

tbc: Zweibeinerweg – Grenze zwischen FlussClan und DonnerClan


[grübelt, verlässt das Lager]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa Jun 07, 2014 6:05 pm

cf : Hügellandschaft

Ihre Pfoten trugen sie leicht über den Waldboden , die goldene Kätzin schlängelte sich geschickt durch das Unterholz. Alles schien auf einmal so einfach, die ganze Welt war besser und schöner geworden.
Was die Liebe alles ausrichten kann… Hinter ihr hörte Goldschimmer die kräftigen Beine von Dämmergeist, die sich einen Weg durch den Wald bahnten, doch sie war schneller als er.
Fröhlich preschte sie auf das Lager zu, bremste ihr Tempo allerdings kurz vor dem Eingang.
Der Clan dachte, sie wäre gerade eben in den Fluss gefallen und müsse sich jetzt ausruhen, da war es ungünstig, zu viel Lärm zu verursachen. Leise tappte die Kätzin über die Lichtung, auf den Kriegerbau zu, in der Hoffnung, niemand würde sie bemerken. Sonst würde sie einfach sagen , sie hätte zum Schmutzplatz gemusst.
Im Bau angekommen sah sie sich erst um und tappte dann langsam zu ihrem Nest.
Zwei Moospolster lagen dort … ihres und das ihres … Gefährten.
Mit kribbelnden Pfoten schob sie die Nester zusammen, zu einem gemeinsamen , großen Schlafplatz. Sie freute sich schon darauf , die Nacht an der duftenden Seite des Dunklen zu verbringen. Schläfrig ließ sie sich ins Moos sinken und wartete darauf, dass Dämmergeist den Bau betrat.

[kommt an | schleicht sich in den Kriegerbau | schiebt ihres und Dämmergeists Nest zusammen | wartet auf Dämmergeist]

Nach oben Nach unten
Hibiskusblüte

avatar

Rang : Kriegerin [53 Monde]
Clan : FlussClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 29.01.12

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 08, 2014 1:10 pm

Es war schon irgendwie niedlich, wie sich Polarlicht verhielt. Wie er vor sich hin stotterte und dann mit einer Geste schließlich zeigte, was er sie genau hatte fragen wollen. Ihr war zwar nicht ganz klar, weshalb er die Frage nicht anständig formulieren konnte, aber im Moment wollte sie nicht weiter darüber nachdenken. Sie hatte sich schon lange mit niemandem mehr die Zunge gegeben, weshalb sie diese clantypische Zärtlichkeit genoss. Außerdem tat der weiße Kater damit auch noch etwas gegen die Kälte.
Auf ihre Geste hin fing er sofort an zu schnurren, was sie durch ihre Zunge an seiner Brust mehr als nur deutlich spüren konnte. Ein leises Kichern entkam ihr, welches aber ruckartig erstarb, als seine Zunge plötzlich über ihren Kopf leckte und sein Schwanz sich um ihren ringelte.
Erschrocken hob die helle Kätzin den Kopf und sah Polarlicht aus ihren bernsteinfarbenen Augen an. Dieses Zeichen war - zumindest für sie - mehr als nur eindeutig. Sie konnte es zwar nicht wirklich glauben, aber das erklärte nun auch, weshalb er vorhin so gestottert hatte und sich überhaupt so um sie bemüht hatte.
"Du...bist in mich verliebt?", fragte sie geradeheraus und blinzelte. Ihr Schwanz zuckte nun unruhig zurück. Sie wusste nicht, wie sie mit dieser Situation jetzt umgehen sollte. Gerade erst hatte sie die Sache mit Krähenfrost überwunden, auch wenn sie ihn tief in ihrem Herzen immer lieben würde. Aber sie liebte jede Katze in ihrer Familie, selbst ihren Vater, der sie vergewaltigt hatte.
Doch dass es noch jemals einen Kater geben würde, der auch sie lieben würde, daran hatte sie nicht mehr geglaubt. Und nun war sie mehr als nur sprachlos.

[bei Polarlicht | redet mit ihm | denkt nach]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 08, 2014 1:25 pm

Tatsächlich hatte Goldschimmer das Lager vor mir erreicht und ich spürte schon den verletzten Stolz in mir. Ich habe ihr absichtlich einen Vorsprung gelassen..., dachte ich mir. Doch ich wusste, dass Goldschimmer einfach zu flink für mich war. Mit zusammengepressten Zähnen schlenderte ich müde über die Lagerlichtung, darauf bedacht, möglichst leise zu sein.
Ich schlüpfte in den Kriegerbau und sah zu, wie Goldschimmer unsere beiden Neste zusammenschob. Schnurrend ließ ich mich nieder und drückte mich an Goldschimmer.
Mir war den ganzen Abend schon so warm ums Herz, dass ich keine Kälte gespürt hatte - auch jetzt nicht, obwohl mein langes Pelz nass und voller Schnee war.
>>Du hast mich also tatsächlich besiegt..<<, sagte ich, nur um kurz darauf den Kopf zu schütteln. >>Ich habe dich aber absichtlich siegen lassen, wollte dir nicht damit den Abend verderben, hätte ich gewonnen.<<
Mir war klar, dass es ziemlich unglaubwürdig und unreif klang, doch ich gab ziemlich ungerne Schwächen und vorallem Niederlagen zu.
Lächelnd signalisierte ich meiner Gefährtin, bloß Spaß gemacht zu haben. Müde gähnte ich, legte meinen Kopf auf meine Pfoten und schloss meine Augen. Kurz darauf war ich auch schon eingeschlafen.
In dieser Nacht träumte ich nur von Goldschimmer.

[Kommt am Lager an | im Kriegerbau mit Goldschimmer | sagt etwas | schläft ein]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So Jun 08, 2014 2:07 pm

Flammenjunges
Er hatte sich wieder beruhigt und schaute nun durch das Lager. Goldschimmer kam ins Lager und ging sofort in den Kriegerbau. Warum hat sie nichts mitgebracht? Wo war sie bitte? Sie hätte ruhig jagen können!, dachte sich Flammenjunges und wollte Goldschimmer zu Rede stellen. Da lief Dämmergeist an ihm vorbei und hastete ebenfalls in den Kriegerbau. Legen die sich jetzt schlafen oder was?, fragte sich der flammenfarbene und er verkniff sich ein knurren, vor Wut. Alle durften das Lager verlassen, nur er nicht. Naja und Silberjunges. Wenn ich Krieger wäre, würde ich den ganzen Tag meinem Clan dienen und mich nicht einfach schlafen legen., dachte Flammenjunges und schaute sich weiter um. Er erblickte Hibiskusblüte, die gerade etwas verwirrt aussah, daneben Polarlicht. Sie saßen neben dem Lagereingang. Warum sitzen alle hier so faul herum?, fragte Flammenjunges sich erneut und wollte auf den Ausgang zu rennen und verschwinden von diesem öden, nassen und kalten Ort. Jedoch blieb er ruhig sitzen, sein Schweif schiebt den Schnee hin und her.

[beobachtet die Katzen im Lager/denkt nach/langweilt sich]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo Jun 09, 2014 2:21 pm

Polarlicht würde am liebsten vor Peinlichkeit im Erdboden versinken. Es war doch mehr als auffällig, dass er hier so herum stotterte und sich vor Hibikusblüte blamierte.
Trotzdem konnte er jetzt nicht einfach gehen. Hibikusblüte fror und er musste etwas tun, damit es ihr besser ging.
Also leckte er ihr einmal über den Rücken und wartete darauf, dass Hibikusblüte ihre Zustimmung gab.
Und sein Herz machte einen Sprung, als sie ihm erlaubte, dass er sich mit ihr die Zunge gab.
Dass sie ihn dann auch noch leckte, brachte Polarlicht dann vollkommen aus dem Konzept. Er verlor komplett seinen Rest an Verstand. Der weiße Kater schnurrte genüsslich, da er noch nie diesen Kontakt zwischen ihm und einer anderen Kätzin zugelassen hatte. Er wollte dies immer nur mit Hibikusblüte tun, die sich aber immer anderen Katern gewidmet hatte, weshalb er jede Chance bei ihr zu landen bereits aufgegeben hatte.
Das Polarlicht ausgerechnet heute endlich die Zuwendung von Hibikusblüte erhielt, hätte er nie gedacht.
Noch immer schnurrend leckte der Kater der Kätzin über den Kopf und wickelte seinen Schwanz um den von Hibikusblüte.
Erst als Hibikusblüte sich erschrocken zurück zog, erstarrte auch Polarlicht, als er merkte, was er da getan hatte.
Als Hibikusblüte ihn dann auch noch fragte, ob er sie liebte, wusste der Kater nicht mehr weiter.
Natürlich liebte er sie! Aber sollte er das jetzt zugeben?
All die Jahre...
Polarlicht schluckte schwer und entfernte sich ein paar Schritte rückwärts.
"Seit ich denken kann...", gab er dann zu und ließ traurig die Ohren hängen.

[bei Hibikusblüte vor dem Lagereingang]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
FlussClan-Lager
Nach oben 
Seite 37 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» FlussClan Lager
» Das FlussClan Lager
» FlussClan Lager
» Tooths erste Manips
» FlussClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: