Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 WindClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Jul 12, 2014 2:16 pm

Verwundert hob Salbeiblüte den Kopf, als etwas pelziges sich an ihre Flanke drückte, und dann wieder verschwand. Lächelnd erkannte sie, dass es Fichtenjunges gewesen war, die sie besucht hatte. Sie gähnte und widmete sich wieder ihrem eigenen Jungen, indem sie es fertig wusch und dann liebevoll ansah. Löwenjunges war in den letzten Wochen zu einem kräftigen, abenteuerlustigen Kätzchen herangewachsen , sie wurde auch langsam zu groß für die Kinderstube. Als das kleine, beige Junge eingeschlafen war,wurde auch Salbeiblüte müde und schloss schließlich die Augen. Sie schob ihre Ziehtochter an ihren Bauch, rollte sich um sie und entschwand langsam in die Welt der Träume.

Nächster Morgen

Der Ruf ihrer Anführerin ließ Salbeiblüte erwachen. Sie setzte sich verwundert auf, bemüht, Löwenjunges nicht zu wecken. Was hat Froststern uns wohl zu sagen? Während sie sich putzte, dachte die weiße Käzin über den möglichen Grund der Versammlung nach, und ihr wurde klar, dass ihre Ziehtochter wahrscheinlich ernannt werden würde. Alt genug ist sie jetzt… Schmerzhaft kam diese Erkenntnis, denn die Königin hatte das beige Junge in ihr Herz geschlossen und überließ sie nur ungern einem Mentor. Hoffentlich wählt Frostern wenigstens einen guten Ausbilder. Sie seufzte kurz, dann erhob sie sich vollständig und stupste Löwenjunges sanft an : "Wach auf, Kleines." Sie begann, das noch nicht vollständig wache Junge ordentlich zu putzen. "Ich glaube, heute ist ein sehr wichtiger Tag für dich", erklärte sie mit einem Mund voll Fell und setzte die Wäsche dann energisch fort. Erst als Löwenjunges' Fell schön glatt war und glänzte, schob sie ihr Ziehjunges zum Ausgang der Kinderstube. "Setz dich aufrecht hin und leg den Schweif über deine Pfoten!", wies sie die Beige an und machte es dann vor. Mit erhobenem Kopf, im Augenwinkel aber Löwenjunges, saß die Königin da und wartete darauf, dass sie ihr Kleines aus der Kinderstube geben musste.

[schläft ein | wacht auf, denkt nach | richtet Löwenjunges für die Ernennung her , sitzt am Ausgang der Kinderstube]
Nach oben Nach unten
Falkenherz

avatar

Rang : Krieger [39 Monde]
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Azaleenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 14.08.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Jul 12, 2014 6:23 pm

cf: Grünfelder

Falkenherz hatte Windkralle und Bachpfote bald hinter sich gelassen und stürmte regelrecht ins Lager. Der schnelle Lauf hatte seinen Kopf frei werden lassen und so konnte er nun ruhig und tief die abendliche, kühle Luft einatmen. Die vertrauten Gerüche des Lager strömten auf ihn ein und beruhigten zusätzlich noch.
Der Tag an sich war zwar nicht nach seinem Geschmack gewesen, aber er war nun ja vorbei, sodass er sich nun auf den nächsten Tag freuen konnte, wo er hoffentlich nicht erneut den Fremdenführer für Windkralle spielen musste.
Ohne sich groß von den beiden ehemaligen WolkenClan-Katzen zu verabschieden ging Falkenherz zum Kriegerbau und zwängte sich in das dunkle Ginstergestrüpp. Sein Moosnest lag etwas abseits von den anderen, die Nester neben ihm lagen in einigem Abstand entfernt. Doch das störte den Tigerkater kaum.
Seufzend legte er sich in sein Nest und rollte sich eng ein, das Gesicht verbarg er unter seinem dünnen Schwanz – soweit das möglich war. Kurz gähnte er noch, bevor er seine schmutzgrünen Augen schloss und bald schon einschlief.

nächster Morgen

Am nächsten Morgen weckte der Ruf von Froststern den Tigerkater. Blinzelnd öffnete Falkenherz die Augen und brauchte einen Moment, bis er die Worte der Anführerin verstand. Gähnend erhob er sich und streckte seinen schlanken Körper, um seine steifen Glieder zu lockern. Nie wieder den ganzen Tag Fremdenführer für einen gewissen Jemand spielen. Das macht mich nur träge, nahm er sich vor und genehmigte sich eine kurze Wäsche seines Fells.
Von draußen schien doch tatsächlich schon etwas Sonnenlicht herein. Ein eindeutiges Zeichen für eine beginnende Blattfrische. Heute würde er endlich wieder anständig jagen können und sich nicht durch den Schnee wälzen müssen, um etwas zu fangen.
Lautlos trat Falkenherz aus dem Kriegerbau heraus und blickte kurz zu Froststern auf, die bereits auf dem Silberfelsen saß und auf den Clan wartete. Es waren noch nicht viele Katzen da, die meistens schienen noch zu schlafen. Lediglich Wisperwind und Salbeiblüte waren schon zu sehen.
Zielstrebig lief der Tigerkater nun zur Versammlungsfläche und ließ sich neben Wisperwind nieder. Mit einem kurzen Nicken begrüßte er sie, bevor er seinen Blick wieder Froststern zuwandte, gespannt darauf, was sie so früh schon zu verkünden hatte.

[kommt ins Lager | geht schlafen | wird durch Froststerns Ruf geweckt | steht auf | wäscht sich kurz | betritt die Lichtung | sieht sich um | setzt sich neben Wisperwind]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Jul 12, 2014 9:29 pm

Eichenkralle

Ein lauter Ruf riss mich aus dem Schlaf. Ich rechnete sofort mit dem schlimmsten und sprang auf, bereit, notfalls aus dem Lager zu rennen und zu kämpfen. Wieso sonst würde Froststern so früh nach uns rufen? Doch ihre nächsten Worte verrieten mir, dass es nur eine Clanversammlung früh am Morgen war. Ich setzte mich also wieder normal in mein Nest und seufzte. Ich wurde auch immer schreckhafter... Aber eigentlich war es doch gut, wenn man immer wachsam war. Natürlich konnte man es auch übertreiben, wie so vieles. Ich streckte meine steifen Gliedmaßen ordentlich durch und spürte ein Knacksen auf meinem Rücken. Es tat richtig gut, sich nach dem Aufstehen durchzustrecken. Ich sah mich um und bemerkte, dass erst wenige Nester leer waren und noch wenige Krieger geweckt worden waren. Ich ging aus dem Bau, wohlbedacht, niemandem auf dem Schweif zu steigen oder sonst irgendwie weh zu tun. Draußen angelangt trabte ich auf den Silberfels zu. Mein Magen meldete sich und ließ mich Hunger verspüren. Kein Wunder, ich hatte gestern doch nur eine magere Maus gegessen. Doch ich dachte nicht daran, mir etwas vom Frischbeutehaufen zu nehmen. Es gab hier sicher noch andere Katzen, die die Beute mehr als ich brauchten. Unter dem Silberfelsen angelangt begrüßte ich alle Katzen, die schon hier waren und nickte Froststern respektvoll zu, bevor ich mich um mein Fell kümmerte. Es dauerte wie immer nicht lange, bis ich einigermaßen zufrieden damit war und nun wartete, was die Anführerin verkünden würde. Wahrscheinlich wurde heute das eine oder andere Junge zum Schüler ernannt und Froststern würde uns wie jedes Jahr erklären, dass nun die Blattfrische kam und wir den Frischbeutehaufen unbedingt füllen mussten, so mager, wie er momentan aussah. Wenigstens lag meine Beute von gestern noch oben.

[wacht auf, erschrickt, streckt sich, geht ins Lager zur Versammlung, begrüßt jeden, putzt sich]

Laubschweif

Nicht der Ruf meiner Anführerin, sondern ein Rascheln und ein Stampfen riss mich aus dem Schlaf. Ich hörte gerade noch etwas von einem Clantreffen, als ich die Augen öffnete und bemerkte, dass mich wohl Eichenkralle mit seinem 'Sprung' geweckt haben musste. Hat sich wohl erschreckt... Jedenfalls gähnte ich und streckte mich ausgiebig, bevor ich mein Fell mit ein paar schnellen Strichen in Ordnung gebracht hatte. Auf dem Weg zum Silberfelsen sah ich kurz beim Frischbeutehaufen, der sehr spärlich bestückt war, vorbei und nahm mir eine Eidechse, die zäher war, als ich gedacht hatte. Aber immerhin war sie auch genießbarer, als vermutet. Danach setzte ich mich neben Falkenherz.

[wacht auf, putzt sich, isst eine Eidechse, setzt sich unter den Silberfelsen]


Zuletzt von Eichenkralle am Mo Jul 14, 2014 10:05 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jul 13, 2014 11:20 am

Sturmschrei hatte schlecht geschlafen. In ihren Träumen hatten sie die Bilder von jenem Tag heimgesucht, an dem Echoschrei ertrunken war, und wie sie einfach nur zusehen hatte können, wie das Leben aus ihrer ehemaligen Mentorin gewichen war.
Nun riss sie Froststerns Ruf endgültig aus dem Schlaf. Eine Clanversammlung, und noch dazu so früh am Morgen! Sturmschrei war gespannt, welche Neuigkeiten es wohl gab.
Sturmschrei streckte sich, gähnte, und begann, sich Moosreste aus dem Pelz zu lecken. Eichenkralle strich an ihr vorbei und glitt vorsichtig durch den Eingang, schliefen die meisten Krieger noch. Sturmschrei hatte ihre Wäsche beendet, und duckte sich nun durch den Eingang des Kriegerbaus auf die Lichtung.
Einige wenige Katzen hatten sich schon vor dem Silberfelsen versammelt, und Sturmschrei gesellte sich zu ihnen. Ihr Magen knurrte zwar ein wenig, aber der Hunger konnte warten, zuerst wollte sie wissen, was Froststern zu sagen hatte.

[wird durch Froststerns Ruf geweckt, setzt sich unter den Silberfelsen]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jul 13, 2014 12:28 pm

Tief und fest schlummerte ich in meinem traumlosen Schlaf, mein Atem war gleichmäßig und ruhig. Ich erwachte erst, als ich neben mir etwas bewegen spürte und schlug verschlafen meine Augen auf. Noch etwas verschwommen sah ich meine beste Freundin aus dem Bau schlüpfen und gähnte laut. Müde schlug ich meine Augen wieder zu, ein wenig durfte ich doch noch liegenbleiben, oder?
Erschrocken hob ich meinen Kopf, als erneute Geräusche in meine Ohren drangen. Die meisten Krieger hatten den Bau schon wieder verlassen, als ich merkte, dass ich wieder eingeschlafen war. Müde und schlaftrunken setzte ich mich auf, schüttelte die Moosreste aus meinem Pelz und gähnte erneut. Dieser Tag konnte ein sehr langer Tag werden.. wieso war ich denn so müde? Seufzend sprang ich auf meine Pfoten und trottete alles andere als motiviert aus dem Kriegerbau, sah erst jetzt Froststern auf dem Silberfelsen stehen. Beinahe hätte ich noch die Versammlung verpasst!
Auf der Suche nach Wisperwind erkannte ich Eichenkralle, auf den ich mit einem freundlichen Lächeln zuging und mich neben ihn setzte. Leise wisperte ich ihm ein >>Guten Morgen!<< zu, ehe ich meinen Blick zur weißen Anführerin wandte. Was sie wohl zu sagen hatte?
Erneut gähnte ich und meine Pfoten fühlten sich bleischwer an. Konnte bloß hoffen, dass ich heute nicht jagen gehen musste, so müde wie ich war, würde mir jede noch so langsame Maus entwischen! Als ich mich kurz zu Wisperwind umdrehte, frage ich mich, wie es ihr heute wohl ging. Die Erinnerungen vom vorherigen Tag kamen in mir hoch und ich schluckte. Hoffentlich kam meine Freundin nicht auf die Idee, mit Heidepelz jagen zu gehen oder sonst etwas zu machen. Schnell verdrängte ich meine Sorgen und richtete meine Gedanken auf due positiven Dinge des heutigen Tages. Die Sonne hatte sich kurz zwischen den vielen Wolken gezeigt und erfüllten auch mein Herz mit Wärme. Wie sehr ich gutes Wetter im Gegensatz zu Regen und Stürme liebte! Schnee lag ganz an der Grenze zwischen mögen und hassen, außerdem machten kleine Schneeballschlachten mit Wisperwind doch eine Menge Spaß - sei es nun kindisch oder nicht.
Müde blinzelte ich.

[wacht durch Wisperwind auf | schläft wieder ein | wird von Geräuschen geweckt | auf Lagerlichtung bei Eichenkralle | denkt nach]
Nach oben Nach unten
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jul 13, 2014 1:00 pm

Erst wandte sich der alte Kater an Laubschweif, dann kam er zu mir. Er erklärte zwar, das er meinen Großvater zur zeitlichen Einordnung eingebracht hatte...was das allerdings mit dem Sachverhalt nun zu tun hatte verschwieg er weiterhin. Ich konnt emir ja denken warum, zumal er wieder dazu überging seine Verfehlungen herunterzuspielen.
Begeisterung zeigte er für diese Abenteuer, die nach ihm ja angeblich nicht so tragisch gewesen wären udn so tolle Erfahrungen nicht. Seine Stimme blieb ruhig, fast monoton, wenn man bedachte, das Eichenkralle sich wohl nicht entscheiden konnte, ob er seinen eigen seselbnstverliebten Glorifizierung seines Abenteuer frönen sollte oder sich liebe zurück hielt und versucht einen weisen Ältesten zu mimen. An seinen Schauspielkünsten musste er definitiv noch arbeiten...die aufgesetzte Gelassenheit ließ seine Worte, wie eine Farce wirken. Entweder er erinnerte sich gerne daran oder aber er hatte mit der Zeit eingesehen, dass er sich wie ein räudiger Streuenr aufgeführt hatte. Aber er konnte sich weder in seinen Worten, noch in seiner Tonlage und Sprachweise wirklich für eines entscheiden. Lächerlich.
Mit Blick auf seine Aussagen zu den Freuden seiner Ausflüge 'ohne Verpflichtungen' wirkten seine halbherzigen Beteuerungen noch weniger glaubhaft. Es war wohl wie mit Nelkensterns Drohung...er wusste, das seine Abenteuer sich für einen Krieger nicht gehörten, also versuchte er jetzt nachträglich seine Eigentliche Meinung abzuschwächen, um sein gesicht zu wahren. Gab es keine Krieger in diesem Clan, die von sich aus Pflichbewusst und Loyal waren? Und stolz darauf?
Ich hoffte das er zumidnests eien Behauptung, andere nicht weiter zu ermutigen einhielt, auch wenn seine erste Erzählung Eisblüte gegenüber anders geklungen hatte...nun solange er wneigstens die Jungen nicht versaute, die kriegerin solte immerhin alt genug sein, um selbst zu wissen, was sich gehörte. Nichtd as man im Lager immer so sicher sein konnte, wo ein Junges mithörte...
Eichenkralle verschwand im Kriegrbau udn eigentlich wollte ich auch endlich schlafen, aber Laubschweif hatte noch etwas gesagt udn ich war ihm eine Antwort schuldig. Ich überlegte kurz "Beweise hatte er nicht, aber immerhin hätte ihn der Sternenclan siche rnicht losgeschickt, wenn sie nicht zumindest Chancen gesehen hätte oder? Aber es war trotzdem ein Wagnis ohne Gleichen, er wusste ja kaum wo er hin musste und was er vorfinden würde. Zufrieden waren die Donnerclankatzen sicher nicht, immerhin war es ein hohes Risiko für alle und nichts war garantiert, dass am Ende herauskommen würde. Nicht jede Katze hätte das wohl gewagt, aber wenn der Donenrclan zu der Zeit noch verlässliche Krieger hatte, konnte Feuerstern den Clan wohl in deren Obhut lassen." meinte ich. Keine Krieger wie Eichenkralle offensichtlich, aber das Thema ließ ich ruhen udn gähnte stattdessen. "Ich verabschiede mich dann für heute." miaute ich müde und nahm das Moos. Im Kriegerbau baute ich mir mein Nest und schlief kurz darauf auch schon ein.

Nächster Morgen

ich wahcte zeitig auf und erhob mich in meinem Nest. Es riecht anders... bemerkte ich noch nicht ganz wach. Natürlich roch es anders, dies war mein Nest. Mein eigenes Nest im Kriegerbau, auch wenn das eigentlich eine Selbstverständlichkeit war.
Meine Pfoten trugen mich verlässlich aus dem Kriegerbau und mir fiel auf, wie viel wärmer es an diesem Tag war. Warm konnt eman es wohl nicht nennen, aber kein Eis und Schnee mehr stattdessen Sonnenschein, wo die Wolken es zuließen. ich drehte den Kopf, als ich Froststerns Ruf hörte und beeilte mich einenplatz beim silberfelsen einzunehmen.
Ich überlegte, was es wohl alles zu verkünden gab. Waren die Schüler schon bereit zur Ernennung oder vielelicht ein oder zwei Jungen in der Kinderstube? Sonst fiel mir zumidnest nichts ein, was einer Versammlung bedurfte. Abe rich würde ja sehen, ich wartete geduldig, dass Froststern zu reden begann.

[hört Eichenkralle, denkt nach, antwortete Laubschweif, geht schlafen, wacht auf, bei der Versammlung]

(OUT: Sicher das Laubschweif glaube, Falke würde die WoCs am meisten respektieren? o.O)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jul 13, 2014 2:34 pm

Nächster Morgen

Schlummernd lag Löwenjunges neben ihrer Ziehmutter in der Kinderstube. Salbeiblüte regte sich, doch Löwenjunges schlief einfach weiter. Doch ein Stupser ihrer Ziehmutter ließ das beige Kitten die Augen öffnen. "Was ist denn loos?" Plötzliche, energische Zungenstriche schreckten Löwenjunges auf. Salbeiblüte erklärte, dass heute ein wichtiger Tag für Löwenjunges sein könnte und Löwenjunges legte den Kopf schief. "Ein wichtiger Tag?" Als Salbeiblüte mit ihrer Wäsche fertig war, scheuchte sie ihr Ziehjunges nach draußen. Vor der Kinderstube befahl sie Löwenjunges, die sich gerade die rechte Schulter verstrubbelte, gerade hinzusetzten und den Schweif um die Pfoten zu legen. Löwenjunges seufzte innerlich. "Ja, Salbeiblüte. Aber was ist denn heute so besonderes?" Trotzdem befolgte sie die Anweisungen Salbeiblütes und ringelte ihren Schweif ordentlich um ihre Vorderpfoten.

[in der Kinderstube/ schläft/ wird von Salbeiblüte geweckt und geputzt/ geht nach draußen und spricht mit Salbeiblüte]


Zuletzt von Löwenpfote am Mo Jul 14, 2014 11:42 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jul 13, 2014 8:10 pm

Voller Stolz beobachtete Froststern, wie der WindClan sich versammelte. Der einen oder anderen Katze war die Müdigkeit durchaus noch anzusehen; Andere widerum schienen hellwach zu sein. Ihr goldener Blick glitt durch die versammelten Mitglieder des Clans. Suchte einen ganz bestimmten Pelz, dessen Trägerin in dieser Versammlung eine größere Rolle spielen würde, als sie dachte.
Ein kleines Lächeln erschien auf dem Gesicht der Anführerin. Dann war es so weit. Der WindClan hatte sich unter dem Silberfelsen versammelt und wartete darauf, dass sie ihre Stimme erhob. "Katzen des WindClans, es ist wieder einmal an der Zeit, dass ein Junges in den Kreis der Schüler aufzunehmen. Löwenjunges, tritt vor.", begann die weiße Kätzin. Das beigefarbene Junge trat aufgeregt vor.
"Löwenjunges, du bist sechs Monde alt. Es ist an der Zeit, deine Ausbildung zu beginnen. Von diesem Tag an, bis sie sich ihren Kriegernamen verdient hat, soll diese Schülerin Löwenpfote heißen. Ich bitte die Kriegerahnen, über diese junge Schülerin zu wachen, bis sie in ihren Pfoten die Kraft einer Kriegerin findet.", miaute sie die traditionellen Worte. Löwenpfote zitterte von den Schnurrhaaren bis zur Schwanzspitze.
"Ich werde Löwenpfotes Ausbildung selbst übernehmen.", verkündete Froststern und sprang elegant vom Silberfels herab, um die Beigefarbene der Tradition entsprechend zu begrüßen. Dann kehrte sie wieder auf ihren Platz zurück.
"Ihr habt bemerkt, dass die Blattfrische Einzug hält. Das ist eine gute Gelegenheit, den Frischbeutehaufen aufzufüllen. Heidepelz, teile bitte eine zusätzliche Jagdpatrouille ein. Löwenpfote und ich werden zusammen mit Windkralle und Bachpfote die Grenzen kontrollieren.", teilte die Weiße mit und beendete dann mit einem Schweifschnippen die Versammlung. Verließ den Silberfelsen wieder. Gab ihrer Schülerin mit einem Schweifschnippen zu verstehen, dass sie ihr folgen sollte.
Froststern setzte sich neben den Eingang des Lagers, um auf Windkralle und Bachpfote zu warten.

[ernennt Löwenjunges zur Schülerin; bittet Heidepelz, drei Jagdpatrouillen einzuteilen; übernimmt die Grenzpatrouille]

OUT:
Löwenjunges ---> Löwenpfote - Froststern
Grenzpatrouille: Froststern, Löwenpfote, Windkralle, Bachpfote
Die übrigen Patrouillen werden von Heidepelz verteilt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Windkralle

avatar

Rang : Krieger (92 Monde)
Clan : WindClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 22.03.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jul 13, 2014 10:12 pm

<--- Grünfelder

Windkralle und Bachpfote kamen nach Falkenherz im Lager an, als es bereit dunkel war, denn Falkenherz hatte sich von ihnen abgesetzt und war mit einem schnellen Trab vorangeprescht. Doch der langbeinige Kater ging davon aus, dass die junge Schülerin mit Sicherheit sehr müde war und blieb deshalb eher langsam. Nun drückten sie sich durch die Ginsterzweige ins Lager und der WindClankrieger drehte sich mit lächelnden, silberblauen Augen zu der kleinen gestreiften Kätzin um. Trotzdem es ein anstrengender Tag für sie gewesen sein musste, leuchtete in ihrem blauen Blick Stolz und der maskierte Krieger musste unwillkürlich schnurren. Sanft miaute er, mit dem schwarzen Schweif in die Richtung deutend, wo hinter dem mächtigen Silberfelsen der Schülerbau verborgen lag:"Ich wünsche dir eine gute Nacht, Bachpfote. Du hast heute einen guten Anfang gemacht. Morgen wird ein sicherlich noch besserer Tag." Er strich ihr mit der Schnauze einmal zum Abschied über ihre zweifarbige, weiche Stirn, dann trottete er selbst in Richtung Kriegerbau. Erste Sterne funkelten bereits am düsteren, wolkenbedeckten Himmel, als Windkralle in den Ginsterbau eintrat und seine Katzenaugen zu lechten begannen. Der Bau war bereits voll von schlafenden Katzen, weshalb der erfahrene Krieger vorsichtig auftrat, um sich durch die Nester zu schleichen und sein eigenes neben Eisblüte zu erreichen. Leise rollte er sich in seinem Moosnest ein und schloss rasch seine Augen.

Traumlos und erholsam war seine Nacht gewesen, als er langsam erwachte. Leises Atmen und das Geraschel vom umliegenden Nestmaterial hatte ihn sanft aus dem Schlaf gekitzelt und als er die Augen öffnete, konnte er beobachten, wie die Krieger allmählich nacheinander erwachten und noch müde die Beine streckten oder sich das Fell putzten, ehe sie den Bau langsam verließen. Folglich setzte sich auch Windkralle auf seine langgliedrigen, sehnigen Beine auf und begann mit seiner rauen Zunge sein sandfarbenes Brustfell glatt zu lecken. Dann kümmerte er sich um seinen Bauch, säuberte seine Schultern sorgfältig, begann dann das schwarze Fell seines Schweifes zu putzen. Mit seinen Zähnen kämmte er das Fell nach möglichen Parasiten durch und arbeitete sich so Stück für Stück zur Schweifspitze vor. Schlussendlich leckte er sich noch über die Innenseiten seiner Vorderbeine, wenn auch nicht hauptsächlich, um das Fell von Schmutz zu befreien, sondern eher um sich endlich wach zu machen und die Durchblutung zu fördern.
Derartig frisch und vorbereitet auf den Tag, sprang er gut gelaunt aus seinem Nest, schüttelte sich ein letztes Mal von der langen Schnauze bis zum Hinterteil genüsslich durch und schritt in die frische Luft hinaus. Der Duft der Blattfrische stieg ihm in die Nase wie um ihn ebenso erfreut zu begrüßen. Anscheinend stand eine Clanversammlung an, denn die schöne, reinweiße Anführerin des WindClans saß abwartend mit ihrem langen, wallenden Fell auf dem Silberfelsen und betrachtete die unter sich versammelten Katzen mit goldenem Blick. Ohrenzuckend schlenderte Windkralle zu der bunten Gemeinde herüber, ein wenig überrascht, dass er den Ruf Froststerns nicht vernommen hatte.
Neben einer graugetigerten, kräftigen Kätzin ließ er sich nieder und lächelte sie offen freundlich an. "Guten Morgen.", trällerte er der Kriegerin kurz zu, von der er glaubte, dass sie von anderen Sturmschrei genannt worden war, ehe die Anführerin auch schon ihre helle, klare Stimme erhob und er verstummte, um ihr zu lauschen.
Mit Stolz verkündete sie, dass Löwenjunges alt genug war, um als Schülerin von ihr persönlich ausgebildet zu werden und Windkralle stimmte eifrig in das Rufen von Löwenpfotes neuen Namen mit ein.
Als Froststern schließlich direkt zu ihm herunter schaute und die Versammlung mit den Worten schloss, dass sie mit Windkralle auf Grenzpatrouille gehen würde, zuckte er zunächst aufmerksam und überrascht mit einem seiner schwarzen Ohrspitzen, nickte dann jedoch mit freundlicher Zuversichtlichkeit und erhob sich. Eigentlich traf sich das ganz gut, denn so würde auch seine Schülerin die Grenzen des WindClans kennenlernen können. Neugierig fragte er sich belustigt, ob in Bachpfote nun die Erschöpfung vom gestrigen Tag oder die für sie typische Eifrigkeit gewonnen hatte, ob sie noch erschöpft in ihrem Nest schlief oder gleich um die Ecke gerannt kommen würde. Mit einem Nicken verabschiedete er sich von Sturmschrei und trottete langsam in Richtung Schülerbau.

[kommt mit Bachpfote im Lager an, redet mit Bachpfote, schläft, erwacht, gesellt sich zur Versammlung und setzt sich grüßend neben Sturmschrei, ruft Löwenpfotes Namen, nickt Froststern zu, trottet zum Schülerbau und wartet auf Bachpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jul 14, 2014 10:22 am

Ich begrüßte Eisblüte mit einem freundlichen Kopfnicken, sagte aber nichts, da Froststern schon zum Reden begann. Sie verkündete, dass der Clan eine neue Schülerin bekam und ernannte Löwenjunges. Der kleinen Katze wurde eine große Ehre zuteil, zumal sie von der Anführerin höchstpersönlich ausgebildet werden würde. Anführer übernahmen meist nur von den Schülern die Ausbildung, von denen sie sicher waren, dass sie eines Tages besonders wertvolle Krieger sein würden und es vielleicht sogar bis zum 2. Anführer schaffen konnten. Natürlich rief ich feierlich wie die anderen Katzen Löwenpfotes neuen Namen mehrmals, so laut ich konnte. Das war sicher ein großer Moment für sie, ich konnte mir vermutlich nicht einmal ansatzweise vorstellen, wie stolz sie gerade war. Dazu lag meine Ernennung zum Schüler schon so lange zurück, dass ich mich selbst daran nur grau erinnern konnte... Jedenfalls verkündete Froststern noch, dass nun die Blattfrische beginnen würde und es viel Beute gab. Das Übliche eben, wie jeden Blattwechsel. Ich richtete meine Aufmerksamkeit auf Heidepelz, als die Anführerin ihm freundlich befahl, die Jagdrotten zusammenzustellen. Heute also wieder Jagen... Mal sehen, ob es mir heute gelingt, mehr Beute als gestern zu fangen. Ich hoffte nur, nicht mit Salamanderfeuer eingeteilt zu werden, was wahrscheinlich auf Gegenseitigkeit beruhte. Ich hatte gestern klar mitbekommen, dass er mich für einen alten Narren hielt und wusste nicht einmal, ob er der Einzige war, der so von mir dachte. Aus dem Verhalten einer Katze konnte ich leicht schließen, was sie von mir dachte. Ich setzte mich in Hörweiter von Heidepelz, um zu erfahren, mit wem ich jagen gehen würde.

[begrüßt Eisblüte, hört sich die Versammlung an, ruft Löwenpfotes Namen, geht zu Heidepelz]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jul 14, 2014 10:35 am

Erstaunen trat in Löwenjunges' Augen auf. Meine Schülerzeremonie?! Wirklich?! Unweigerlich fing sie zu zittern an, von den Schnurrhaaren bis zur Schwanzspitze. Ihre Augen fingen zu leuchten an und sie stellte sich hin. Dann rief Froststern sie auf. Sie sollte einen Schritt nach vorne treten, was sie auch tat. Als dann die weiße Anführerin die traditionellen Worte sprach, machte Löwenjunges noch einen Schritt nach vorn. Als Froststern darauf hin verkündete, sie würde die Ausbildung Löwenpfote's übernehmen, schlug ihr Herz noch doller, als es eh schon tat. Meine Anführerin wird meine Mentorin! Toll Als ihre Anführerin und ihre somit jetzige Mentorin vom Silberfelsen sprang, sprintete sie schnell zur weißen Anführerin, um die Begrüßung durchzuführen. Dann sprintete sie wieder zurück zu ihrer Ziehmutter. Jetzt, wo sie alle anstarrten, fühlte sie sich nicht mehr so wohl. Früher wurde sie doch nur bemerkt! Aber die Versammlung ging noch weiter. Froststern verkündete, dass sie mit Löwenpfote, Windkralle und Bachpfote zur Grenzpatrouille gehen würden, und rief Löwenpfote mit einem Schwanzschnippen zu sich. Löwenpfote nickte und verabschiedete sich schnell von Salbeiblüte, bevor sie zum Lagerausgang rannte und sich neben Froststern setzte.

[auf der Lichtung/ wird ernannt/ verabschiedete sich von Salbeiblüte/ rennt zum Lagerausgang und setzt sich neben Froststern]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jul 14, 2014 4:05 pm

Salbeiblütes Pelz zitterte vor Anspannung, als ob sie es wäre, die heute ihren wichtigen Tag hätte. Als Löwenjunges sich erkundigte, was es denn so wichtiges gäbe, schmunzelte sie nur. "Das wirst du sicherlich bald selbst merken." Als Froststern ihre Ziehtochter nach vorne rief, leckte sie der Kleinen ein letztes Mal liebevoll über den Kopf , dann schob sie sie nach vorne. "Viel Glück…" Es war mehr ein Flüstern als ein deutlicher Satz. Mit klopfendem Herzen beobachtete die weiße Königin, wie ihr Junges vor die Anführerin trat , um ihren neuen Namen entgegen zu nehmen. Löwenpfote… Salbeiblütes Augen wurden groß, als sie vernahm, dass Froststern selbst die Ausbildung ihrer Tochter übernehmen wollte. Besser kann es ja nicht kommen! Als die Menge den Namen der neuen Schülerin rief, tönte ihre Stimme am lautesten : "Löwenpfote, Löwenpfote, Löwenpfote! Die Augen der Weißen strahlten vor Stolz und sie musste eine Träne zurückhalten. Die gemeinsame Zeit in der Kinderstube mit Löwenpfote war nun vorbei. Ihr Kleines würde nun ausgebildet werden und ehe Salbeiblüte blinzeln konnte, würde sie als Kriegerin vor ihr stehen. Bevor die Patrouille, zu der die Beige nun eingeteilt wurde, aufbrechen konnte, eilte die weiße Kätzin zu ihr. "Herzlichen Glückwunsch!", miaute sie stolz und fuhr Löwenpfote liebevoll über die Wange , dann wandte sie sich zu Froststern. "Ich bin dir sehr dankbar , dass du selbst ihre Ausbildung übernehmen wirst. Dann muss ich mir keine Sorgen machen." Respektvoll neigte sie den Kopf vor ihrer Anführerin, dann sah sie wieder zu Löwenpfote. "Ich wünsche dir viel Spaß! Komm mich heute Abend besuchen, ja?" Sie lächelte ihrer Tochter noch ein mal zu , dann drehte sie sich weg und tappte zum Firschbeutehaufen. Die weiße Kätzin wählte eine kleine Maus und einen Hamster, dann kehrte sie zur Kinderstube zurück. Drinnen angekommen wandte sie sich an Fichtenjunges : "Hier, du musst schließlich etwas frühstücken!" Sie schob dem Jungen die Maus hin, sah kurz zu Flockentanz, die noch zu schlafen schien, und ließ sich dann seufzend in ihrem Nest nieder. Es fühlte sich komisch an…leer, ohne Löwenpfote. Und trotzdem, sie würde damit leben müssen. Ein Kätzchen konnte nicht für immer Junges bleiben. Missmutig biss Salbeiblüte in ihren Hamster und kaute.

[bei Löwenpfotes Ernennung, gratuliert ihr, redet mit Froststern | holt Beute vom FBH | in der Kinderstube , gibt Fichtenjunges eine Maus, isst]
Nach oben Nach unten
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jul 14, 2014 7:56 pm

Nächster Morgen

Ich war wohl gestern irgendwann beim Grübeln eingeschlafen, die Morgenluft schickte frisch Brisen in meinen Bau udn ich meinte den Hauch von frischem grün wahrzunehmen. Ich war schnell auf den Beinen und trabte mit Vorfreude aus dem Heilerbau. Sonnenstrahlen, die an einigen Stellen durch die Wolkendecke traten begrüßten mich freundlich udn tatsächlich, war kein Eis mehr in der Luft zu finden. Das hieß, das endlich die Blattfrische angekommen war! Tatendrang pulsierte in meinen Pfoten und in meinem Kopf ging ich fast schon ohne nachzudenken die Orte durch, die ich gerne besuchen wollte. Meien Voprräte konnten ein bischen frischen Nachschub gut gebrauchen. Die Heilpflöanzen waren frisch so viel wirksamer. Ich wurd ein meinen Überlegungen aber erstmal von Froststern unterbrochen. Sie rief den Windclan zusammen udn ich schritt gemächlich zum Silberfelsen, um mich dort bei meinen Clankameraden niederzulassen.
Löwenjunges wurde zum Schüler ernannt, sonst gab es keine großen Nachrichten, aber natürlich begrüßte ich den neuen Windclanschüler mit seinem neuen Namen. Die Versammlung löste sich schnell wieder auf und es war an Heidepelz die Jagdrotten einzuteilen. Ich blieb derweil sitzen und überlegte, wie ich meinen Tag planen wollte.

[wacht auf, hört Versammlung, begrüßt neuen Schüler, überlegt, sitzt beim Silberfelsen, ansprechbar]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Jul 15, 2014 4:48 pm

Recht zügig versammelten sich die Katzen vor dem Silberfelsen, Falkenherz setzte sich neben mich und ich begrüßte ihn mit einem freundlichen Nicken. Dann sah ich mich um und entdeckte, dass Eisblüte sich zu Eichenkralle gesellt hatte, mit dem sie in letzter Zeit sehr viel Zeit verbrachte. Oder kam mir das nur so vor? Sie hatte sich doch nicht verliebt, oder? Nein, Eichenkralle war doch nun wirklich zu alt für sie, würde wohl in nächster Zukunft in den Ältestenbau ziehen. Aber hinderte das daran, dass sich meine Freundin verliebte? Ich hatte mich auch relativ schnell in Heidepelz verliebt, auch wenn man das nicht vergleichen konnte. Heidepelz und meine Liebe musste geheim gehalten werden, durfte eigentlich nicht sein. Und Eichenkralle hatte meines Wissens keine Gefährtin und auch keine Junge, wie der zweite Anführer. Nein, das konnte man wirklich nicht vergleichen.
Glücklicherweise riss mich Froststern aus meinen Gedanken, indem sie ihre Stimme erhob und verkündete, dass es nun an der Zeit war, ein Junges im Kreis der Schüler aufzunehmen. Für einen kurzen Moment dachte ich, die Jungen von Heidepelz und Flockentanz wären gemeint, aber diese waren doch noch viel zu jung. Aber da hörte ich auch schon, dass es um Löwenjunges ging und ich atmete erleichtert aus. Auch hatte sie von einem Jungen geredet und in der Kinderstube lagen drei Junge bei Flockentanz. Ich machte mir zu viele Sorgen, die sich fast ausschließlich um den rotgetigerten Kater drehten.
Löwenpfote erhielt Froststern persönlich als Mentorin und zusammen mit den anderen rief ich ihren neuen Namen: "Löwenpfote! Löwenpfote!" Dann fuhr die weiße Anführerin fort, dass sie zusammen mit Löwenpfote, Windkralle und dessen Schülerin Bachpfote die Grenzen patrouillieren würde und Heidepelz die Jagdtruppen einteilen sollte. So wartete ich darauf, dass der zweite Anführer anfing zu reden.

[bei Versammlung, ruft Namen, wartet auf Heidepelz Worte]
Nach oben Nach unten
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Jul 15, 2014 5:10 pm

Abendsonne war bereits eine Weile wach, hielt die Augen aber noch geschlossen und döste eine Weile vor sich hin. Sie genoss den warmen Pelz von Obsidianmond an ihrer Seite und bewegte ihren Körper nicht, um die graue Kätzin nicht zu wecken. Sie wollte jeden Moment auskosten, den sie mit ihrer Schwester verbringen konnte. Schließlich war das nicht mehr so leicht als Krieger, denn jede von ihnen hatte ihre eigenen Pflichten.
Froststerns Ruf machte ihr aber einen Strich durch die Rechnung und sie mussten aufstehen. Leicht stupste sie ihre Schwester mit der Nase an und lächelte leicht. "Aufwachen, Obsidianmond, Froststern hat zu einer Versammlung gerufen", weckte sie ihre Schwester und erhob sie schließlich selbst.
Eilig lief die Kätzin aus dem Kriegerbau und kümmerte sich nicht weiter um ihr Fell. Lediglich die Moosfetzen zupfte sie während des Laufens heraus, ließ sich dann aber bei den anderen Kriegern nieder.
Froststern begann mit der Versammlung und rief Löwenjunges nach vorne. Sie war wohl alt genug, um Schüler zu werden. Zu Abendsonnes Verwunderung nahm Froststern die junge Kätzin selbst zur Schülerin, was der roten Kätzin einen kleinen, eifersüchtigen Stich versetzte. Froststern war doch ihre Mentorin...
Wieder einmal würde die weiße Anführerin mit anderen Katzen eine Patrouille bilden. Aber Abendsonne hatte es nicht anders erwartet. Deshalb sah sie nun abwartend zu Heidepelz, der die restlichen Patrouillen einteilen würde.

[ist wach | döst | hört Froststerns Ruf | weckt Obsidianmond | steht auf | geht zur Versammlung | hört zu | wartet auf Heidepelz' Anweisungen]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Jul 16, 2014 2:34 pm

Wolkenpfote wurde von Froststerns klarer Stimme aus der Welt der Träume gerissen. Fahles Licht sickerte durch das Dach des Schülerbaus und ein angenehm frischer Geruch lag in der Morgenluft. Der weiße Kater liebte diesen Geruch der nur am Morgengrauen zu riechen war. Aber nicht nur das, der Geruch deutete die Blattfrische an, die Zeit wo die Beute nur im Überfluss zu finden war und den sanften Geruch von Blumen mit sich trug und es warm wurde, manchmal sogar etwas zu warm. Der Weiße schüttelte sein dichtes Fell und trabte mit hocherhobenen Schultern aus dem Schülerbau. Vor dem Hochstein hatten sich bereist die meisten Katzen versammelt, ausgeschlossen von denen die noch schliefen, so wie es Wolkenpfote vor ein paar Minuten auch getan hatte. Was Froststern wohl ankündigen wollte? Vielleicht wäre der Schüler zu einer logischeren Erklärungen gekommen, wenn er nicht andauernd gähnen musste.
Ein paar Schritte entfernt von ihm saß Salbeiblüte und Löwenjunges. Bei genauerem Hingucken fiel dem Kater auf, das Beiden zitterten und mit großen, glasigen Augen zu Froststern empor sahen. Wolkenpfote musste bei dem Anblick leicht kichern, so süß waren die Beiden. Seine Mutter und seine kleine Schwester. Es hatte ein bisschen gedauert, bis Wolkenpfote mit der Situation klargekommen war. Letzendlich hatte er aufgehört, sich darüber den Kopf zu zerbrechen und hatte es dabeibelassen. Schließlich hatte er Salbeiblüte lange nicht mehr so lächeln sehen wie sie es jetzt tat.
Blinzelnd setzte er sich neben seine Mutter und drückte seine Nase gegen ihr Brustfell. Löwenjunges zwinkerte er nur kurz zu. Etwas Sagen wollte er lieber nicht, dass hätte die Spannung nur unnötig zerstört.
Froststern machte die Ernennung von Löwenpfote kurz und knapp, wahrscheinlich hatte sie nicht viel Zeit beanspruchen wollen, da es eh nur ein Kitten zu ernennen gab, Löwenjunges. Wolkenpfote stupste Löwenpfote anerkennend an und Salbeiblüte gratulierte ihr, aber kurz danach war sie auch schon verschwunden. Wolkenpfote lächelte schmal und sah seiner frischernannten Schwester hinterher.
Dann sah er seine Mutter an und legte den Kopf schief. "Wie geht es dir?"

[steht auf, geht zu Salbeiblüte und Löwenpfote, gratuliert Löwenpfote, spricht mit Salbeiblüte]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Jul 17, 2014 12:19 am

Nächster Morgen

Fichtenjunges wurde liebevoll von ihrer Mutter geweckt. Sie öffnete die Augen und schaute die Königin schläfrig an. " Was ist? " fragte das graue Junge. Ihre Mutter erklärte ihr, dass Froststern sein Clan herbeirufte. Fichtenjunges fragte sich warum. Sie stand auf, streckte sich und gähnte. Als ihre Mutter sie zu der Versammlung führte, blinzelte Fichtenjunges mehrmals wegen der Sonne. Sie folgte ihre Mutter und setzte sich neben sie. Ihre Geschwister strampelten aufgeregt un schauten zum Anführer. Dieser rief Löwenjunges zu sich, Fichtenjunges Freundin. Löwenjunges war ungefähr ein Mond älter als Fichtenjunges. Das graue Junge wird in paar Tagen 5 Monde haben, also musste Löwenjunges nun 6 Monde alt sein. Nun verstand sie warum ihre Freundin nach vorne trat. Sie wäre so gerne an ihrer Stelle gewesen!! Der Anführer nannte sie zur Schülerin und sagte, er wäre ihr Mentor. Löwenpfote hatte Frostern als Mentor!! Die Augen von Fichtenjunges weiteten sich. Si hatte echt Glück! Das graue Junge war keinesfalls eifersüchtig. Sie wollte nur ihre Freundin gratulieren. Sie schloss sich den Anderen an und rief Löwenpfotes Namen. " Löwenpfote! Löwenpfote!! "
Sie eilte nach vorne ohne auf ihrer Mutter zu warten und gratulierte ihre Freundin, indem sie um sie herum hüpfte. " Du hast so Glück! Bald werde ich auch Schülerin sein und dann können wir wieder im selben Bau schlafen! " miaute sie aufgeregt.

[wacht auf, geht zur Versammlung, ruft Löwenpfotes Namen, geht zu ihr und gratuliert sie]
Nach oben Nach unten
Bachfeder

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : WindClan; ehemals WolkenClan
Schüler/Mentor : Windkralle
Weiblich Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 26.04.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Jul 18, 2014 7:26 pm

<------------- Grünfelder

Der Rückweg ins Lager fiel Bachpfote mit jedem Schritt schwerer. Die junge Schülerin war nicht gewohnt, den ganzen Tag draußen unterwegs zu sein. Zwar hatte die Silberne mit den Wellenstreifen das WolkenClan-Lager und ihre Mutter oft auf Trab gehalten, aber Training war etwas völlig anderes. Aber die Tigerkätzin empfand auch Stolz. Stolz darauf, endlich ihre Ausbildung angefangen zu haben und von Windkralle gelobt worden zu sein.
Im Lager angekommen wünschte ihr Mentor Bachpfote eine gute Nacht und strich ihr mit der Nase über die Stirn. Die Schülerin schnurrte müde und wünschte dem Krieger ebenfalls eine gute Nacht, um dann im Schülerbau zu verschwinden. Kaum war die Silberne in ihr Nest gesunken, schlief sie auch schon tief und fest.

Nächster Morgen:
Die Rufe vieler Katzen ließen Bachpfote aus ihrem Schlaf schrecken. Löwenpfote! Die junge Schülerin brauchte noch ein paar Herzschläge, bis sie verstand, was das Rufen eines Schülernamens bedeutete: Es gab einen neuen Bau-Kameraden oder eine neue Bau-Kameradin. Und das wiederum bedeutete, dass Froststern eine Versammlung einberufen hatte.
Mäusedreck!
Aufgeregt sprang die Tigerkätzin aus ihrem Nest. Das silberne Fell stand noch in alle Richtungen ab und einige Moosstücke hingen noch in ihrem Pelz, aber auf ihrer Prioritäten-Liste stand der Pelz grade ganz unten. So schnell es ihr möglich war, rannte die Wellenstreifige aus dem Schülerbau und in Richtung des Versammlungsplatzes vor dem Silberfelsen. Ungefähr auf halbem Weg kam Windkralle ihr entgegen. Der Krieger war offensichtlich auf dem Weg, um sie zu wecken. Die Schülerin wollte noch bremsen, aber der aufgeweichte Boden ließ sie ausrutschen und direkt auf Windkralle zurutschen.

[kehrt zurück; schläft ein; wacht verspätet auf; rennt aus dem Schülerbau; rutscht aus; schlittert in Windkralles Richtung]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Jul 18, 2014 7:27 pm

Graunebel

Er hörte, dass eine Versammlung einberufen wurde. Seufzend richtete sich der Graue auf und pflegte erst einmal ausführlich sein Fell. Anscheinend hatte Graunebel sehr lange gebraucht, denn als er fertig war, war Froststern schon fast mit der Versammlung fertig.
Er lief aus dem Kriegerbau und nahm davor Platz. Löwenjunges war anscheinend Schüler geworden und Graunebel nickte, als er hörte, dass Frostern persönlich die Ausbildung übernehmen würde. Mir wäre das viel zu stressig mit einem Mentor., dachte er sich, die Versammlung löste sich auf und er blieb einfach sitzen. Wenn jemand etwas von mir will, werde ich es schon merken., dachte Graunebel sich un schaute gen Himmel. Es soll also Katzen geben, die sterben und weiter leben?, dachte der Graue sich und schnaubte leise. Ein Windstoß presste sein dünnes Fell gegen seinen Körper und er genoss das Gefühl von Wind in seinem Fell. Wie konnte man nur in einem Territorium leben, in dem man sich eingekesselt fühlte, wegen den Bäumen die über einen wachsen? Der Krieger schaute zu Heidepelz. Würde der zweite Anführer ihm eine Aufgabe geben?

[wacht auf/beobachtet Versammlung/denkt nach/schaut zu Heidepelz, ansprechbar]
Nach oben Nach unten
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Sep 01, 2014 9:14 am

[Sprung]

Langsam öffnete Milanpfote die grünen Augen und starrte in die Dunkelheit des Baus. Fades, helles Mondlicht fiel durch einige kleine Ritzen, ließ ihren hellbraunen Pelz blasser als sonst und ihre Augen in einem noch seichterem Grün erscheinen.
Heute war die Nacht der Großen Versammlung. Sie selbst war nicht ausgewählt worden, was sie zunächst geärgert, auf den zweiten Blick jedoch gar nicht so schlecht schien. Sicher wäre es interessanter gewesen, sich heute mit den Schülern der anderen Clans zu unterhalten und zu hören, was in den anderen Clans passiert war - doch sie hatte einen anstregenden Trainingstag in der Hitze der Blattgrüne hinter sich. Die Schmerzen in ihren Muskeln nahm sie nun kaum noch war, auch wenn sie nach wie vor nach jeder Trainingseinheit mit ihm auftraten. Anfangs hatte sich die Schülerin noch vollkommen zerschlagen gefühlt und war abends dankbar in ihr weiches Nest gefallen, doch inzwischen ließen die Schmerzen immer mehr nach. In der letzten Monden war Milanpfote schlanker geworden, wendiger, schneller, ausdauernder und stärker. Unter ihrem weichen hellbraun getigerten Pelz spielten sehnige Muskeln und auch wenn sie nach wie vor keine besonders große Katze war, sie hatte an Reife und Selbstbewusstsein dazugewonnen.
Ihre Gedanken wanderten wie so oft zu Drachenglut, als sie weiter in die Dunkelheit starrte. Er war ihr Mentor, ein sehr verschlossener und erbitterter Krieger - aber er gab ihr keinen Grund, Angst vor ihm zu haben. Sicher hatte sie manchmal einen Funken Angst verspürt, denn seine Pfotenhiebe hatten sie nicht geschont, doch die Furcht war Dankbarkeit und Respekt gewichen. Ein zartes Lächeln umspielte ihre Lippen. Nun, das stimmte nicht ganz. Da waren nicht nur Dankbarkeit und Respekt, die sie in seiner Gegenwart verspürte. Etwas in ihrem Herzen regte sich jedes Mal, wenn sie nur an den muskulösen, grauen Krieger dachte, seine Stimme hörte oder dem brennenden Blick seiner gelben Augen ausgesetzt war. Er faszinierte sie. Seit sie das erste Mal mit ihm gesprochen und er sie an seiner Denkweise hatte teilhaben lassen, sah sie den Kater mit ganz anderen Augen. 'Die Welt ist grausam.' Nur zu gut erinnerte sie sich noch an seine harten Worte, an die Verbitterung und die Verachtung in seinen goldgelben Augen. Man sah ihm an, dass er mehr durchlitten hatten, als viele seiner Clankameraden. Er hatte alle Hoffnung in das Gute auf der Welt verloren - und genau das war es, was Milanpfote so sehr faszinierte und gleichzeitig erschaudern ließ. Keine Katze sollte so fühlen, sollte Ehre und Respekt als Krähenfraß abtun. Drachenglut hatte es getan. Tut er es immer noch? Ihre Schnurrhaare zuckten leicht bei diesem Gedanken und ein warmer Schauder erfasste ihr Fell. Lautlos erhob sie sich auf die Pfoten und suchte sich vorsichtig einen Weg aus dem Bau. Neben dem Eingang ließ sie sich im Schatten nieder, betrachtete das WindClan Lager und genoss den leichten, wenn auch kaum spürbaren Luftzug des Abends. Die Hitze drückte auf ihr Gemüt und vernebelte ihre Gedanken, doch ihre Hoffnung, hier draußen Linderung zu finden war wohl vergebens.
In den letzten Monden hatte sie nicht nur eine Veränderung an sich selbst gespürt, nein, sie meinte auch etwas in der Art bei Drachenglut beobachtet zu haben. Milanpfote kam ... besser mit ihm aus. Es war mehr, als sie sich jemals erhofft hatte. Ob er in ihr mehr als nur eine Schülerin sah? Mehr als nur eine Clankameradin? Sie wusste es nicht. Drachenglut war eine der Katzen, die man kaum einzuschätzen vermochte und doch ... eine winzige Hoffnung blieb. Ihr Herz war stärker als jeder Muskel in ihrem drahtigen Körper und der Graue hatte sich einen geschützten Platz dort erobert. Und Milanpfote war keine Kätzin, die ihr Herz leichtfertig an eine andere Katze hängte.

[liegt wach in ihrem Nest, denkt nach, setzt sich vor den Schülerbau]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Sep 01, 2014 10:27 am

Mit einem Seufzen registrierte Salbeiblüte, wie ihre Clankameraden das Lager verließen, um zur großen Versammlung aufzubrechen. Sie selbst würde wahrscheinlich nie wieder an diesem Ereignis teilhaben dürfen, da sie mit ihren Aufgaben in der Kinderstube meist genug zu tun hatte.
Momentan aber, da ihre kleine Löwenjunges nun im Schülerbau wohnte, und sie sich sonst nur manchmal um einen elternlosen Wurf kümmern musste, hatte die Königin mehr Zeit als zuvor. Sie saß vor der Kinderstube, etwas unschlüssig, was sie mit dem Abend noch anfangen sollte. Gegessen hatte sie schon, die Jungen lagen zufrieden im Bau, eigentlich hatte sie jetzt "frei". Der Blick der weißen Kätzin wanderte über die Lichtung und blieb am Schülerbau hängen, vor dem sie den Körper einer jungen Kätzin erkennen konnte.
Milanpfote. Ihre Ziehtochter durfte also nicht zur Versammlung mitkommen.
Salbeiblüte entschloss sich, zu ihr zu gehen, und erhob sich. Während sie über die immer dunkler werdende Lichtung tappte, dachte sie darüber nach, wie es Wolkenpfote wohl ging. Ihr Sohn hatte schon etwas länger nichts von sich hören lassen, wahrscheinlich war er zur sehr mit dem Training beschäftigt oder sowas. Bald wird er eh zum Krieger ernannt!,dachte Salbeiblüte stolz.
Sie war nun am Schülerbau angekommen und begrüßte Milanpfote schnurrend, indem sie ihre Wange an die der Kätzin rieb. "Na, wie geht's dir?", erkundigte die Königin sich freundlich. Sie wusste nicht allzu viel über Milanpfotes momentanes Leben, also war es die Gelegenheit, sich mal wieder auf den neusten Stand zu bringen.
Die grünen Augen der Königin hatten das Gesicht ihrer Ziehtochter fixiert, während sie auf eine Antwort wartete.

[vor der Kinderstube, denkt nach | sieht Milanpfote, kommt zu ihr | spricht mit Milanpfote]
Nach oben Nach unten
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Sep 01, 2014 5:01 pm

Ihr Blick schweifte über die Lichtung, erfasste die zurückgebliebenden Katzen und suchte instinktiv nach einem bestimmten Schatten. Es war zu einer Gewohnheit geworden, ihn auch nach ihrem Training zu beobachten. Jedes Mal, wenn er die hellbraune Kätzin dabei ertappt hatte, waren ihre Ohren rot angelaufen und Hitze war ihr in die Wangen gestiegen, doch inzwischen hatte sie Methoden entwickelt, wesentlich unauffälliger vorzugehen. Nun gut - zumindest für ihre Verhältnisse. Wie lange er wohl noch mit ihr trainieren würde, bis er ihre Fähigkeiten als ausreichend für die Kriegerprüfung befinden würde ...?
Ein schwaches Zucken ging durch Milanpfotes schlanken Körper. Und was dann? Sicher würden sie nicht immer in denselben Patrouillen sein und wenn dann ... Würde er überhaupt noch mit ihr reden? Drachenglut war kein Kater, der ständig andere Katzen vollquatschte und es war eine der Eigenschaften, die ihn umso interessanter für die junge Kätzin machten. Es war wie eine kleine, tägliche Herausforderung ihm etwas über sich selbst zu entlocken und sich dabei nicht von seinem kalten Blick abschrecken zu lassen. Immer wieder hatte ihr Herz einen Sprung gemacht, wenn er mit ihr gesprochen hatte - wenn auch über noch so banale Dinge. Es waren eben wie immer die kleinen Dinge, die dem Leben Süße oder eben Schärfe verliehen.
Während sie ihren Gedanken nachgegangen war, hatte sich ihre Ziehmutter Salbeiblüte sich genähert. Ein zartes Lächeln zeichnete sich auf Milanpfotes Lippen ab und sie erwiderte das Schnurren der anderen Kätzin. Die Berührung an ihrer Wange weckte Erinnerungen an die Kinderstube, an eine Zeit, in der sie sorglos und bedingungslos fröhlich gewesen war. Jetzt gab es so viel, um das es sich zu sorgen galt. Da war einmal ihr Training, ihre hoffentlich bald anstehende Prüfung, Drachenglut, ihr bester Freund Wolkenpfote, der aus Launen heraus sie immer wieder mit seltsamen Blicke bedachte und nicht zuletzt Elster, ihre kleine Schwester - ein Streunerkätzchen, das von ihrem verräterischen Vater gezeugt worden war, nachdem dieser den WindClan verlassen hatte.
Für einen Augenblick versank sie in der Wärme ihrer Ziehmutter, schloss die Lider und genoss das Gefühl der Geborgenheit. Dann zog sich die weiße Königin ein stück zurück, bedachte sie mit einem Blick aus ihren sanften, grünen Augen und erkundigte sich nach ihrem Befinden.
Milanpfotes Schwanzspitze zuckte leicht, als sie wieder müde lächeln musste und an all das dachte, was ihr Sorgen bereitete. Es lag eine größere Last auf ihren Schultern als noch vor einigen Monden - aber das freudige, wache Funkeln war nicht aus ihren grüngelben Augen gewichen. Selbst in einer noch so misslichen Lager würde die temperamentvolle Kätzin wohl immer lächeln können. Dafür genoss sie das Leben viel zu sehr.
"Auch wenn ich einiges um die Ohren habe, mir geht es gut.", erwiderte sie mit einem amüsierten Schnurren. "Als Optimist kommt man außerdem viel leichter durch's Leben - also warum sich unnötig noch mehr Stress machen?" Sie zuckte mit den Schnurrhaaren, legte dann den Kopf schräg und musterte ihre Ziehmutter mit sanften Augen. "Und wie geht es dir? Ist viel los in der Kinderstube? Ich weiß noch, dass Wolkenpfote und ich dich immer ganz schön auf Trab gehalten haben." Milanpfote stieß ein leises Lachen aus bei dem Gedanken an ihre Streiche und ihre eigene Sprunghaftigkeit. Noch heute viel es ihr manchmal schwer, stillzusitzen, doch Monde des Trainings hatten sie reifen lassen.

[denkt nach, bemerkt Salbeiblüte, begrüßt sie, antwortet ihr]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Sep 01, 2014 6:30 pm

Abendsonne blickte noch kurz Froststern und den anderen Katzen nach, die zur Großen Versammlung aufbrachen, ehe sie sich umwandte und zu Obsidianmond ging. Schnurrend begrüßte sie ihre Schwester und lächelte. "Du darfst die Lagerwache übernehmen! Froststern muss dir sehr vertrauen", miaute sie warmherzig und lächelte die graue Kätzin an.
Mittlerweile hatte sie sich damit abgefunden, dass ihre ehemalige Mentorin auch anderen Kriegern Aufmerksamkeit schenkte und nicht nur ihr selbst. Froststern war schließlich die Anführerin und war immer gefrat, da brachte es nichts, wenn eine ehemalige Schülerin ihr dauernd hinterherlief.
Vor allem aber war Abendsonne nun erwachsener geworden und hatte gelernt, auf eigenen Pfoten zu stehen. Sie hielt es nun sogar eine Weile ohne ihre Schwester aus, auch wenn sie sich nachts nach wir an Obsidianmond kuschelte. Sie waren einfach miteinander verbunden, und das würde sich nie ändern.
"Soll ich mit dir gemeinsam Wache halten, damit du nicht so alleine bist?", fragte Abendsonne nun, während sie sich neben ihre Schwester setzte. Sie spürte zwar schon eine leichte Müdigkeit in den Knochen, aber das nahm sie gerne in Kauf. Schließlich unterstützten sie sich immer gegenseitig, da war es für die rote Kriegerin selbstverständlich, sich die Wache mit ihrer Schwester zu teilen.

[bei Obsidianmond | fragt sie etwas]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Falkenherz

avatar

Rang : Krieger [39 Monde]
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Azaleenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 14.08.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Sep 01, 2014 6:41 pm

Falkenherz sah über sein Kaninchen hinweg zu Obsidianmond und Abendsonne, die gerade wieder einmal zusammensaßen. Froststern hatte der grauen Kriegerin das Kommando über das Lager erteil, was Falkenherz im Inneren ungewollt stolz machte. Obsidianmond war seine erste Schülerin, die er komplett ausgebildet hatte und er war stolz auf das, was aus ihr geworden war.
Aber seit Kurzem mischte sich noch ein anderes Gefühl in seinen Stolz. Ein Gefühl, das er eigentlich längst aus seinem herzen gestrichen hatte. Bei Phönixfeders Verschwinden hatte er sich geschworen, nie wieder dieses Gefühl für eine andere Katze zu empfinden, da man nur enttäuscht wurde. Und doch hatte sein Herz nicht auf ihn gehört.
Er hatte sich in seine ehemalige Schülerin verliebt. Das war ihm in dem letzten Mond klar geworden. Sie hatte etwas an sich, was ihn aus dem Konzept brachte und sein Fell kribbeln ließ.
Dennoch war es nicht so euphorisch wie zu der Zeit, als er seine Liebe zu Schleierblüte entdeckt hatte. Damals hatte er auf Wolke 7 geschwebt. Jetzt aber betrachtete er das eher nüchtern. Er fühlte sich stark zu Obsidianmond hingezogen, doch ließ er sich davon nicht beherrschen. Noch immer war er der mürrische, eher gefühlskalte Kater. Zumindest nach außen hin.
Dennoch solltest du auf sie zu gehen, sagte seine innere Stimme, die ihm immer wieder wie die von Schleierblüte vorkam. Dennoch brachte er es nicht über sich, mit Obsidianmond zu reden. Lieber beobachtete er sie aus der Ferne, während er an seinem Kaninchen knabberte.

[liegt nahe des Kriegerbaus im Schatten des Lagerwalls | beobachtete Obsidianmond | denkt nach | knabbert an seinem Kaninchen]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Sep 02, 2014 10:21 am

Glücklich merkte Salbeiblüte, wie Milanpfote ihr Schnurren erwiderte. Sie hatte sich schon öfter Sorgen um ihre Beziehung gemacht, da sie ihre Ziehtochter nicht sehr häufig sah, und sie auch sonst nicht genau wusste, wie diese inzwischen über sie dachte. Diese Geste aber beruhigte sie. Die Schülerin schien eine Weile lang nachzudenken, dann erwiderte sie , dass es ihr gut ginge. "Deinen Optimismus wünsche ich mir wirklich", lachte die weiße Königin. Wie sehr das stimmte. Leider war sie wohl einfach nicht der Typ dafür, denn meistens dachte sie eher an die schrecklichen Dinge als an die Guten.
Nimm dir halt ein Beispiel an deiner Ziehtochter! Vielleicht machte sie das ja wirklich. Milanpfote erkundigte sich nun, wie es der Kätzin selbst gehe, nach ihrem Leben in der Kinderstube,und so weiter. Salbeiblüte überlegte kurz, dann meinte sie, leicht seufzend : "Naja…seit Löwenjunges im Schülerbau schläft, wirkt die Kinderstube manchmal einfach leer.
Natürlich, sie ist nicht das einzige Junge, aber die Kleine ist einfach was Besonderes. Ich vermisse sie ziemlich."
Mit schwerem Herzen dachte Salbeiblüte an das Schicksal der beigen Kätzin, die ihre Eltern und bald auch ihren Bruder verloren hatte, die ihrer Ziehmutter stets ein Lächeln auf die Lippen zaubern konnte, mit ihrer fröhlichen, sorglosen Art.
"Wenigstens muss ich mir dank Froststern keine Sorgen um ihre Ausbildung machen", fügte die weiße Kätzin jetzt etwas fröhlicher hinzu. "Und momentan…ach, ich weiß nicht ganz. Es gibt nicht so viel zu tun wie sonst, und manchmal wünsche ich mir mein Kriegerleben zurück, aber ich habe wirklich mein Zuhause hier gefunden."
Sie deutete mit der Schwanzspitze auf den geschützten Bau, die Kinderstube. Bei den nächsten Worten der Schülerin musste Salbeiblüte lächeln, doch auch hier kehrten unschöne Erinnerungen zurück. Der kleine Wolkenjunges, einsam und ohne Geschwister, der nicht verstanden hatte, dass seine Wurfgefährten nicht mehr zurückkommen würden. Wie er die kalten, leblosen Körper angestarrt hatte. Bei der Verzweiflung in seinem Blick - Salbeiblüte hatte es noch heute genau vor Augen - kamen ihr jedes Mal fast die Tränen.
Milanpfote dagegen war ebenfalls ohne ihre leiblichen Eltern aufgewachsen und auch die erste Ziehtochter der weißen Königin gewesen. "Natürlich wart ihr beiden öfters mal anstrengend", lachte Salbeiblüte.
"Aber ihr wart das tollste Gespann"

[redet mit Milanpfote]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: WindClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Nach oben 
Seite 39 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» WindClan Lager
» WindClan Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: