Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 Schrottplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 17 ... 33  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Schrottplatz   Sa Jan 19, 2013 2:40 pm

Hier findet sich allerlei Müll der Zweibeiner, jedoch auch gute Verstecke für Katzen oder für Beutetiere.

LG Like a Star @ heaven Scheckenstern Like a Star @ heaven
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Mi Jan 23, 2013 7:15 pm

<--------- Zweibeiner Bergdorf

Ich sah mich um. Gar nicht so übel. Dann machte ich mich auf die Suche nach einem Bau . Da, eine Monsterleiche, perfekt geeignet. Ich kroch hinein. Das Polster des Fahrradsessels war aufgeplatzt , daraus konnte man ein bequemes Lager machen. Ich scharrte es zurecht und lies mich hineinfallen. Endlich Ruhe. Langsam sank ich in einen kurzen Schlummer.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Sa Jan 26, 2013 7:41 pm

First Post

Ausgestreckte lag Hirose auf einem alten Sessel, der Schnee der um ihn herum überall gefroren lag machte ihm wenig aus. Alleinig der Duft oder ehr Gestank des Mülls kitzelte ihm in der Nase ansonsten gab es nichts zu klagen. Genüsslich schmatzte der Kater und durchlebte die letzten köstlichen Momente der Milch die er am Morgen von einem Zweibeiner bekommen hatte. Ein neuer, fremder Geruch trat in seine Nase, seine Augenlieder schossen nach oben und zwei Runde, tiefdunkelblauesn Augen leuchteten aus seinem Gesicht. Mit einem gekonnten Sprung war er auf den Pfoten und blickte sich rasch ein wenig um. Er seufzte als er den Schweif einer grauen Katze in einem, von den Zweibeinern genannten Auto, niederließ. Der schwarz weiße Streckte seine Wirbelsäule durch und setzte sich dann. Mit leicht gesenktem Kopf beobachtete er den Neuankömmling.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Mo Feb 11, 2013 11:16 am

Ich lag so da und döste vor mich hin, da bemerkte ich den Geruch einer fremde Katze. Sie lag, ebenfalls auf einem der vielen Zweibeinermöbeln , doch jetzt sprang sie schnell auf und betrachtete mich. Ich stand auf, streckte mich und begrüßte den fremden it einem Nicken. "Hallo, wer bist du? Ich heiße Fghter. Wohnst du hier?" Gespannt wartete ich auf seine Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Mo Feb 11, 2013 11:24 am

Er grinste leicht als der graue Kater aufsprang und ihn schon gleich mit Fragen bestürmte. Fighter hieß er also. Alex gähnte einmal ausgiebig und streckte sich dann. "Also, bei der Frage wer ich bin was soll ich da bloß antworten. Ich bin ein Kater und naja... Mein Name falls du das meinst lautet Alex und joa, manchmal wohne ich hier manchmal auch nicht. Und was is mit dir? Lebst du hier?" Der Kater leckte sich über die Pfote und betrachtete seine Krallen. Aus dem Augenwinkel betrachtete er den grauen Kater noch ein wenig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Di Feb 12, 2013 6:47 pm

Aha, Alex. Der Name is ja noch ganz ok.. Auf jeden Fall fragte er mich, ob ich hier wohnte. "Ja, vorübergewhend zumindest. In dieser Leiche dort! " Ich deutete mit dem Schanz auf das Monsterwrack hinter mir. Woher er wohl kommt? Ob er Familie hat? Er scheint jedenfalls nicht sehr gesprächig zu sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Mi Feb 13, 2013 1:34 pm

Alex nickte und streckte sich dann ausgiebig. Gesprächig der Junge... Der weiß schwarze Kater sprang auf die Lehne des alten Sessels und setzte sich dort hin. Ein guter Ausblick, wie er fand. Von dort konnte man den ganzen Schrottplatz gut überblicken. "Tja dann will ich dich mal nimmer stören." Alex sprang vom Sessel auf den Boden und tappte mit hoch erhobenen Schweif durch den Schnee davon. Ohne richtig zu wissen wohin ihn seine Pfoten tragen würden sprang er über ein altes Rohr und verschwand aus dem Gesichtsfeld des Grauen Katers.

Tbc: Zweibeiner Bergdorf
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 8:27 pm

First Post

Ich wusste immer noch nicht wer ich war. Oder wo ich hingehen sollte. Oder überhaubt irgendwas, was mir weiter geholfen hätte aus dieser monotonen Einsamkeit hinauf zu flüchten. Die einzige Flucht war stets der Schlaf, ich flüchtete mich in Träume. Zu Erlebnissen an die ich mich im Wachzustand nicht erinnern konnte. Es war so als würde ich mein altes Leben im Traum wieder ergreifen, doch sobald der Morgen dämmerte und die Sonne ihr im Moment noch sehr kaltes Licht auf den Boden ergoss wurde mir dieses Leben wieder eintrissen,die Sonne und der Tag machten mich wieder zu dem was ich war. Zu Niemanden. Zu einem Kater mit dem Namen Never, den ich mir selbst im Pessimismus um das Wiedererlangen meines Gedächtnisses gegeben hatte. Seuftzent war ich mit gesenktem Kopf und geschlossenen Augen durch den Tag gelaufen, und hatte darüber nicht bemerkt dass ich mich plötzlich auf dem Schrottplatz befand...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 8:28 pm

cf: Getreideanbau & Gewächszuchten

Vorsichtig schaute sich die Beigebraune um. Eins, zwei... Zwei Kater. Mehr nicht. Gut. Die beiden schienen gut mit sich selbst beschäftigt zu sein. Die drei Gefährten würden wohl weniger Probleme mit ihnen bekommen. So hoffte Ozean zumindest. Seufzend blickte sie gen Westen. Irgendwo dort lag der FlussClan. Irgendwo dort wartete Perlenfluss auf sie. Bald schon bin ich wieder da, kleine Schwester...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 8:35 pm

Ich hob meinen Kopf und erkannte, wo ich hin gelaufen war. Nun, eigentlich hatte ich nur Müll. Zweibeinermüll. Aber das reichte um zu wissen, das ich falsch war. Ha...als wenn ich jemals irgendwo richtig wäre. Ich schüttelte die Stimme in meinem Kopf weg und sah mich um. Katzen. Andere Katzen. "Ich will Heim.", Murmelte ich, völlig Grundlos denn ich wusste nicht wo "heim" war, oder was es war. Ich wollte wieder in den Traum, in mein altes Leben mit einer Familie... Und nicht mehr hier sein...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 9:24 pm

Leicht zuckte Ozean zusammen, als ganz in ihrer Nähe ein weiterer Kater auftauchte, den sie wohl über den stinkigen Geruch nicht erkannt hatte. "Ist... ist alles in Ordnung?", fragte sie behutsam mit der üblichen melodischen Tiefe. Der Silberne schien irgendwie verloren, einsam, verwirrt. Sein schmerzlicher Ausdruck wollte nicht zu seiner sonstigen Erscheinung passen. Interessiert legte sie den Kopf schief.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 9:30 pm

Wieder zusammen zucken. Wie damals, als ich wach wurde. Als tiefe leere in mir geherscht hatte. Leere und Stille. Die Stille war entschwunden die Leere geblieben. Doch dieses mal hörte ich die Worte, die man an mich wand. "Hm... ich weiß nicht.", Gab ich zurück. Es ging mir gut. Körperlich zumindest konnte ich mich über nichts beschweren. "Ich habe mein Gedächtnis verloren. Weiß nicht wer ich bin, wohin ich komme...",Gab ich zurück und sah wieder zu Boden, dann wieder zu der Kätzin. "Ich bin Never...", sagte ich dann. Nicht, dass es die Wahrheit wäre. Oder gar wichtig...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 10:03 pm

cf: Getreideanbau und Gewächszuchten

Schon aus einiger Entfernung war ihm der vertraute Geruch, den die Metallischen Konstrukte abgaben, in die Nase geweht worden. Es roch beinahe so wie in den unteren Ebenen seines alten Heims. Mit schweren Schritten und ebenso schwerem Atem bahnte er sich weiter seinen Weg zwischen den leblosen Monstern hindurch. Nicht weit von sich ragte ein etwas Größeres aus dem Schnee auf. Aber das innere machte einen geschützten Eindruck. Die Außenseite war bedeckt mit anderen alten oder kaputten Sachen die von den Zweibeineren dort abgestellt worden waren. Er ging um das Monster herum und fand einen Eingang der ein wenig versteckt hinter einem dicken Brett lag. Das Loch war recht groß und er schaffte es ohne weiter Probleme mit Schrei auf dem Rücken hineinzukriechen. Das Innere war geräumig und frei von Schnee und Eis. Nur am Ende waren noch Sitzmöglichkeiten für die Großen, die Polster stellenweise aufgeplatzt. Vorsichtig legte er die bewusstlose Katze in einer Ecke ab. Einen kurzen Moment verschnaufen. Dann ging er wieder nach draußen zu seiner Führerin. „Ich bedanke mich vielmals, ihre Chancen steigen alleine durch den Schutz vor Wind und Wetter.".

http://m3.paperblog.com/i/11/112283/schrottplatz-entdeckt-L-TSSC24.jpeg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr Feb 22, 2013 10:14 pm

<------ Getreideanbau und Gewächszuchten


Die anderen waren schon da, und eine, zwei, nein drei fremde Katzen!
Ich sah mich ängstlich um.
Die Gesellschaft so vieler Katzen war ich einfach nicht gewohnt.
Ich folgte Cassiel, der die verletzte Kätzin in ein großes, metallenes etwas schleppte.
So etwas hatte ich schon einmal gesehen!
Eine Monsterleiche also.
Meinem Mentor schien es hier zu gefallen.
Eifrig trabte ich zu ihm und fragte neugierig: "Und, gibt es schon etwas zu tun hier?"
Dann fiel mir die Maus auf, die ich mitgenommen hatte.
In der Erinnerung an Cassiels Worte verspeiste ich sie mit zwei großen Happen.
Die Mahlzeit tat gut, flöste mir Kraft ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Sa Feb 23, 2013 9:43 am

Kurz blendete Ozen den Nemo aus und wandt sich an Cassiel: "Ich hoffe, ihr kommt hier alle etwas zur Ruhe. Viel Glück, Wanderer..." Leicht pikiert schaute sie auf das rote Kätzchen, dass eine Maus verspeißte. Typisch Streuner. Nie würden sie die Aufopferung und Hingabe, den Familiensinn der Clans verstehen. Sie hatte sich die Maus mit dem Kater teilen können. Sie hätte sie der Verletzten einflößen können, doch das Ziel des gemeinen Streuners war klar: Das eigene Wohl.
Leicht schüttelte Ozean ihren Kopf und drehte sich zurück zu dem Nemo. "Gut, Nemo", sagte sie und ihre Stimme war beinahe nüchtern. "Dann wollen wir mal herausfinden, wie wir dich nach Hause zurückbringen... Was sagst du?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Sa Feb 23, 2013 10:57 am

Es war wirklich seltsam nicht zu wissen, wer man war. Oder es nur in den Träumen zu sehen, einen kurzen Blick von etwas zu erhaschen das man jemals wieder zusehen bereits aufgegeben hatte. "Nemo?", Fragte ich laut was in meinem Kopf aufgetaucht war, und sah kurz zu den anderen beiden Katzen die hier aufgetaucht waren, bevor ich wieder zu der vor mir Blickte. "Ich weiß doch nicht einmal, was oder wo zu Hause ist.", Gab ich zurück und blinzelte traurig dem Boden entgegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   So Feb 24, 2013 7:15 pm

Aufmerksam musterte er die nähere Umgebung. Er hatte schon bedeutend größere Schrottplätze gesehen. Doch auch hier roch es stetig nach Ratten und Mäusen. Kaum verwunderlich, genauso wie dieser Platz für Katzen Verstecke bot, so bot er sie auch für andere Tiere. Er wandte sich an den anderen Kater und nickte ihm zur Begrüßung kurz zu. Dabei schnappte er einen kurzen, leicht Verärgerten Blick von seiner Führerin auf. Anscheinend galt dieser Flamme, die sich gerade über ihre Maus hermachte. Ein interessiertes Grinsen zeichnete sich auf seinem Gesicht ab, diese Katze war anderes gewohnt. Auch ihre Haltung war erstaunlich entspannt, dafür dass sie sich in Gesellschafft lauter Fremder befand. „Flamme…“ sagte er, und richtete den Blick wieder auf seine Schülerin. „… schau dich doch hier mal ein wenig um, vielleicht findest du ja schon das ein oder andere Rattenloch. Oh, halte bitte auch nach Decken Ausschau, vielleicht gibt es welche im Inneren der toten Monster.“ Er unterbrach sich kurz. „Allerdings musst du keine Angst vor ihnen haben, pass nur auf das du dich nicht an scharfen Ecken schneidest.“. Dann wandte er sich wieder an Ozean. „Du scheinst dich ja hier in der Gegend auszukennen, du weißt nicht zufällig wo ich eine „Princess“ finden könnte?“ fragte er. „Kleines weißes Hauskätzchen, zotteliges Fell, recht verwöhnt?“.
Nach oben Nach unten
Schattenauge
Administratorin
avatar

Rang : ca. 42 Monde alt
Clan : Einzelläuferin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 744
Anmeldedatum : 19.12.12

BeitragThema: Re: Schrottplatz   Di Feb 26, 2013 6:28 pm

<--- Getreideanbau & Gewächszuchten

Es roch ungewöhnlich nach Metall, nach Zweibeinerdingen und Krähenfraß, was den satten Geruch diverser Ratten und anderem Getier fast überdeckte.
Mit misstrauischem, violettem Blick folgte Schattenauge dem rötlichen Kater.
Überall lagen tote Monster und andere kaputte Dinge herum, die über ihren Köpfen zum Himmel ragten wie fremde Bäume. Die kleine Katzengruppe schritt an großen Türmen unbekannter, schimmernder Dinge vorbei, die die Schwarze nur argwöhnlisch und halb erschüttert, halb fasziniert musterte.
Es fühlte sich an, als wäre sie plötzlich in eine andere, metallische Welt eingetaucht, die nichts mehr mit dem Wald zutun hatte.
Doch erstaunlicherweise waren sie nicht allein.
Da waren noch andere Katzen, die sich hier und dort in den Schatten aufhielten. Schattenauge konnte Ozean ausmachen, die sich völlig entspannt mit einem silbernen Kater unterhielt.
Cassiel und sie wechselten einige Worte, nachdem Cassiel die bewusstlose Kätzin in ein großes, unbewegliches Monster gebracht hatte, wobei der schwarzen Einzelläuferin auffiel, dass auch der zottelige Streuner keine Anzeichen jeglicher Anspannung zeigte.
Für diese Katzen war das hier keine fremde, bedrohliche Umgebung.
Schattenauge verstand, blieb aber auch weiterhin wachsam, während sie sich zu ihnen gesellte. So sah wohl das Leben eines wahren Streuners aus. So lebten sie, schliefen sie und jagten sie. Zwischen allem, was die Zweibeiner nicht mehr brauchten. Jeder für sich allein, aber irgendwie doch wie eine Gemeinschaft.
Eine Gemeinschaft der Außenseiter und Ausgestoßenen.
Die ehemalige Kriegerin sah sich um und fragte sich, wie sehr ihr Herz bereits das eines Einzelläufers war.
Würde sie hier leben wollen? Würde sie hier schlafen wollen?
Sie wusste keine Antwort darauf, aber auch wenn sie selbst ruhig wirkte, vibrierten ihre Schnurrhaare in regelmäßigen Abständen.
Den Heilkundigen und die beigefarbene, mysteriöse Einzelläuferin, die ihre kleine Gruppe Vagabunden hierher geführt hatte, ließ Schattenauge in Ruhe und auch Flamme überließ sie ihren Aufgaben, die sie von ihrem Mentor erhalten hatte.
Stattdessen näherte Schattenauge sich vorsichtig dem Loch, durch welches Cassiel in die große, weiße Monsterleiche hineingestiegen war, streckte erst nur den Kopf hindurch und blickte sich im gedämpften Inneren um, bevor sie ihren restlichen Körper durch die Öffnung schob.
Drinnen roch es nach altem Fell, aber es war etwas wärmer und vor allem trocken.
Über Schattenauge ragte eine hohe Decke auf und zum Maul des Monsters hin erkannte man seltsame Gebilde aus weichem Material, welches sich mit den Krallen aufkratzen ließ, wie die Schwarzgemusterte schmunzelnd feststellte. Weißes, weiches Füllmaterial quoll daraus hervor, aber sie konnte nicht sagen, wozu die Gebilde gut waren. Wieder irgendein Zweibeinerding.
Der Rest des Monsters war teils leer, teils mit Gerümpel gefüllt.
Beim Erkunden bemerkte sie die liegende Gestalt der immernoch unbeweglichen Katze in einer Ecke und trottete zu ihr herüber. Kurz fragte sie sich, ob sie nicht schon tot war, doch beim Beschnuppern fiel ihr auf, dass sich ihr Brustkorb leicht auf und ab bewegte.
Schließlich kletterte sie zum Ausgang zurück und schlüpfte zurück in die Kälte, schüttelte sich leicht und stellte sich neben Cassiel.
"Die Monsterhöhle ist gut.", miaute sie etwas widerstrebend und schnippte mit dem Schwanz. "Es ist warm und trocken und man hat viel Platz darin."
Sie gab sich das nur ungern zu, aber so unwohl ihr die Umgebung auch war, sie hatte in Vergangenheit selten in so guten Verstecken Unterschlupf gefunden und Beute schien es dem Geruch nach auch zu geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr März 01, 2013 10:46 am

Überglücklich, endlich einen Auftrag von meinem Mentor erhalten zu haben, nickte ich eifrig und machte mich auf die Suche, nach den Decken, um die mich Cassiel gebeten hatte. Ich entdeckte ein etwas kleineres Loch in Mitten eines riesigen Haufens undefinierbarer Gegenstände und zwängte mich hinein.
Der stockige Geruch von alten, vermoderten Sachen empfing mich. Doch mit meiner Vermutung hatte ich recht. Ein kleiner Hohlraum befand sich in dem Haufen.
Schnell hatten sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt und ich erkannte die Umrisse verschiedener Zweibeinersachen.
Angespannt hielt ich Ausschau nach einer Decke, doch ich konnte keine finden. Oder doch.. dort, im hintersten Winkel des Loches sah ich ein Stück Stoff .
Ermutigt kam ich näher, packte den Fetzten mit den Zähnen und zog. Das Ding hatte sich anscheinend eingeklemmt.
Mit einem plötzlichen Rock gab der Stoff nach und ich hielt tatsächlich eine kleine, aber definitiv groß genüge Decke im Maul.
Stolz über meinen Fund zwängte ich mich wieder durch den engen Eingang ins Freie.
Meine Pfoten waren ein bisschen wund von dem Scharfkantigen Untergrund der Höhle, doch das machte mir im Moment nichts aus.
Als ich dann schließlich wieder bei den anderen ankam war ich erleichtert, das ich überhaupt etwas gefunden hatte.
"Cassiel, ist das so richtig?" , nuschelte ich durch den Stoff, dann legte ich meinen Fund ab und wartete auf das Urteil meines Mentors.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Sa März 02, 2013 4:47 pm

"Nemo bedeutet Niemand. Und wir versuchen dich wieder zu einem Jemand zu machen. Vielleicht nicht zu dem Jemand, der du einmal warst, aber zu einem Jemand, der du lieber sein magst als Nemo...", sprach sie verworren und schnippte unergründlich mit der Schweifspitze. "Woran erinnerst du dich? Was ist das Letzte, das du weißt?" Anhaltspunkte zu suchen, was das wichtigste. Irgendwo anfangen. Hilflosigkeit war der Tod jeder Suche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   So März 03, 2013 9:55 pm

Ich hörte zu, was sie mit Nemo meinte und nickte dann ab. Nemo. Niemand. Wie passen das doch war. Denn so fühlte ich mich wirklich. Ich überlegte einen Augenblick. Was war das letzte, woran ich mich erinnerte. Erinnerte ich mich an vieles? Nicht wirklich. "Ich bin...aufgewacht. Auf einer Wiese. Es war sehr kalt. Ich war wohl verletzt und daher kurzzeitig taub. Mich hat ein anderer Kater angestupst und mir ein paar Tage lang Futter gebracht. Als ich wieder hören konnte ist er gegangen und meinte ich solle jetzt für mich selbst sorgen. Auf einem Ohr höre ich immer noch nichts, da scheine ich von geburt an taub zu sein." Erklärte ich der Kätzin und sah ihr einen Augenblick lang in die Augen. Ich wusste nicht so recht ob sie mir wirklich helfen konnte. "Seit dem ziehe ich durch die Gegend. Mehr weiß ich nicht mehr..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Mo März 04, 2013 6:35 pm

Anscheinend war seine Beziehung zu der Fremden durch das Wegzeigen auch schon wieder erledigt, denn sie hatte ihre Aufmerksamkeit voll und ganz dem fremden Kater gewidmet. Wahrscheinlich konnte er ihre Hilfe auch dringender gebrauchen. Nach dem was er erzählte hatte er genug Schlimmes erlebt. Mit einem freundlichen Ausdruck wandte er sich an Schattenauge. „Weißt du, diese „Monster“ sind keine richtigen Lebewesen. Ohne das ein Zweibeiner sie anleitet, sind sie nichts weiter als Totes Metall.“. Um es ihr zu beweisen zog er seine Krallen mit einem kratzenden Geräusch an der Außenseite von einem der Monster herunter. Er hinterließ vier lange Striemen auf der Oberfläche, doch bewegte sich das Monster nicht. Pfff, wie sollte es auch. Flamme kam mit einer Decke im Maul auf ihn zu und nuschelte ihm etwas mit vollem Maul vor. Das nötigste verstand er aber. „Ja die sollte für den Anfang reichen, bring sie doch schon mal in unser neues Lager.“ antwortete er. Er besah sich den Himmel, konnte aufgrund der Wolken allerdings kaum Himmel sehen. Doch die Nacht rückte immer näher. Er wartete bis Flamme zurück war und fragte dann. „Ich würde gerne noch einmal im Dorf vorbeischauen, vielleicht finde ich ja diese Princess und kann mir noch ein paar Kräuter „besorgen“. Wie wäre es wenn du dich in der Zwischenzeit um etwas essbares kümmerst.“ er blickte zu Schattenauge. „Und dir wäre ich dankbar wenn du ein wenig auf sie aufpassen würdest. Sie Jagd zwar schon recht gut, allerdings ist sie noch recht stürmisch.“. Ein gespielt, tragisches Kopfschütteln. Er wollte nicht das Flamme sich zu sehr an ihn hängte, schließlich würde er, vermutlich, im nächsten Sommer schon weiterziehen. Besser also das sie sich an wechselnde Gesellschaft gewöhnte. Die Art von Gesellschaft die Streuner nun mal hatten.
Nach oben Nach unten
Schattenauge
Administratorin
avatar

Rang : ca. 42 Monde alt
Clan : Einzelläuferin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 744
Anmeldedatum : 19.12.12

BeitragThema: Re: Schrottplatz   Mi März 06, 2013 5:42 pm

Etwas skeptisch betrachtete sie den zotteligen Kater als dieser ihr von den Monstern der Zweibeiner erzählte, aber glauben tat sie ihm nicht wirklich. Wie sollte sich ein so großes Ding mithilfe der Zweibeiner bewegen, wenn sie selbst doch nur darinhockten wie Ratten in ihrem Bau.
Die Monster bewegten sich doch von selbst über die Donnerwege.
Zumindest hatte Schattenauge noch nie gesehen, wie einer von ihnen einem Monster irgendwie beim Bewegen geholfen hätte.
Anscheinend hatte Cassiel ihren Unglauben über das, was er erzählte, in ihrem Blick erkannt, denn er fuhr die Krallen aus und zog sie die gesamte Länge über die harte Schale des Monsters, in welchem die Schwarzgemusterte noch eben nach dem rechten gesehen hatte.
Das unangenehm hohe, knirschende Geräusch ließ ihre Nackenhaare in die Höhe schnellen. Angewidert klappte sie die Ohren an und verzog das Gesicht.
Aber das Monster rührte sich nicht. Mit skeptisch verschmälerten Augen dachte die Einzelläuferin darüber nach - überzeugt war sie aber immernoch nicht ganz.
Währenddessen war Flamme wieder aufgetaucht und hielt eine Decke weichen Materials in der Schnauze, die sie in das Monster schleppen sollte. Schattenauge nickte und leckte sich die verwundete Schulter als der heilkundige Kater vorschlug, der kleinen Roten beim Jagen Gesellschaft zu leisten.
Erst als Flamme aus dem Loch im Monster wieder hervorkam, stand die schwarze, große Kätzin auf und schnippte ihr freundlich mit dem Ohr zu. Bevor sie Flamme aber begleitete, wandte sie sich nocheinmal zu Cassiel um.
"Du hast mir zwar gezeigt, dass das Monster sich gegen deine Krallen nicht gewährt hat, aber ein Beweis für deine Worte ist das nicht. Es ist ja nicht schwer zu erkennen, dass dies hier eine Momsterleiche ist. Wer sagt mir, dass ein lebendiges nicht reagiert und dich getötet hätte?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Do März 07, 2013 7:25 pm

Überrascht und doch erfreut hörte ich, das Schattenauge mir beim Jagen helfen sollte. Die letzten Worte meines Mentors hörte ich allerdings nicht.
Vielleicht war es auch besser so. Ich nickte der schwarzen freundschaftlich zu, dann schleppte ich die Decke in das Monster, das Cassiel als unser "Zuhause" bezeichnete. Dort legte ich sei ab, dann sah ich mich um. Es war relativ geräumig, nicht all zu kalt, doch die metallenen Wände machten mir irgendwie Angst.
Schnell trat ich wider ans Tageslicht und meinte zu Schattenauge:"Dann mal los, wir brauchen Nahrung! "
Mit diesen Worten suchte meine Nase den Boden nach dem Geruch von Beute ab, konnte aber nichts erschnüffeln.
Ich wusste nicht, was ich tun sollte, als wandte ich mich hilfesuchend an meine Begleiterin. "Ich kann keine Beute riechen hier."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Schrottplatz   Fr März 08, 2013 7:37 pm

Die Frage der Dunklen Katze ließ ihn grinsen. Er hatte kein Problem damit es ihr zu beweisen. „Das einzige was eines dieser „Monster“ von alleine schafft ist stehen. Ich werde es dir bei Gelegenheit vielleicht beweisen können.“. Flamme war bereits in Jagdstimmung und suchte in der Nähe nach Spuren. Allerdings schien sie nicht fündig zu werden. „Am Fuße des Vulkans müsste immer noch ein toter Falke liegen. Vom Zweibeinerdorf aus müsste man meinen Geruch eigentlich zurückverfolgen können.“ bot er hilfsbereit an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schrottplatz   

Nach oben Nach unten
 
Schrottplatz
Nach oben 
Seite 1 von 33Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 17 ... 33  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Schrottplatz
» Der Schrottplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Gebirgsumgebung-
Gehe zu: