Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 SchattenClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Salbeifeder

avatar

Rang : Heilerin.
Clan : SchattenClan.
Schüler/Mentor : Morgenpfote.
Weiblich Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 28.03.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Sa Sep 07, 2013 3:53 pm

Ich nickte leicht. "Ich weiß was es bedeuten würde wenn es der Clan erfahren würde. Ich würde meinen Posten vermutlich aufgeben müssen, wenn ich überhaupt im Clan bleiben dürfte." Miaute ich leise und meine Augen wurden Glasig. Ich zwang mich tief durch zu Atmen und schloss die Augen. Lieber das, als dass meine Jungen glauben sie wären Streuner. Ich öffnete wieder die Augen und berührte sanft die Nase meines Geliebten. "Danke, Frostsplitter!" Hauchte ich bei seinen Worten ehe ein bekannter Ruf übers Lager hallte. "Wir sollten zur Versammlung, ich muss Dornenfrost heute noch zum Mondstein begleiten." Erklärte ich bedauernd und erhob mich. Ich tapte an Frostsplitter vorbei, schmiegte mich kurz an ihn und ließ mich dann am Eingang zu meinem Bau nieder.
Wie erwartete ernannte der künftige Anführer seinen Stellverterter. Der junge Mondsänger würde diesem Posten sicher gerecht werden. Dornenfrost war niemand, der seine Sachen leichtfertig traf, er hatte bestimmt gute Gründe diesen Kater als seinen Nachfolger zu ernennen. Darauf folgten die Katzen die ihm zum Mondstein begleiten würde. Ich nickte und erhob mich dann. Ich blickte über die Schulter und flüsterte leise, nur für Frostsplitter hörbar: "Auf bald!" Ich schluckte kurz und tapte dann zu Dornrnfrost, ich nickte und setzte mich dann neben ihm hin um auf die anderen zu warten. Kurz dauerte es dann erhob ich mich wieder und schritt an der Spitze der kleinen Patrouille aus dem Lager.

Tbc: Gebirgspfad
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Südwind

avatar

Rang : Kriegerin (36 Monde)
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Schlangenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 146
Anmeldedatum : 25.11.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Sa Sep 07, 2013 8:10 pm

<--- kleines Waldstück abseits

Südpfote betrat als Letzte ihrer Jagdrotte das Lager und steuerte den Frischbeutehaufen an, um den Finken und die Maus darauf fallen zu lassen, während sich Traumregen neben einen schwarzen SchattenClankrieger setzte und auch Otterkralle sich zum Blutfelsen begab.
Tatsächlich schien gerade eine Clanversammlung stattzufinden, denn beinahe alle SchattenClankatzen waren unter dem Blutfelsen versammelt, während Dornenfrosts gestreifter Pelz in der Sonne schimmerte und er von oben zu ihnen sprach.
Also beeilte sich Südpfote, sich ebenfalls unter die Versammelten zu begeben und hielt nebenbei überall nach Amaranthpfote Ausschau, doch die rote Schülerin schien noch auf Patrouille zu sein.
Machte nichts, dann setzte sich Südpfote eben neben ihren Bruder. Aber sie musste Amaranthpfote heute noch erzählen, was sie heute erlebt hatte. Dieses Gefühl, als könnte man fliegen...
Dornenfrost ernannte einen schlanken Krieger mit hellem, kurzem Fell und dunklen Tupfen zum zweiten Anführer und einen Moment hörte die Tigerkätzin auf, um sich zu schauen und betrachtete eingehend den neuen Stellvertreter.
Er hieß Mondsänger und wirkte nett, hatte Südpfotes Meinung nach, nicht diese resolute Aura Dornenfrosts, dessen Autorität auf dem Rücken kribbelte, wenn man von ihm gerügt wurde, aber vielleicht empfand sie auch nur deshalb so, weil sie den neuen Clanführer seit ihrer Geburt als Respektsperson kennen gelernt hatte.
Als Dornenfrost Flüsterpfote und Kometenpfote auswählte, damt sie ihn und die Heilerin zum Vulkan begleiten würden, schenkte Südpfote ihrem Bruder einen überaus eifersüchtigen Blick, tippte ihm aber freundlich mit dem Schweif in die Seite.
Der Vulkan!
So gern hätte sie ihn bestiegen und hätte den Mondstein betrachtet, von dem man sagte, dass er die Verbindung zwischen dieser Welt und der Welt des Silbervlieses sei.
Aber nachdem was in den vergangenen Monden passiert war, war natürlich von vorne rein klar gewesen, dass sie dafür nicht belohnt werden würde.
Sie seufzte voller Sehnsucht und hörte weniger interessiert zu, was der kräftige Kater auf dem Blutfels noch zu sagen hatte, eher er endlich die Versammlung beendete. Für Südpfote war längst klar, dass der SternenClan für Scheckensterns Ableben verantwortlich war - was war daran so schwierig?
Der SternenClan und sein Wille waren unergründlich, auch wenn sicherlich nicht allmächtig.
"Dann wünsche ich dir viel Spaß, Kometenpfote! Hoffentlich kann ich auch irgendwann mal zum Vulkan.", miaute sie und schmiss ihren Bruder fast um, als sie sich zum Abschied an ihn schmiegte. Sie war nicht nachtragend und freute sich viel lieber für ihn - er würde sicherlich das ganze Gebirge von dort oben zu sehen bekommen!

[legt die Frischbeute am FBH ab, setzt sich neben Kometenpfote zur Versammlung, sieht sich hibbelig nach Amaranthpfote um, beglückwünscht Kometenpfote für die anstehende Reise zum Vulkan]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Sa Sep 07, 2013 8:52 pm

Ich bemerkte noch, wie Schneeflocke sich auch setzte, dann wandte ich meine Aufmerksamkeit wieder der Versammlung zu.
Dornenfrost ernannte einen neuen Deputy, und zu meiner Überraschung war es genau der Kater neben mir, Mondsänger.
Dann verkündete der neue Anführer, wer ihn auf seiner Reise zum Mondstein begleiten würde, und die Versammlung war beendet.
Langsam richtete ich mich auf und sah dem neuen zweiten Anführer in die Augen. "Herzlichen Glückwunsch, Mondsänger. Viel Glück bei deinem neuen Posten…" Die letzten Worte waren eher gemurmelt, aber er stand nun über mir und erhielt daher wenigstens Beachtung, wenn nicht auch immer freundliche, von mir. Nun erhob ich mich endgültig  und  schlurfte auf den Ältestenbau zu. Wenn ich Glück hatte, würden heut noch ein paar freundliche Junge vorbeikommen, wenn nicht, würde ich in Einsamkeit fristen, wie es eben war. Ein Anflug von Trauer war in meinen Augen zu sehen, als ich auf die Junge blickte, die von Sturmblüte in der Kinderstube versorgt wurden. Glückliche Junge mit liebevollen Eltern. Meine Gedanken wanderten zu Blattaprenkel und ich versank in der Vergangenheit. Vor meinem inneren Auge liefen Tage ab, an denen ich mit meiner Tochter und Schülerin im Wald jagen war, dann andere Bilder, wie sie mich mit einem Überraschungsangriff zu Boden warf, das neckische Funkeln in den Augen, dass ich von ihr kannte. Ein langer, trauriger Seufzer entfuhr meinen Lippen, und ich schleppte mich in mein Nest. Ließ mich auf das Moos fallen und schloss die Augen. Um in eine Zeit zu entschwinden, als alles noch gut war.
Als ich meine Tochter noch hatte.
Nach oben Nach unten
Frostsplitter

avatar

Rang : Krieger
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Schimmerpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 13.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Sa Sep 07, 2013 10:09 pm

Es schmerzte meiner Liebsten zuzuhören, auch wenn es mir schwer fiel zu glauben, dass der Schattenclan einfach auf zwei ausgebildete Krieger verzichtete, es würde definitiv empfindliche Strafen geben...ihre sanfte Berührung vermochte diese Enttäuschung von mir selbst kaum zu mindern. Ich hatte vorher gewusst, was uns drohte, das es nicht erlaubt war, das es nur Schmerz und Enbttäuschung brachte...und doch, diese einKätzin war es, für die ich alles wegwerfen würde, ihre Gegenwart allein, machte mcih glücklich...wenn ich sie nur wieder lächeln lassen könnte.
Das ich ih, ihr Lächeln geraubt hatte, wog am Schwersten...mit hängendem Schweif folgte ich der schlanken Schwarzen aus dem Bau um der Versammlung zu folgen. Mondsänger wurde neuer Stellvertreter des Clans, ein junges Ktaer, aber Erfahrung würde er vermutlich noch sammeln können. Wirklich interessieren tat mich das ganze nicht, meine Gedanken waren bei unseren Jungen...Aquamarinpfote war mal wieder unauffindbar. Ich machte mir doch Sorgen um ihre Ausbildung...sie sollte sie wirklich ernster nehmen, ich würde trotz meiner Schuld ihr gegenüber keineswegs nachlässig sein, wenn es darum ging, ob sie bereit war.
"Auf bald." flüsterte ich leise zurück und schaute Salbeifeder nach, als sie sich auf den Weg machte. Ein Seufzen entfuhr mir, während ich zu dem frisch gebackenen Deputy trabte. ich zwang mich zu lächeln, als ich ihm gratuliert "Falls du mich brauchst, wäre ich bereit." erwähnte ich noch beiläufig, bevor ich mir einen Platz im Schatten suchte. Die Sonne wurde langsam etwas lästig, ich hatte zwar angenehm helles Fell, aber im Schatten war es doch weit angenehmer.

[verfolgt Versammlung, verabschiedet sich von Salbei, gratuliert Mondsänger, sitzt im Schatten]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Orchideenmond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Abendpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 08, 2013 10:12 am

Als Dornenfrost anfing zu sprechen, gab Orchideenpfote seine nutzlose Suche nach Frossplitter auf und konzentrierte sich lieber auf den zukünftigen Anführer. Der silberne Tigerkater, welcher sich sein Vater schimpfte, würde bestimmt auftauchen - wenn er nicht auf Patrouille war. Aber wenn er das Lager verlassen hätte, wäre der Krieger bestimmt an der Patrouille um Dornenfrost vorbeigekommen und das hätte der Schüler mit Sicherheit bemerkt. Trotzdem konnte sich der Schwarze kaum auf das konzentrieren, was Dornenfrost sagte.
Der Name seines Mentors riss die Aufmerksamkeit von Orchideenpfote ruckartig auf den Anführer. Mondsänger sollte also der neue Stellvertreter werden. Danach gab es nichts mehr wirklich Wichtiges, denn der schwarze Schüler mit den leuchtend blauen Augen war nicht dazu auserkoren, Dornenfrost zum Vulkan zu begleiten, wofür er dankbar war. Nach der Versammlung erregte die Bewegung von etwas Silbernem die Aufmerksamkeit des jungen Katers.
Frostsplitter!
Augenblicklich erhob Orchideenpfote sich von seinem Platz und folgte dem Krieger in den Schatten. Mit seinem schwarzen Fell wurde es in der Sonne für den jungen Kater schnell unangenehm warm. Wie vor der Patrouille setzte er sich direkt vor Frostsplitter, ringelte seinen Schweif ordentlich um die Pfoten und starrte den Krieger vorwurfsvoll an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 08, 2013 11:49 am

Schließlich erklärte Dornenfrost die Suche nach Scheckensterns Todesbringer als abgeschlossen. Es war zum verrückt werden! Die Suche war einfach hoffnungslos. Auch wenn sich die anderen bereits wieder ins Lager begaben, blieb ich im Steinkreis, suchte noch einmal jeden einzelnen ab, bis ich glaubte, überall Scheckensterns Spuren zu riechen. Da dies aber bestimmt Einbildung war, gab auch ich mich geschlagen und trabte ins Lager, wo unser zukünftiger Anführer eine Versammlung einberufen hatte. Niedergeschlagen gesellte ich mich zu den anderen und ließ die Worte auf mich herab rieseln, registrierte allerdings nicht so richtig, was der getigerte sagte. Der Kater mit dem Fell eines Tigers und den Augen wie Sommerflieder sagte irgendetwas von einem zweiten Anführer, doch mein Interesse war flöten gegangen. Ich wollte keinen neuen Anführer, mir war es egal, wer der Stellvertreter war. Scheckenstern war tot! Wie konnte Dornenfrost glauben, dass jetzt alles normal werden würde? Dass er sie ersetzen könnte? Frustriert peitschte ich mit dem Schweif, als er auch noch meinte, Kometenpfote dürfte ihn begleiten, ich jedoch würde zuhause bleiben. Ich fauchte, dann verschwand ich im Anführerbau, der bald Dornenfrost gebühren würde. Tief steckte ich die Nase ins Moos Scheckensterns, das so gut nach der gescheckten duftete. Hier war ich wenigstens alleine, während ich schluchzte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mo Sep 09, 2013 4:32 pm

Als Dornenfrost zu srpechen begann, wandte ich den Blick von Schattenstreif ab und hörte im Aufmerksam zu.
Natürlich würde er jetzt seinen Stellvertreter ernennen. ich hatte mir nie große Hoffnungen gemacht, aber ich wollte den Posten auch gar nicht. Ich wollte eine Familie gründen, mit einem Gefährten und vielen Jungen.
Schließlich rief Dornenfrost Mondsänger nach vorne. ich hatte es fast geahnt. Mondsänger war zwar ein älterer, aber erfahrener Krieger. Er würde einen guten Stellvertreter abgeben.
Dann erhob Dornenfrost noch einmal seine Stimme und verkündete das Kometenpfote, Flüsterpfote und ich ihn zum Mondstein begleiten würden.
In meiner Schülerzeit war ich bestimmt beim Mondstein gewesen, erinnerte mich aber nicht daran, obwohl es ein einmaliges Erlebnis war. Aber jetzt bekam ich ja eine erneute Gelegenheit.
Ich winkte den Schülern mit dem Schweif und folgte dann Salbeifeder aus dem Lager.
Als ich mich den Schülern versicherte, beobachtete ich wie Dornenfrost, Sturmblüte über die Wange leckte. Wenn das bei Otterkralle und mir nur auch so liefe !, dachte ich seufzend.

tbc : Gebirspfad

Out : Ich tu mal so, als wären Komet und Flüster im Lager ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mo Sep 09, 2013 7:42 pm

Cf : Finsterfelsplateau

Im selben Moment, als Flüsterpfote das Lager des SchattenClans betrat, erschall Dornenfrosts Stimme. Der neue Anführer stand auf dem großen Blutfels, wo vor kurzer Zeit noch die gescheckte Anführerin, Scheckenstern, gestanden hatte und Versammlungen abhielt. Auch, wenn die Schülerin der ehemaligen Anführerin nicht nachtrauerte, wie die anderen Katzen, war es schon ein komisches Gefühl, den violettäugigen Kater nun dort oben zu sehen. Eilig marschierte sie zum Frischbeutehaufen und legte ihren Fang gabz obendrauf, ehe sie sich still zu den anderen SchattenClan Katzen unter dem Blutfels gesellte und Dornenfrost hellhörig lauschte. Der große Kater erhob die Stimme und verkündete den neuen zweiten Anführer. Mondsänger. Eine gute Wahl, stimmte Flüsterpfote dem Anführer zu, er wird ein guter zweiter Anführer werden. Darin war sich die Schülerin totsicher. Nun wurden die Katzen, die Dornenfrost zum Mondstein begleiten würden genannt. Überrascht hörte sie ihren Namen heraus. Gemeinsam mit Dornenfrost, Traumregen und und ihrem Baugefährten Komentenpfote würde sie die Reise zum Mondstein antreten. Eine ungewohnte Freude durchfuhr sie.
Ein sanftes Kribbeln, so ähnlich wie in dem Moment, als Tintenschweif seinen Kopf auf ihre Schulter gelegt hatte, nur nicht so intensiv. Apropos, Tintenschweif. Wo ist er ? Suchend blickte Flüsterpfote auf der Suche nach ihrem Mentor sich zwischen der Katzenmenge um, konnte aber nirgends den gescheckten Pelz des Kriegers entdecken. Er ist mit Sicherheit gleich da. Mittlerweile war Dornenfrost vom Blutfels gestiegen und zu seiner Gefährtin gegangen. Am Lagerausgang winkte die hübsche Kriegerin – Traumregen – Komentenpfote und Flüsterpfote zu sich, ehe sie aus dem Lager trabte. Flugs erhob die Schülerin sich und schlängelte sich zwischen den ganzen Katzenkörpern zum Lagerausgang und preschte der Kriegerin mit wehendem Schweif hinterher. Sie hörte das Rauschen des Windes und fühlte ihr Herzklopfen. Mein erster Ausflug zum Mondstein !

Tbc : Gebirgspfad
Nach oben Nach unten
Amethystseele

avatar

Rang : Kriegerin (13 Monde)
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Blütenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 22.05.13

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mo Sep 09, 2013 8:37 pm

Erschrocken maunzte ich auf, als Ich am Nacken gepackt wurde und mit Sturmjunges zur Kinderstube getragen wurde. Ungeduldig hörte ich mir die Erklärung an. ,,Ach Mama", maulte ich leicht genervt. Ich hasste es, wenn ich bevormundet wurde, wollte mir aber keinen Ärger einhandeln und so blieb ich, wenn auch leicht hibbelig, sitzen.
Als Papa dann zu uns kam, sprang ich fröhlich auf und kam ihm entgegen. ,,Du kommst doch zurück, oder ?", fragte ich mit großen Augen und wurde etwas ängstlich. Doch er strahlte Macht und Stärke aus, so dass ich fast keine Angst mehr um ihn hatte. Außerdem kamen ja auch noch Traumregen, Kometenpfote und Flüsterpfote dazu. Da würde er in guten Pfoten sein.
Ich schaute wieder zu meiner Mama : ,,Dann will ich zweite Anführerin werden. Dann kann ich auch vorne sitzen!" Dabei sah ich sie bittend an, als ob sie das beeinflussen könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mo Sep 09, 2013 9:41 pm

"Ich weiß gar nicht, warum ein wenig Jagen zu Jungen führen sollte." schnurrte ich unschuldig grinsend, blieb aber besser wachsam, falls Sturmblüte meinte, an meinem Pelz zu testen, ob sie noch mit ihren Krallen umgehen konnte. Amethystjunges Frage schien da harmloseres Pflaster "Natürlich komm ich zurück und ich werde ganz viel hunger mitbringen." meinte ich zwinkernd, auch wenn ich die Aussicht erst nach dem Monstein wieder etwas essen zu dürfen "Dann hast du ja einiges vor, wenn du zweite Anführerin werden willst. Und danach Anführerin?" schnurrte ich amüsiert, musste mich jetzt aber langsam auf den Weg machen.
Ich folgte Salbeifeder aus dem Lager und versuchte nicht daran zu denken, was mich beim Mondstein erwartete, cih wollte unbedingt vorher nach Scheckensterns Spuren schauen. Nicht das es irgendwas spannendes zu finden geben würde...
"Wenn euch auf dem Weg etwas auffält sagt Bescheid, ich erwarte zwar nichts auffälliges, aber es kann nicht schaden, die Augen offen zu halten." wieß ich meine drei Begleiter an.

----> Gebirgspfad

[redet mit Sturmblüte, antwortet Amethystjunges, weist die Begleiter an, die Augen offen zuhalten, folgt Salbeifeder aus dem Lager]

(OUT: Wenn Dorn zurückkommt, werden die Ernennungen vorgenommen und danach Scheckenstern beerdigt, denkt dran euch bei Merkurnebel zu melden, wenn ihr da mitwirken wollt)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostsplitter

avatar

Rang : Krieger
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Schimmerpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 13.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mo Sep 09, 2013 11:23 pm

Dornefrost zog mit Salbeifeder und den anderen aus dem Lager...und was machte ich jetzt, außer auf die Rückkehr der schönen Schwarzen zu warten? Eigentlich ja vielleicht trainieren, aber Aquamarinpfote ließ sich einfach nicht blicken. Dafür kam kurz darauf wieder mein Sohn zu mir. Wieder setzte er sich vor mich und starrte mich an. Ich wartete einige Augenblicke aufmerksam daauf, dass er diesmal sein Anliegen ansprach, aber es kam nichts.
Ein wenig verwirrt starrte ich kurz zurück, bevor ich meinen Blick von dem Jungkater abwandte. Er erwartete hoffentlich nicht, das ich Gedanken lesen konnte...was immer er wollte, schien nicht wichtig genug, als das er es ansprach. Nervös sah er ja auch nicht gerade aus...seltsam. Ich hatte keine Ahnung, was ich davon halten sollte. Aber vielleicht wusste der Schwarze wenigstens wo seine Schwester schon wieder steckte? Sie ließ ihr Training wirklich schleifen..."Hast dud eine Schwester irgendwo gesehen?" fragte ich den schwarzen Schüler, der anscheinend nichts anderes zu tun hatte, als zu schweigen und zu starren. Sollte ich mir sorgen machen? Meine Kinder schienen sich nicht gerade zu ernsthaften Kriegern zu entwickeln? Ich ließ meinen Blick wieder über das Lager schweifen, irgendwo musste die Graugetigerte doch sein.

[fragt Orchideenpfote, ob er Aquamarinpfote gesehen hat]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Orchideenmond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Abendpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Di Sep 10, 2013 9:35 pm

Frostsplitter sagte kein Wort, sondern starrte nur zurück. Innerlich seufzte Orchideenpfote. Der silberne Kater schien nicht einmal im Entferntesten daran zu denken, dass sein Sohn die Wahrheit wissen könnte und deshalb nicht unbedingt gut auf ihn zu sprechen war. Aber wenn er auch den Mund nicht aufmachte war das kein Wunder - was trotzdem nicht hieß, dass der Schüler deshalb lieber in der Gegenwart seines leiblichen Vaters sprach.
Die Frage nach Aquamarinpfote bot einen ganz guten Gesprächsanfang. "Nein. Warum hast du niemandem davon erzählt, dass wir deine Jungen sind? Noch nicht einmal uns?!", erwiderte Orchideenpfote und kam damit direkt auf jenes Thema, welches ihm praktisch seit seiner Ernennung zum Schüler auf der Seele lastete. Ein Fauchen unterstrich seine Worte und er musste aufpassen, nicht zu laut zu werden. Der Clan brauchte nicht zu wissen, welches Problem er mit dem Krieger hatte. Trotzdem tat es gut, endlich die Entrüstung und Wut nicht mehr völlig verstecken zu müssen; so wie in den vergangenen beiden Monden. Auch, wenn noch immer ein guter Teil in ihm brodelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostsplitter

avatar

Rang : Krieger
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Schimmerpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 13.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mi Sep 11, 2013 10:04 pm

Der ruhige schwarze Schüler, mit dem wunderschönen Fell seiner Mutter war pllötzlich nicht mehr so stumm...im Gegenteil. Der junge Kater fauchte mich aus heiterem Himmel an. Dieses so vollkommen nicht zu dem Bild passende verhalten, das ich von dem sonst so ruhigen, schüchternen Kater, der kaum seinen Mund öffnete Verhalten verblüffte mich so sehr, dass ich erst gar nicht wirklich erkannte, was er sagte....die Art wie er es plötzlich so aggressiv ausspuckte, war schockierend und für ihn so unpassend...zumindest glaubte ich das?
Immerhin war es ja nicht so, als ob ich wikrlich viel mehr über meine Kinder wusste, als das, was ich aus der Ferne sah...Solangsam sickerte auch durch, was der schwarze Kater gesagt hatte. Erkenntnis blitzte in meinen eisblauen Augen auf, nur um von Verwirrung gefolgt zu werden. Wie ein kalter Klumpen sank die Erkenntnis, dass Orchideenpfote offensichtlich wusste, das ich sein vater war...auch wer seine Mutter war? Wusste auch Aquamarinpfote davon? Woher überhaupt? außer Salbeifeder und mir wusste niemand, wer ihre Eltern waren...und Salbeifeder hätte mir sicher gesagt, wenn sie es ihnen gesagt hätte? Ich hätte schließlich dabei sein wollen...
Konfusion...aber ich musste antworten, nur was? Und als aller erstes musste ich wissen, woher er das wusste...ich hatte geglaubt, das Salbeifeder un dich Ihnen gemeinsam die Wahrheit erklärte, aber jetzt saß ich hier alleine udn Salbeifeder hatte bereits mit ihm gesprochen? ich konnte mir nicht vorstellen, dass meine Geliebte mich da belogen hatte. Aber Orchideenpfote wusste offensichtlich davon, irgendwas passte da nicht zusammen. Immernoch nicht gefasst, fragte ich meinen Sohn "Woher weisst du das? Nur deine Mutter und ich wussten..." brach ich verwirrt ab. Ich musste meine Gedanken sortieren, so hatte ich mir das Gespräch mit unseren Jungen über ihre Herkunft nicht vorgestellt...nicht das ich schon großartig Pläne hatte, wie es denn vonstatten hätte gehen sollen.

[antwortet Orchideenpfote ziemlich durcheinander]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Orchideenmond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Abendpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Do Sep 12, 2013 6:48 pm

Orchideenpfotes Augen sprühten noch immer Blitze, als der Schüler schon verstummt war. Frostsplitter schien von der Tatsache, dass der Schwarze bescheidwusste, ziemlich überrascht zu sein. Nachdem er zunächst geschwiegen hatte, erkundigte der Krieger sich, woher er das wusste. Die ganze Zeit über zuckte seine Schwanzspitze vor Anspannung hin und her. Es hatte unglaublich gut getan, seinen leiblichen Vater endlich mit allem zu konfrontieren.
"Sturmblüte hat es mir erzählt. Alles. Nachdem wir von Scheckenstern erfahren haben, dass wir Streunerjungen seien. Wie konntest du? Wie konntet ihr? Kannst du dir vorstellen, was es heißt, wenn du bei deiner Schülerernennung gesagt bekommst, dass alles, was du bisher glaubtest, eine Lüge ist? Oder wie es sich anfühlt, wenn man erfährt, dass es dich eigentlich nicht geben dürfte?", erwiderte der junge Kater gedämpft. Doch mit jedem Wort redete er sich mehr in Rage.
Nach diesem - für ihn mehr als ungewöhnlich langen - Monolog holte der junge Kater keuchend Luft und wartete auf eine Reaktion von Frostsplitter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondsänger

avatar

Rang : Zweiter Anführer (ca. 32 Monde)
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : -
Männlich Anzahl der Beiträge : 196
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Do Sep 12, 2013 11:09 pm

Nachdem die abgesandte Patrouille ins Lager zurück gekehrt war, hatte Dornenfrost eine Versammlung einberufen.
Sicher geht es um die Ernennung des zweiten Anführers
Der silberne Krieger sah sich von seinem Platz aus um. Im Clan gab es einige geeignete Krieger, die für den Posten in Frage kamen.
Zum einen war da Otterkralle, ein mehr als nur fähiger Krieger. Und Pilzschleier? Sie war durchaus ebenso geeignet, auch wenn sie um einiges feinfühliger war, als der massige Otterkralle.
Würde Dornenfrost eine weiche Kätzin wie sie wirklich in Betracht ziehen?
Der Blick des Getupften glitt weiter über die Menge der versammelten Katzen. Sturmblüte, seine Mentorin und Dornenfrosts Gefährtin käme ebenso in Frage.
Sie sitzt aber noch in der Kinderstube fest...
Frostsplitter war ebenso ein Kater, den man in Betracht ziehen konnte, aber es fiel dem Silbernen schwer, den grauen Kater einzuschätzen.
Sein Blick glitt auf die hübsche Kätzin neben ihm.
Wolfslied ist ihrem Vater so unglaublich ähnlich. Egal ob sie es zugeben will oder nicht. Sie wäre die beste für diesen Job...
Die Stimme des zweiten Anführers drang an sein Ohr, die unwillkürlich zu zucken begannen, als er....seinen namen vernahm.
Moment. Halt. Er? Er sollte zweiter Anführer werden?
Erstaunt und mit einem Glitzern in seinen eisblauen Augen trat er nach vorne zu seinem zukünftigen Anführer und trat sein Amt als zweiter Anführer an.
Im Angesicht von Scheckenstern, ich verspreche dir feierlich, dir und unserem Clan Ehre zu machen. Mögest du mir die Kraft geben, die ich benötige und meine Pfoten lenken. Ich vertraue auf dich, Scheckenstern.
Stolz überschwemmte  sein Gemüt als er von seinem neuen Platz seine Familie, seinen Clan beobachtete.
Er würde sich die größte Mühe geben, dies schwor er dem Sternenclan. Und seiner Schwester...

[...Nach der Versammlung...]

Nachdem Dornenfrost mit seinen Abgesandten das Lager verlassen hatte kehrte zunehmends Ruhe ein. Und nun? Hatte sich irgendetwas verändert? Hatte er sich verändert? Er entschied sich dafür, dass sich nichts verändert hatte.
Was sollte er nun tun? Patrouillen einteilen? Nein, sie waren gerade erst zurück gekehrt. Sie würden warten.
An Frostsplitter gewandt sagte er: "Danke Frostsplitter, aber ich denke, wir werden vorerst warten."
Doch der silberne Kater war bereits anderweitig beschäftigt. Mit seinem eigenen Schüler.
Die beiden haben dringendes zu bereden.
Er selbst ging zum Frischbeutehaufen und nahm sich eine Echse. Wo ist Wolfslied?
Sollte er sich Sorgen um die Patrouille machen? Immerhin hatte sie eine weitere Kriegerin und eine Schülerin bei sich. Ob den dreien etwas zu gestoßen war?
Würden sich nicht bis Sonnentief zurückkehren, würde Mondsänger eine Patrouille in das Territorium führen um sie zu suchen. So viel stand fest.

[Wird ernannt, akzeptiert, antwortet Frostsplitter, nimmt sich beute, macht sich Sorgen um die Patrouille]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Fr Sep 13, 2013 9:18 pm

Ich hörte aufmerksam zu und beglückwünschte Mondsänger ebenfalls. Ich hoffte im inneren das Dornenfrost ein guter Anführer  werden würde und Mondsänger ebenfalls ein guter zweiter Anführer sein wird. Meine Blicke wanderten nach der Versammlung etwas im Lager umher, ich hatte Lust Jagen zu gehen und winkte Farnsprenkel zum Zeichen das ich später vielleicht nochmal kommen würde, mit meinem Schwanz und sah mich auf der Lichtung um. Ich entdeckte Schwarzstreif wieder auf der Lichtung und wieder überkamen mich Erinnerungen an unsere Schülerzeit. Da ich sowieso Jagen gehen wollte ging ich zu Schwarzstreif und fragte ihn halbwegs gut gelaunt, aber immer noch mit einer von Trauer gezierten Stimme: "Hey Schwarzstreif, hättest du vielleicht Lust mit Jagen zu kommen?" Ich blickte erwartungsvoll  in seine Kristall-blauen Augen die mich schon von Schülerzeiten an fasziniert hatten.
Nach oben Nach unten
Frostsplitter

avatar

Rang : Krieger
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Schimmerpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 13.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Fr Sep 13, 2013 11:01 pm

Sturmblüte? Wusste sie davon? Das wäre mir neu...aber zumindest erklärte, es woher es Orchideenpfote wusste...wenn auch seine Vorwürfe teilweise nichteinmal zutrafen und mich wieder verwirrten. "Nein das weiß ich nicht..." murmelte ich durcheinander, wie auch, das konnte sich wohl kaum jemand vorstellen? "Warum wusstest du nicht, das du im Clan als Streuerjunges giltst? Der ganze Clan wusste es..." brach ich immernoch perplex ab und schob die Tatsache, das Sturmblüte anscheinend behautptet hatte, wir hätten verheimtlich er wäre angeblich ein Streunerjunges? Oder hatte er das selbst gedacht...aber ganze 6 Monde lang?
Es war mir ein Rätsel, aber auch nebensächlich immerhin ging es hier vermutlich nicht darum, was Sturmblüte möglicherweise behauptet oder verheimlicht hatte, sondern darum, dass ich Orchideenpfotes Vater war, das Salbeifeder seine Mutter war wusste er wohl auch, auch wenn er es nicht explizit sagte...aber immerhin war das ja der Grund, aus dem er und seine Schwester 'nicht hätten geboren werden dürfen'.
Mit dem anderen Thema konnte ich nichts anfangen, ich hatte nie vorgegeben, Orchideenpfote wäre kein Streunerjunges, mit dem anderen dagegen wusste ich etwas anzufangen, kein Wunder, schließlich beschäftigte es mich seit Monden. Das andere ignorierend, setzte ich mich aufrecht hin, ich war meinem Sohn für seine Eltern eine Erklärung schuldig, auch wenn ich mir alles andere als sicher war, ob ich das überhaupt konnte...immerhin fragte ich mich oft genug selbst, warum ich es dazu hatte kommen lassen. Nicht das ich mir wünschte, unsere Jungen würde es nicht geben, aber all die Probleme, die ich damit meiner Liebsten und auch für die Nicht-mehr-ganz-so-Kleinen. "Nein und ich wünschte du hättest es auch nie wissen müssen, das ist allein mein Fehler, weil ich mich nicht zurückhalten konnte, wie es sich gehört..." erklärte ich niedergeschlagen, aber ich hielt mich zumindest körperlich aufrecht "Ich weiß nicht, ob es richtig oder falsch war, wir wussten es bei eure Geburt nicht und ich weiß es ehrlich gesagt bis heute nicht...hätten wir die Wahrheit sagen sollen, mit allen Konsequenzen auch für euch?" Ich machte eine kurze Pause. Ich wusste wirklich nicht, was richtig war...oder gewesen wäre. Wäre es besser gewesen, ehrlich zu sein? Wie wären die Jungen aufgenommen worden, behandelt worden...und wie Salbeifeder. "Vielleicht wäre es auch besser gewesen, wenn du niemals erfahren hättest, was für einen armseligen Kater du als Vater hast." murmelte ich leise. Zumindest da war ich mir sicher, ich hatte mein ganzes Leben lang den Katzen die mir nahe standen nur Kummer gebracht...Salbeifeder, Funkenflug, Orchideenpfote und Aquamarinpfote. Mit mir verbunden zu sein brachte nur Schmerz...aber es geheim zuhalten, löschte die Verbindung nicht aus, also half es vermutlich nicht? Aber Unwissen war vielleicht auch nicht viel besser...das konnte ich nicht einschätzen.

[redet mit Orchideenpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sturmblüte

avatar

Rang : Kriegerin [79 Monde]
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 12.12.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Sa Sep 14, 2013 3:13 pm

Sturmblüte sah Dornenfrost aus funkensprühenden Augen an und zeigte leicht die Zähne. "Jaja, tu nur recht unschuldig. Das wirst du schon noch bereuen, Liebster", grummelte sie leise und schüttelte den Kopf. Anscheinend gefiel es ihm mehr als nur gut, die Königin mit seinen Sprüchen aufzuziehen. Ihr Verstand wusste auch, dass er das nicht ernst meinte, aber ihr heißblütiges Gemüt ging einfach mit ihr durch. Sie war kein Kätzchen, welches man mit schönen Worten ruhig stimmen konnte. Auch wenn sie in letzter Zeit fast den Eindruck gemacht hatte.
Als Ametyhstjunges dann meinte, dass sie irgendwann mal zweite Anführerin werden wollte, lächelte Sturmblüte sanft und strich der Kätzin mit der Schnauze über den Kopf. "Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Wenn du eine gute Kriegerin wirst und loyal gegenüber dem SchattenClan bleibst, wirst du es sicher einmal schaffen, zweite Anführerin zu werden", miaute sie leise, ehe sie begann, wie von selbst das Fell ihrer Tochter zu säubern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amethystseele

avatar

Rang : Kriegerin (13 Monde)
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Blütenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 22.05.13

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Sa Sep 14, 2013 3:47 pm

Papa versprach mir, dass er heil zurückkommen würde, und ich hoffte, dass er sein Versprechen hielt. ,,Natürlich werde ich Anfüherin", miaute ich entschlossen und sah meinen Vater nach, wie er das Lager verlies.
Ich machte mich ein wenig größer und miaute fröhlich und mit wichtigtuerischer Miene : ,,Oh ja, ich werde die die loyalste und beste Kriegerin des SchattenClans. Und dann werde ich 2. Anführerin." Für mich war das jetzt beschlossene Sache und ein Ziel, was es zu verfolgen galt.
Normalerweise hasste ich es, wenn Mamas Zunge auch nur ansatzeise mein Fell berührte. Doch diesmal lies ich es zu und schloss genißerisch meine Augen, während ich von meiner Zukunft als 2. Anführerin träumte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfslied

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Klippenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 10.04.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 15, 2013 12:58 am

<--- Außengrenze SchattenClan

Mit Feuerschnees leblosem Körper im Maul tratich ins Lager, Dornenfrost war nirgends zu sehen...wem sollte ich also berichten? Ich legte die Tote im Schatten des Blutfelsens ab. Bedauernd schaute ich die eigentlich noch recht junge Kätzin an und setzte mich dann neben sie. Ich hielt nach jemandem Ausschau, der gerade die Lageraufsicht hatte...vielleicht hatte mein Vater auch schons einen Stellvertreter gewählt, es war immerhin nach Sonnenhoch...

[schleppt Feuerschnees Leiche in den Schatten des Blutsfelsens, schaut sich um]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Orchideenmond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Abendpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 15, 2013 11:01 am

Orchideenpfote fauchte frustriert, als Frostsplitter deutlich merkbar verwirrt antwortete. Anstatt der erwarteten Entschuldigung fragte der Krieger nach, warum er nicht gewusst hatte, dass der Schwarze und seine Schwester als Streunerjungen galten. "Vielleicht, weil jeder gedacht hat, jemand anders würde das übernehmen? Oder weil es eigentlich die Aufgabe jener Katzen ist, die uns 'gefunden' haben?", erwiderte der Schüler verärgert, aber immer noch leise.
Die reichlich lahme Ausflucht, dass Frostsplitter sich nicht hatte beherrschen können machte den jungen Kater noch wütender als ohnehin schon. "Dazu gehören immer noch zwei! Salbeifeder hätte sich ebenso zurückhalten müssen!", fauchte er. Aus seinen blauen Augen sprühten ununterbrochen Blitze. Die Frage nach den Konsequenzen, hätten Salbeifeder und Frostsplitter von Anfang an die Wahrheit gesagt, hatte Orchideenpfote sich noch gar nicht gestellt. Im Moment war er aber auch zu wütend und enttäuscht, um sich damit zu befassen.
Mit einem lautlosen Fauchen bleckte der schwarzpelzige Schüler seine Zähne. "In einem Punkt hast du Recht: Du bist ein armseliger Vater. Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben!", fuhr er Frostsplitter an und eilte dann davon. Ansonsten hätte er sich wohl nur schwer davon abhalten können, den silbern getigerten Pelz des Kriegers mit seinen Krallen in Fetzen zu reißen und dann wäre wohl alles dem Clan bekannt geworden.
Wütend schnaufend kam Orchideenpfote vor Mondsänger zum Stehen. "Können wir bitte trainieren gehen?", fragte er; immer noch mit düsterer Miene und schlechter Laune.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 15, 2013 6:44 pm

<--- Gebirgspfad

Langsam wirklich müde lief ich über die vertrauten roten Felsen, bis wir das Lager erreichten. Es schien ruhig, aber als wir uns dem eingang näherten, war dort Geruch nach Blut und Tod...Ich beschleunigte meine Schritte und betrat das ungewöhnlich ruhige Lager. War nichts passiert? verwirrt schaute ich mich um, bis mein Blick auf Wolfslied und den Körper neben ihr fiel.
Eilig näherte ich mich meiner Tochter und betrachtete, den leblosen Körper...Feuerschnee, die weiße Kätzin, die am morgen abgehauen war. "Was ist passiert?" verlangte ich zu wissen. Es war doch gerade erst Scheckenstern gestorben, wie konnte da plötzlich eine gesunde junge Kriegerin hier tot vor mir liegen? Hatte sie einen Fuchs der etwas ähnliches getroffen? Angespannt wartete ich auf eine Antwort.

[kommt ins Lager, befragt Wolfslied]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfslied

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Klippenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 10.04.12

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 15, 2013 7:33 pm

Erleichtert erkannte ich meinen Vater, der wissen wollte, was mit feuerschnee passiert war. Ich schluckte und begann dann mit dem Bericht "Wir haben Feuerschnee bereits tot an der Außengrenze des Schattenclans gefunden, sie hat wohl mit einem Streuner gekämpft und wurde von ihm geötet." erklärte ich gepresst. Was hatte es dem dreckigen Mörder gebracht eine junge Kriegerin zu töten...? Aber es waren ja nicht die ersten sinnlosen Tode, die ich erlebte und ich dachte immernoch mit grausen, wie nah der Donnerclankrieger, gegen den ich gekämpft hatte vielleicht am Sternenclan gewesen war...
Er hatte den Tod anscheinend gesucht, er wollte einfach nicht aufhören! Der Kater war ein Idiot... erinnerte mich Tatze angespannt knurrend und ich versuchte mich stattdessen ganz und gar auf das jetzige Geschehen zu konzentrieren...der Kampf war keine schöne Erinnerung.
"Ihre Leiche war schon kalt und wir haben eine Streunerspur gefunden, die von der Grenze wegführte, aber ich habe entschieden erstmal ins Lager zurückzukehren und den Clan zu warnen." erklärte ich doch ein wenig unsicher, vielleicht hätten wir doch gleich hinterher rennen sollen? Aber nur weil wir nur eine Spur gefunden hatten, heß das nicht, das wir nicht auf mehr stoßen konnten...wo wir uns außerhalb unseres Reviers ja auch nicht wirklich gut auskannten.
"Es war dem Geruch nach wohl nur ein einzelner Streuner und er hatte Monstergeruch an sich, sein Blut haben wir auch gefunden, er dürfte also auch verletzt gewesen sein, aber seine Spuren lassen auf keine wirklich behindernden Wunden schließen." beendete ich meinen Bericht und schaute Dornenfrost...nein Dornenstern fragend an. Bevor mir noch einfiel "Die Windclangrenze konnten wir nicht mehr überprüfen." ergänzte ich noch schnell.

[berichtet Dornenstern von dem leichenfund an der Grenze]


Zuletzt von Wolfslied am So Sep 15, 2013 8:56 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   So Sep 15, 2013 8:55 pm

Mit zunehmender Wur hörte ich den Bericht, ein Streuenr hatte also nicht nur gemeint, unsere grenzen zu ignorieren, sondern auch noch eine unserer Kriegerinen zu ermorden? Kurz bleckte ich die Zähne, zwang mich dann aber zur Riuhe, wenigstens äußerlich. Das die Kriegerin sich von einem einzigen Streuner hatte umbringen lassen...anderseits waren die auch nichts an gesetz der Krieger gebunden und über den Gegner wussten wir wohl sonst nicht viel. Aber einfach davonkommen konnten wir ihn nicht lassen, ich würde eine Patrouille loschicken, vielleicht erwischten sie den Streuner ja noch...immerhin schien er verletzt gewesen, wenn auch wohl nicht genug um sich nicht problemlos aus dem Staub zu machen...
"Gut, wir werden Feuerschnee auch begraben und nach dem Mörder suchen." miaute ich und sprang den Blutfels unter dem der weiße Körper lag hinauf. "Ich fordere alle Katzen, die alt genug sind, um selbst Beute zu machen, dazu auf, sich hier zu versammeln." rief ich und überlegte, welche der Dinge als erstes ansprach, ruhig war es im Schattenclan ganz und gar nicht.

[hört Bericht, beruft Versammlung ein]

(Versammlungspost mit Ernennungen und Patrouille kommt morgen)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Drosselbart

avatar

Rang : Krieger
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Schilfpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 116
Anmeldedatum : 22.05.13

BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   Mo Sep 16, 2013 10:12 pm

Meine Vorderpfoten waren gut beshcäftigt, aber es schien nicht die erhoffte Wirkung zu haben...obwohl ich das so genau ja nicht sagen konnte. Diese Position war wirklich nicht gut, um den Gegner im Auge zu behalten. Irgendwann rollten wir nicht mehr weiter, dummerweise lag ich auf dem Rücken, das gefiel mir überhaupt nicht. Ich verlor nicht gerne! Kohlenjunges Pfoten ruhten auf meiner Brust und ich sah darin die Möglichkeit ihn umzuwerfen.
Positionswechsel, jetzt war ich oben auf, viel besser. Mein Bruder versuchte unsere Positionen wieder zu ändern, aber ohne Erfolg, daraufhin spürte ich Tritte gegen meinen Unterleib. Mein Instinkt sagte mir, die Kehle meines Geners anzugreifen,s eine ungeschützte Nase, die Augen...aber das da war mein Bruder, nichteinmal ohne Krallen wollte, ich ihm an die Kehle. Sicher kostete Erwürgen Kraft, aber in einem hitzigen Getümmel, wie wir es unslieferten...wer wusste da schon. Die Vrostellung meinen bruder wegen eines Spiels zu gefährden war jedenfalls unannehmbar! Ein guter ehrenvoller Krieger, ein Ritter tat soetwas nicht...allerdings verlor er auch nicht einfach. Hin und hergerissen zwischen Ehrgeiz und Ehrgefühl, überlegte ich fieberhaft, was mir so an Möglichkeiten noch bleib. Mein Bauch fühlte sich langsam alles andere als gut an...ein wenig taub vielleicht?
Kurz entschlossen ließ ich mich fallen, die Hinterpfoten auf dem Boden nah an Kohlenjunges Körper, die Krallen in den Boden verankert, mein eigener Bauch an seinen gepresst...so konnte er den immerhin nicht mehr angreifen! Diese Position schränkte allerdings nicht nur die Beweglichkeit meines Bruders ein, sondern auch meine. Was fing ich damit am besten an. Kohlenjunges Vorderbeine versuchte ich mit eminen eigenen  auf dem Boden festzunageln und grinste den schwarzen Kater unter mir schnaufend an. "So einfach lass ich mich nicht besiegen." miaute ich, mittlerweile einw enige rschöpft von unserem Herumgetobe.

[presst seinen bauch an Kohlenjunges', redet mit Kohlenjunges]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
SchattenClan-Lager
Nach oben 
Seite 3 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: