Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 WindClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 18, 2013 6:46 pm

[Zeitsprung]

Die Prophezeiung hatte Abendpfote nicht so sehr beschäftigt wie Obsidianpfote. Im Gegensatz zu ihrer Schwester hatte die rote Kätzin die ganze Nacht über geschlafen. Wenn der SternenClan den Tod von Eisstern wollte, würde es auch nichts bringen, wenn sie alle die ganze Nacht wach blieben.
Dennoch bemerkte sie, wie Obsidianpfote ihr gemeinsames Nest verließ und nach draußen trat. Eine Weile blieb Abendpfote noch liegen, bis die Wärme ihrer Schwester endgültig von ihr gewichen war. Leicht blinzelnd öffnete die Schülerin schließlich die Augen und gähnte ausgiebig.
Nach einer kurzen Fellpflege verließ schließlich auch die rote Kätzin den Schülerbau und sah sich auf der Lichtung um. Alle Mienen der anderen Katzen waren von Trauer und Entsetzen gezeichnet. Und schnell hatte Abendpfote auch den Grund dafür gefunden. Eissterns toter Körper lag in der Mitte der Lichtung, umgeben von einige Katzen. Darunter auch Obisidianpfote.
Gerade wollte Abendpfote zu ihrer Schwester, um sie zu trösten und sich von Eisstern zu verabschieden. Doch schon tauchte der silbergraue Pelz von Aschenpfote auf, die sich nun an die dunkelgraue Schülerin presste, offensichtlich, um sie zu trösten.
Ein eifersüchtiger Stich machte sich in Abendpfotes Herzen breit, als sie sich das Bild ansah. Normalerweise hätte sie dort sitzen müssen, neben Obsidianpfote. Sie hätte ihre kleine Schwester trösten müssen. Stattdessen machte sich jetzt ihre ehemalige Cousine auf ihrem Platz breit!
Mit hoch erhobenem Schwanz stolzierte Abendpfote aber nun über die Lichtung und ließ sich auf Obsidianpfotes anderer Seite nieder. "Ich bin für dich da, Schwesterherz", murmelte sie sanft und leckte ihrer kleinen Schwester über die Ohren. So einfach würde sie sich nicht vertreiben lassen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 18, 2013 8:16 pm

First Post

Heidepelz erwachte aus einem unruhigen, sehr kurzen Schlaf. Er hob seinen schmalen Kopf und blinzelte sich die Müdikeit aus den Augen. Draußen auf der Lagerlichtung war gedämpftes Miauen und Klagen zu vernehmen, was den Krieger sofort dazu veranlasste, die Ohren zu spitzen. Eine dunkle Ahnung kam in ihm auf. Der Clan hatte von einer Prophezeihung erfahren, die den Heilerkatzen offenbart worden war und Eisstern war zum Vulkankrater aufgebrochen. War ihr etwas passiert?
Ohne sich zu putzen, rappelte der rötlich getigerte Kater sich auf die Pfoten und bahnte sich eilig einen Weg zum Ausgang des Kriegerbaus. Draußen schlug ihm eine Welle heißer Luft entgegen, obwohl es noch recht früh am Morgen war. Beim SternenClan, hoffentlich muss ich bei Sonnenhoch nicht auf Patrouille! Doch dieser Gedanke trat für ihn in den Hintergrund, als er das Szenario auf der Lagerlichtung erfasste: Einige Katzen hatten sich auf der Lichtung versammelt, Trauer glänzte in ihren Augen und gemurmelte Worte des Trostes wehten zu Heidepelz herüber. In der Mitte lag der reglose Körper einer weißen Katze. Nein, dachte er fassungslos und machte einen taumelnden Schritt nach vorne, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Nein, das kann nicht sein!
Doch seine Augen spielten ihm keine Streiche. Auch nach wiederholtem Blinzeln zeigte sich dem Kater das selbe Bild. Auf der Lichtung lag wahrhaftig die Leiche von Eisstern. Langsam und wie in Trance trottete Heidepelz näher heran, sein Schwanz hing schlaff herab, seine Ohren waren angelegt vor Kummer. Mit glasigen Augen beugte er sich zu Eissterns Körper herunter und drückte seine schmutzigweiße Nase in ihr reines Fell. "Mögest du Frieden im SternenClan finden.", murmelte er kaum hörbar, atmete einmal aus und hob dann wieder den Kopf, um sich langsam zu entfernen. Am Rande der Lichtung, nahe des Kriegerbaus, ließ er sich nieder, legte den Schwanz über die Vorderpfoten und schloss die Augen. Eisstern war stets eine gute, gerechte Anführerin gewesen, die den Clan - und auch ihn - lange begleitet hatte. Das meinte die Prophezeihung also, dachte der Krieger und senkte betrübt den Kopf. Sie sollte weichen und einer neuen Generation, einer neuen Anführerin Platz machen ...

[tritt aus dem Kriegerbau, nimmt von Eisstern Abschied, setzt sich am Rand der Lichtung hin]
Nach oben Nach unten
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   So Aug 18, 2013 8:56 pm

Wieder ein Kopfschütteln. Frostschweif seufzte tonlos. Wenn es etwas Schlimmeres gab als eine schlechte Nachricht, dann war es das Warten auf eine Solche. Doch plötzlich stürmte Kleeblatt aus dem Lager. Frostschweif sah ihr aufgeschreckt hinterher. Wenig später kehrte die Heilerin zurück, die schneeweiße Eisstern schleifte sie mit sich.
Frostschweif fühlte sich wie erstarrt. Als wäre sie selbst eine SternenClan-Katze, die nur zusehen konnte, beobachtete die Kriegerin, wie ihre Kameraden Eisstern die letzte Ehre erwiesen. Irgendwann ging die Weiße mit hölzernen Bewegungen auf ihre tote Anführerin zu und vergrub das Gesicht im markellos weißen Pelz von Eisstern. Es war keine Verletzung gewesen, die diese Katze getötet hatte.
Etwas sagte der Stellvertreterin, dass sie wohl zum Clan sprechen sollte. Doch welche Worte waren für diese Situation angemessen? Gab es überhaupt angemessene Worte für eine Situation wie diese? Frostschweif hatte noch nie selbst auf dem Hochfelsen gestanden.
Hilfesuchend schaute die Kätzin zu Kleeblatt herüber. Vielleicht konnte die Heilerin ihr einen Rat geben?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 7:52 am

Frostschweif sah aus als erhoffte sie sich Hilfe von mir, aber was sollte ich tun...ich wusste noch, wie  Lichtertanz Eisfeder vor Monden bei Nelkensterns Tod gut zugesprochen hatte...er hatte einen kühlen Kopf bewahrt. Konnte ich das? Es wirkte einfach so unwirklich, Eisstern war noch so jung gewesen, kein einziges Leben  hatte sie verloren, das wusste ich. Und trotzdem lag sie jetzt tot da. Ich erhob mich und trabte zu Frostschweif und versuchte den innerlichen Wirbel aus aus aufkommender Trauer und Unglauben zu unterdrücken. Noch schien mein Geist nicht glauben zu wollen, dass dies wirklich passiert war und ich wollte das nutzen, bevor auch ich von der Trauer übermannt wurde... War Eisstern jetzt bei meinem großen Bruder? Bei Hermelinfell? Vielleicht war sie glücklich?
Nein nicht jetzt, später, anders hatte Vorrang. Langsam sammelte sich der Clan um Eisstern. Leise miaute ich als ich mich neben Frostschweif gesetzt hatte „Der Sternenclan hat mich zu ihr geführt, ein wenig vom Lagereingang entfernt hatte sie auf einem Bett aus Sand gelegen...“ berichtete ich matt, wie ich Eisstern gefunden hatte. „Ich weiß nicht wie sie dahin kam oder wie sie umgekommen ist, bevor sie losging hatte sie noch alle ihre neuen Leben...“ ich versuchte meine Fassungslosigkeit zurückzuhalten, aber ein wenig färbte sie meine Stimme. Ich atmete tief durch bevor ich zum 'geschäftlichen' kam. „Du wirst nicht erklären können, was mit Eisstern passiert ist, aber es wird den Clan sicher beruhigen, wenn du zu ihm sprichst. Du wirst vor Mondhoch auch noch einen Stellvertreter ernennen müssen, es ist noch ein wenig Zeit, aber der Clan darf nicht gelähmt bleiben.“ miaute ich ernst. Sicher wollte niemand auf Patrouille gehen, aber es war nötig und manchen half es vielleicht sogar sich wieder erheben zu können. „Falls du nichts anderes für mich zu tun hast, würde ich gerne noch einmal den Ort untersuchen, wo ich ihren Körper gefunden habe...vielleicht gibt es Spuren.“ ich erhoffte mir nicht allzu viel, der Fundort sah so konstruiert aus, vermutlich war dort nichts passiert...aber nur zur Sicherheit und vielleicht meldete sich der Sternenclan? Ich sehnte mich nach einer Erklärung, einem Grund der den Tod einer so jungen Kätzin rechtfertigte.
„Der Clan ruht jetzt auf deinen Schultern, du hast starke Schultern, aber zögere nicht nach Hilfe zu fragen, wenn du sie brauchst, wir alle wollen, das es dem Clan gut geht.“ miaute ich leise und ergänzte ein wenig feierlich „Ich stehe dir zur Seite, wenn du mich brauchst.
Ruhig saß ich neben der Weißen, unsicher, ob ich den Worten auch Taten folgen lassen konnte, aber ich war entschlossen mein möglichstes zu tun, so wie Lichtertanz Eisstern und vor ihr Nelkenstern zur Seite gestanden hatte.


[setzt sich zu Frostschweif, redet mit Frostschweif]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 2:40 pm

Leicht erschrocken schaute ich auf, als Falkenherz, mein ehemaliger Onkel, mich mit seiner Nase berührte. Er wollte mich wohl trösten und zauberte mir ein kleines Lächeln aufs gesicht. Ein Glück verachtete er uns nicht wegen unserer Mutter. Ehe ich mich bedanken konnte, machte er kehrt und ging. Ich schaute ihm noch eine Weile nach, bis mich die Schluchzer übermannten und ich wieder mein Gesicht in Eissterns weißem Fell versenkte.
Mit Tränen in den Augen, schaute ich erneut auf, als sich ein weißer, leicht getigerter Pelz neben mich setzte. Es war meine ehemalige Cousine Aschenpfote, sie drückte ihre Flanke an meine und ich schnurrte dankbar. Selbst wenn wir nicht verwandt waren, würde sie doch immer meien Cousine bleiben.
Bald kam Abendpfote, die im Gegensatz zu mir die Nacht durchgeschlafen hatte, und setzte sich auf die andere Seite von mir. Auch ihr schleckte ich dankbar übers Ohr, als sie mir über die Ohren leckte. ,,Ich werde auch immer für dich da sein.", flüsterte ich.
Da saßen wir, die Schülerinen, ein weißer, ein dunkelgrauer und ein roter Pelz.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 5:48 pm

Wolkenjunges' Schnarchen wurde immer leiser, bis er schließlich ganz aufhörte. Etwas rundes hatte ihm am Kopf getroffen. Wütend sprang er hoch, den Mund aufgerissen, bereit um seinen Wecker anzufauchen, als er Milanjunges erkannte. Schnell schloss er wieder den Mund und lächelte schmal. Seine Freundin hatte aber scheinbar nichts mitbekommen und ging zum Eingang der Kinderstube. Der weiße Kater schaute verdattert. Schließlich zuckte er mit den Schultern und begann den Moosball von Milanjunges herum zu kugeln. Er fauchte spielerisch und schleuderte den Ball mehrmals gegen die Wand, aber vergebens. Milanjunges machte keine Anstalt darauf mit ihm zu spielen - obwohl sie ihn geweckt hatte - und ging einfach aus der Kinderstube. Langsam merkte Wolkenjunges das etwas nichts stimmte und folgte seiner Freundin stumm. Diese war stehen geblieben, den Blick erschrocken auf etwas weißes Gerichtet. Das Junge guckte genau und erkannte, dass das Weiße eine Katze lag. Es war Eisstern. Wolkenjunges bleib ängstlich stehen, sagte nichts. Es dauerte eine Weile bis er überhaupt den Mund aufmachte. Seine Augen wurden groß, Tränen flossen hindurch und er kippte fast zusammen. Eisstern und er hatten nie eine besondere Verbindung gehabt oder überhaupt etwas, aber ihr Tod schockte den noch so Jungen Kater. Er erinnerte ihn an den Tod seiner Familie und an die Trauer die ihn Mond lang verfolgte. Einst war der Weiße still gewesen, doch Milanjunges half ihm, wie sie es hoffentlich erneut tuen würde.
Er zuckte mit den Wimpern und ging einen Schritt nach vorne, um besser sehen zu können. Doch das geschehen blieb war. "Milanjunges, ist... ist... das wirklich Eisstern?", fragte er mit einer ungewöhnlich zittrigen Stimme und deutete mit dem Schweif auf das Weiße Stück.
Nach oben Nach unten
Drachenglut

avatar

Rang : Krieger (36 Monde)
Clan : WindClan.
Männlich Anzahl der Beiträge : 156
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 5:55 pm

Drachenpfote kam recht träge aus dem Schülerbau getrottet.
Er wusste, was ihn erwartete, denn das Klagen der WindClankatzen drang bis in alle Baue und alle Winkel des Lagers.
Eissterns Tod berührte ihn nicht, so wie es eine WindClankatze berührte. Oder berühren sollte.
Sie war ihrem Clan sicherlich eine Anführerin gewesen und der Graue konnte auch nicht beurteilen, ob zum Guten oder zum Schlechten, aber Trauer vermochte er nicht zu empfinden.
Stattdessen musste man sich wohl eingestehen, dass nicht nur die irdische Welt grausam sein wollte, auch das Silbervlies war blutbehaftet, denn was gab schon es für einen Grund, willkürlich Katzen aus dem Leben zu reißen?
Die Anführer, wenn schon nicht von Krankheit, Wahnsinn oder Schlachten dahingerafft, waren aus reiner Mordlust wie Beutetiere in eine Falle gelockt und geopfert worden.
Still vor dem Bau der WindClanschüler hockend schaute der Farblose in die heulende Menge und musterte mit goldenen Augen den leblosen Körper ihrer toten Anführerin und die, die sie umringten. Seine jammernden Schwestern, den weinenden Kriegern - er wollte nicht zu ihnen gehören.
Hätte er bei ihnen gestanden, wäre ihm überhaupt nicht aufgefallen, dass eine der hübschen Schülerinnen gar nicht bei ihnen saß. Sie war so unauffällig in ihrem grauen, seidigen Pelz und ihren unscheinbaren Bewegungen, dass erst als sie sich bewegte, Drachenpfote auf Nebelpfote aufmerksam wurde. Sie hockte beim Frischbeutehaufen und schien nachdenklich an einem kleinen Stück Frischbeute zu kauen. Statt sich an der Trauer zu beteiligen, fraß sie ihr Frühstück wie an jedem anderen Tag.
Auffällig lange durchbohrten die Blicke des Jungkaters sie unbemerkt und verfolgten jede Regung ihrer Schnurrhaare, ihrer Ohren oder ihres sich gelegentlich ringelnden Schweifes, während sich leicht seine Ohren anlegten, verwirrt von der Tatsache, dass er ihr keine Gleichgültigkeit entgegen brachte.
Wieder einmal.
Er hatte noch nicht entdeckt, was es war, das ihn des Nachts stundenlang an ihrem schlafenden Anblick fesselte oder am Tage, wenn sie alltägliche Dinge in einem alltäglichen Leben vollführte und jedes Mal, wenn er glaubte, dahinter zu kommen, so entfloh es seinem Griff, wie ein juckender, kribbelnder Floh unter seinem dichten Fell...

[vor dem Schülerbau, mustert die Szene, bemerkt Nebelpfote am Frischbeutehaufen]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 6:58 pm

Erleichterung durchströmte Frostschweif, als Kleeblatt auf sie zukam. Die Heilerin hatte etwas Beruhigendes an sich.
Die zierliche Kätzin erzählte, wie sie Eisstern gefunden hatte und bat gleichzeitig um die Erlaubnis, jenen Ort noch einmal zu untersuchen, an dem die ehemalige Anführerin gelegen hatte. Mit einem verwunderten Nicken stimmte die 2. Anführerin zu. Es überraschte die Kriegerin, denn bisher hatte sie sich mit der Heilerin zumindest halbwegs auf Augenhöhe gefühlt. Noch mehr machten Kleeblatts Ausführungen ihr klar, dass sie jetzt diejenige war, die den Clan führen musste.
Diese Erkenntnis ließ die Knie der Weißen weich, doch sie hielt sich mit äußerster Anstrengung aufrecht. "Danke, Kleeblatt.", miaute Frostschweif warm. Zuversicht durchströmte den Körper der 2. Anführerin.
Äußerlich selbstsicher und gelassen erklomm Frostschweif den Hochfelsen. Es war überflüssig, den Clan zusammenzurufen, denn praktisch alle waren schon anwesend. Zeitgleich ließ die zukünftige Anführerin ihren Blick über die Krieger schweifen. Sie musste auch einen Stellvertreter ernennen, damit für den schlimmsten Fall jemand da war, der ihre Position übernehmen konnte. Schließlich blieb der goldene Blick der ansonsten sehr hellen Kätzin auf jemandem liegen.
"Katzen des WindClans! Ihr wusstet bereits, dass Eisstern uns bald verlassen würde. Sie war nicht lange Anführerin, aber diese Katze hat ihr ganzes Leben in den Dienst des Clans gestellt. Ich möchte dem SternenClan für ihr Leben danken. Heute Abend wird Eisstern mit Sicherheit bei ihren Kriegerfreunden im Sternenfließ jagen." Frostschweif unterbrach sich und senkte den Kopf, um ihrer verstorbenen Anführerin Respekt zu bezeugen.
Nach einer angemessenen Zeit hob die Weiße ihren Kopf wieder. Wilde Entschlossenheit funkelte in ihren Augen. "So schrecklich dieser Verlust auch sein mag, er wird nicht das Ende des WindClans sein! Ich werde mit Kleeblatt zum Mondstein reisen, um die Leben und den Namen einer Anführerin von unseren Ahnen entgegenzunehmen.
Doch zuerst ist es an der Zeit, einen neuen Stellvertreter zu ernennen." Wieder legte Frostschweif eine Pause ein, um Luft zu holen. Ihre Entscheidung würde das Leben des Clans zumindest für die nächsten Monde beeinflussen. "Meine Wahl ist auf Heidepelz gefallen. Ich überlasse das Lager in deiner Obhut. Stell bitte Grenz- und Jagdpatrouillen zusammen.", erklärte die Weiße fest entschlossen und sprang dann vom Hochfelsen herab.
"Gehen wir.", miaute Frostschweif sanft, als sie Kleeblatt erreichte.

Neuer 2. Anführer: Heidepelz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 9:06 pm

Noch immer in tiefer Trauer versunken, saß Heidepelz am Rande der Lichtung. Die Geräusche der Katzen um ihn herum, berühigten ihn ein wenig, doch der Kater fühlte noch immer den Schock über Eissterns plötzliches Ende. Der Clan wird lange um sie trauern, dachte er und seufzte leise. Aber wenigstens stellten die anderen Clans nun nicht eine allzu große Gefahr da: Laut der Prophezeiung waren auch Borkenstern vom FlussClan, Scheckenstern vom SchattenClan und Farnstern vom DonnerClan zum SternenClan gegangen. Doch es gab ja auch noch Dachse, Füchse und Streuner, die sich immer mal wieder im Territorium herum trieben ...
Ein kratzendes Geräusch riss den Krieger aus seinen Gedanken. Er öffnete die Augen und blinzelte eine einzelne Träne weg, die unbemerkt auf den Boden tropfte. Frostschweif hatte den Hochfelsen erklommen und blickte nun auf den Clan - ihren Clan - hinab. Bewunderung stieg in ihm auf. Die weiße Kätzin wirkte selbstsicher und gelassen, ganz anders als alle anderen Katzen. Sie wird einen 2. Anführer ernennen, fiel es Heidepelz ein und Interesse vertrieb die Trauer zumindest aus seinen Augen. Er ließ den Blick umher schweifen, musterte die Krieger und überlegte, wer wohl am besten für diesen Posten geeignet war. Die Auswahl war recht klein, im Moment hatte der Clan wenige Krieger zu bieten, doch einer von ihnen würde in den nächsten Augenblicken genannt werden.
Als der rötliche Kater sich wieder Frostschweif zuwandte, stellte er überrascht fest, dass ihr Blick auf ihm lag. Sie hatte doch nicht wirklich vor ...?
Dann begann die Kätzin auch schon zu sprechen. Ihre Worte ließen Heidepelz etwas von seiner Trauer verfliegen. Eisstern jagdte nun mit dem SternenClan, dort würde es ihr sicher gut gehen. Jede Katze würde einmal den Weg zu ihren Ahnen antreten, auch er selbst. Es war zwar traurig, wenn eine Katze starb, doch so war nun mal der Lauf der Dinge.
Frostschweif kam nun auf die Ernennung zu sprechen und sofort spitzte Heidepelz die Ohren. Seinen Schwanzspitze fing an zu zucken, dann machte die weiße Kätzin eine Pause. "Meine Wahl ist auf Heidepelz gefallen." Energie gepaart mit freudiger Erregung schoss durch seinen Körper. Frostschweif hatte ihm zum 2. Anführer ernannt! Jedoch versuchte er seine Aufregung zu bändigen und nickte Frostschweif respektvoll zu, als diese ihm seine Aufgaben nannte und kurz darauf vom Felsen sprang.
Jagdpatrouillen und Grenzpatrouillen zusammenstellen, schoss es ihm durch den Kopf. Bevor er sich über seinen neuen Rang freuen konnte, musste er zuerst seine Aufgaben erfüllen. Ein wenig steif stand er auf, versuchte aber ebenso zuversichtlich zu wirken, wie Frostschweif. Erneut ließ er seinen Blick über die versammelten Katzen schweifen, während er sich zum Hochfelsen begab und sich unterhalb davon zu seinen Clan Kamerden undrehte.
"Also", begann er unsicher, hob dann aber den Kopf und fuhr lauter fort: "Falkenherz, du führst eine Patrouille an der FlussClan- und SchattenClangrenze entlang. Nimm ... Nebelpfote und Aschenpfote mit. Überprüft bitte auch, ob die Markierungen noch frisch genug sind und erneuert sie gegebenenfalls. Da der Frischbeutehaufen recht klein ist, solltet ihr wenn nötig, unterwegs jagen. Ich führe eine zweite Patrouille an der Außengrenze entlang. Schwalbenpfote und ... Obsidianpfote, ihr kommt mit mir." Heidepelz machte eine kurze Pause. "Außerdem brauchen wir Frischbeute. Rosendorn, nimm du deinen Schüler mit. Sturmpelz, dich können Abendpfote und Hagelpfote begleiten. Sprecht euch bitte ab, wo ihr jagen geht. Brecht auf, sobald alle Katzen bereit sind."
Der Krieger warf einen Blick in die Runde. Ein paar Katzen mussten noch im Lager bleiben, falls es zu einem Angriff kommen sollte. Leider waren nur noch wenige übrig, denn Krieger waren knapp an der Zahl. Bald müssen wieder Schüler ernannt werden. "Turmalinschatten, du bleibst bitte im Lager. Es muss ein Krieger hierbleiben ... Slamanderpfote sollte vielleicht beginnen die Moospolster in der Kinderstube zu erneuern."
Er stieß die Luft aus und versuchte seinen Kopf frei zu bekommen, während er unter dem Hochfelsen auf Schwalbenpfote und Obsidianpfote wartete. Hoffentlich habe ich nichts vergessen ... Für einen Moment war die Trauer über Eisstern wie weggewischt. Er war nun 2. Anführer und sein Clan brauchte ihn.

[hört Frostschweif zu, teilt die Patrouillen ein:
Falkenherz, Nebelpfote, Aschenpfote --> FlussClan- und SchattenClangrenze
Heidepelz, Schwalbenpfote, Obsidianpfote --> Außengrenze
Rosendorn, Drachenpfote --> Jagdpatrouille
Sturmpelz, Abendpfote, Hagelpfote --> Jagdpatrouille]


Zuletzt von Heidepelz am Di Aug 20, 2013 8:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Milanfeuer

avatar

Rang : Königin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 29.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mo Aug 19, 2013 9:24 pm

Noch immer starrte Milanjunges auf Eissterns reglosen Körper herab. Sie ist wirklich tot! Nie zuvor hatte die Kätzin eine Leiche gesehen, aber auf diese Erfahrung hätte sie auch liebend gern verzichtet. Mit einem schweren Schlucken unterdrückte sie ein Wimmern und versuchte sich zu fassen. Im SternenClan geht es den Katzen gut, auch ihr, redete sie sich ein und zuckte traurig mit den Schnurrhaaren.
Dann sprang Frostschweif auf den Großfelsen. Milanjunges sah zu ihr auf und neue Kraft durchströmte ihren kleinen Körper. Die weiße Kätzin wirkte starkk, selbstsicher und gelassen, was sofort ein wenig auf die Tigerkätzin abfärbte. Ihre Ohren zuckten, als Frostschweif den  neuen 2. Anführer ernannte, Heideplz. Mit großen grünen Augen musterte sie den eher hageren Kater, der seiner Anführerin zunickte und sich gleich darauf daran machte, die Patrouillen einzuteilen. Frostschweif hatte sich indessen zu der Heilerin gesellt.
Eine Stimme ließ Milanjunges herumfahren und sie entdeckte Wolkenjunges. Der Kater sah unglaublich traurig aus, seine Stimme war zittrig, was so gar nicht zu ihm passte. Mitgefühl stieg in der Tigerkätzin auf und sie schob sich näher an Wolkenjunges heran, um ihm borsichtig mit der Schwanzspitze über die Schulter und den Kopf zu streichen, in der Hoffnung es würde den temperamentvollen Kater nicht verärgern. "Ja .... es ist leider so.", erwiderte sie mit schwacher Stimme, versuchte dann aber ein wenig aufmunternd zu lächeln. "Aber jetzt ist sie beim SternenClan und dort geht es ihr bestimmt gut. Und sie wird trotzdem noch über uns wachen ..." Ihre grünen Augen glitten gen Himmel, den zur Zeit kein Wölkchen trübte. Sie wacht bestimmt über uns ...

[redet mit Wolkenjungs, versucht, ihn zu trösten]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Falkenherz

avatar

Rang : Krieger [39 Monde]
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Azaleenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 14.08.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 12:25 pm

Weit kam Falkenherz nicht, denn Frostschweif schien sich gefasst zu haben und sprang auf den Hochstein. Sie rief den Clan zwar nicht zusammen, aber mittlerweile waren sowieso so gut wie alle Katzen auf der Lichtung, um um Eisstern zu trauern. Es war verständlich, dass die Trauer sich bei vielen Katzen bemerkbar machte, doch es nützte im Endeffek nichts. Eisstern würde nicht zurückkehren. Damit mussten sie sich abfinden.
Nachdenklich setzte sich der Getigerte hin und hörte schweigend den Worten ihrer neuen Anführerin zu. Er wusste, dass sie eine gute Anführerin abgeben würde, besser, als es Phönixfeder hätte tun können. Es war wohl gut, dass diese untreue Kätzin sich von ihrem Posten zurückgezogen hatte, als sie Junge erwartet hatte. Wenn sie jetzt dort stehen würde....Falkenherz wollte gar nicht weiter daran denken. Mit Frostschweif an ihrer Spitze war es weitaus besser.
Überrascht blickte Falkenherz zu Heidepelz, der soeben zum neuen Stellvertreter des WindClans ernannt wurde. Bisher hatte der Getigerte wenig mit dem Kater zu tun gehabt, weshalb er es jetzt noch nicht einschätzen konnte, ob er seine Arbeit gut machen würde.
Dass Heidepelz aber sofort die Patrouillen einteilte, gefiel Falkenherz schon mal. Er nickte dem neuen Deputy zu und erhob sich. Er sah sich nach den beiden grauen Schülerinnen um und rief sie zu sich. "Nebelpfote, Aschenpfote! Kommt, wir gehen los!", miaute er und lief dann mit hoch erhobenem Schwanz aus dem Lager. Er brauchte jetzt Bewegung, die Patrouillen würden sie alle etwas ablenken.

tbc: Steinbänke - Grenze zwischen SchattenClan und WindClan

[hört Frostschweif und Heidepelz zu, ruft Aschenpfote und Nebelpfote zu sich, verlässt das Lager]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Turmalinschatten

avatar

Rang : Kriegerin (ca 35 Monde alt)
Clan : Windclan
Schüler/Mentor : Lichtpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 05.05.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 2:05 pm

Kälte kroch durch ihre Adern. Sie konnte es noch immer nicht fassen. Wie auch? Eisstern, die junge Anführerin des Windclans war tot. Der Blick der aschgrauen Kriegerin war gen Himmel gerichtet. Der Sternenclan schien sie zu verhöhnen. Keine einzige Wolke überschattete den leuchtenden Himmel. Kein einziges Zeichen deutete darauf hin, dass der Sternenclan ihre Trauer um die Anführerin teilte.
Der bernsteinfarbene Blick der Kriegerin glitt nun auf die Sellvertreterin und zukünftige Anführerin des Windclans. Auch wenn diese versuchte die Normalität des Clanlebens zu erhalten, kein einziger Scherz, kein aufmunternder Gedanke wollte ihre Gedanken erfüllen, und das mochte doch schon einiges heißen.
Turmalinschatten bewegte sich keinen Milimeter von der weißen Anführerin Eisstern weg und doch hörte sie jedes Wort der zukünftigen Froststern.
Heidepelz wurde der neue Stellvertreter des Windclans. Eine recht gute Wahl und dennoch erinnerte die Reaktion der dunkelgrauen Kätzin nicht im geringsten an ihre sonst so euphorische Art.
Sie vernahm die Worte des neuen Stellvertreters, der die Patrouillen einteilte während sie noch immer am erkalteten Körper von Eisstern wachte.
Sie sollte das Lager bewachen und Salamanderpfote würde mit ihr zurückbleiben. Um die Nester zu reinigen. Allein.
Als ob es im Windclan nicht genug Schüler gäbe,die sich mit dem kleinen Fellball die Arbeit teilen könnten.
Der Clan zog zunehmend an ihr vorbei und tat so als wäre nichts weiter geschehen.
Turmalinschatten hoffte, dass Eisstern in den Reihen der Sternenclankrieger mehr Respekt und Akzeptanz entgegen gebracht wurde. Sie für ihren Teilmachte sich mit ernster Miene an ihre "Lagerwache".

[Sitzt neben Eisstern und hält Wache]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 3:17 pm

First Post
Verschlafen hob ich den Kopf als draußen Stimmen zu hören waren. Müde leckte ich mir über das fell und spitzte die Ohren als die Stimmen leiser wurden. Eilig erhob ich mich aus dem Nest und lief aus dem Bau, wo ich geschockt stehen blieb. Eine weiße Gestalt lag am Boden und bewegte sich nicht. Ich schüttelte mich doch meine Augen waren in ordnung. Es war Eissterns Leiche. Traurig sah ich die tote an und wand den Blick ab als der zweite Anführer, also Anführer den Clan zusammen rief. Ich wurde natürlich nicht zweiter Anführer, aber das störte mich auch nicht. Nach der Versammlung hörte ich der Patroullienzusammenstellung zu und nickte dann. Ich war diesmal nicht dabei. Wieder sah ich zu Eisstern und trat ganz nah heran. "Ruhe in Frieden" miaute ich respektvoll und legte mich dann in der Nähe von der Anführerin hin.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 3:43 pm

Es schien, als würde eine Ewigkeit vergehen, wie sie nun trauerten, und stumm die Nasen in Eissterns schneeweißem Pelz vergraben hatten. Unzählige Katzen kamen und gingen, gaben ihrer ehemaligen Anführerin ein letztes Mal die Zunge und flüsterten ihre Abschiedsworte. Mittlerweile war auch Abendpfote hinzu gekommen, welche sich mit tröstenden Worten an ihre Schwester schmiegte. Tief seufzend, hob Aschenpfote den Kopf. Nun war sie also wirklich gegangen.. Eisstern war tot. Ihr Leib so eisig kalt und starr.. ihrem Namen gerecht. Ich wünschte, ich hätte den Stolz in deinen Augen sehen können, wenn ich meinen Kriegernamen erhalte.. Aschenpfote versuchte, sich zusammen zu reißen. Tapfer wischte sie sich die Tränen von den Wangen. Ich verspreche, das ich alles tun werde, damit ich dir wenigstens dort oben ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann. Ich werde eine Kriegerin, auf die du Stolz sein wirst, mein Ehrenwort. Jage in Frieden mit den Sternen, Eisstern.
Nur einen Herzschlag nach ihrem Gedanklichen Abschied, ertönte eine Stimme. Mit nun wieder klareren, blauen Augen blickte die graue auf, jedoch ohne sich von der Seite der noch immer trauernden Obsidianpfote zu entfernen, und lauschte erst den Worten Frostschweifs, dann denen, des frisch ernannten 2. Anführers. Ihre Ohren zuckten. Sie sollte also auf Patroullie mit Falkenherz und Nebelpfote. Die Schülerin verspürte Freude, wenn auch gedämpft. Endlich konnte sie wieder etwas Zeit mit ihrem Vater verbringen! Vorsichtig wand sie sich an Obsidian- und Abendpfote. "Ich muss dann los..", flüsterte sie ihren beiden Ziehcousinen zu. Ein wenig zögerlich fügte sie noch hinzu: "Ich wünsche dir.. viel Spaß, bei der Patroullie, Obsidianpfote. Und dir eine erfolgreiche Jagd, Abendpfote." Sie lenkte ein leichtes Lächeln in die Richtung beider Schwestern, ehe sie sich mit einem letzten Blick auf die, so unwirklich friedlich wirkende Eisstern, abwandte, und zu Falkenherz lief, welcher bereits am Lagerausgang auf sie wartete. Als auch Nebelpfote dazu gekommen war, brachen sie auf.

tbc: Steinbänke - Grenze zwischen SchattenClan und WindClan


Out: T'schuldigt den Post, bin in Eile..
Nach oben Nach unten
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 5:15 pm

Frostschweif schien sich erst daran gewöhnen zu müssen, dass sie an der Spitze des Clans stand und damit auch die Verantwortung trug. Aber das würde sich geben, die Weiße war offensichtlich entschlossen und das war alles was zählte, alles andere würde mit der Zeit kommen. Frostschweif führte ihre erste Clanversammlung durch und berief Heidepelz, als ihren Stellvertreter, außer das er ein engagierter Krieger war wusste ich nicht viel über ihn, aber es zählte das Frostschweif wusste, wie der Kater war. Den rest würden wir sehen, wenn auch hoffentlich nicht wieder mit Schwerverletzten...Ich breüßte den neuen 2. Anführer traditionell mit dem Rest des Clans.
Am Ende kam sie zu mir rüber und wollte zum Mondstein aufbrechen, ziemlich früh, aber vermutlich lieber zu früh als zu spät. Nur den Fundort von Eissterns Leiche würde ich dann erst morgen untersuchen können. Begleiten sollte uns anscheinend niemand, also brauchte es keine Reisekräuter. "Gut wenn du bereit bist, lass uns aufbrechen." miaute ich und warf einen letzten Blick zurück auf den makellos weißen Pelz von Eisstern und verließ mit der neuen weißen Anführerin das Lager.

[wohnt der Versammlun bei, verlässt mit Frostschweif das Lager]

---> Gebirgspfad
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Froststern

avatar

Rang : Anführerin
Clan : WindClan
Schüler/Mentor : Löwenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 5:34 pm

Kleeblatt war sofort bereit, die Reise zum Mondstein anzutreten. Dankbar neigte Frostschweif den Kopf. Die Weiße wusste nicht, wie weit sie ohne die Heilerin gekommen wäre. Die Verantwortung für den ganzen Clan lastete schwer auf ihren Schultern, aber die Kriegerin hoffte, dass die Last leichter werden würde, wenn sie erst mehr Erfahrung hätte.
Trotzdem war ihr eine große Last bereits genommen worden. Sie hatte einen Stellvertreter. Heidepelz würde seine Aufgaben gewissenhaft erfüllen, da war die künftige Anführerin sich sicher. Mit einem Lächeln hörte Frostschweif, dass er augenblicklich Patrouillen einteilte.
Entschlossen folgte die Weiße der WindClan-Heilerin. In eine ungewisse Zukunft, denn Eisstern war damals auch verändert zurückgekehrt, nachdem sie zur vollwertigen Anführerin geworden war. Frostschweif würde niemals wieder zurückkehren. Aus ihr würde Froststern werden.

---------> Gebirgspfad
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 8:17 pm

[First Post]

Ich saß ruhig auf der Lichtung und schaute mich aufmerksam um. Ich sah wie Katzen zu Eisstern kamen und gingen. Sie war eine gute Anführerin und nun ... tot? Ich schüttelte den Kopf um mich von diesen Gedanken zu befreien. Kurz leckte ich mir leicht über die Schulter in gleichen Bewegungen. Kurz zuckten meine Schnurrhaare als ich sah wie Frostschweif und Kleeblatt das Lager verließen. Doch mein Blick wanderte gleich weiter. Heidepelz der neue zweite Anführer teilte bereits die Patrouillen ein doch ich war bei keiner dabei. Ich ging zu Eisstern hinüber um ihr noch einmal die Zunge zugeben Nun ist sie beim SternenClan... Ich lief ein paar ruhige Schritte rückwärts dann drehte ich mich und ging zu meinem vorherigen Platz. Da legte ich mich zu Boden die Pfoten unter den Bauch geschlagen und schaute mich mit meinen orangen wachsamen Augen auf der Lichtung um in Überlegung was ich nun tun könnte...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Di Aug 20, 2013 10:55 pm

Diese Nacht war ich nicht wirklich unruhig, doch ich konnte einfach nicht schlafen.
Ich lief durch den Schülerbau und beobachtete die anderen Schüler die auch nicht schlafen konnten, aber wenn doch einen ziemlich friedlosen Schlaf hatten.
Als ich mich in mein Nest gelegt hatte, und gerade in einen Dämmerschlaf fiel hörte ich schon Obsidianpfote zum Lagereingang treten. Als ich mich zu ihr gesellte, sah ich es: Den leblosen Körper der Anführerin. Ich bewahrte die Ruhe, flüsterte ein paar Abschiedsworte in ihr Ohr, setzte mich kurz hin bis ich auch schon Frostschweif unsere neue Anführerin hörte. Sie ernannte unseren neuen 2. Anführer doch das interessierte mich aus einem bestimmten Grund nur wenig. Zum Glück wurde ich auch schon in die Jagdpatrouille aufgeteilt damit ich irgendetwas hatte um mich zu beschäftigen und ins Denken zu geraten. Das erste was nun zu tun war, war Abendpfote und Sturmpelz zu finden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 12:14 pm

Von meinem Platz am Rand der Lichtung,konnte ich das ganze Lager überblicken. Eine Jagdpatroullie ging und auch der neue Anführer verschwand mit der Heilerin. Es waren nicht mehr viele Krieger im Lager, doch ich war jedenfalls nicht allein. Als ich also meinen Blick so schweifen ließ, erblickte ich eine Katze nicht weit weg von mir. Ich lief zu ihr und setzte mich neben sie.
"Guten Morgen Seelentraum" miaute ich zu ihr und schnurrte leise. "Bist du sehr traurig wegen Eisstern?" fragte ich und fiel kurz in eine Gedankenstarre. All de Tage und Monde die ich ihr gedient hatte, großen Respekt hattte ich vor ihr gehabt. Niemand konnte es bestreiten, das sie eine ehrbare Kätzin gewesen war. "Für mich ist es schwer denn sie war ein großes Vorbild", miaute ich und schwieg dann. Immernoch stand mir der Schock ins Gesicht geschrieben. Ich leckte mir das Brustfell und konnte den Blick, nicht vom leblosen Anführer wenden. Wieder musste ch schlucken und dachte an schöne Momente mit ihr, doch ich hatte ihr nicht wirklich nahe gestanden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 2:32 pm

First Post

Still saß Flockentanz vor dem Kriegerbau, ihre durchdringenden blauen Augen auf den erkalteten Körper von Eisstern gerichtet. Seit sie denken konnte, war Eisstern die Anführerin des WindClans gewesen. Die weiße Kätzin hatte den Clan gut geleitet. Aber Flockentanz verstand nicht, wieso der SternenClan die Anführerin zu sich genommen hatte.
Jedoch sah das Gesicht der Kriegerin aus, wie immer. Nicht mal eine Spur von Trauer war zu sehen. Jedoch war sie innerlich aufgewühlt, ein Kampf tobte in ihr, verwüstete alles.
Ihr wurde schlecht. Frostschweif wird eine gute Anführerin abgeben, dachte sie, aber der Tod kam so plötzlich. So unerwartet. Dennoch zeigte ihr Gesicht immer noch keine Regung. Heidepelz – der Kater, der von Frotschweif zum neuen zweiten Anführer erkoren worden war –, teilte die Patroullien ein. Die Katze spitzte ihre großen Ohren, aber ihr Name fiel nicht. Sie wusste nicht ob sie enttäuscht oder erfreut sein sollte.
Einerseits konnte sie sich so ausruhen, aber eine Patroullie pustete den Kopf frei. Also blieb sie an Ort und Stelle sitzen, während die für die Patroullien eingeteilten Katzen auf den Weg machten.
Nach oben Nach unten
Abendsonne

avatar

Rang : 2. Anführerin [26 Monde]
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 2:56 pm

Abendpfote schnurrte sanft, als ihre Schwester ihr dankbar über die Ohren leckte. So viel Dankbarkeit hatte Obsidianpfote Aschenpfote nicht gezeigt, was der roten Kätzin ungemein gefiel. Niemand würde der Grauen jemals näher stehen als ihre Schwester. Und Abendpfote wollte auch niemanden da haben, der ihnen in ihre enge geschwisterliche Beziehung hineinpfuschen konnte. Sie brauchten nur sich selbst, sonst niemanden. Erst recht nicht irgendeine ehemalige Cousine.
Erst, als Frostschweif ihre Stimme erhob, wandte Abendpfote ihre Aufmerksamkeit auf ihre Mentorin. Nun saß sie dort auf dem Hochfelsen, wo bisher immer Eisstern gestanden hatte. Dass die weiße Stellvertreterin nun aber Anführerin werden würde, machte Abendpfote trotz der Umstände irgendwie stolz. Nun war sie die Schülerin der Anführerin! Und sie würde alles geben, um den Anforderungen ihrer Mentorin zu erfüllen.
Nachdenklich lauschte sie schließlich Frostschweifs Worten und sah schließlich zu Heidepelz, der eben zum neuen Stellvertreter ernannt wurde. Dieser teilte sofort die Patrouillen ein, während Abendpfotes Mentorin sich mit Kleeblatt auf zum Modnstein machte, wo sie ihre neun Leben empfangen würde.
Zu ihrer Freude wurde sie zu einer Jagdpatrouille eingeteilt. Endlich würde sie wieder ihrer liebsten Beschäftigung nachgehen können! Sie erhob sich und streckte sich erst einmal, ehe sie Obsidianpfote an der Wange berührte. "Viel Spaß auf deiner Patrouille. Ich bring dir auch ein Kaninchen mit!", miaute ich, ehe ich mich zu Sturmpelz und Hagelpfote begab.
Der graue Krieger nickte uns kurz zu, ehe er das Lager verließ. Eilig folgte ich ihm hinaus aus dem Lager und freute mich schon auf die Jagd.

tbc: Flüsterahorn

[OUT: Ich schreib bewusst für Sturmpelz mit, da sich Luisa bisher noch nicht gezeigt hat]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 3:09 pm

Ich brauchte nicht mehr lange zu warten da entdeckte ich die beiden auch.
Ich ließ mich einfach überraschen, wohin es gehen würde, da keiner von den beiden mir was
sagte. Ich hatte zum Glück ausreichend Training gehabt um halbwegs gut jagen zu können.
Mit leichten Schritten drehte ich mich um und folgte den beiden.

---------> Flüsterahorn
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 4:33 pm

Ich saß ruhig auf der Lichtung und beobachtete das treiben im Lager. Ich zuckte mit meinem Ohr als ich eine Stimme war nahm. Neben mir hatte sich eine Katze niedergelassen, Schneestaub. Ich zuckte mit denn Schnurrhaaren "Hallo Schneestaub." begrüßte ich den Kater freundlich. Als er mich dann fragte ob ich sehr traurig war das Eisstern nun tot war schwieg ich eine Weile und schaute mit meinen Augen bedeutungslos gerade aus. "Sie war eine gute Anführerin." sagte ich mit ruhiger Stimme. "Und auch ein großes Vorbild." bestätigte ich. "Frostschweif wird ebenfalls eine gute Anführerin sein. Und Heidepelz ein guter Stellvertreter." meine Stimme wurde leiser und meine Augen waren voller Trauer aber auch voll mit Erwartung was das Leben noch alles bringen wird...
Nach oben Nach unten
Salamanderfeuer

avatar

Rang : Krieger
Clan : Windclan
Männlich Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 11.01.13

BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 4:33 pm

Geschockt starrte ich den weißen Pelz der jungen Anführerin an, die wie Prophezeit wirklich gestorben war...seit meiner Geburt hatte sie den Clan geführt, sie jetzt tot zu sehen musste einfach schockieren...Natürlich starben auch Anführer, aber Eisstern war noch junge gewesen und hatte meines Wissens nach noch leben gehabt...zumindest hatte sie noch nicht viele Gelegenheiten gehabt ganze 9 mal zu sterben, oder?
Ich schaute mich im Lager um, ttrotz der Vorhersage des Sternenclans schienen einige Katzen ungläubig, kein Wunder, zumal der Grund ihres Todes wohl auch noch ein Rätsel war. Frostschweif die neue Anführerin des Clan berief eine Clanversammlung ein und sagte einige Worte zu Eissterns Tod, wusste aber anscheinend auch nicht mehr zur Todesursache. Die schwarze-weiße Heilerin, die die Versammlung auch verfolgte sah auch nicht klüger aus...was für ein seltsamer Tod.
Als neuen Stellvertreter verkündete die Weiße den Kater Heidepelz...sowas ließ sich anscheiennd schnell lösen, auf einen Mentor dagegen durfte ich schon seit Phönixfeders verrat warten. Hoffentlich würde Frostschweif sich darum endlich kümmern, wenn sie vom Mondstein zurückkam. Die Patrouilleneinteilung übernahm der neuernannte Stellvertreter recht zügig, ich drufte allerdings feststellen, das der Kater anscheiennd irgendwas gegen mich hatte...ich durfte als einziger von nicht gerade wenigen Windclanschüler Moos für die kinderstube sammeln. Verärgert funkelte ich den unfairen Kater an, aber ob es ihn überhaupt interessierte...vermutlich nicht, die anderen Schüler durften alle was sinnvolles tun, während ich die gesamte Kinderstube mit neuem Moos auskleiden sollte...meine Krallen rammte ich in den trockenen Boden. Vielleicht konnte ich nebenbei noch etwas jagen, weinigstens etwas sinnvolles um ein guter Krieger zuw erden, wenn sich in der Clanführung schon niemand dafür interessierte, ob ich ordentlich ausgebildet wurde.
Mit mieser Laune stapfte ich zur Kinderstube und machte mich daran das alte Moos aus den hintersten Ecken zu kratzen. Mit zwei Schülern wäre es nicht nur viel schneller gegangen, die betroffenen hätten auch die Zeit danach für training nutzen können...aber wozu brauchte ein Schüler ohne Mentor auch Training. Grummelnd häufte ich das Moos nach und nach draußen auf, von wo ich es später entsorgen würde, wenn ich auf die Suche nach dem neuen Moos ging.

[verfolgt die Versammlung, räumt das alte Moos aus der Kinderstube]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: WindClan-Lager   Mi Aug 21, 2013 5:10 pm

Als mich die Kätzin begrüßte nickte ich. "Wir werden sehen wie die zwei sich machen" antwortete er zögernd, denn viel wusste ich nicht über Frostschweif-stern und Heidepelz. "Wollen wir wenn jemand zurück ist, zusammen jagen gehen?" fragte ich und sah ihr tief in die Augen. Sie war eine sehr schöne Kätzin. "Ich mag dich" miaute er nach einer Weile und legte seine gesamten Gefühle in seine Augen. Er spürte zu ihr eine Zuneigung die er bei niemand verspürte. Doch das man einen liebt, kann man jemandem nicht gleich auf die Nase binden. Also seufzte er leise und wandte die Augen dennoch nicht ab. Er war in ihren Augen gefangen. Ohne das er es bemerkte, rutschte er ein stück näher zu ihr ran. Er war wie benebelt vo ihrer Schönheit. Würde sie es bemerken?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: WindClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Nach oben 
Seite 5 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» WindClan Lager
» WindClan-Lager
» WindClan-Lager
» WindClan Lager
» WindClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Off-Play :: Geschlossene Foren-
Gehe zu: