Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 WindClan-Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13 ... 22  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Okt 06, 2014 2:14 pm

Out:Handypost^^

In:
Mein Bruder hatte mich nach der Versammlung zur Jagdpatrouille eingeteilt. Auf den Grünfeldern würden sicherlich viele Kaninchen unterwegs sein. Er selbst würde mit seiner neuen Schülerin Federpfote und noch zwei anderen Katzen die Grenze kontrollieren. Federpfote-mich durchzuckte wo ihrem Namen eine schmerzhafte Erinnerung. Es war der Name meiner Nichte gewesen, der Name von Heidepelz' viertem Jungen. Was er wohl über sie dachte, jetzt, wo er ihr Mentor geworden war...besonders begeistert hatte er nicht ausgesehen, als Froststern ihre Wahl verkündet hatte, aber er hatte sich schnell wieder gefangen und seine Schülerin freundlich begrüsst. Ich tappte zum Lagereingang, um auf die anderen Patrouillenmitglieder zu warten.

[denkt nach, geht zum Lagereingang]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Okt 06, 2014 2:43 pm

Out:Handypost^^

In:
Mein Mentor beugte sich endlich herab, um mich zu begrüssen. Er sagte, dass ich keine Angst vor ihm haben sollte. Ich würde mit ihm, Borkenpfote und Salamanderfeuer auf Grenzpatrouille gehen. Und ich würde die anderen Clans kennenlernen. Na gut, ihre Gerüche, aber besser als nichts. Wieselpfote tat mir leid, sie musste im Lager bleiben und Moospolster wechseln, was anscheinend bei den älteren Schülern keine so beliebte Arbeit war. Heidepelz rief mich mit einer Schwanzbewegung zu sich, also lief ich über die Lichtung zu ihm und wartete mit ihm auf Borkenpfote und seinen Mentor.

[denkt nach, geht zu Heisepelz und wartet auf Borkenpfote und Salamanderfeuer]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Okt 06, 2014 6:11 pm

Der schmutzgrüne Blick der frischernannten Schülerin war neugierig auf Eisblüte gerichtet, voller Erwartung stand die Kätzin da und hoffte, dass sie schon heute etwas interessantes unternehmen würde. Sie kannte ihre Mentorin noch nicht wirklich und konnte deshalb auch den Charakter der Kriegerin schlecht einschätzen, doch im Moment sah sie eher überfordert als erfreut aus. Nach einer Weile , in der die cremefarben-getigerte Kätzin wahrscheinlich nachgedacht hatte, schlug sie vor, das Territorium zu erkunden. Wieselpfote war erst zwei oder drei Male außerhalb des Lagers gewesen, immer in der Begleitung ihres Vaters und ihrer Geschwister, sodass ihr die Vorstellung, vollkommen alleine mit ihrer Mentorin auf Erkundungstour zu gehen, sehr gefiel. "Klingt toll!", miaute sie begeistert und lächelte Eisblüte dann an.
Die Kriegerin sah wirklich schön aus, wie die Sturmgraue entzückt feststellte. Das gepflegte, weiße Fell mit der cremefarbenen Musterung und dazu die eiblauen Augen - sie würde es sicher nicht schwer haben, was Gefährten anging. Wieselpfote waren schöne Katzen generell sympathisch, also beschloss sie, mit Eisblüte freundlich umzugehen, und sie möglichst nicht anzuzicken, wie sie es vielleicht bei anderen Kriegern getan hätte. Bevor es aber überhaupt losgehen konnte, vernahm die junge Schülerin die Stimme ihres Vaters, der die Patrouillen für den Tag einteilte.
Sie bekam zusammen mit ihrer zukünftigen Baukameradin Bachpfote die Aufgabe, die Nester für die neuen Schüler herzurichten, danach sollte sie mit ihrer Mentorin trainieren gehen. Voller Vorfreude leuchteten die grünen Augen der Sturmgrauen, als sie sich nach Bachpfote umsah , was eigentlich gar nicht nötig war, da die silbern-getigerte Kätzin geradewegs auf sie zukam. Mit einem Lächeln blickte Wieselpfote Heidepelz hinterher, der ihr noch einen schönen ersten Tag wünschte, dann wandte sie sich zu Bachpfote, die ihr nun erklären wollte, was sie zu tun hatte.
Bei dem Satz der Kätzin, dass diese Aufgabe nicht die schönste war, musste die Schülerin leicht seufzen, aber am ersten Tag konnte sie sich keine unnötigen Sprüche erlauben. Sie würde jetzt genau Bachpfotes Anweisungen befolgen und dann konnte sie endlich ihr Schülerleben beginnen. "Kein Problem. Fängst du an?", meinte Wieselpfote lächelnd und wartete dann ab, was sie zu tun hatte.

[redet mit Eisblüte , hört Heidepelz zu, bei Bachpfote, denkt nach, spricht mit ihr]
Nach oben Nach unten
Drachenglut

avatar

Rang : Krieger (36 Monde)
Clan : WindClan.
Männlich Anzahl der Beiträge : 156
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Okt 07, 2014 1:34 pm

Als die schöne Tigerkätzin mit dem hellbraunen Fell sich umdrehte und seinen Namen mit ihrer wundervoll sanften Stimme aussprach, konnte er endlich in ihre Augen sehen. In die vor Stolz und Freude leuchtend grünen Iriden, welche noch stärker zu strahlen schienen, als sie den Farblosen betrachtete. Tatsächlich sah Drachenglut sie plötzlich mit anderen Augen, während er vor ihr stand - als Kriegerin. Als Milanfeuer.
Sie lächelte ein halb unterdrücktes Lächeln auf seine Worte hin und ein kleines Schnurren drang an Drachengluts Ohren, welches etwas tief in ihm berührte. Für einen Moment fühlte er sich davon verletzt, dann aber erkannte er, wie schön es sein konnte, sich von ihrem Schnurren berühren und wärmen zu lassen. Das Schnurren einer jeden anderen Katze wäre an ihm abgeprallt, doch bei ihr was es anders. Sie war anders.
Sie gab ihm das Gefühl der Vertrautheit und Verbundenheit, die er bei seiner Familie nicht gefunden hatte. Ein so inniges Einverständnis, wie er es selbst bei Bernsteinregen nicht hatte verspüren können. Bernsteinregen teilte seine Weltansicht und er mochte die kühlen, aufrichtigen und intelligenten Unterhaltungen mit ihr, aber Milanfeuer schien einem Teil seines Herzens gerade deshalb Trost zu spenden, weil sie seine Weltansicht nur von außen sah und sie ihre eigenen, vielleicht naiven, aber friedlichen und liebevollen Ansichten hatte.
"Ich glaube so ein Spaziergang wäre jetzt nicht schlecht.", meinte sie schmunzelnd. An der Art wie sie sich bewegte, erkannte der Farblose, wie aufgeregt sie war. Sie würde das Lager zum ersten Mal als eigenständige Kriegerin verlassen.
Der goldene, kalte Blick des Aschgrauen glitt zu dem klein gewachsenen rot gefleckten Stellvertreter herüber, als dieser begann, die Patrouillen einzuteilen. Anscheinend hatte er Milanfeuer bei Drachenglut stehen sehen, denn er teilte sie als Patrouille ein - allerdings mit einem vollkommen belanglosen Ziel. Sie sollten nach zwei WolkenClankatzen suchen, die offensichtlich entschieden hatten, den WindClan zu verlassen. Zumindest waren sie seit der Großen Versammlung nicht mehr auffindbar, so dass es sehr wahrscheinlich war, dass sie dem Clan den Rücken zugekehrt hatten. Er vermisste sie nicht und ihm war es auch vollkommen egal, wo sie waren. Sie hatten wohl die Hoffnung gehabt, irgendwo anders besser leben zu können. Widerwillig verengten sich Drachengluts Augen ob dieser sinnfreien Suchaktion, wurde dann aber von dem Gedanken besänftigt, sie mit Milanfeuer durchführen zu können. So würden sie ihren Spaziergang eben als Suche getarnt genießen.
Während Milanfeuer vorschlug, aufzubrechen und der weißen Königin eine Abschiedsgeste schenkte, konnte er tatsächlich kurz Sorge und Zweifel in ihren Augen lesen, dann aber kehrte anscheinend ihre Aufregung zurück. Er betrachtete sie kurz mit seinen intensiven Augen, nickte nur zum Einverständnis und wandte sich um, wobei er sich von Salbeiblüte anstandshalber mit einem Ohrenzucken verabschiedete.
Dann trottete sein gleichmäßig grau gefärbter, geschmeidig bemuskelter Leib auf den aus Ginster bestehenden Lagerwall zu, schlüpfte durch dein Eingang und verließ in einen lockeren, gemächlichen Trab seiner großen, breiten Pfoten.

[bei Milanfeuer, hört Heidepelz, verabschiedet sich von Salbeiblüte]

---> Moorland
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Windkralle

avatar

Rang : Krieger (92 Monde)
Clan : WindClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 22.03.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Okt 07, 2014 2:39 pm

Während der zweite Anführer Heidepelz die Patrouillen einteilte, verlief sich rasch die Menge in kleinere Gruppen. Die Jagdrotten und sonstige Patrouillen fanden sich zusammen, Mentoren und Mentorinnen beschäftigten sich mit ihren neu ernannten Schülern und sogar eine Suchpatrouille für Laubschweif und Schallherz wurde angeordnet, auch wenn der Langbeinige in der Gewissheit den Kopf senkte, dass sie bei ihrer Suche kein Erfolg haben würden. Er überlegte kurz, ob er zu Heidepelz gehen und ihm seine Vermutungen offenbaren sollte, entschied mit einem Blick zum Lagerausgang aber, dass sein guter Freund zunächst einmal genug zu tun hatte. Bachpfote wurde zu ihrem Leidwesen mit der gerade ernannten Wieselpfote für Schüleraufgaben eingeteilt. Alte Moosnester gegen neue eintauschen. Windkralle gluckste in sich hinein, während die graugestreifte Kätzin mit ihren schönen, blauen Augen rollte und sich auf ihre Pfoten erhob, ehe sich sich von ihrem Mentor verabschiedete.
"Ich gehe dann die Moosnester auswechseln.", miaute sie seufzend und der Siamkater grinste ihr nickend hinterher. "Gut, gut, du findest mich beim Grünfleck, wo ich auf dich warten und mir genüsslich einen Zeisig genehmigen werde. Viel Spaß, Bachpfote!", meinte er in genau der gut gelaunten Tonlage, von der er wusste, dass sie sie verabscheute und schüttelte belustigt den Kopf. Noch einmal jung müsste man sein, um sich über Schüleraufgaben lauthals beschweren zu können. Was hatten Flinkfuß und er für Spaß gehabt, sich um unbeliebte Aufgaben zu drückten und anderen Clanmitgliedern Streiche zu spielen. Es war eine schöne Zeit gewesen, damals als sein Name noch Windpfote gewesen war und sein Bruder Flinkpfote immer an seiner Seite gewesen war. Es waren die goldenen Zeiten des WolkenClans gewesen.
Da sich auch Abendsonne verabschiedet hatte, erhob sich der Langbeinige nun allein und trottete gemächlich zu der Erdkuhle herüber, wo der Frischbeutehaufen lagerte. Er schnupperte kurz mit zuckenden, weißen Schnurrhaaren, dann zog er tatsächlich einen kleinen Zeisig am Flügel hervor. Es waren wunderschöne, kleine Vögel, die ihm fast so gut schmeckten wie seine geliebten Rotkardinäle. Mit dem leuchtend gelb und grün gemusterten Vogel begann der erfahrene Krieger sich ein paar Schritte in Richtung Grünfleck, ließ seine langen, schlacksigen Beine ins weiche Gras sinken und begann, dem kleinen, toten Tier die bunten Federn auszurupfen, ehe er sich über das fette, zarte Fleisch her machte und sich jeden Bissen auf der Zunge zergehen ließ. In der Blattgrüne, wenn die Tiere genug zu fressen fanden und es ihnen gut ging, schmeckte sie am vortrefflichsten.
Nachdem die Fischbeute gefressen und die Überreste vergraben waren, wandte Windkralle seinen langen Kopf um und begann, das kurze, sandfarbene Fell seines Körpers gründlich und ausgiebig zu reinigen und mit langen Zungenstrichen zu glätten.
Sobald Bachpfote mit ihren Aufgaben fertig sein würde, würde er wie üblich mit ihr trainieren gehen.

[denkt kurz über Laubschweif und Schallherz nach, redet mit Bachpfote, denkt an den WolkenClan, geht zum Frischbeutehaufen und nimmt sich einen Zeisig, begibt sich zum Grünfleck, frisst dort Frischbeute und putzt sich]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Okt 07, 2014 6:03 pm

Borkenpfote war wohl nicht ganz glücklich, dass ich Turmalinschatten abgewiesen hatte , aber meinetwegen hätte Eschenpfote durchaus mit uns essen können...oder Borkenpfote hätte mit seinem Bruder gefrühstückt. Nur ich würde mich hüten Zeit mit Turmalinschatten zu verbringen. Ich meine Borkenpfote hatte mit mir essen wollen, ich konnte auch allein frühstücken...störte mich sonst auch nie. Es hatte eine Kätzin gegeben mit der ich gerne gegessen hatte, deren Nähe ich gesucht hatte...aber sie war schon lange tot.
Als wir aßen herrschte Stille, nur das Reißen von Fleisch, das Rascheln von Federn und kauen war zu hören...irgendwie hatte ich Fragen oder etwas ähnliches von meinem Schüler erwartet, nachdem er meinte, wir könnten uns kennenlernen, aber er war mucksmäuschen still. Ich konnte nicht gerade von mir behaupten, das ich der umgänglichste Kater war, der Katzen zum Small-Talk um sich scharrte, aber das hier war definitiv eine Totenstille...
Ein wenig irritiert zuckte ich mit den Ohren, sagte aber nichts. Was auch? Heidepelz verkündete die Patrouilleneinteilung und wie es aussah, würde mein Schüler als erstes die Grenzen kennenlernen. Das passte mir eigentlich ganz gut und Borkenpfote zeigte sich auch reichlich erfreut und beendete die Stille zwischen uns. Heidepelz selbst und seine Schülerin würden mitkommen und mit einem letzten Biss verspeiste ich den Rest der Elster. Ich erhob mich und antwortete auf die Fragen meines  getigerten Schülers „Ich weiß nicht, ob wir welche treffen werden, die Patrouillen sehen sich nicht immer an den jeweiligen Grenzen, aber riechen solltest du sie ohne Probleme.“ ich machte kurz eine Pause und ein kleines Grinsen blitzte über meine Lippen, wo es nur wenige Augenblicke verweilte.
Eine Windclankatze müsste sich schon in Fuchsdung wälzen, um auch nur annähernd so zu stinken, wie die anderen Clans oder Streuner.“ besonders letztere brachten manchmal widerliche Gerüche in ihrem Fell mit, gegenüber Donnerweggestank, rochen selbst Flussclankatzen angenehm.
Naja lassen wir Heideplez nicht warten, das wird ein langer Ausflug, wenn wir alle drei Grenzen ablaufen.“ warnte ich den jungen Kater. Die ersten Ausflüge als Schüler waren für junge Katzen, die das erste Mal wirklich aus dem Lager kamen, immer sehr anstrengend, fehlte ihnen doch noch die Kraft und die Ausdauer eines täglich trainierten Schülers.
Ich nahm die Reste meiner Elster und vergrub sie beim Schmutzplatz, bevor ich zu Heidepelz trabte. Respektvoll nickte ich dem Stellvertreter zu, der die Patrouille anführen würde und überlegte, ob wir vielleicht Spuren der beiden ehemaligen Wolkenclankatzen finden würden...eigentlich mussten wir ja, wenn sie noch gekommen waren. Aber gerade letzteres bezweifelte ich, wenn sie hätten hier ankommen wollen, wären sie sicher schon längst im Lager gewesen...

[isst, denkt nach, antwortet Borkenpfote, bringt beutereste weg, grüßt Heideplez, wartet auf den Beginn der Patrouille]

(OUT: Ach ist doch alles Baum XD)


Zuletzt von Salamanderfeuer am Di Okt 07, 2014 6:45 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondsänger

avatar

Rang : Zweiter Anführer (ca. 32 Monde)
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : -
Männlich Anzahl der Beiträge : 196
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Okt 07, 2014 6:38 pm

Out: Cookie, du solltest dich definitiv für Eschenpfote anstelle von Erlenpfote entscheiden ;D
zumal dein schüler Borkenpfote heißt und nicht erlenpfote Smile

@Federpfote
Solche kommentare stören das RPG, da sie irrelevant sind. Betroffene Person hat sich angesprochen gefühlt und damit ist alles geregelt Smile
Zumal solch persönliche (Spitz-)Namen nicht selbstverständlich sind. Wenn dir jemand das du anbietet wird er dir schon sagen, wie du ihn/sie nennen kannst Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Okt 08, 2014 1:15 pm

Nächster Morgen

Seelentraum lag noch gemütlich in ihren Nest und genoss die Stille innerhalb des Baues. Doch die einzelnen Nester die anfingen zu rascheln weckten die weiße Kätzin. Müde öffnete Seelentraum langsam ihre Augen und schaute sich im Kriegerbau um. Ihre nase verritt ihr das bereits viele draußen waren und Seelentraum eine der letzten war. Etwas peinlich berührt streckte sich die Kriegerin und genoss diesen Moment kurz ehe sie hinaus schlenderte und sich einer kurzen Fellwäsche hingab. Ihr Blick fiel aus Froststern die gerade eine Versammlung abhielt und Junge zu Schülern ernannte aber auch Milanpfote zur Kriegerin. Sie rief kurz den neunen Namen der Kriegerin und setzte sie still hin um auf die Verteilung der Patrouillen zu warten. Doch kurz schweifte ihr Blick über die Lichtung um eine bestimmte Katze zu finden und da saß er auch schon vorm Kriegerbau. Dabei hatte Seelentraum gar nicht gemerkt das sie an Nebelfrost vorbei gelaufen ist. Als Heidepelz anfing die Patrouillen einzuteilen wandte se ihren Blick ab und schaute den zweiten Anführer erwartungsvoll an aber.. Seelentraums Name viel nicht genauso wenig wie der von Nebelfrost. Sollte ich ihn ansprechen und vielleicht zum Jagen einladen? Aber was ist wenn er nein sagt dann stehe ich ja komplett dumm da.. oder ich gehe meine Schwester besuchen? Aber sie möchte bestimmt momentan lieber ihre Ruhe haben ich werde später zu ihr gehen. Kopfschüttelt blieb sie einfach auf der Lichtung sitzen und würden warten ob noch irgendwas passiert. Schade das sie keinen neuen Schüler bekommen hat. Mit Aschenpfote hatte sie versagt.. Sie hatte es ja nicht mal geschafft Kriegerin zu werden.

[wacht auf, geht raus, hört Froststern und Heidepelz zu, denkt nach]
Nach oben Nach unten
Bachfeder

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : WindClan; ehemals WolkenClan
Schüler/Mentor : Windkralle
Weiblich Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 26.04.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Okt 08, 2014 1:40 pm

Bachpfote warf ihrem Mentor Windkralle einen verärgerten Blick zu, als dieser meinte, er werde sich genüsslich einen Zeisig nehmen, während sie ihre Aufgabe erledigen durfte. Manchmal war das Leben wirklich unfair. Aber die Silberne hoffte, dass auch sie bald Kriegerin wurde und dann in den Genuss kommen würde, sich in der Situation ihres Mentors zu befinden. Aber bis dahin würde es wohl noch eine Weile dauern. Jetzt waren erstmal die Nester dran.
"Also, Nester auswechseln heißt Kinderstube und Kriegerbau. Die Schüler machen sich ihre Nester eigentlich selbst. Wir sollten uns aufteilen, dann geht es schneller. Zuerst schaffen wir das Moos aus den Bauten und bringen es ein Stück außerhalb des Lagers. Im Heilerbau findest du Moos für neue Nester. Sie brauchen nicht perfekt zu sein, aber erkennbar. Wenn du einmal selbst Moos gesammelt hast, musst du darauf achten, dass keine Feuchtigkeit darin hängt. Wenn du noch Fragen hast, dann komm zu mir; ich übernehme den Kriegerbau, der dauert in der Regel länger. Außerdem möchtest du später mit deiner Mentorin bestimmt noch etwas erleben, oder?", miaute die Wellenstreifige und blinzelte der jüngeren Schülerin bei den letzten Worten verschwörerisch zu.

[wirft Windkralle einen verärgerten Blick zu; denkt nach; spricht mit Wieselpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Okt 08, 2014 2:05 pm

Froststern hörte Heidepelz zu, als dieser die Patrouillenverteilung verkündete. Die Grünfelder und der kleine Fluss würde von anderen Patrouillen übernommen werden. Vor allem die Grünfelder waren ein gutes Jagdgebiet, in dem man junge Schüler gut trainieren konnte. Als Abendsonne auf die Anführerin zukam, lächelte sie ihr entgegen. Die rote Kriegerin wirkte glücklich. Weil sie beiden endlich einmal wieder etwas zusammen unternehmen konnten? Oder weil sie ihr einen Schüler anvertraut hatte?
Das Lächeln auf Froststerns Gesicht vertiefte sich, als ihre ehemalige Schülerin meinte, sie seien bereit für den Aufbruch. "Gut. Wir werden heute am Flüsterahorn unser Glück versuchen.", miaute die Weiße und erhob sich. Mit dem Schweif gab sie das Zeichen zum Aufbruch und schlüpfte durch den Ginstertunnel. Draußen blies ihr eine Windböe direkt ins Gesicht. Er trug die Gerüche des Moorlandes mit sich. Sobald Abendsonne, Ahornpfote und Löwenpfote ebenfalls durch den Ginstertunnel gekommen waren, verfiel sie in einen leichten Trab, damit auch Abendsonnes junger Schüler mithalten konnte.

----------> Flüsterahorn

[denkt nach; spricht mit Abendsonne; verlässt das Lager; bricht auf]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Azaleenpfote

avatar

Rang : Schülerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Falkenherz
Weiblich Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 12.09.14

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Okt 08, 2014 4:37 pm

Azaleenjunges schaute zu Frosstern auf, die nun zu sprechen begann. Es gab anscheinend Spannungen zwischen Donner- und SchattenClan. Den WindClan betraf das ziemlich wahrscheinlich nicht, weshalb die bunt gescheckte Kätzin hörbar laut ausatmete. Dann rief die weißfellige Anführerin eine schöne hellbraune Kätzin auf. Milanpfote, die dann ihren Namen bekam. Milanfeuer. Ein schöner Name wie die Schildpattkätzin dachte. Wie sie wohl einmal heißen würde? Als Froststern vorerst nur Flockentanz' Junge aufrief sank ihre Freude. Wurde sie dann doch nicht Schülerin? Beinahe hätte sie sich zurück in die Kinderstube geschlichen. Doch die Anführerin überraschte die junge Kätzin indem sie die Namen der restlichen Jungen aufrief. Die Bunte richtete den Kopf auf, nahm aufgeregt zitternd ihren Schülernamen entgegen. Azaleenpfote. Ihr Mentor wurde also Falkenfrost? Gut, dachte sie während sie auf den Kater zuschritt, ihn forschend aus den großen verschiedenen Augen anblickt, ehe sie die traditionelle Begrüßung, Nase an Nase erwiderte. Ein seltsames leicht feuchtes Gefühl, dann zog sie den Kopf zurück. Die Stimme ihres Mentors klang neutral, nicht kalt aber ebensowenig warm. Sie nickte nur kurz dann wandte sie den Kopf Heidepelz zu. Der Deputy teilte die Patrouillen ein, weshalb die kleine Kätzin Falkenherz anstrahlte. "Wie's aussieht sind wir nicht eingeteilt." Es klang mehr begeistert als sie beabsichtigt hatte, was sie kurzerhand auf die Aufregung schob. Gerne wäre sie eigentlich noch zu ihren Baugefährten gelaufen, zu Federpfote, die sie eigentlich sogar ganz nett fand. Sie musterte ihren Mentor schweigend. Er war bestimmt kein schlechter Krieger, doch sie wusste nicht recht was sie von dem großen braunen Kater halten sollte. Sie wusste das nie. Erst wen sie diejenigen kennen gelernt hatte, wusste sie halbwegs mit wem sie es zu tun hatte. "Und, was machen wir als erstes?", maunzte sie neugierig.
Ob der Krieger überhaupt eine Ahnung hatte, was sie tun könnten?

[Wird ernannt, begrüßt Falkenherz, fragt etwas]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Okt 08, 2014 9:25 pm

Als sich schließlich alle Mitglieder der Patrouille versammelt hatten, zuckte Heidepelz zufrieden mit den Ohren.
"Wenn alle soweit sind, können wir ja aufbrechen.", maunzte er, schnippte mit dem Schwanz und trabte zum Lagerausgang, wo er sich ohne Mühe durch den Ginstertunnel schlängelte. Es war einer dieser Vorteile seiner kleinen Statur. Viele breiter gebautere Kater verfingen sich ständig im Gestrüpp - auch solche aus seinem Clan - er jedoch fing sich allenfalls ein verirrtes Blättchen ein. Zudem schützte dieser enge Gang in dem dicken Ginstergeflecht ihr Lager vo Angriffen - denn weder Dachs, noch Fuchs, noch Hund oder Zweibeiner, oder eben die Katzen der anderen Clans hatten eine große Chance, hier einfach so hindurch zu kommen. Jedes Rascheln hätte dann zumindest die Krieger des WindClans alarmiert, wenn es der Geruch nicht schon etliche Fuchslängen vorher getan hätte.
Wenn ich mir vorstelle, wie eine Katze von Eisenherz' Statur hier durch kommen soll ... Ein leichtes Grinsen zeichnete sich auf den Lippen des Deputys ab, dass jedoch auch von der Sorge überschattet war, welche ihn immer noch angesichts des möglichen Kampfes zwischen DonnerClan und SchattenClan plagte. Sicherheitshalber sollten sie zuerst eindeutig die SchattenClan Grenze markieren, nur, um etwaigen Ideen Dornensterns vorzubeugen. Bei SchattenClan Katzen weiß man ja nie, was ihnen im Kopf herumschwirrt.
So schlug Heidepelz den Weg in Richtung Steinbänke ein, beschleunigte sein Tempo, aber nicht ohne auf die beiden ihm folgenden Schüler zu achten.

tbc: Steinbänke - Grenze zwischen SchattenClan und WindClan

[gibt das Zeichen zum Aufbruch, schlägt den Weg zur SchattenClan Grenze ein]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Okt 09, 2014 12:44 pm

Nachdem Froststern mit den Ernennungen fertig war, wurde ich von Heidepelz zu einer Jagdpatrouille mit Flockentanz und Samtfell eingeteilt. Irgendwie war ich an diesem Morgen leicht neben der Spur, doch das würde sich im laufe des Tages sicher wieder geben. Und eine Jagd ist immer noch eine der besten Methoden um wieder richtig wach zu werden. Hoffentlich fangen wir auch etwas. Obwohl die Grünfelder gutes Jagdgebiet waren fühlte ich mich immer noch nicht ganz fit. Ist wahrscheinlich nichts ernstes, im laufe des Tages geht das bestimmt vorbei. Ich sah mich schnell nach dem Rest meiner Patrouille um und entdeckte Samtfell, die bereits am Lagerausgang wartete. Schnell ging ich zu ihr, wünschte ihr noch schnell einen guten Morgen und setzte mich neben sie um auf Flockentanz zu warten.

[Wird zur Jagdpatrouille eingeteilt | sucht Flockentanz und Samtfell | entdeckt Samtfell | geht zu ihr hin | begrüßt sie | setzt sich neben sie]


Zuletzt von Wolfsauge am Do Okt 09, 2014 1:22 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Okt 09, 2014 2:23 pm

Graunebel

Der Krieger beobachtete wie Schüler ernannt wurden. Außerdem wurde eine neue Kriegerin ernannt. Milanfeuer also. Während alle ihren Namen riefen, nickte er ihr anerkennend zu. Schließlich wurden auch Patroullien eingeteilt, aber er wurde nicht in eine eingeteilt. Schulternzuckend sah er sich um. Egal, dann eben nicht. Graunebel stand wieder auf, sein Pelz war schon komplett von der Sonne erhitzt. Leise grummelnd verschwand er im Kriegerbau und setzte sich in sein Nest.

[hört zu/denkt nach/geht zurück in sein Nest]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Okt 09, 2014 6:20 pm

Wolfsauge kam nun auch zum Lagereingang getrottet und setzte sich neben mich. "Guten Morgen", sagte er. Ich grüßte zurück und machte meinem Bruder und seiner Patrouille Platz, die nun durch den Ginstertunnel schlüpften, um unsere Grenzen zu kontrollieren. Als ich sah, wie mühelos Heidepelz durch den Ginstertunnel glitt, musste ich schnurren, denn obwohl er mein Bruder war, war er doch so anders als ich. Er hatte kurzen pelz und war von schmaler Statur, ich hingegen war langfellig und hatte breite Schultern wie ein Kater. Ich verzog das Maul. Früher in der Kinderstube hatten mich die anderen Jungen immer Kater geschimpft, weil ich nicht gerade zimperlich wr und irgenwie auch ziemlich maskulin aussah. Vielleicht hatte sich das aber jetzt ja verwachsen.

[grüßt Wolfsauge, denkt nach]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Okt 09, 2014 6:28 pm

Heidepez führte uns durch den Ginstertunnel. Ich hatte noch nie das Lager verlassen, dementsprechend aufgeregt war ich. Ob es Borkenpfote wohl genauso ging? Ich war eben noch neben meinem Mentor gelaufen, doch nun ließ ich mich zurückfallen, um auf meinen Baugefährten zu warten. Ich war gespannt, wie die anderen Clans riechen würden, und ob wir womöglich sogar feindliche Katzen entdecken würden, ob innerhalb oder außerhalb unseres Territoriums. waren sie katen wie wir? Oder hatten sie womöglich rote Augen? Wie riesige Monster? Schnell lief ich nach vone und holte meinen Mentor wieder ein. In seiner Gegenwart fühlte ich mich einfach sicherer.

[bricht mit der Patrouille auf]

tbc: Steinbänke
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Okt 09, 2014 9:40 pm

OUT: Die Patrouille mit Flockentanz kann an sich schon los, die Spielerin hat sich abwesend gemeldet^^ ihr könnt flocke gerne vertreten und morgen kommt sie ja auch eig wieder (:
Nach oben Nach unten
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Okt 10, 2014 3:55 pm

OUT: Sry, eig wollte ich noch auf Salbeis Antwort warten :3 aber ich bin am Wochenende weg und wollte vorher milan noch losschicken!

Milanfeuers Blick hing an Drachenglut, als dieser ihren Blick kurz aus seinen intensiven, gelbgoldenen Augen erwiderte und schließlich leicht nickte. Ohne ein Wort wandte der Kater sich ab und so folgte die junge Katze ihm, wedelte Salbeiblüte mit dem Schweif zu und hoffte unständig, dass die Königin ihr nicht böse sein würde. Immerhin hatte sie ihren Spaziergang nicht abgesagt. Zunächst jedoch ... wollte sie eben eine andere Katze mit ihrer Gesellschaft beehren.
Obwohl eher ich es bin, die beehrt wird ... Schmunzelnd fiel die hellbraun Getigerte in einen lockeren Trab, schlängelte sich gekonnt durch den Ausgang und folgte dem grauen Schatten vor sich über das weite WindClan Land. Gerüche erfüllten ihre Nase, solche von frischem Heidekraut, hübschen, wohlriechenden Blumen und von der moorigen Erde der Ebene. Alle Gerüche schienen intensiver als sonst, alles schärfer, bunter, hübscher ... Allen voran Drachenglut. Selbst wenn sein Fell grau wie Stein war und damit noch so einfach schien, sah sie hinter diesen grauen Haaren etwas leuchten, etwas Besonderes, Helles ... Etwas, das nur darauf wartete, sich zu entfalten und entdeckt zu werden. Etwas, das lange - zu lange - hinter Hass und Verachtung verborgen geblieben war, etwas, das ihr Herz erweichen und ihr Tränen in die Augen treiben würde. Etwas, mit den sich ihr Herz identifizierte und was ihren gesamten Körper mit Wärme und Hoffnung erfüllte.

tbc: Moorland

[folgt Drachenglut]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Okt 11, 2014 2:51 pm

Ich hatte mich freudestrahlend an meine Ziehmutter geschmiegt, als eine weitere Kätzin sich zu uns gesellte. Höflich wünschte sie uns einen guten Morgen, während ich sie etwas genervt ansah. Eigentlich hatte ich vor, mit meiner Ziehmutter ein bisschen alleine zu sein, aber das war wohl jetzt nicht mehr möglich. Salbeiblüte hatte mich davor gefragt, wie die große Versammlung war. Bei meiner Erinnerung an gestern begannen, meine Augen zu glänzen. Ich wollte gerade meiner Ziehmutter Bericht erstatten, als ein Junges aus der Kinderstube kam und fröhlich Salbeiblüte begrüßte. Genervt seufzte ich und versuchte einen neuen Anlauf, von der Versammlung zu erzählen, als Froststern mit der Versammlung begann. Etwas enttäuscht knurrte ich und hörte zu. Es wurden nach einer Schülerin auch Jungen ernannt. Na toll! Jetzt wird es noch voller im Schülerbau. Und dann wird da auch noch dieses eine Junge ernannt. Wieseljunges oder so! Aus Höflichkeit jubelte ich bei den Namen mit. Als dann noch Froststern sagte, dass ich mit einem frisch ernennten Schüler-Mentor-Paar jagen gehen sollte, rutschte meine gute Laune endgültig nach unten. Seufzend wandte ich mich an Salbeiblüte, als ich sah, dass sie schon auf dem Weg zur neuen Kriegerin war. Traurig schnippte ich mit dem Schwanz zum Abschied und ging zum Lagerausgang, um dort auf alle zu warten. Froststern und die anderen beiden warteten schon. Ich gesellte mich mit hängendem Kopf zu ihnen. Froststern sagte schließlich, dass sie los könnten. Ich folgte ihr etwas deprimiert und lief hinter ihr.

Tbc: Flüsterahorn

[bei Salbeiblüte/ versucht, mit ihr zu sprechen/ hört Froststern zu und jubelt mit/ geht zu Froststern, Abendsonne und Ahornpfote/ verlässt das Lager]
Nach oben Nach unten
Falkenherz

avatar

Rang : Krieger [39 Monde]
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Azaleenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 14.08.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Okt 11, 2014 5:45 pm

Mit nachdenklichem Blick wartete Falkenherz darauf, dass Heidepelz die Patrouillen einteilte. Insgeheim hoffte der Tigerkater zwar, dass er mit Azaleenpfote nicht direkt einer Patrouille folgen musste, denn er wollte das Training mit seiner neuen Schülerin gerne in Ruhe und ohne Patrouillenverpflichtungen angehen. Dennoch würde er sich einer Anweisung des Stellvertreters nicht widersetzen.
Der SternenClan schien ihm aber hold zu sein, denn Heidepelz teilte sie nicht ein, sodass Falkenherz leise die Luft ausstieß. Dann kann ich mich jetzt in Ruhe um Azaleenpfotes Ausbildung kümmern, dachte sich der Krieger.
Die überraschend freudig klingende Stimme von seiner Schülerin riss ihn aus seinen Gedanken und neugierig sah er zu ihr. Sie schien es sogar zu freuen, dass sie auf keine Patrouille eingeteilt worden waren. Zumindest wirkte es auf Falkenherz so. Der Grund dahinter war dem Tigerkater eigentlich eher gleichgültig, er würde Azaleenpfote auch beibringen, dass solche Pflichten zum Kriegeralltag gehörten.
Auf die Frage der kleinen Kätzin hin erhob sich Falkenherz und streckte seinen kräftigen Körper. "Ich zeige dir die Grenzen, damit du später weißt, wo du jagen darfst und wo du dich auf fremden Gebiet befindest", erklärte er bestimmt und bedeutete seiner Schülerin mit dem Schwanz ihm zu folgen.
An anderen Katzen vorbei - ohne dem Drang, einen Blick auf Obsidianmond zu werfen, nachzugeben - verließ Falkenherz das Lager und lief in einen angenehmen Lauf, mit welchem Azaleenpfote seiner Meinung nach locker mithalten konnte. Zumindest, wenn in ihr wahres Kriegerblut floss.

tbc: Außengrenze WindClan

[wartet auf die Patrouilleneinteilung | denkt nach | schaut zu Azaleenpfote | antwortet ihr | verlässt das Lager]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Okt 12, 2014 3:41 pm

Es dauerte nicht lang, bis sich der gesamte WindClan vor dem Silberfelsen eingefunden hatte und Froststern die Clan-Versammlung eröffnete.
Wie gewöhnlich begann die Versammlung mit den neusten Nachrichten, in diesem Fall die Große Versammlung. Froststern erzählte, dass es allen Clans gut ging, aber das überraschte weder Obsidianmond noch die anderen Krieger. In der Blattgrüne ging es allen Clans immer bestens, ob es nun so heiß war, dass die Beute tagsüber kaum aus ihren Verstecken kam oder ob es den Clans an Wasser mangelte. Niemand wollte eine Schwäche eingestehen, aus Angst angegriffen zu werden. Dabei wusste doch jede Katze, dass der SternenClan wollte, dass es vier Clans gab. Genauso wie er gewollt hatte, dass es fünf Clans gab. Damals hatten sich die vier Clans schon über den SternenClan hinweggesetzt, indem sie den WolkenClan vertrieben hatte. Wer wusste schon, ob sie es nicht wieder tun würden?
Als Obsidianmond ihre Aufmerksamkeit wieder auf ihre Anführerin richtete, sprach sie gerade davon, dass Dornenstern sich möglicherweise gezwungen sehen würde, sich beim WindClan Territorium zu holen, wenn sie sich beim DonnerClan keins erkämpfen konnten. Offensichtlich es zwischen dem SchattenClan und dem DonnerClan starke Spannungen.
Wenn es zum Kampf kommt, werde ich auf jeden Fall kämpfen., schwor sie sich und fuhr die Krallen aus, um damit über den Sand zu kratzen. Obsidianmond war vielleicht kein Freund von unnötigen Schlachten, aber wenn der SchattenClan angriff, würde sie den WindClan verteidigen.
Als nächstes wandte sich die weiße Katze auf dem Silberfelsen den mehr erfreulichen Dinge des Anführerseins zu: den Ernennungen.
Milanpfote wurde aufgerufen und erhielt von Frosstern den Namen Milanfeuer. Passt zur ihr., schoss es der Grauen durch den Kopf.
Gemeinsamen mit den anderen Katzen stieg sie in die Rufe mit ein: ,,Milanfeuer! Milanfeuer! Milanfeuer!" Diese verstummten erst, als sich die frischernannte Kriegerin auf ihrem Platz setzte.
Ich hoffe Drachenglut hat sie nicht ganz verdorben..., murmelte die Graupelzige, auch wenn sie sich eingestehen musste, dass es Milanfeuer gegenüber nicht ganz fair war. Schließlich konnte sich nichts dafür von dem miesepetrigen Kater ausgebildet worden zu sein. Vielleicht war der Graue ein besserer Mentor, als Bruder, auch wenn Obsidianmond sich das nur schwerlichst vorstellen konnte.
Danach wurden die drei Jungen von Flockentanz aufgerufen, um ihre Schülernamen zu erhalten. Eisblüte wurde die Mentorin von Wieselpfote, nach ihr wurde zu der Überraschung der Blauäugigen Abendsonne nach vorne gerufen, um die Mentorin von Ahornpfote zu werden.
Die beiden Schwestern waren noch gar nicht so lange Kriegerinnen und die hübsche Kriegerin freute sich aus ganzem Herzen für ihre Schwester, da Froststern sie offensichtlich für erfahren genug für einen Schüler hielt.
Zu ihrer eigenen Verblüffung wurde sie gleich selber von Froststern nach vorne gerufen. Auf unsicheren Beinen stolperte sie wenig elegant nach vorne zum Silberfelsen. Irgendwie fühlte sie sich gerade wie in einer falschen Ältestengeschichte.
Froststern hatte entschieden ihr Farnpfote zum Schüler zu geben, einen roten Kater mit grünen Augen und ebenfalls ein Junges von Flockentanz.
Sanft rieb sie ihre graue Nase an seiner und ging dann wieder zurück auf ihren Platz, diesmal mit Farnpfote im Schlepptau.
Danach wurden noch drei weitere Schüler ernannt. Dies bekam die graue gar nicht mehr so richtig mit, realisierte aber irgendwo im Nachhall von Froststerns, dass Falkenherz ebenfalls eine Schülerin bekommen hatte. Diese Katze hat definitiv Glück gehabt. Es hätte sie schlimmer treffen können, mit Drachenglut zum Beispiel. Obsidianmond war nicht richtig wohl dabei, solche Sachen über ihre Bruder zu denken, aber wenn sie dann seine Meinung von Abendsonne und ihr mit ihren Gedanken verglich, schienen ihr ihre Gedanken nicht mehr ganz so schlimm.
Nachdem Froststern noch eine Jagdpatrouille eingeteilt hatte, beendete sie die Versammlung und überließ Heidepelz die restlichen Patrouillen.
Abendsonne richtete das Wort gleich an ihre Schwester, um ihr zu gratulieren und sich dabei zu verabschiedeten, da sie mit auf eine Patrouille musste. ,,Dir auch Glückwunsch. Du bist bestimmt eine wunderbare Mentorin. Und bis dann."
Sofort wandte sich ihr frischgebackener Schüler an sie, um in Erfahrung zu bringen, was sie als allererstes machen würden. ,,Wir... wir warten bis Heidepelz die Patrouillen einteilt und schauen ob wir eine Aufgabe haben." Das schien ihr in diesem Moment das sinnvollste zu sein. In ihrem Kopf schwirrte nur eine einzige Frage. Heiliger SternenClan! Was soll ich jetzt machen?" Die Graue hatte sich nie einen Schüler gewünscht. Sie hatte ihre Freiheit als kriegerin genießen wollen, ohne durch Training eingeschränkt zu sein. Jetzt musste sie sich wie ein Vorbild verhalten, immer das richtige tun und sagen, perfekt sein. Womöglich würde man ihr die Schuld geben, wenn er Schüler am Ende seiner Ausbildung nicht alles konnte.
Die zierliche Kriegerin steigerte sich in etwas rein, wusste nicht mehr wo oben und unten, links und rechts war und erst recht nicht, wo ihr der Kopf stand - kurz gesagt: sie war hoffnungslos überfordert.
Sie versuchte durch tiefes Einatmen sich zu beruhigen, aber es half nur wenig.
Schließlich bequemte sich der Stellvertreter auch dazu die Patrouillen einzuteilen. Obsidianmond lauschte aufmerksam, aber da weder ihr Name noch der ihres Schülers fiel, hieß das wohl, dass es ihr frei stand, was sie mit ihrem Schüler anfing.
,,Na dann los. Ich denke, ich zeige dir erstmal das Territorium." Ohne ein weiteres Wort bedeutete sie Farnpfote ihr zu folgen und trabte zügig, aber nicht zu schnell, aus dem Lager.
Die Grünfelder hielt sie für einen geeigneten Ort, um die mit der ersten Lektion anzufangen.

tbc: Grünfelder
Nach oben Nach unten
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Okt 12, 2014 3:46 pm

Nachdem wir alle versammelt waren dauerte es nicht lange, bis Heidepelz den Aufbruch anordnete. Ich reihte mich hinten ein, damit wir keinen der beiden neuen Schüler verlieren konnten. Ich war mir nicht sicher, wie viel man neu ernannten jungen Katzen zutrauen konnte, dabei war es noch nicht allzu viele Monde her, dass ich meine eigene Schülerzeit hinter mir gelassen hatte. Aber andererseits war Kondition und Kraft in der Regel das erste, das ein Schüler bekam. Allein die täglichen Pflichten ließen gar nichts anderes zu.
Ich zwängte mich durch den so engen Lagerausgang und lief Heidepelz und den beiden Schülern hinterher. Die Grenze zum Schattenclan schien unser erstes Ziel, wenn ich nach der Richtung ging, die der Stellvertreter eingeschlagen hatte. Wohl kein Wunder, nach Froststerns Ansprache.
Ich hielt es immer noch für eher unwahrscheinlich, aber andererseits zeigte man gerade den nur allzu gerne arroganten Schattenclankatzen sehr deutlich, wo die Grenzen lagen.

---> Steinbänke - Grenze zwischen SchattenClan und WindClan

[folgt Heidepelz auf die Patrouille, läuft als Nachhut]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Okt 12, 2014 9:26 pm

Out: Bin endlich wieder da. c:

In: Aufmerksam strichen ihre klaren, blauen Augen durch das Lager. Auf der Suche nach zwei bestimmten Katzen. Da – durch die Katzenmenge hindurch konnte sie einen Blick auf das hellbraune Fell Wolfsauges' erhaschen. Sie spürte, wie Nervosität in ihr aufstieg. Sie war sechs Monde lang in der Kinderstube geblieben und hatte auf der faulen Haut gelegen. Und das machte sich auch an ihrem Körper deutlich. Man konnte eine kleine Speckschicht erkennen und allgemein sah sie nicht mehr so elegant und anmutig aus, wie vor der Geburt ihrer Jungen.
Und das musste sie schleunigst ändern. Sie erhob sich und bahnte sich den Weg zu Wolfsauge. Samtfell saß schon neben ihm. Flockentanz wusste nicht viel über die beiden Krieger. Samtfell war die Schwester von Heidepelz und über Wolfsauge wusste sie nichts. Freundlich nickte sie den Beiden zu und musterte sie dabei unauffällig. Wolfsauge war eher ein Muskelprotz. Groß und muskulös. Samtfell war nicht klein und nicht groß. Durchaus hübsch, dennoch stach sie nicht heraus. Und bei beiden konnte man die Muskeln erkennen, die zeigten, dass sie regelmäßig auf Jagd gingen. Flockentanz selbst fühlte sich im Angesicht der beiden, wie ein frischgebackener, untrainierter Schüler.
Aber sie versuchte sich nichts anmerken zu lassen. Ihr Schweif zuckte nervös und ihre Pfoten begannen zu kribbeln. Sie konnte es kaum noch erwarten, loszulegen. Sie hatte so lange auf diesen Augenblick gewartet. »Ich denke wir können los.«, meinte sie mit einem leichten Lächeln und erhob sich. Sie musste sich beherrschen, um nicht loszusprinten und trabte leichtfüßig aus dem Laugerausgang hinaus in die Richtung der Grünfelder. Der Freiheit entgegen. Endlich wieder.

Tbc: Grünfelder
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Okt 14, 2014 7:38 pm

Flockentanz kam angetrabt und musterte uns, dann nickte sie uns zu. "Okay, dann mal los....", murmelte ich, erhob mich auf die Pfoten und wandte mich dem Lagereingang zu. Flockentanz ud Wolfsauge waren schon ein Stück vorausgelaufen und ich musste mich beeilen, um sie einzuholen. Flockentanz. Ich wusste einfach nicht, was ich von ihr halten sollte. Sie war zwar die Gefährtin meines Bruders, dennoch hatte ich nicht viel mit ihr zu tun. Momentan schien sie nervös, da sie zum ersten Mal seit Monden wieder auf Patrouille ging. ob ich auch irgendwann wegen einigen Jungen längere Zeit im Lager bleiben musste? Noch schien sich kein Kater wirklich für mich zu interessieren...lag das vielleicht daran, dass ich mich lieber mit Katern anfreundete als für sie schwärmte?

[geht los, denkt nach]

---------->Grünfelder
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Okt 14, 2014 11:08 pm

Fichtenjunges schaute zu Wieseljunges, der mit seinen Geschwistern zu Froststern aufschauten. Es war so unfähr! Wann konnte sie mal Schülerin werden?! Warte noch ein bisschen, so lange musst du doch nicht warten, du wirst es überleben. hatte ihre Mutter gesagt. Ja klar! Nein! Sie würde es nicht überleben! Überhaupt nicht! Das graue junge knurrte. Wetten, selbst ihre Geschwister würden vor ihr Schüler werden? Na gut, es war kaum möglich, ausser Fichtenjunges würde sich verletzen. Das wäre ja toll... Sie stand auf, heute war sie schlecht gelaunt. Sie zwang sich trotzdem für Wieselpfote, Farnpfote und Ahornpfote zu miauen. Ihre Schwester warf sich plötzlich auf sie und wollte spielen. Fichtenjunges hatte aber heute keine Lust, sie wollte Schülerin werden. Das graue Junge kämpfte um sich losszureissen und Beide spielten schliesslich doch zusammen. Als sie endlich fertig waren, war die Versammlung schon vorbei. Fichtenjunges setzte sich vor der Kinderstube und schaute traurig auf die neuen Schüler... Und Löwenpfote... Wetten ihre Freundin wird Kriegerin bevor sie Schülerin wird? Wird dann Löwenpfote immer noch ihre Freundin sein? Fichtenjunges senkte den Kopf.

[hört Froststern zu, spielt mit ihrer Schwester, setzt sich traurig und alleine vor der Kinderstube, ansprechbar]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: WindClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 22Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13 ... 22  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» WindClan Lager
» WindClan Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Moorland: WindClan-
Gehe zu: