Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 WindClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Jun 21, 2013 7:05 pm

Anscheinend hatte ich mit meinen Worten Obsidianpfote nicht wirklich aufgeheitert. Zumindest machte sich nicht unbedingt den Anschein, als würde sie auch so denken wie ich. Wahrscheinlich war sie davon überzeugt, dass wir HalbClan-Katzen waren und somit nichts wert waren. Aber das stimmte nicht! Wir waren volle Clan-Katzen, im Clan geboren und aufgewachsen, wir würden für den WindClan kämpfen und sogar sterben!
Langsam schluckte ich meinen Bissen des Kaninchens runter und sah meine Schwester mit großen, traurigen Augen an. "Was ist, Schwesterherz?", fragte ich etwas kleinlaut und legte den Kopf auf die Vorderpfoten. Ich wollte, dass sie wieder lachen konnte, ihr Lächeln war so wunderschön und ließ auch mich wieder gute Laune bekommen. Deshalb wollte ich meine graue Schwester immer wieder zum Lachen bringen, doch momentan schien ich in dieser Sache versagt zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Jun 21, 2013 11:37 pm

<--- Gebirgspfad

Meine Pfoten flogen geradezu über das Moor, geleitet von der Unruhe, mit der mich mein Traum erfüllt hatte. Vor dem nächsten Vollmond...so lange war das nicht mehr hin, zumal es auch nicht erst kurz vorher passieren musste, es konnte schon morgen soweit sein...oder heute.
Besorgt bramste ich beim lagereingang kaum ab und musste meine Krallen in den Boden rammen, als ich auf die seltsame Stimmung im Lager traf. Lrgendwas schien vorgefallen, auch wenn ich nicht ganz ausmachen konnte was. Falkenherz und Sturmpelz schienen ein wenig zottelig, als würden sie gerade aus einem Kampf kommen, aber ernste Verletzungen konnte ich nicht ausmachen, wirklich ernst schien es nicht gewesen zu sein...oder? Allgemein schien eine gewisse Aufruhr im Lager zu herrschen, im Gespräch mit Eisstern konnte ich sicher auch das klären.
Ich trabte auf Eisstern zu, während ich versucht einzuschätzen, ob es etwas war, dass mit der Prophezeiung zu tun hatte...aber das passte nicht wirklich zu meiner Vermutung. "Eisstern, ich komme von der Heilerversammlung und müsste mit dir reden, sobald du Zeit hast." miaute ich eindringlich, aber leise nur für die weiße Anführerin hörbar. Was immer vorgefallen war, ich wollte nicht noch mehr Sorgen sähen. LKurz schaute ich zu Frostschweif, es war vielleicht auch sinnvoll die 2. Anführerin mit dazuzunehmen, aber das war allein Eisstern Entscheidung.

[bittet Eisstern um ein Gespräch]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Jun 22, 2013 9:58 am

,,Nichts ... oder doch ... aber, nein ... doch ! " Ich war so verwirrt. ,,Ich kanns es einfach nicht fassen das diese elende Verräterin von Katze, Phönixfeder, die sich zu dem auch noch unseere Mutter nennt, uns die ganze Zeit verheimlich hat, dass wir nur HalbClan - Katzen sind. Aber du hast recht. Im Herzen sind wir volle WindClan - Katzen. Unsere Loyaltität gilt dem WindClan und natürlich uns beiden, Schwesterherz. " Ich konnte soager ein klein wenig lächeln. ,, Ich bin gespannt, wen mir Eisstern diesmal als Mentor zuteilt, hoffentlich wieder eine Katze à la Abendkralle. Ich will einer Kater, der auch was drauf hat, vielleicht Falkenherz ?" Ich blinzelte meiner Schwester verschmitzt zu und nahm mich wieder des Kaninchens an. Schließlich sollten wir keine Beute verkommen lassen. ,,Nimm auch noch was Schwesterherz, allein schaff' ich das nicht. " , miaute ich und aß weiter.
Nach oben Nach unten
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Jun 22, 2013 5:07 pm

Ich sah Obsidianpfote nachdenklich an und konnte ihren inneren Zwiespalt regelrecht spüren. Auch ich fühlte so, auch wenn ich es verbarg. Innerlich kämpfte auch ich mit dem Gedanken, dass wir 'nur' HalbClan-Katzen waren. Nur ein Teil unseres Blutes war WindClan-Blut. Ob uns der Clan nun überhaupt noch mögen würde? Oder würden sie uns alle verachten? Aber wir konnten schließlich nichts dafür, dieses Leben hatten wir uns nicht ausgesucht!
Energisch verscheuchte ich diese Gedanken und ließ nur noch einen zu. Wir leben und kämpfen für den Clan. Wir sind volle Clan-Katzen. Immer wieder sagte ich mir das vor, bis ich mein inneres Gemüt schließlich beruhigt hatte. Auch meine Schwester schien langsam wieder ruhig zu werden, dennoch presste ich meine Flanke sanft an ihre. "Sollte die Geschichte von Falkenherz stimmen, wusste unsere Mutter bis heute auch nichts davon. Ich will sie ja nicht verteidigen, aber ich glaube, sie konnte es uns bisher auch nicht sagen, weil sie es eben auch nicht wusste. Oder glaubst du, man spürt, wenn man in Wirklichkeit ein Streuner ist?" Nachdenklich blickte ich meine Schwester an, während ich einen weiteren Bissen von dem Kaninchen nahm. Irgendwie hatte es vorhin noch besser geschmeckt.
Als Obsidianpfote das Thema Mentor ansprach, blickte ich wieder zu ihr und dann weiter zu Falkenherz, der noch immer bei der Menge stand. Er wirkte verändert, härter, kälter. Wahrscheinlich hatte er seine Gefühle weggesperrt, wie auch ich, um Phönixfeder zu vergessen. Und selbst wenn es biologisch nicht so war, er würde für mich wohl immer mein Onkel bleiben. "Gut möglich. Nachdem Greifenpfote gestorben ist, hat er ja eh keinen Schüler mehr", erwiderte ich und lächelte leicht. Bei ihm konnte ich mir wenigstens sicher sein, dass er meiner Schwester gut tun würde. Warum ich das dachte, konnte ich nicht erklären, doch immerhin war er ein starker und loyaler Krieger. Und vor allem ein Vollblut.

[redet mit Obsidianpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Sa Jun 22, 2013 6:58 pm

Keines der Jungen hatte ein weiteres Kommentar zu meiner Geschichte abgegeben, Moosjunges blickte jetzt auch nachdenklich in Richtung Lichtung, wahrscheinlich interessierte sie sich ebenfalls für den Kampf, der dort stattgefunden hatte.
Seufzend erhob ich mich und verkündete: "So meine Kleinen. Ich vertrete mir nun kurz die Beine, seid schön brav!"
Mit diesen Worten trat ich aus dem Bau hinaus, sah mich um und schritt dann erhobenen Hauptes über die Lichtung.
Dort, etwas abseits, standen Eisstern, Frostschweif, Falkenherz und Sturmpelz. Interessiert kam ich näher. Anscheinend hatte der Kampf etwas mit Phönixfeder zu tun gehabt. Ein Kater hatte sie also verteidigt, höchstwahrscheinlich Sturmpelz, ihr Gefährte.
Ja, selbst ich wusste nicht, was ich von der Kriegerin halten sollte. Einerseits hatte sie den Clan im Stich gelassen, indem sie abgehauen war und ihre Kinder, ihren Bruder , der ja anscheinend doch nicht ihr Bruder war,und ihren Gefährten verlassen hatte, aber andererseits kannte vielleicht sogar keiner ihren wirklichen Grund. Ich jedenfalls würde sie nicht als "Verräterin" bezeichnen…
So stand ich da, betrachtete die Katzen und nahm mir vor, dass, wenn Sturmpelz das Gespräch beendet hatte. ich zu ihm gehen würde, denn Trost konnte der Krieger jetzt sicher gebrauchen. Zwar war seine aufbrausende und temperamentvolle Art manchmal angsteinflößend, dennoch glaubte ich, das in jedem Kater ein weicher Kern steckte, den es einfach nur galt, zu knacken.
Mit freundlichem Blick stand ich da, und wartete, das die Katzen ihre kleine Versammlung beendeten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jun 23, 2013 9:36 am

,,Stimmt, da könntest du Recht haben. Aber Phönixfeder hätte es keinem erzählen müssen. Dann hätten wir wenigstens noch eine Mutter, auch wenn ich weiß, dass Lügen keine Lösung sind." , miaute ich ein wenig nachdenklich und schaute dabei zu Falkenherz. Er jetzt realisierte ich, dass er gar nicht mein biologischer Onkel war, doch es fühlte dich immernoch gleich an. Ich hatte eine wichtige Erkenntnis gewonnen : Familie hieß nicht immer bilogisch verwandt zu sein. Da sollte ich mir merken.
Ich schaute zu Kleeblatt, die gerade bei Eisstern stand. Kleeblatt kam wohl gerade vom Heilertreffen, warum sie wohl so angespannt wirkte ? Ich beugte mich zu Abendpfote herüber und flüsterte : ,,Glaubst du auch, dass Kleeblatt ein wenig angespannt wirkt ?" Mein Blick war untentwegt auf die schwarz-weiße Kätzin gerichtet.
Nach oben Nach unten
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jun 23, 2013 11:29 am

Vertretung für Eisstern:
Eisstern warf ihrer Stellvertreterin einen kurzen Blick zu. Frostschweifs Unsicherheit nach ihrer Ernennung schien sich zumindest ein wenig gelegt haben. Bevor die weiße Kätzin jedoch ein Wort sagen konnte, kam Turmalinschatten auf Frostschweif und Kleeblatt auf sie selbst zu. Die schwarz-weiße Heilerin wirkte besorgt und angespannt. Hatte der SternenClan ihr eine schlechte Nachricht überbracht? "Wir können sofort sprechen, Kleeblatt. Begleite mich in meinen Bau.", erwiderte sie ruhig und wandte sich an ihre Stellvertreterin. "Wenn du mit Turmalinschatten gesprochen hast, komm bitte sofort in meinen Bau, Frostschweif. Ich möchte dich gerne dabei haben.", erklärte Eisstern. Entschlossen kehrte die Weiße in den Anführerbau zurück, während ihre Gedanken um Kleeblatts Neuigkeiten kreisten. Was hatte die Heilerin für eine Botschaft erhalten?

Frostschweif:
Bevor Eisstern, Sturmpelz oder Falkenherz antworten konnten, trat Turmalinschatten auf Frostschweif zu und bat um ein Gespräch. Wegen Minzpfote. Zeitgleich kehrte Kleeblatt vom Heilertreffen zurück und wollte unbedingt mit Eisstern sprechen. Die Anführerin wollte Frostschweif ebenfalls bei dem Gespräch haben, jedoch sollte sie sich erst um Turmalinschatten kümmern. Die 2. Anführerin neigte den Kopf vor der Kätzin mit den verschiedenfarbigen Augen und folgte der schwarzen Kriegerin ein wenig von der Gruppe weg. "Was gibt es denn, Turmalinschatten? Hat Minzpfote etwas angestellt?", erkundigte Frostschweif sich sanft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jun 23, 2013 5:45 pm

Als Salbeiblüte den Jungen mitteilte, sie wolle sich kurz die Beine vertreten, nickte Moosjunges und folgte der Königin mit den Augen, wie sie aus der Kinderstube trat und etwas abseits von der Katzengruppe stehen blieb.
Dann zog Kleeblatt, die gerade ins Lager kam, die Aufmerksamkeit der Grauen auf sich. Die Heilerin wirkte angespannt, wie sie zu Eisstern ging und ein paar Worte mit der weißen Katze wechselte, bevor beide zusammen in den Anführerbau gingen.
Ist etwas auf dem Heilertreffen passiert, dass Kleeblatt so angespannt ist?

Moosjunges wandte den Blick vom Lager ab und Milanjunges und Wolkenjunges zu. Aufmerksam sah sie die beiden anderen Jungen an und wartete ab, ob einer der beiden etwas sagte.
Nach oben Nach unten
Turmalinschatten

avatar

Rang : Kriegerin (ca 35 Monde alt)
Clan : Windclan
Schüler/Mentor : Lichtpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 05.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jun 23, 2013 8:57 pm

Eine schiere Ewigkeit schien es zu dauern, ehe Frostschweif sich endlich der grauen Kriegerin zuwand. Turmalinschatten war unruhig von einer Pfote auf die andere getreten und hatte den kleinen Tumult beobachtet. Auch Kleeblatt war nun zurückgekehrt und zugegeben, sie sah beunruhigt aus, welches Schicksal der Sternenclan wohl für den Windclan bereit hielt? Hoffentlich ein nicht allzu schlechtes.
Frostschweif war währenddessen vorausgegangen, etwas abseits der Gruppe, während Eisstern mit Kleeblatt in den Anführerbau ging.
Nun war es an ihr die traurige Kunde zu überbringen.
Mit hängendem Schweif trabte Turmalinschatten auf die weiße zweite Anführerin zu und ließ sich vor ihr nieder.
Ihre Frage beantwortete die Kriegerin mit dem Bernsteinblick erstmal nur mit einem Seufzer und einem traurigen Kopfschütteln.
Nach einer Weile erklärte Turmalinschatten:
" Noch bevor sich Phönixfeder entschloss uns zu verlassen...nunja...am besten fange ich am Anfang an. Falkenherz bat mich ihn zur Morgenpatrouille zu begleiten, doch er hielt mich zum warten an, da er mit Phönixfeder zuerst reden wollte. Plötzlich sah ich Minzpfote aus dem Lager stürmen. Ich habe wohl zu lange nachgedacht, doch ich hatte ein ungutes Gefühl und bin ihm deshalb nachgelaufen. Er war mir immer ein gutes Stück voraus. Ich stand an der Grenze zu unserem Territorium, als ich seine Silhouette am Horizont verschwinden sah. Er...wollte wohl den Clan verlassen. Ebenso wie Phönixfeder wie ich denke. Die Luft roch nach Abschied..."
Ich wartete auf die Reaktion der Weißen und fügte mutig hinzu:
"Minzpfote schien unzufrieden mit seinem Training..."

[Redet mit Frostschweif]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Jun 23, 2013 10:57 pm

Immer mehr Katzen ström in unsere Richtung, und mich juckte es in den Krallen, ihnen ihr verlaustes Fell über die Ohren zu ziehen. Was glotzen die denn alle so? Ich schaute voller Hass In die Gesichter, die teils hohn, teils Trauer wegen dem verschwinden meiner Geliebten, meinem Herz und meiner Seele aufwiesen. Und meine Jungen waren auch voller Spott gegenüber ihrer Mutter. Meine kalten Augen betrachteten sie emotionslos. Ich schien fast der einzige, der all das im Auge behielt, was Phönixfeder für unseren Clan getan hatte.
Frostschweifs Antwort quittierte ich mit einem kurzen Nicken. Ich hätte nicht gedacht, dass sie meinem Gespräch einwilligen würde, doch sie hatte es wenn auch überrascht doch getan.
Ich wandte meinen massigen Körper dunkel knurrend herum, wollte meinen Clan nicht länger ertragen. Ich wollte ihre Blicke nicht Sehen.
Fast wäre ich mit einer weißen Kätzin zusammengestoßen, so rauschte die Wut in mir. Gerade noch rechtzeitig blieb ich abrupt stehen, und murmelte eine Entschuldigung, die goldenen Augen kühl wie immer auf die Königin Gerichtet. Die Königin wirkte, als warte sie auf etwas, und ich war ein wenig verwirrt, weil sie mich ansah als ob ich es war. Gab es etwas zu besprechen?
,,Gibt es etwas?" fragte ich sie bemüht um einen höflichen Ton. Ich wollte unschuldige nicht in mein Loch aus Hass, Wur und Kälte mit hineinziehen, zumal sie nicht so spöttisch wirkte wie die anderen. Sah ich da Verständnis in ihren Augen aufblitzen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 12:01 pm

Schließlich begann Salbeiblüte nach einem Seufzen die Geschichte zu erzählen. Sie handelte von den 4 Clans oder eher gesagt 5 Clans. während dem Gerede starrte Wolkenjunges mit offenen Mund seine Mutter an. Wie
fazinierend die Clans doch waren. Der SchattenClan hinterhältig und Bösartig, der DonnerClan schlau und Kräftig, der FlussClan der die besten Schwimmer hatte, der WolkenClan den keiner richtig kannte und den windClan. Der Clan in dem der Weiße Kater lebte. aber was waren die Fähigkeiten des WindClans? davon hatte salbeiblüte nichts erwähnt. Er zuckte mit den Schultern und räusberte sich, aber seine Mutter schien traurig zu sein, das keiner der Jungen ihr geantwortet hatte und trabte davon. Seufzend schaute sich der kleine Kater um. Moosjunges schien genauso still wie er und Milanjunges hatte sich komischer Weise noch kein bisschen geäußert.
Während sich wolkenjunges hinlegte und mit seiner fellpflege begann, gingen ihm immer noch die Wörter der 4 Clans durch dem Kopf. Wie er sich doch nur wünschte, später auch einmal in Geschichten vorzukommen. Wolkenstern der mächtigste Anführer des wolkenClans oder so ähnlich. Doch bis dahin hatte er noch einen weiten, harten weg vor sich. immer hin war der Weiße erst ein kleines, jämmerliches Junges, das´sich wünschte anführer zu werden.
Seufzend blickte er mit seinen Eisgrauen Augen wieder auf das tummel im Lager. Immer mehr Katzen versammelten sich um Sturmpelz und Falkenherz. sogar Eisstern und Frostschweif waren dabei. Doch wolkenjunges interessierte das Spektakel nicht weiter und er blickte wieder zu Moosjunges. "und was machen wir jetzt? Wir können uns ja selber Geschichten ausdenken, über die größten und mächtigsten Anführer der Clans.", miaute der Weiße verträumt und starrte in die menge.
Nach oben Nach unten
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 12:31 pm

Ruhig lauschte Frostschweif den Ausführungen von Turmalinschatten. Minzpfote hatte genau genommen nichts angestellt, sondern den Clan verlassen. "Ich habe seine Spur an der Außengrenze gefunden, bevor wir Phönixfeder gesehen haben. Minzpfote war aber schon zu lange weg, als dass ich seinen Geruch eindeutig zuordnen konnte." Die weiße Kätzin seufzte. Der SternenClan schien es in letzter Zeit nicht gut mit dem WindClan zu meinen. Erst dieser Busch, der Strahlenpfote das Leben kostete. Dann starb fast der gesamte Wurf von Salbeiblüte; ebenso wie Schleierblüte und Greifenpfote und jetzt verließen Minzpfote und Phönixfeder auch noch den Clan. "Naja, danke dass du mir das erzählt hast, Turmalinschatten. Ich werde es Eisstern berichten.", miaute Frostschweif lächelnd und begab sich ebenfalls zum Anführerbau.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 3:25 pm

Wolkenjunges begann seufzend mit der Fellpflege und Moosjunges wollte sich gerade neben dem weißen Kater niederlassen um es ihm gleichzutun, als er träumerisch vorschlug, sich selbst Geschichten auszudenken.
Moosjunges nickte lächelnd. Auf diesen Gedanken wäre sie selbst nie gekommen, aber ihr gefiel die Idee.
Also sagte sie schüchtern:
„Ja, gern. Hast du denn schon eine Idee für eine Geschichte?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 3:35 pm

Out: Erste Verwarnung für das Einfärben des Beitrags für Moosjunges
Nach oben Nach unten
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 4:07 pm

Ich folgte der weißen Anführerin in ihren Bau und setzte mich ordentlich hin, den Schweif um meine Pfoten geringelt. Lange würde Frostschweif sicher nicht brauchen und ich nutzte die Zeit um das Geschehene noch einmal in meinem Kopf durchzugehen. Kurz darauf gesellte sich die weiße 2. Anführerin zu uns, die beiden weißen Kätzinnen waren deutlich größer als ich, aber ich hatte mich mit meienr geringen Größe, selbst für eine Windclankatze abgefunden. Größtenteils.
Aber darum ging es jetzt nicht, ich atmete tief durch, es war soweit. "Eisstern, Frostschweif, wie ihr wisst komme ich von der Heilerversammlung und der Sternenclan hat mir eine wenig erfreuliche Prophezeiung geschickt." miaute ich angespannt. Dies war das erste Mal, dass ich allein dafür verantwortlich war, eine derart wichtige Nachricht unserer Ahnen zu überbringen, ich wollte keinen Fehler machen. Nun um den heißen Brei herumreden brachte uns nicht weiter " 'Noch bevor der Mond wieder rund wird, werden neue Sterne erstrahlen.' " rezitierte ich die Nachricht und fuhr gleich fort "Lichtertanz sprach davon, das Altes Neuem weichen würd, sie sprachen von einem Wechsel." mein Mund fühlte sich etwas trocken an, aber ich redete weiter und fixierte mit meinem Blick Eisstern "Bis auf Graufuchs vom Wolkenclan sahen alle Heiler besorgt aus und der Sternenclan sprach auch von den Clans nicht nur vom Windclan." kurz machte ich eine Pause um Luft zu holen "Noch vor dem nächsten Vollmond werden Katzen in den Clans sterben, in die Reihen des Sternenclans am Himmel treten und mit ihrem Tod wird eine Ära zu Ende gehen." fasste ich meine Schlussfolgerungen zusammen. Mein Schweif lag jetzt nicht mehr ordentlich um meine Pfoten, die Spitzte zuckte angespannt hin und her. Ich musste noch den einen Hinweis nennen...es war auch so möglich zu der Schlussfolgerung zu kommen, es gab nicht so viele Katzen, deren Tod einen bedeutenden Wechsel bedeutete, aber ich wollte ihn nicht vorenthalten. Ich senkte den Blick, fixierte nicht mehr die moosgrünen Augen Eissterns "Das erste was ich Traum sah, war eine wunderschöne friedliche Eisfläche, aber sie zerbrach kurz darauf unter meinen Pfoten..." endete ich. Mehr wollte ich erstmal nicht sagen. Ich hob meinen Blick wieder sah erst zu Eisstern, dann zu Frostschweif. ich wusste nicht, wie man es anders deuten sollte...aber ich wollte die Möglichkeit nicht zerstören, indem ich meine gleich äußerte. Aber meine hoffnung war gering, dass es eine andere gab, die zeichen waren zu eindeutig. Mein Blick blieb sorgenvoll an Eisstern hängen. Was würde passieren? Immerhin hatte die Ahnen von Clans gesprochen, vielleicht hatte einer der anderen besorgten Heiler auch eine andere schlechte Nachricht bekommen, aber es betraf nicht nur den Windclan...dabei war es schon schwer genug mir vorzustellen, dass der Kätzin vor mir so plötzlich etwas zustoßen sollte, aber dann noch in anderen Clans? Trotzdem war der Sternclan eindeutig gewesen. Mit klopfenden Herzen wartete ich auf die Reaktionen der beiden weißen Katzen.



[erzählt Eisstern und Frostschweif von der Prophezeiung]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 5:46 pm

Als Kleeblatt und dann auch noch Turmalinschatten zu der Gruppe hinzukamen schien das Gespräch endlich beendet zu sein.
Eisstern ging mit der Heilerin hinfort und Frostschweif hörte sich den Bericht von Turmalinschatten an. Anscheinend war ein Schüler angehauen, genau wie Phönixfeder. Dem WindClan stehen harte Zeiten bevor…, dachte ich besorgt. Dann trat Stumpelz zu mir, besser gesagt, er wirbelte herum und wäre fast in mich gestoßen, doch dann bemerkte er mich. Mit einer Stimme, in der nicht sehr viel Freundlichkeit lag wollte er wissen, ob ich etwas von ihm wolle. Überrascht durch so so viel Wut und Schmerz, die ideser Kater mit sich trug, konnte ich erst nur stottern. "I-ich…", begann ich, dann fasste ich mich und sprach weiter. "Ich wollte nur nach dir sehen. Denn ich weiß, es geht dir nicht gut und…ich wollte dir nur sagen, das ich mit dir fühle und weiß, wie es dir geht, mehr nicht" Hart schluckte ich. Jetzt war es raus. Ja, ich stand jetzt wie der letzte Idiot da, einfach auf einen Krieger zugehen und ihn vollquatschen war ja auch nicht sehr intelligent. Jetzt konnte ich nur hoffen, das Sturmpelz es mir nicht übel nehmen würde.
Peinlich berührt stand ich da und wartete auf eine Antwort des grauen Katers. Salbeiblüte, was machst du da nur… Sollte er es wirklich sein? Denk doch nicht immer, das jeder, der dir über den Weg läuft, der Richtige ist, denke nicht so…
Nach oben Nach unten
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Jun 24, 2013 6:41 pm

Ich warf einen etwas schiefen Seitenblick zu Obsidianpfote und schüttelte dann den Kopf. "Nein danke, eine Lüge hätte ich auch nicht leben wollen. Lieber so, dann ist sie wenigstens weg und wir können in Ruhe Krieger werden", erwiderte ich schnippisch und versuchte den Gedanken zu verdrängen, weitergelebt zu haben, ohne von dieser Geschichte zu wissen. Irgendwie kam mir das mittlerweile fast schon unmöglich vor.
Auf ihre nächste Frage hin sah ich zu Kleeblatt, die gerade zusammen mit Eisstern in deren Bau verschwand. Kurz darauf folgte auch noch Frostschweif, weshalb ich daraus schloss, dass es um das Heilertreffen ging. Schließlich war die schwarz-weiße Kätzin erst von dort wieder gekommen und wieso sonst sollte sie mit den beiden sprechen wollen? "Kann schon sein. Vielleicht hatte der SternenClan eine nicht so gute Nachricht für sie?", überlegte ich und nahm einen weiteren Bissen des Kaninchens. Es interessierte mich zwar schon, aber wenn es für den Clan wichtig war, würde es Eisstern schon verkünden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Jun 26, 2013 4:38 pm

Ich fing den schiefen Blick meiner roten Schwester auf und lächelte genau so schief zurück. ,,Da hast du auch Recht, Schwesterchen", stimmt ich ihr zu, auch wenn mir ihr schnippischer Ton nicht ganz gefiel.
Ich folgte ihrem Blick, Eisstern verschwand gerade mit Kleeblatt - die gerade vom heilertreffen zurück gekommen war - in ihrem Bau. Mich interessierte sehr, was die beiden zu bereden hatten. Vielleicht konnte Abendpfote Frostschweif etwas entlocken, da diese auch in den Bau kommen sollte.
,,Scheint so, für eine gute Nachricht sieht sie nicht besonders fröhlich aus. " Ich spitzte die Ohren, doch hören konnte ich nichts. Dafür waren die beiden zu weit weg und die anderen Katzen zu laut. Ich hatte noch Hunger und so schnappte ich meiner Schwester das letzte große Stück vor der Nase weg. Gnädig gestimmt beschloss ich dann doch grinsend zu teilen und kaute nachdenklich.
Nachdem das Kaninchen verputzt war, nahm ich die Knochen und vergrub sie außerhalb des Lagers. Dann kehrte ich zu meiner Abendpfote zurück und legte mich auf den Boden. Spontan beschloss ich mir mit meiner Schwester due Zunge zu geben.
Nach oben Nach unten
Drachenglut

avatar

Rang : Krieger (36 Monde)
Clan : WindClan.
Männlich Anzahl der Beiträge : 156
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Jun 26, 2013 5:54 pm

OUT: Da unsere Jagdpatrouille nun schon seit geraumer Zeit nicht vom Fleck kommt, leite ich jetzt einen Sprung ein, um auf die Geschehnisse eingehen zu können! Ich hoffe auf euer Verständnis.

IN:
Es war nach Sonnenhoch als sie den Lagereingang zwischen den Böschungen sahen und darauf zuschritten.
Drachenpfote spürte die Erschöpfung in seinen breiten Pfoten nicht, weil er sie nicht spüren wollte.
Seine rotmelierte Mentorin trug die Beute ins Lager, stolz und hart hatte sie auf ihn herab gesehen.
Wer standhaft und stark werden wollte, der musste seine Fähigkeiten trainieren bis er fiel.
Und ein starker, standhafter Krieger fiel niemals.
Erschöpfing gab es für Drachenpfote nicht mehr - es war nicht mehr existent für ihn, nicht mehr erlaubt, nicht mehr akzeptabel. Seit zwei Monaten wusste er genau, dass er nur so das Potenzial seiner kräftigen Krallen, seiner breiten Schultern, seiner vorhandenen Muskeln ausnutzen würde können.
Er hatte die Veranlagung, der stärkste Krieger des WindClans zu werden! Jetzt musste er alles dafür tun, diese Veranlagung zur Realität zu verhelfen.
Körperliche Erschöpfung hatte hier einfach keinen Platz mehr.
War er stolz, als er nach getaner Jagd und unermüdlichem Training hinter Rosendorn das Lager betrat? Das wusste er nicht, aber zumindest war dort eine Zufriedenheit in seiner Brust, die Gewissheit, dass er das Richtige tat.
Das Gefühl wurde zerbrochen, als ein großer, flammenfarbener Leib an ihnen vorbei rannte und sich wie ein Feuerblitz im Moor verlor.
Mutter?
Verwirrt schaute Drachenpfote mit seinen stechenden Goldaugen der stolzen Kätzin nach, für dessen edle, rubinrote Schönheit er sie so vergöttert hatte. Er wusste nicht, dass dieser Moment der letzte sein würde, in welchem er seine Mutter sah.
Seine Schritte hatten etwas an Entschlossenheit verloren, als er durch die Büsche und Zweige ins Lager eintrat.
Vorsichtig, so als wagte er es kaum, das Lager zu betreten, da sich eine dunkle Vorahnung in seine Brust festsetzte.
Ein Donnergrollen wie ein Schlag ins Gesicht glitt über die gesamte Lichtung und schreckte die WindClankatzen auf.
,,Was hast du ihr angetan?"
Sturmpelz stand Falkenherz gegenüber. Ehe Drachenpfote verstehen konnte, was hier geschah, trafen die beiden kräftigen Kater zusammen und begannen sich hasserfüllt zu bekämpfen.
"Du hast sie mir genommen!", fauchte Drachenpfotes Vater - und der junge Farblose fühlte augenblicklich, wie die Vorahnung in seiner Brust zur Gewissheit wurde.
Fast teilnahmslos begann er zu verstehen, dass er gerade seine Mutter verloren hatte.
Worte wie "Sie war niemals meine Schwester.", "Sie ist eine Streunerin." oder "Du hast eine Lüge geliebt." fraßen sich giftig in den Kopf des grauen Schülers und wurden zu seinen eigenen Gedanken.
Meine Mutter ist eine Streunerin. Meine Mutter ist eine Lüge.
Drachenpfote beteiligte sich nicht am Trubel um seinen Vater und Falkenherz, dem braungetigerten Kater, der sein Onkel hätte sein sollen. Er beteiligte sich nicht an dem Gezeter seiner Schwester Abendpfote, die nicht nur das schöne Fell ihrer Mutter geerbt hatte, sondern Drachenpfote auch seine Mentorin genommen hatte.
Er selbst stand nur da, ruhig von außen, brodelnd im Inneren, ganz still, wie eine Statue.
Und blickte auf die Szene ohne viel zu sehen.
Was dort in seinem Herzen vor sich ging, war schwierig zu beschreiben und verworren, doch es war bedeutungsvoll. Das wusste er.
Pure Kälte legte sich sanft und weich um seinen Verstand.
Sein großgewachsener Vater, sein Ebenbild, wirkte mit einem mal elend und schwach, seine Schwester Abendpfote löste in ihm nur Missbilligung aus, jeder Gedanke an seine Mutter war wie ein Krallenhieb ins Vakuum.
Und das Einzige, was Drachenpfote tat, war abseits stehen - farblos, kühl, allein.
Da war niemand, der bei ihm war. Niemand, der sich für ihn interessierte. Niemand, der sein Mitgefühl wollte oder verdiente.
Er brauchte einen Moment, um zu verstehen, was die Kälte in ihm wirklich war.
Enttäuschung.
Enttäuschung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Jun 26, 2013 8:21 pm

Die Kälte zerfraß mich und ließ mich vergessen, dass ich mich immernoch auf der Lichtung befand. Die Zerstreutheit ließ mich nicht klar denken, und ih schaute die Kätzin vor mir schmerzerfüllt an, ließ mein sturmgraues Gesicht jedoch verschlossen und emotionslos.
Zuerst hielt ich Salbeiblütes Worte für einen schlechten Scherz. Kühl schaute ich in ihre bernsteinfarbenen Augen. Doch sie zeugten von Wahrheit, Mitgefühl und Wärme. Ich verstand den Grund der Nervosität nicht, die sie mir so deutlich entgegenbrachte. Die schöne Königin wirkte sichtlich peinlich berührt, mied meinen Blickkontakt. Ich schwieg, bis sich Stille zwischen uns ausbreitete, und ich trat näher an sie heran, bis ich ihren Atem auf der Haut spürte. Ich wollte, dass nur sie hörte, was ich zu sagen hatte.
,,Ich danke dir.." raunte ich dunkel, und wandte den Kopf voller Trauer ab. Ihre Worte hatten irgendwie warme Stacheln in mein Herz gerammt. Warum interessierte sich jemand für mich, den riesigen, aggressiven, kalten Kater. Es gab normalerweise keinen. ,,Ich weiß, dass dir auch soetwas passiert ist. Und du kannst mich wohl am ehesten verstehen.. Vielleicht, wenn du willst, kannst du später mit mir jagen gehen." soweit ich wusste, war ihr Junges etwas älter, so dass es auch allein bleiben konnte. Traurig lächelte ich ihr zu. Vielleicht war es gut, einfach mal mit jemand anderem zu sprechen, der nichts mit der Sache zu tun hatte. Und für die schöne weiße Kätzin war es gut, auch einmal aus der Kinderstube herauszukommen.
Nach oben Nach unten
Falkenherz

avatar

Rang : Krieger [39 Monde]
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Azaleenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 14.08.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Jun 27, 2013 12:54 pm

Nach und nach löste sich die Katzentraube um uns herum auf. Eisstern und Frostschweif wurden von Kleeblatt weggeholt, während Sturmpelz wohl nun von Salbeiblüte eingenommen wurde. Soll er sich doch ihr Gejammer anhören. Die beiden passen ja eh perfekt zusammen, dachte ich grimmig und wandte mich ab. Alle schienen regelrecht um Phönixfeder zu trauern, so gut wie keiner sah ihre Fehltritte, nur ihre ach so wunderbaren Taten. Dass sie wegen so etwas ihr ganzes Leben hinwarf, schien jedem egal zu sein. Lediglich ihre beiden verbliebenen Töchter Obsidianpfote und Abendpfote schienen wenigstens auch so zu denken wie ich. Abendpfote schien zwar das hübsche Aussehen ihrer Mutter geerbt zu haben, doch wenigstens vom Charakter her war sie anders. Und zum Glück war auch Obsididanpfote, die vom Aussehen her eher nach ihrem Vater kam, ein ganz anderes Kaliber als ihre Eltern. Und vor allem hielten sie zueinander, egal was kam. Das nannte man wohl echte Geschwisterliebe. So wie ich meine Gefühle für Phönixfeder auch einst genannt hatte.  
Doch mittlerweile wurde die Liebe zu ihr von Wut und Enttäuschung überdeckt. Wir waren einst auch unzertrennlich gewesen, sie war immer für mich da gewesen und hatte mir in den schweren Stunden zur Seite gestanden. Sie war mein Vorbild gewesen, zusammen mit Sturmpelz. Ihr hatte ich alles anvertrauen können. Und nun hatte sie mein Vertrauen und meine Gefühle mit Füßen getreten.
Verräterin..., dachte ich erneut und wandte den Blick von den beiden Schwestern ab. Ich brauchte nun etwas, woran ich meine tosenden Gefühle auslassen konnte. Und genau deshalb stapfte ich nun aus dem Lager heraus und suchte mir einige Dornenranken und Äste, die ich als zusätzlichen Schutz um die Kinderstube herum verbauen konnte. Herrisch zerrte ich an den stacheligen Ästen und ließ regelrecht meine Wut an ihnen aus, bis sie endlich nachgaben und ich sie ins Lager zerren konnte. Ohne auf irgendjemanden zu achten, schleifte ich das Bau-Material zur Kinderstube und begann, es mit geschickten Pfoten außen anzubringen. Ich musste einfach etwas tun, sonst würde wahrscheinlich wahnsinnig werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Jun 27, 2013 2:58 pm

Es löste sich auf. Es. Alles. Die Versammlung, die Familie, das Verständnis füreinander. Die Meinungen trennten sich und ihre Besitzer ebenfalls. Alles.
Nebelpfote blinzelte. Sie fühlte sich dafür nicht bereit... nicht star ge-... nicht bereit. Ihre Muskeln schmerzten. Sie hatte nicht bemerkt, wie angespannt sie war. Sie sah Abendpfotes und Obsidianpfotes schimpfen. Sie sah ihren Vater mit Wut. Sie sah Sturmpelz erschöpft. Sie sah alle. Auch ihn.
Ihre Bewegungen waren weniger flüssig. Sie fühlte sich wie nach einer Nachtpatrouille. Erschöpft, ausgelaugt. Doch wie sollte Normalität herrschen? Sie blieb neben dem Körper ihres vermeindlichen Cousins stehen. Vermeindlich. Nicht wirklich. Keine Wirklichkeit. Keine Wahrheit. Lüge.
Sie wusste nicht, was sie sagen sollte. Ihr fehlten die Worte. Ihr fehlten die Gedanken. Ihr fehlte. Alles.
"Es ist okay", murmelte sie schließlich. Sie stand neben ihm. Sie berührten sich nicht. Sie waren sich nicht nah. Und überhaupt wusste sie gar nicht, was okay war.

[steht neben Drachenpfote]
Nach oben Nach unten
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Jun 27, 2013 3:35 pm

Vertretung für Eisstern:
Eisstern setzte sich aufrecht hin und wartete. Auf Frostschweif; auf das, was Kleeblatt zu sagen hatte. Die schwarz-weiße Heilerin schien keine guten Nachrichten bekommen zu haben.
Großer SternenClan, hat dieser Clan in der letzten Zeit noch nicht genug gelitten? Was wird es dieses Mal sein?
Einen Moment später gesellte sich auch ihre Stellvertreterin zu ihnen. Ruhig nickte die weiße Anführerin Kleeblatt zu. Die junge Kätzin hatte um dieses Gespräch gebeten, nun war es an ihr, zu beginnen. Schon mit ihrem ersten Satz bestätigte die Heilerin, dass es schlechte Nachrichten sein würden.
Noch bevor der Mond wieder rund wird, werden neue Sterne erstrahlen.
Diese Ankündigung des SternenClans ließ Eisstern einen Moment lang das Nackenfell aufstellen. Wer würde sterben und sich dem SternenClan anschließen? Und dann auch noch vor dem nächsten Vollmond! Es würde nicht mehr lange dauern. Zuletzt sprach Kleeblatt von einer Eisfläche, die zerbrochen war. Ein Hinweis vielleicht? Auf die Katze oder Katzen, die sterben würden? Es gab nicht viele weiße Katzen im WindClan, die weißes Fell hatten. Nur sie selbst, Frostschweif, Salbeiblüte, Wolkenjunges und Winterhauch. Der Tod eines der letzten Drei wäre zwar ein Verlust für den Clan, aber würde der SternenClan deswegen eine solche Prophezeiung schicken? Sich selbst schloss Eisstern ebenfalls aus, schließlich war sie noch nicht lange Anführerin und hatte auch keines ihrer Leben verloren. Sollte also Frostschweif gemeint sein? "Hast du eine Vermutung, was die Ahnen damit gemeint haben könnten, Kleeblatt?", miaute Eisstern ernst.

Frostschweif:
Tiefes Schweigen erwartete die weiße Kätzin, als sie den Anführerbau betrat. Kleeblatt wirkte in Gedanken versunken und das schienen keine Positiven zu sein. Besorgt setzte Frostschweif sich und ringelte den buschigen Schweif um die Pfoten. Es dauerte einen Moment, bis die Heilerin zu sprechen begann, doch ihre Worte drangen tief ins Innerste der 2. Anführerin.
Noch bevor der Mond wieder rund wird, werden neue Sterne erstrahlen.
Anscheinend stand dem Clan neues Unheil bevor und das innerhalb relativ kurzer Zeit. Die nächste Große Versammlung war nicht mehr lange hin. Daher mussten sie jeden Tag damit rechnen, dass etwas passieren würde - auch wenn vermutlich niemand eine Ahnung hatte, was dieses 'etwas' sein würde. Zumindest wusste es vermutlich keine der in diesem Bau anwesenden Katzen; die übrigen Clan-Mitglieder wussten noch nicht einmal von dieser Prophezeiung.
Frostschweif zwang sich, ihre Gedanken wieder auf die Gegenwart und das vor ihnen liegende Problem zu lenken, doch ihr fiel keine mögliche Lösung für dieses Rätsel ein. Warum musste eine solch wichtige Botschaft auch als Rätsel verkündet werden?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Jun 27, 2013 4:29 pm

Langsam schien sich die Katzenmenge zu verteilen, Kleeblatt war von der Heilerversammlung zurück und hatte gleich Eisstern zu einem Gespräch mitgenommen, Frostschweif folgte kurz darauf. Mein Blick ruhte auf Falkenherz. Ich hielt mein gesicht aus dem Blickfeld meiner Schwester, denn ich war mir fast sicher, das sich Genugtuung auf selbigen nur zu deutlich ablesen ließ.
Ich wusste ja, was Nebelpfote davon halten würde, aber ich konnte nicht anders, der selbstsüchtige Kater hatte es einfach verdient! Sturmpelz dagegen schien gleich wieder ans Flirten zu gehen, erst großes Theater, dann ran an die nächste Kätzin, wobei Salbeiblüte auch mehr als willig wirkte. Nun so funktionierten erwachsene Katzen...ob ich irgendwann auch so werden würde?
Ich drehte mich zu Nebelpfote um, aber meine Schwester hatte sich erhoben und war auf Drachenpfote zugegangen, also saß ich jetzt alleine rum. Rußkralle war auch nirgendwo zu sehen, nachdem meine Mentorin aus eher lächerlichen gründen geflüchtet war, konnte ich ja nur darauf hoffen mit dem Mentor meiner Schwester rauszugehen? Ich schaute mich im Lager um, Abendpfote und Obsidianpfoten steckten ihre Köpfe zusammen, da war ich wohl kaum erwünscht, soweit ich mich noch erinnerte hatte die Rote was gegen mich...obwohl vielleicht verstand sie jetzt tatsächlich mal das Gefühl, von seinen Eltern verraten zu werden?
Sehnsüchtig schaute ich zum Anführerbau, ob ich Eisstern nach einem neuen Mentor fragen sollte? ich wollte endlich mal etwas lernen, das über die gerüche der anderen Clans hinausging. Aber vermutlich war der Weißen klar, das mir jetzt ein Mentor fehlte, zumal ich mittlerweile auch nicht der einzige Schüler ohne Mentor war.

[beobachtet diverse Katzen]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Jun 27, 2013 4:40 pm

Ich hatte so manches erwartet. Zum Beispiel, das Sturmpelz sich von mir abwenden würde. Oder das er mich anfauchen würde. Oder gar verletzen. Wirklich, ich war auf so ziemlich alles gefasst gewesen, aber nicht auf das! Plötzlich schien der sonst so kalte, abweisende Kater weich geworden und drückte in Worten sein Verständnis für mich aus. Dann fragte er, wohl bemerkt beiläufig, ob wir später zusammen jagen gehen könnten. Plötzlich war dort etwas in meinem Herzen, an der Stelle, wo Torfsprenkel gewesen war und jetzt ein Loch klaffte, ja plötzlich füllte sich das Loch, wenn auch nur langsam. Vielleicht ist er ja der richtige? Ich sollte ihn auf jeden Fall nicht abblitzen lassen! Möglichst bemüht, sehr erfreut auszusehen, was ich ja auch war, antwortete ich . "Das wäre sogar sehr schön!" Meine Augen leuchteten liebevoll und aus meiner Kehle drang ein Schnurren. "Wir könnten auch jetzt gleich jagen gehen, wenn du willst…Wolkenjunges wird schon so lange allein klar kommen…" Mit verführerischem Blick blinzelte ich den Grauen an und hoffte innig auf eine positive Antwort.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: WindClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Nach oben 
Seite 3 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» WindClan Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager
» WindClan Lager
» WindClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: