Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 WindClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 6:25 pm

Heidepelz beobachtete, wie die Katzen langsam zueinanderfanden und sich auf die Parouillen begaben. Die meisten schienen erfreut, vor allem die Schüler, denen diese Abwechslung wohl ganz gelegen kam. Die meisten von ihnen haben keinen Mentor, fiel es ihm wieder ein und er beschloss, Frostschweif - oder nach ihrer Rückkehr vom Mondstein ja Froststern - drarauf hinzuweisen. Sofern die Kätzin das nicht schon selbst bemerkt hatte.
Turmalinschatten, die er als Lagerwache eingeteilt hatte, ließ sih währenddessen neben Eissterns Leiche nieder. Sie sah nicht ganz zufrieden aus, wie Heidepelz bemerkte, aber nun waren die Patrouillen verteilt. Dafür kann sie ja die nächste Morgenpatrouille anführen, dachte er sich. Eine Bewegung erregte die Aufmerksamkeit des Katers und er wandte den Kopf. Salamanderpfote hatte sich schon an die Arbeit gemacht. Auch er schien mit seiner Aufgabe nicht sonderlich zufrieden, doch welche Katze tauschte auch schon gerne Moospolster aus? Ich musste das als Schüler auch machen - alle Schüler haben mal diese Aufgabe. Er erinnerte sich noch gut an das Gefühl, wenn er als kleiner Schüler die Polster im Kriegerbau ausgewechselt hatte. Gut, Salamanderpfote musste das ganz alleine machen, aber die auch die anderen Schüler hatten Trainingsbedarf und mussten sich im patrouillieren und jagen üben. Aber der Schüler würde seine Trainingszeit auch noch bekommen, da war sich der Kater sicher.
Noch immer waren Obisdianpfote und Schwalbenpfote nicht aufgetaucht, um sich mit ihm zur Außengrenze des WindClans zu begeben. Der Krieger reckte den Hals, konnte die beiden Katzen aber nirgends entdecken. Ungeduldig knetete er den Boden mit den Pfoten. Eigentlich wollte ich um Sonnenhoch wieder hier sein und nicht in dieser unerträglichen Hitze durch die Landschaft marschieren, dachte er trocken und warf einen Blick gen Himmel. Die Sonne brannte unbarmherzig auf das Lager herab und erhitze seinen hellen Pelz, der Hochfelsen spendete zu dieser Tageszeit wenig Schatten. Entschlossen, nicht weiter untätig herumzusitzen, trabte der Kater zum Schülerbau und steckte den Kopf durch den Eingang. "Obsidianpfote, Schwalbenpfote! Ihr geht mit mir auf Patrouille, also kommt!", miaute er laut, in der Hoffnung, die Schüler würden ihn hören, wenn sie noch hier drinnen waren. Dann wandte er sich herum und hielt nach einem Schattenplatz zum Warten Ausschau. Der Kriegerbau! In der Nähe des Baus saß Flockentanz, eine weiße Kriegerin, und Heidepelz gesellte sich zu ihr.
"Morgen", miaute der helle Kater, als er sich neben ihr niederließ. Die blauen Augen der Kätzin schienen von Trauer getrübt. Heidepelz Blick fiel wieder auf Eissterns toten Körper, der noch immer mitten auf der Lichtung lag. Sofort wallte die Trauer auch in ihm wieder auf und er schloss kurz die Augen, um einen schweren Seufzer zu unterdrücken. Er wollte der Kätzin nicht das Gefühl vermitteln, abgelenkt und zu unbeständig zu sein. Der Clan musste stark bleiben.
"Es ist schon ziemlich heiß für diese Tageszeit", bemerkte er nach einer kurzen Pause, öffnete wieder die Augen und schaute Flockentanz an. "Man kann nur hoffen, dass die Kaninchen und Vögel von der Sonne träge werden, denn ich glaube bei solchen Temperaturen läuft keine Katze zu Höchstleistungen auf.", versuchte er die Stimmugn aufzulockern und zuckte mit den Schnurrhaaren.

[beobachtet das Lager, ruft im Schülerbau nach Obsidian- unf Schwalbenpfote, spricht Flockentanz an]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 7:33 pm

Ich hörte ihn zu und zuckte mit dem Ohr als Zeichen das ich verstanden hatte. Ich dachte etwas länger nach als Schneestaub mich fragte ob wir beide nach her jagen wollten. Gerade als ich antworten wollte sagte er noch was. Schon wieder öffnete ich den Mund um etwas zu sagen doch als er mir die Ganze zeit in die Augen sah brachte ich nichts hervor. Als er dann auch noch ein wenig näher rückte fühlte ich mich schon so ein wenig überrumpelt. Doch schweigen konnte ich jetzt auch nicht. "Ja wir können naher jagen gehen." antwortete ich ihm. "Ich mag dich auch." eig. mag ich ja auch jede Katze im Clan also ändert dies nichts. Ich zuckte mit der Schweifspitze und senkte meinen Blick auf meine Pfoten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 7:56 pm

Das Schnurren von Abendpfote gefiel mir und ich drückte mich - immernoch schnurrend - ihr weiches, rotes Fell. Niemand - auch Aschenpfote nicht - könnte sich jemals zwischen uns drängen. Sie war einfach meine Schwester und ich würde sie mir nie weg nehmen lassen. Selbst mit Krallen würde ich um sie kämpfen und verteidigen. Ich war mir 100 Prozentig sicher, dass sie das gleiche für mich tun würde.
Frostschweif schien sich von ihrer Trauer ein wenig erholt zu haben und saß auf dem Hochstein. So wie sie da saß, ähnelte sie Eistern sher. Auf ein paar minimale Unterschiede abgesehen, wie Augenfarbe und Felllänge. Heidepelz, ein erfahrener Krieger, wurde zum Stellvertreter ernannt und teilte gleich die Patroullien ein. Ich konnte mir zwar etwas besseres vorstellen, als Grenzen zu kontrollieren - zum Beispiel jagen - aber da Abendpfote zur Jagd gerufen wurde, versprach sie mir ein Kaninchen mit zu bringen und das stimmte nicht gnädig. Ich würde es schon überleben.
Ich fand mich beim Lagerausgang ein und wartete auf meinen ehemaligen Cousin und den Stellvertrer, der sich wohl mit der hübschen Kriegerin Flockentanz verquatscht hatte. Ich kicherte leicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 7:58 pm

Flockentanz spürte einen Luftzug. Der Duft von dem neuen zweiten Anführer wehte in die Nase. Der hübsche Kater ließ sich neben der Kriegerin nieder. "Hallo Heidepelz.", erwiderte sie die Begrüßung des Deputys freundlich und lächelte ihn an. Sie hatte sich noch nie näher mit dem Kater unterhalten, also war dies wohl ihre Chance.
Als die Kätzin den Pelz von ihm musterte, erkannte sie, dass der – sonst so schwach wirkende – Kater deutlich erkennbare Musklen hatte, die man aber nur aus der Nähe sehen konnte.
Die Kriegerin rief sich die Worte ihrer verstorbenen Mutter in Gedächtnis : Sei freundlich und lerne zu vertrauen, denn ihr Misstrauen anderen Katzen gegenüber hatte sie schon seit sie denken konnte. Heidepelz begann zu sprechen und blickte sie an. Auch seine Augen waren interessant.
Ein schmutziges Grün, aber dennoch hübsch anzusehen. Obwohl der Kater auf sie gelassen und freundlich wirkte, blieb Flockentanz angespannt und wachsam.
Ihre Schweifspitze zuckte hin und wieder. Dennoch konnte sie nicht verhindern, dass ihre Ohren bei den Worten des Katers amüsiert zuckten. "Es stimmt, es ist sogar sehr heiß, aber ich denke, den Nagern geht es genau so, wie uns.", meinte sie mit warmer Stimme.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 8:54 pm

First Post

Schweigend war Marderfrost in den Kriegerbau zurück gekehrt. Hatte sich in sein Nest gesessen und gewartet. Nun, wo sich die trauer einigermaßen gelegt hatte, erhob er sich und stapfte aus dem Bau. Ließ seinen hellen, beinahe schon blass wirkenden Blick übers Lager schweifen. Überlegte sich einer Patrouille anzuschließen machte dann jedoch einen schritt auf Flockentanz zu. Hielt inne als er Heidepelz, den neuen Stellvertreter des WindClans erblickte. Ein kurzes Grollen breitete sich in seiner Kehle aus und er ließ seinen Schweif kurz peitschen. Er könnte seiner lieben kleinen Schwester jetzt ganz einfach alles kaputt machen. Da er sie aber beschützen wollte trante er nur zum Frischbeutehaufen. Mikrig war er. Hoffentlich würden die Jagdpatrouillen erfolgreich sein. Mit einem lautlosen seufzen ließ er sich zu Boden fallen, bettete den Kopf auf den Pfoten und blickte unentwegt zu Flockentanz um im Notfall an die Seite seiner Schwester zu springen. Vielleicht war Marderfrost manchmal zu misstrauisch und übervorsichtig, im Grunde wollte er nur ihr bestes. Natürlich auch das seines Clans, dieser erfüllte ihn mit großem Stolz aber... naja manchmal musste man sich eben für etwas entscheiden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Aug 22, 2013 9:04 am

Als Seehlentraum antwortete lächelte ich und blickte ihr weiter in die augen. Als jedoch ihren Blick senkte, bemerkte ich das ihr das astarren vielleicht unangenehm gewesen war. Ich rutschte ein kleines Stück weg und sah auf den Boden. "Warte kurz" miaute ich und lief zum Frischbeutehaufen. Ich zog zwei Sachen raus und lief dann, mit der Beute im Maul zurück zu der Kätzin. "Hier bitte" mauzte ich und legte ihr ein Beutestück vor die Schnauze. Dann begann ich zu essen. Wahrscheinlich hatte sie bloß gesagt das sie mich mochte, weil ich das auch gesagt hatte. Sie liebt mich bestimmt nicht. So eine hübsche Katze hat bestimmt schon viele Anbeter obwohl ich das bisher noch nicht bemerkt habe. Konzentriert starrte ich meine Maus an und schwieg. Würde sie etwas zu mir sagen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Aug 22, 2013 4:12 pm

Erfreut stellte Heidepelz fest, dass Flockentanz ihn keineswegs unfreundlich oder verächtlich musterte. Schließlich wusste er selber, sein Körper sah nicht sonderlich stark oder ansatzweise ausdauernd aus. Gut, er war der neue Stellvertreter, dem Respekt gezollt werden musste, aber die attraktive weiße Kriegerin schien ihre Freundlichkeit nicht nur vorzuspielen. Ihre klaren, blauen Augen musterten ihn interessiert, bis sie schließlich an seinen Augen hängen blieben. Obwohl ihr Blick recht freundlich war, spürte Heidepelz trotzdem die Anspannung unter ihrem Pelz. Fürchtete sie sich vor irgendetwas?, fragte er sich und suchte kurz mit den Augen die Umgebung ab. Außer Marderfrost, Flockentanz Bruder, der sie beide misstrauisch beobachtete, konnte der Krieger nichts entdecken. Mit einem schnellen Blick musterte er den dunklen Kater, der, wie auch seine Schwester recht angespannt zu sein schien. Bestimmt will er sie vor allem und jedem beschützen. Heidepelz zuckte leicht amüsiert mit den Ohren und wandte seine grünen Augen wieder Flockentanz zu. Als ob sie das nicht selber könnte!
Ein Schnurren stieg in seiner Kehle auf, als der Krieger die Antwort der hübschen, weißen Kätzin vernahm. "Wenn wir heute Abend nicht hungrig einschlafen wollen, können wir das wohl nur hoffen.", miaute er mit amüsiert glitzernden Augen. "Es-" Er unterbrach sich, als er eine dunkle, kleine Gestalt am Lagereingang entdeckte. Obsidianpfote! Die Schülerin hatte ihn und Flockentanz anscheinend auch entdeckt und Heifepelz sah, wie sie kurz kicherte. Ein Gefühlsgemisch aus Scham und Enttäuschung stieg in ihm auf. Jetzt wartete die Schülerin schon auf ihn, was ihn dazu nötigte das Gespräch mit Flockentanz zu unterbrechen. Immerhin war er der zweite Anführer!
"Ähm, es tut mir leid, aber ich muss jetzt los.", miaute er schnell, erhob sich auf die Pfoten und zuckte entschuldigend mit den Ohren in Richtung Obsidianpfote. "Patrouille. Vielleicht können wir ja mal zusammen jagen gehen, dann werden wir sehen, ob die Beute wirklich so träge ist wie wir bei der Hitze." Mit einem letzten Schwanzwedeln verabschiedete er sich von der Kriegerin und trabte zügig zu Obsidianpfote. Hoffentlich hält sie mich jetzt nicht für unfreundlich, dachte er.
Auch Schwalbenpfote hatte sich inzwischen am Ausgang eingefunden. Es konnte losgehen. Heidepelz verpasste Obsidianpfote einen leichten Klaps auf's Ohr. "Ich wette, du hast genau den Moment abgepasst, in dem ich mit einer hübschen Kätzin ein Gespräch angefangen hatte und bist dann erst aufgetaucht!", miaute er mit gespielt bösem Unterton. Dann setzte er sich in Bewegung und trabte aus dem Lager in Richtung Außengrenze. "Aber jetzt kommt, wir haben noch die ganze Außengrenze vor uns!"

tbc: Außengrenze WindClan

[spricht mit Flockentanz, verabschiedet sich, bricht zur Patrouille auf]

OUT: Damit die Patrouille auch noch loskommt, habe ich jetzt einfach mal schnell geschrieben, dass Schwalbenpfote auch schon da ist ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Aug 22, 2013 5:21 pm

Flockentanz betrachtete den Kater weiterhin interessiert, während er ihr schnurrend antwortete. Ein Grinsen schlich sich auf ihr Gesicht und breitete sich langsam aber sicher aus.  Die Kriegerin vernahm ein Grollen. Sie kannte dieses Grollen schon, seit sie ein kleines Junges gewesen war. Es war ihr Bruder, Marderfrost. Wahrscheinlich hatte er beobachtet, wie die Katze sich mit dem zweiten Anführer unterhalten. Der große Krieger trat aus dem Bau und stolzierte zum Frischbeutehaufen. Obwohl Flockentanz  ihren Blick nicht von Heidepelz abwandte, wusste sie genau, dass sie nun unter Beobachtung ihres Bruders stand. Kann er nicht wenigstens freundlich gucken ?
Ihr Gegenüber schien Marderfrost auch bemerkt zu haben, denn er schaute in die Richtung, in der Flockentanz' Bruder saß. Es war ihr peinlich, dass der neue zweite Anführer mitbekam, wie sehr ihr Bruder sie beschützen wollte, aber sie beließ es dabei. »Ach, ich glaube, ihr werdet reichlich Beute fangen«, meinte die WindClan Kätzin freundlich, »ich glaube an euch !« Ihr Grinsen blieb. Der Deputy fing einen Satz, unterbrach sich aber, als er zum Lagereingang schaute. Flockentanz drehte den Kopf. An der Stelle, wo Heidepelz hingeschaut hatte, saß die graue Schülerin, Obsidianpfote. Sie kicherte. Die weiße Kriegerin wandte sich wieder zu dem zweiten Anführer um. Sie konnte seine Enttäuschung – die sich aus seinem Gesicht breit machte – förmlich sehen. Gleich darauf, entschuldigte und verabschiedete er sich von Flockentanz. Verwundert blickte sie den Kater an. Aber er fuhr schon fort. Die Kätzin nickte verstehend. »Natürlich können wir mal zusammen jagen gehen.«, miaute sie und lächelte.  Der Kater hatte sich schon erhoben und war zu der kleinen Schülerin am Lagereingang gelaufen und Flockentanz war sich nicht ganz sicher, ob Heidepelz ihre Worte noch gehört hatte.
Sie konnte einen kleinen Seufzer nicht unterdrücken. Wie gerne hätte sie sich noch mit dem Deputy unterhalten, aber so wie es klang, würde er das auch gerne. Erst jetzt drehte sie ihren Kopf zum Frischbeutehaufen, wo ihr Bruder immer noch lag und sie beobachtete. In einer eleganten Bewegung erhob die weiße Kätzin sie sich und trabte leichtfüßig auf ihren großen Bruder zu. Neben dem Krieger ließ sich sich fallen und leckte ihm ein paar mal über das Ohr. »Nun guck nicht so grimmig« , versuchte sie ihn zu besänftigen, »ich habe mich nur mit ihm unterhalten.« Sie wusste, wie es war, wenn Marderfrost sich aufregte. Vielleicht sollte er das nächste Mal besser nicht dabei sein, wenn ich mit Heidepelz unterhalte. Schließlich ist ein zerfetzter zweiter Anführer nicht so gut !
Nach oben Nach unten
Turmalinschatten

avatar

Rang : Kriegerin (ca 35 Monde alt)
Clan : Windclan
Schüler/Mentor : Lichtpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 05.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Do Aug 22, 2013 11:41 pm

Turmalinschatten lag noch immer neben der weißpelzigen Anführerin und beobachtete stumm das Treiben des Windclans. Sie alle kehrten zurück zum Alltag. Das war gut und auch die Graue spürte, wie zunehmend der Frohsinn in ihr Herz zurück kehrte. Ein Geselle, der sie schon seit jeher begleitete. Frohsinn und Humor, auch wenn sie diesen nicht ganz so frei auslebte, wie sie es manchmal wollte, aber nun gut.
Ihr bernsteinfarbener Blick glitt zu Heidepelz, der sie ebenfalls beobachtete. Was er sah musste wohl nicht gerade die zufriedenste Turmalinschatten sein, die er vielleicht in seinem Clanleben je gesehen hatte aber hey, wer sah dem eigenen Clan, seiner eigenen Familie schon gerne dabei zu, wie sie im Chaos versanken?
Verrat, Flucht und Massensterben hatten das Leben im Windclan in den letzten Monden dominiert. Viele der Schüler hatten keine Mentoren und dieses Problem ließ sich nicht einfach überschauen. Jeder Tag ist kostbar. Wie sollen diese Schüler anständige Krieger werden, wenn ihnen niemand zeigt wie?
Die Kriegerin hoffte inständig, dass Frostschweif, die als Froststern zurückkehren würde sich dieses Problem als erstes zu Herzen nehmen würde.
Am Kriegerbau unterhielten sich der neue zweite Anführer und eine weitere weiße Kriegerin. Bei dieser Gelegenheit fiel Turmalinschatten auf, dass sie wohl in ihrem Clan ziemlich herausstach.
Ein schwarzes Schaf unter lauter weißen lieblichen Lämmchen
Diese Vorstellung erheiterte die Kriegerin so sehr, dass sie mit einem breiten Grinsen auf die tote Eisstern hinabsah. Wie von selbst strich ihr schlanker Schweif über das kalte Fell der Kätzin und letztlich richtete sich die Kriegerin auf.
Du warst das wohl seeligste Lamm unter all den Schafen, Eisstern. Mögest du in Frieden ruhen
Turmalinschattens Blick glitt umher und fand letztlich den struppigen Pelz des kleinen Katers Salamanderpfote. Mit wenig erfreuter Miene verrichtete der Schüler seine Arbeit. Die Kriegerin ließ ihren Blick noch ein letztes Mal schweifen, erkannte das alles in bester Ordnung war und trottete dann zur Kinderstube. Dort angekommen beobachtete sie den Schüler eine Weile lang wie er das Moos hin und her schob, sie wohl nicht zu bemerken schien und seinen Gedanken nach hing.
Irgendwann durchbrach Turmalinschatten die Stille.
"Wäre ich ein Feind, ich hätte dir den Pelz zerfetzen können ohne dass du es bemerkt hättest. Hey, kleiner Krieger wo ist deine Aufmerksamkeit?"
Die sturmgraue Kätzin lächelte, packte mit der linken Vorderpfote ein wenig Moos und warf den kleinen Moosball nach Salamanderpfote.
Sie neckte den Kater nur, aber ein wenig Ernst war schon dabei. Ein Clan fürchtete zu jeder Sekunde darum angegriffen zu werden. Selbst wenn es nicht die anderen Katzen der Clans waren, die den Windclan angriffen...es gab immerhin noch genug anderen Getiers im Wald.
Für den Moment war Turmalinschatten einfach nur gespannt, wie der junge Schüler reagieren würde.

[Denkt nach, verabschiedet sich von Eisstern und geht zu Salamanderpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Aug 23, 2013 8:06 pm

Vertretung für Wolkenjunges

Wolkenjunges zuckte leicht zurück, als eine Schwanzspitze seine Schulter berührte. Seine blauen Auge fanden Milanjunges Gesicht, auf dem sich dieselbe Trauer spiegelte, die ihn erfüllte. Eigentlich mochte er es nicht, wenn eine Katze ihn so tröstete, doch in diesem Moment war ihm das nur recht. Eisstern, seine Anführerin, war zum SternenClan gegangen. Wie sein Vater und sein Bruder Kastanienjunges. Der Kater schloss die Augen und eine Träne kullerte seine Wange herab. Sie sind alle tot.
Milanjunges Stimme ließ ihn wieder die Augen öffnen. Die hellbrauen Tigerkätzin probierte, aufmunternd zu lächeln - was ihr mehr oder weniger gut gelang. Doch das war Wolkenjunges egal, hauptsache, eine Katze interessierte sich für seine Trauer und das schien Milanjunges wirklich zu tun. Mit einem Blinzeln erwiderte er ihr Lächeln schwach, sagte nichts, nickte aber langsam, als die Kätzin aufhörte zu sprechen. Auch mein Vater und Kastanienjunges sind dort, dachte er und seine blauen Augen folgten Milanjunges Blick gen Himmel. Sie wachen alle über mich - und den ganzen Clan.


Milanjunges

Nur am Rande hatte Milanjunges mitbekommen, wie Frostschweif auf den Hochfelsen gehlettert war und einen neuen zweiten Anführer ernannt hatte. Ihre Aufmerksamkeit hatte allein Wolkenjunges gegolten, der sich jetzt jedoch langsam von seinem Schock zu erholen schien. Noch immer fühlte die Tigerkätzin eine seltsame Leere in sich, aber nach ihren Worten zu ihrem weißen Freund, fühlte auch sie sich getröstet. Ich bin mir sicher, sie - Eisstern und die ganzen anderen Katzen - wachen alle über uns!, dachte sie überzeugt.
Sie wedelte leicht mit dem Schwanz und stupste Wolkenjunges mit der Pfote in die Seite. "Aber komm, lass uns etwas machen, das wird uns ablenken ... vielleicht ...." Ihr Blick glitt über die Lichtung. Keine Katze schien irgendetwas Besonderes zu machen. Dann fiel ihr Blick auf einen Schüler der ganz in der Nähe Moos aus der Kinderstube räumte. Eine sturmgraue Kätzin gesellte sich zu ihm, deren Anblick in Milanjunges sofort eine Idee entfachte. Die Kätzin schien nicht allzu ernst, wie all die anderen Katzen auf der Lichtung - vielleicht würde sie mit ihnen spielen wollen. Die Tigerkätzin lehnte sich zu Wolkenjunges herüber, nickte zu der grauen Kriegerin und flüsterte begeistert: "Komm, wir schleichen uns an sie an und springen ihr auf den Rücken!" Ohne auf eine Antwort des weißen Katers zu warten, ließ sich Milanjunges in eine Kauerhaltung fallen und schob sich so leise es ihr möglich war auf die Kriegerin zu.

[spricht mit Wolkenjunges, schleicht sich an Turmalinschatten an]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Aug 23, 2013 9:13 pm

Das Moos war trocken und ich hoffte von dem staubigen Zeug nicht auch noch niesen zu müssen. Zwischendrin nahm ich Turmalinschattensgeruch wahr, die Kätzin meldete aber keine Ansrpüche an, also ignorierte ich sie, je schneller ich den mist hinter mir hatte, desto schneller konnte ich hier weg...hoffentlich würde ich damit nur auch vor Mondhoch fertig. Die ganze Kinderstube alleine...glücklicherweise war sie nicht so voll, wie zu meinen Jungenzeiten, aber für einen schüler alleine immer verdammt viel.
Hoffentlich erstickte Heideplez an einem Moosball! Ich hatte dem Großkotz nichts getan!
Grummelnd kümmerte ich mich weiter um die letzten Ladungen Moos, als die Kriegerin meinte das Wort zu ergreifen. Ich schnaubte ein wenig genervt, als Turmalinschatten meinte eine kluge bemerkung machen zu müssen und auch noch das Moos das ich sammeln durfte, durch die Gegend zu schmeißen.
Mit einem Blick, der so viel sagte wie 'ernsthaft?' drehte ich mich zu der Kätzin um "Es wäre mir neu, das Feinde nach Windclan riechen und sollst du nicht eigentlich dafür sorgen, dass das Lager einigermaßen sicher ist?" ich friemelte die Moosfetzen die in meine fell gelandet waren heraus und schob den Moosball, den die Graue auf mich geworfen hatte wieder zum Haufen. "Ich wäre dir im Übrigen dankbar, wenn diese sissifusarbeit, die mich vermutlich auch ohne dass das Moos wieder veteilt wird Ewigkeiten kostet." murrte ich überaus begeistert bei dem gedankend aran, wozu mich der neue Stellvertreter verdonnert hatte. Alleine ganze Baute auskleiden war eine Strafe, aber ich hatte nichts angestellt! Das war so unfair!
Aus den Augenwinkeln sah ich milanjunges auf Turmalinschatten zu schleichen, ich wünschte der Kleinen im Stillen Glück und nahm so viel ich konnte von dem Moos ins Maul. Mit einem kurz angebunden Schweifzucken verabschiedete ich mich von Turmalinschatten, um die erste Ladung frisches Moos zu suchen und herzuschleppen...hoffentlich würde das finden, wegen der Hitze nicht unnötig schwer, Moos mochte es lieber feucht.

---> Schmaler Fluss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Aug 23, 2013 9:42 pm

Als Heidepelz sich dann doch endlich von Flockentanz löste, kam er an und gab mir einen Klaps auf Ohr. Ich wusste genau was er meinte und kicherte noch lauter, miaute dann feixend, aber nicht ohne Respekt : ,,Ich hab' mich nicht mit Flockentanz verquatscht." Es war ja nicht so, dass Heidepelz als Kater mit attraktiv war, aber nun mal nicht Falkenherz. Falkenherz ... Wie er mich vorhin versucht hatte zu trösten, fast zärtlich ... oder bildete ich mir das nur ein ? Er war mir vertrauerter als andere Kater - von meinen Geschwistern mal ganz abgesehen. Trotzdem war er irgendwie noch mein Onkel. Ich schüttelte den Kopf, um diese Gedanken zu vertreiben, obwohl mir herrlich warm wurde.
Eilig schloss ich zu beiden Katern auf. Wenn ich weiter irgendwelche Tagträume träumte, würde ich wohl nachher ausgeschimpft werden, nicht aufgepasst zu haben.

tbc : Außengrenze WindClan
Nach oben Nach unten
Drachenglut

avatar

Rang : Krieger (36 Monde)
Clan : WindClan.
Männlich Anzahl der Beiträge : 156
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Fr Aug 23, 2013 11:28 pm

Frostschweifs Worte, bevor sie in Begleitung der Heilerin das Lager als jene hinter sich ließ, die sie war, gingen für Drachenpfote in einem Meer aus kalter Belanglosigkeit unter. Kurz fragte er sich, ob es recht war, seinem eigenen Clan mit solcher Gefühlskälte entgegen zu kommen, aber auch diese Frage verschwand schneller, als sie in seinem Kopf Platz gefunden hatte.
Irgendein zweiter Anführer mit dem Namen Heidepelz wurde erwählt, den der Jungkater nur mit gleichgültigen, aber aufmerksam stechenden Blick begutachtete. Heidepelz war von schmaler, schmächtiger Natur.
Nach Drachenpfotes Meinung hätte Falkenherz, der kräftiger, größer und älter war, als der hell befleckte Krieger, ein größeres Recht darauf gehabt, als Stellvertreter für den WindClan einzustehen.
Zwar hatte der Farblose noch nie mit dem, der einmal sein Onkel hätte sein sollen, zutun gehabt, doch wenn ein Clan so von Leid, Tod, Krankheit und Verrat heimgesucht wurde, kannte man die, die noch übrig waren.
Kurz verhärtete sich Drachenpfotes verschlossenes Gesicht, während sich sein kühler, goldener Blick wieder auf Nebelpfote richtete. Der Vorfall mit Phönixfeder hatte in verändert... oder nicht?
Oder war es überhaupt nicht der Verlust seiner Mutter oder die Gewissheit ihres feigen Blutes gewesen, nicht das erbärmliche Trauerverhalten von Sturmpelz, nicht der Tod seiner Schwester Strahlenpfote oder das Verschwinden seines Bruders, sondern alle Ereignisse zusammen? Hatten sie sein Herz kälter gemacht?
Oder keines von ihnen, sondern etwas viel Größeres, Tiefgreifendes. Etwas, was die Welt bestimmte?
Vielleicht war er nur der Einzige, der die Grausamkeiten der Welt vor Augen sehen konnte, während alle anderen wie dumme Fische genügsam und voller naiver Hoffnungen den Strömungen des Lebens folgten - ohne Erfolg, aber auch ohne Rücksicht.
Der Schüler schüttelte kaum merklich seinen Kopf mit geschlossenen Lidern, als seine Ohren minimal in die Richtung des Hochfelsens zuckten. Sein Name war gefallen.
Offensichtlich sollte er selbst mit seiner Mentorin zur agd aufbrechen, wie es der neue zweite Anführer wollte. Nebelpfote - er warf einen letzten, leicht nachdenklichen Blick in ihre Richtung - war zu einer Grenzpatrouille eingeteilt.
Ruhig schaute er sich auf der Lichtung um, doch das rotmelierte Fell Rosendorns war nirgendwo zu sehen.
Ob sie noch im Kriegerbau weilte oder ob er sie im Gemenge nur einfach nicht ausmachen konnte, wusste Drachenpfote nicht.

[allein vor dem Schülerbau, grübelt, betrachtet Nebelpfote und Hagelpelz, sieht sich nach Rosendorn um]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 25, 2013 3:38 pm

[Zeitsprung]

Nachdenklich fuhr sich Nebelpfote zum zigsten Mal über den Mund, an dem noch bis vor ein paar Augenblicken die Reste ihres Frühstücks gehangen hatten. Der Clan lebte in Trauer über Eissterns Tod und bis zu einem gewissen Punkt konnte die Graue das wehmütige Ziehen in der Brust nachempfinden. Natürlich war der Anführer wichtig für den Clan, nicht weniger wichtig als Heiler oder Stellvertreter, aber letztlich auch nicht unersätzlich. Wenn es der Lauf des Lebens, der SternenClan oder sonstwer gewollt hatte, blieb doch nur der Zwang zur Akzeptanz des Unvermeidbaren, oder?
Leicht schüttelte die Kätzin ihr lichtgraues Fell, während sie sich leichtpfotig erhob und auf den Ruf ihres Vaters reagierte, der nicht nur sie, sondern auch ihre Schwester Aschenpfote zu sich rief. Mit nötiger Ernsthaftigkeit nickte sie beiden zu und trabte hinter ihnen aus dem Lager. Für einen Moment glaubte sie einen bohrenden Blick auf sich zu spüren, der sich nicht abschütteln ließ, doch sich umzuschauen erschien ihr albern. Sicherlich hatte sie sich geirrt...

tbc: Steinbänke - Grenze zwischen SchattenClan und WindClan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 25, 2013 4:05 pm

Mit einem wohltuenden Grinsen tat der Kater ab, dass Heidepelz nun ging und seine Schwester zu ihm trabte, ihm übers Ohr leckte und meinte er soll nicht so grimmig schauen. Mit zusammengekniffenen Augen setzte sich der getigerte auf. Leckte der weißen kurz über die Wange und meinte dann: "Eisstern ist heute gestorben, da darf man doch wohl grimmig sein." Auch wenn das nicht gerade stimmte und Marderfrost grinste. "Es ist ja nicht so, dass ich dir nichts schönes lasse, ich will nur nicht, dass jemand mein kleines Schwesterchen verletzt!" Mit einem schnurren und weichem Blick, kam seine seltene, sanfte Seite zum Vorschein und erneut berührte er ihre Wange mit der Nase. "Wie wärs mit ein bisschen Jagen? Der Clan braucht Beute." Seine Stimme war wieder neutral und nur ein kleines glitzern in den Augen deutet darauf hin, dass er nicht aus Eis war.
Nach oben Nach unten
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 25, 2013 6:20 pm

Vertretung für Wolkenjunges

Noch immer ziepte die Trauer in der Brust des weißen Katers, doch Milanjunges Worte hatten seinen Schmerz gelindert. Er glaubte - wie alle ClanKatzen - fest an den SternenClan und daran, dass er über sie alle wachte. Langsam aber sicher schaffte er es, seine Trauer in den Hintergrund zu dringen, aber Milanjunges hatte recht. Damit er wieder richtig fröhlich sein konnte, musste jetzt irgendetwas passieren.
"Danke", murmelte er kaum hörbar in die Richtung seiner Freundin, doch die schien schon wieder nach einer Gelegenheit zum Spielen zu suchen. So war sie nun mal.
Wolkenjunges Schnurrhaare zuckten amüsiert, als die Kätzin ihre grünen Augen wachsam durch das Lager gleiten ließ und schließlich an Turmalinschatten hängen blieben. Na die sollte sich jetzt wohl in Acht nehmen, dachte er und ein fröhliches Grinsen breitete sich bei dem Gedanken an einen Spielkampf mit der Grauen auf seinem Gesicht aus. Dann sprach Milanjunges auch schon seine Idee aus und er stimmte sofort mit einem begeisterten Nicken zu. Er folgte dem Beispiel der hellbraunen Katze und ließ sich in ein Kauern sinken. Doch er wollte sich nicht so tapsig bewegen, wie seine Spielkameradin, also setzte er unglaublich vorsichtig und leise eine Pfote vor die andere. Sein Blick hing an Turmalinschattens vorderer Schulter und in Gedanken legte er sich einen kleinen Plan zurecht. Eine Mauselänge trennte ihn jetzt nur noch von der Kriegerin. Er warf einen Blick zu Milanjunges herüber und formte mit den Lippen ein lautloses "Jetzt!" Dann katapultierte er sich mit einem spielerischen Fauchen in die Luft und versuchte, sich an Turmalinschattens Schulter festzuklammern, um auf ihren Rücken klettern zu können.

Milanjunges

Ihr weißer Freund schien das meiste seiner Trauer abgeschüttelt zu haben, denn aus den Augenweinkeln bemerkte Milanjunges, wie auch der Kater sich auf Turmalinschatten zuschob. Aufregung ließ ihr Herz lauter pochen und Energie pulsierte durch ihren Körper. Ob sich Krieger vor einem Kampf genauso fühlten?
Ihre grünen Augen fixierten die Flanke der grauen Kriegerin vor ihr. Natürlich war die Kätzin viel größer als sie selbst, aber Milanjunges konnte recht gut springen und hoffte, sich nach einem großen Hüpfer an die Schulter der Grauen klammern zu können. Das wird auf jeden Fall super!, dachte sie und konnte nicht verhindern, dass ihr Schwanz aufgeregt über den Boden peitschte. Sie liebte Spielkämpfe und konnte es kaum erwarten, als Schülerin endlich mit ihrem Mentor Kampftechniken zu trainieren. Eigentlich musste ihre Ernennung bald statt finden, sie war inzwischen fast sechs Monde alt. Vielleicht werde ich ja ernannt, wenn Frostschweif - oder dann Froststern - ins Lager zurückkehrt ...
Doch dann zwang sich Milanjunges, ihre Träumereien auf später zu verschieben. Die Entfernung zu Turmalinschatten betrug nun weniger als zwei Mäuselängen. Sie schielte herüber zu Wolkenjunges, dessen blaue Augen vor Aufregung blitzen und ihre Blicke trafen sich. Der weiße Kater formte mit den Lippen ein Wort: Jetzt!
Milanjunges spannte die Muskeln an und stieß sich in die Höhe. Ihr Pfoten fanden weiches Fell und sofort versuchte sie, sich an den Pelz Turmalinschattens zu klammern.

[schleicht sich an Turmalinschatten an, springt sie an]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 25, 2013 6:36 pm

Innerlich stieß Flockentanz einen Seufzer aus, als sie merkte, dass Marderfrost nicht böse war. Ein Grinsen schmückte sein Gesicht. Spielerisch fauchte sie : »Ich brauche keinen Beschützer !« Dabei stieß sie den großen Kater leicht in die Seite. »Glaub mir.« Es war einer dieser Momente, wo Marderfrost sanft war.
Meistens durfte nur Flockentanz diese Seite des Kriegers sehen, auch wenn sie selten zum Vorschein kam. Bei seinem Vorschlag, jagen zu gehen, nickte die Kätzin zustimmend. »Ja, das wäre eine gute Ablenkung vom Geschehen.«, meinte sie. Es ist nicht gut, wenn so viele Katzen beieinander hocken !
Sie blickte ihren Bruder aus blauen Augen an. »Wo geht's denn hin ?« Es war ihr lieber, wenn Marderfrost entschied, er kannte die besseren Plätze. 

Out : Bin so unkreativ ! Q.Q
Nach oben Nach unten
Turmalinschatten

avatar

Rang : Kriegerin (ca 35 Monde alt)
Clan : Windclan
Schüler/Mentor : Lichtpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 05.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 25, 2013 10:47 pm

Nachdenklich und durchaus ein wenig verärgert hörte die graupelzige Kriegerin dem jungen Schüler zu, der - zugegeben - sehr von sich überzeugt war. ihre Gedanken raste und ihre Ohren lagen eng am Kopf an, als sie sich eine passende Antwort überlegte. Der Blick Salamanderpfotes, der nicht mehr als ernsthaft aussprach, jagte Turmalinschatten einen Schauer der Entrüstung über den Pelz.
Gut...wenn er sich nicht aufmuntern lassen möchte...Und was maßt er sich eigentlich an? Als ob ich meine Aufgaben vernachlässigen würde!
Gerade setzte die Kätzin zu einer Antwort an, da verließ der weiß gescheckte Kater neben ihr die Kinderstube um sich, scheinbar, auf die Suche nach frischem Moos zu machen.
Der bernsteinfarbene Blick der Kriegerin glitt durch die Kinderstube die relativ groß war und viel Arbeit versprach.
Viel Arbeit für einen kleinen Kater...Vielleicht sollte ich ihm eher helfen, als ihm das Leben zu erschweren...
Doch gerade, als die graue Kätzin zur Arbeit ansetzen wollte, spürte sie eine Veränderung der Atmosphäre. Was war los?
Turmalinschatten erhob ihre Nase in den Wind. Jungen?
Schon in der nächsten Sekunde war ihr klar, was eben jene von ihr wollten.
Das eine an ihrer Flanke, das andere auf ihrem Rücken. Verspieltes Knurren. Hatte sie die Zeit? Ach was solls. Sie war immerhin auch mal ein Junges gewesen.
Gespielt verletzt ließ sich die Kriegerin auf die Pfoten fallen und jammerte gespielt.
"Ahh, getroffen, ich wurde getroffen. Welch großer Krieger Werk mag es doch gewesen sein, mich zu Fall zu bringen?"
Die Kätzin lachte, streckte den Kopf über die Schulter und zog ein getigertes Junge zu sich vor die Pfoten. Nur wenig später landete auch ein anderes Junge am Boden. Wolkenjunges und Milanjunges lagen nun vor ihr und sahen sie aus großen Augen an.
Wie konnte irgendeine Katze solchen Blicken widerstehen? Sie jedenfalls konnte es nicht, deshalb leckte sie beiden über den Kopf. Hmm, vielleicht konnte die Kriegerin die beiden Kätzchen ja für sich gewinnen?
Mein Mentor Steinfalke hat immer gesagt. Als Krieger wird man geboren, man muss nur reifen und damit kann man nie früh genug beginnen!
"So ihr zwei großen Krieger. Was haltet ihr davon, wenn ihr mir bei ein paar Aufgaben helft? Der ganze Clan muss jetzt mithelfen und ihr seit ja immerhin schon fast Krieger oder?"
Turmalinschatten zwinkerte den beiden zu und flüsterte dann verschwörerisch:
"Lasst uns Salamanderpfote ein bisschen helfen. Er ist gerade losgegangen um frisches Moos zu holen. Er hat schon angefangen, das alte und trockene Moos zusammen zu schieben. Helft mir es aus der Kinderstube zu bringen ja? Ganz wie die großen? Würdet ihr das für mich tun?"
Die Kriegerin lächelte sanftmütig und stuppste die beiden Kätzchen mit dem Schweif an.

[Denkt nach, setzt zu einer Antwort an, wird angesprungen und spielt mit den Kitten, spricht mit ihnen]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 26, 2013 5:37 pm

Misstrauisch kniff der Krieger die Augen zusammen. "Ach nicht?!" Scherzte er schon beinahe und erhob sich. Dehnte die starken Muskeln und machte einen Buckel. Zufrieden über die Zustimmung stupste er die weiße auf die Pfoten und legte kurz seine Pfote auf die ihre. "Wenn das so ist, dann gehen wir zu..... den Katzenfelsen." Mit einem grinsen hob er seine große Pfote und stolzierte durchs Lager. Umging den weißen Leichnam ohne mit der Wimper zu zucken und verließ den Ginstertunnel. Ungehindert brannte die Sonne auf die Rücken der Katzen herab doch wehte ein steter Wind hier auf dem Moorland. Mit zusammengekniffenen Augen trabte der stämmige Kater über das zähe Gras, stetig auf sein Ziel zu.

Tbc: Katzenfelsen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 26, 2013 7:07 pm

Moosjunges erwachte von Kampfgeräuschen vor der Kinderstube. Erschrocken richtete sie sich auf und blinzelte sich den Schlaf aus den Augen.
Eine Katze rief, sie wäre getroffen worden.
Ob der Windclan wohl von einem anderen Clan angegriffen wurde? Welcher Clan würde dass tun?
Noch während Moosjunges fieberhaft überlegte, kehrte wieder Ruhe ein.
Vielleicht war es ja doch kein Angriff.
Leise schlich das Junge auf den Ausgang der Kinderstube zu und spähte vorsichtig hinaus.
Da erkannte sie Milanjunges und Wolkenjunges die mit einer grauen Kriegerin sprachen.
Nach oben Nach unten
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 26, 2013 7:38 pm

<--- Schmaler Fluss

Moos. Viel lieber hätte ich den Geschmack von Frischbeute im Maul gehabt, aber in mein Maul passte gerademal genug für ein Nest und die Kinderstube war nicht leer, ich konnte mir also denken, was ich Moos noch eine ganze Weile schmecken würde...
Dementsprechend gut gelaunt betrat ich das Lager und versuchte ein lästigen Mooskürmel wegzuschnauben, der es anscheinend lustig fand, direkt vor meiner nase im Wind zutanzen.
Meine Pfoten führten mich schnurstraks zur Kinderstube, wo ich das Moss endlich ablegte. Aus den Augenwinkeln hatte ich gesehen, wie Turmalinschatten von zwei Jungen belagert wurde. Ich konnte nicht anders, ich musste mich grinsend umdrehen "Na hat der Feind dich etwa überrascht?" fragte ich provokant.

[legt frisches Moos vor der Kinderstube ab, spricht Turmallinschatten an]


(Salamander hatte eigentlich schon alles Moos rausgeräumt, wäre ja unsinnig, wenn sich das mit dem frischen mischt)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 27, 2013 4:21 pm

Der Versuch sich an der grauen Kriegerin festzuklammern hatte Erfolg. Wolkenjunges ganzes Gewicht schwebte auf Turmalinschatten und stemmte die Kriegerin zu Boden. Triumphierend stoß er einen Freudesschrei aus und ließ sich auf den Boden plumpsen, dass sich eine große Staubwolke auftat. Er und seine getigerte Spielkameradin hatten es tatsächlich geschafft, eine ausgewachsene Kriegerin zu besiegen, auch wenn diese ein wenig spielte. "Besiegt! Wir haben dich besiegt!", jubelte der Weiße Kater fröhlich und knuffte Milanjunges spielerisch in die Seite.
Gerade als er weiterreden wollte, ergriff die Kriegerin erneut das Wort. Sie hatte sich - nach seiner Meinung - wieder erholt und leckte den beiden Jungen über den Kopf. Wolkenjunges lächelte erfreut. So, wie Turmalinschatten war bis jetzt noch niemand zu ihm gewesen, schließlich war er ja nur ein Junges.
Seine blauen Augen blitzten Dankbar, aber viel zeit zum Danken blieb nicht. Ist Turamlinschatten immer so gesprächig? Wolkenjunges kicherte innerlich, aber ihre Worte ließen ihn erneut zusammenzucken. Nervös betrachtete der Weiße den Himmel - in der Hoffnung - die Kriegerin hatte sein kichern nicht bemerkt.
Aber er hatte Glück, sie redete weiter. Sie flüsterte leise und zwinkerte dabei andauernd. Wolkenjunges peitschte belustigt mit dem Schwanz. Diese Kriegerin gefällt mir!
"Wir sollen dir helfen? Wie gaaanz große Krieger?", seine hellen Augen funkten auf. Dieser Tag konnte ja eigentlich gar nicht besser werden! Erst besiegten die beiden eine Kriegerin, die ihnen dann auch noch anbot, dass sie mithelfen sollten. "Klar, ich ´mache mit, schließlich gehört es sich ja so und wann bekommt man schon als Junges eine Chance mit zu arbeiten?", miaute er ernst, lächelte aber frech.
Aber wobei sollen wir ihr helfen? Nachdenklich blinzelte er, aber die Frage erledigte sich von alleine. Salamanderpfote sollten sie helfen. Wolkenjunges' Begeisterung sank, aber er zeigte es kaum.
Er wollte gerade den ersten Schritt ansetzten, als der gesuchte Schüler schon zurück kam. Wolkenjunges beäugte Salamanderpfote genau, der nicht einmal zu einem 'Hallo' ansetzte. "Hallo, Salamanderpfote." Er begrüßte den Schüler stumm, ohne große Begeisterung, was aber wahrscheinlich daran lag, dass ihm Schüler nicht ganz geheuer waren und schon gar nicht wenn der Weiße sie nicht kannte.

[besiegt Turmalinschatten, redet mit ihr, begrüßt Salamanderpfote]
Nach oben Nach unten
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 27, 2013 4:30 pm

Milanjunges stieß ein zufriedenes Knurren aus, als Turmalinschatten zu Boden fiel und etwas jaulte. Mit Pfotenschlägen - die vielleicht einem Käfer Schmerzen zugefügt hätten, aber einen Krieger wohl nur juckten - bearbeitete die Tigerkätzin das graue Fell unter ihr. Gerade wollte sie sich noch weiter vorarbeiten, um ihrer Gegnerin auf den Kopf zu springen, da packten Zähne ihr Nackenfell und mit strampelnden Pfoten und empörten Gemaule wurde Milanjunges von Turmalinschattens Rücken gehoben. Die Kätzin ließ sie vor sich auf den Boden fallen und sofort kauerte sich Milanjunges wieder hin und reckte spielerisch ihr kleines Schwänzchen in die Luft. Aus den Augenwinkeln sah sie Wolkenjunges jubeln und er knuffte ihr spielerisch in die Seite. Sie wollte gerade "Angriff!" jaulen, als Turmalinschatten ihr über den Kopf leckte. "Hey!", beschwerte sie sich lautstark und schüttelte sich, bis ihr Fell in alle Richtungen abstand. "Ich kann mich alleine putzen!" Doch die Kriegerin warf ihr nur einen nachdenklichen Blick zu und redete weiter.
Demonstrativ setzte sie sich auf und glättete ihr hellbraunes Fells wieder, während Turmalinschatten vorschlug, sie könnten doch das alte Moos aus der Kinderstube räumen und Wolkenjunges sofort zustimmte. Ich will aber lieber Kämpfen üben, dachte sie bockig, legte die Ohren an, fuhr die Krallen aus und bearbeitete damit den Boden. Aber dann kam ihr plötzlich eine Idee, ein aufgeregtes Leuchten erhellte ihre grünen Augen. Was, wenn sie das Moos Lager auch aus dem Lager bringen konnten ...
"Dürfen wir dann auch aus dem Lager gehen, um das Alte wegzubringen?", fragte die Kätzin mit gespitzen Ohren und frech zuckenden Schnurrhaaren. Aus den Augenwinkel sah sie den Schüler Salamanderpfote ins Lager zurückkehren, achtete jedoch nicht weiter darauf. Das hier war schließlich ihre Gelegenheit endlich mal das WindClan Lager zu verlassen!

[spricht mit Turmalinschatten]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 27, 2013 5:41 pm

OUT: Hat Wolkenjunges Salamanderpfote jetzt angesprochen beim Grüßen oder nicht? Da steht wörtliche Rede aber auch, das stumm gegrüßt wird :/
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 27, 2013 6:39 pm

Out: Entschuldigung, Dorne, ich habe es nicht richtig beschrieben. Es soll heißen das Wolkenjunges ihn begrüßt hat. (:
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: WindClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Nach oben 
Seite 6 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» WindClan Lager
» WindClan Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: