Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Kleines Waldstück abseits

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Fr Nov 02, 2012 1:23 pm

Er kniff die Augen zusammen und legte verächtlich den Kopf schräg. Er war nun vollkommen in der Rolle eines feindlichen Kriegers. Was ich hier mache? Wonach sieht es denn aus?, fragte er und blinzelte angriffslustig. Als Sonnenpfote ihn ansprang, wich Wüstentänzer mit einem Satz aus. Er wirbelte herum und baute sich wieder vor Sonnenpfote auf. Eine gute Reaktion, lobte er sie, aber das hatte ich erwartet. Versuch etwas womit ich nicht rechne! Er bemühte sich so ruhig wie möglich zu verhalten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Fr Nov 02, 2012 8:53 pm

Sehnsüchtig blickte Eulenfeder in den Wald. Pochend hörte sie ihren Herzschlag. Schon lange fühlte sie sich von den unbekannten Fernen angezogen. Wäre das nicht die perfekte Gelegenheit? Jetzt, wo sowieso so wenig Futter da ist? Zaghaft setzte sie eine Pfote vor und zog sie wieder zurück. Ein innerer Zwiespalt zerriss sie. Einerseits quälte sie der Gedanke, den SchattenClan im Stich zu lassen, andererseits gab es zwischen diesem und ihr schon lange Zeit keine Bindung mehr. Vieles hatte sich verändert. Besser war kaum etwas geworden.
Tief durchatmend tat sie einige Schritte nach vorn. Wo auch immer sie hinging, konnte sie ihre Zähigkeit gebrauchen. Vielleicht würde der Anfang schwer werden, aber dort konnte es nur besser werden. Nur besser.

~ Ende von Eulenfeder ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Sa Nov 03, 2012 11:32 pm

<-------- Getreidewiesen

Keuchend kam ich an und hoffte, dass Elfenpfote nicht völlig verloren gegangen war. Aber ich sollte sie wohl besser nicht unterschätzen. Ich grinste. Auch wenn sie noch kein Happen Beute gefangen hat! Ich sah mich um. Außer Sonnenpfote und Wüstentänzer mehrere Fuchslängen entfernt sah ich niemanden. Wo war Eulenfeder??? Erschrocken ließ ich den Vogel aus meinem Maul plumsen, als ich ihren cremefarbenen Pelz weit hinter der Grenze sah. Sie lief weg. Aber wovor denn??? Hin und hergerissen runzelte ich die Stirn und knetete mit den Pfoten den Waldboden. "Eulenfeder!" Ich machte drei Sprünge und landete hinter der Grenze. Sollte ich ihr hinterherrennen? "Aber...", stammelte ich und schaute Eulenfeder fassungslos hinterher. So oder so. Sie hatte den Clan verlassen, da war ich mir sicher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 04, 2012 10:37 am

Als Wüstentänzer einen Schrei hörte, einen Namen erkannte, wirbelte er herum und starrte in die Richtung aus der der Ruf kam. Eulenfeder?, fragte er sich verwirrt und warf Sonnenpfote einen Blick zu. Komm, lass uns nachsehen was da los ist, miaute er gelassen und nahm die Verfolgung auf. Mit großen Sprüngen kam er der Stelle immer nähe und witterte schließlich Pilzschleier. Pilzschleier, was ist passiert?, fragte er ruhig, Pilzschleier schien völlig geschockt und verwirrt. Zögernd trat er nähe und strich mit der Schweifspitze über die Flanke der Katze. Es sollte eine beruhigende Geste sein und er hoffte sie würde ihm verraten, was passiert war. Wo ist Eulenfeder?, fragte er und sah sich um. Der Geruch war noch relativ frisch, sie musste erst vor wenigen Minuten hier vorbeigekommen sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 04, 2012 11:24 am

Auf einmal stand Wüstentänzer neben mir und versuchte mich zu beruhigen, was allerdings nicht funktionierte. Wie gebannt starrte ich auf den Punkt wo Eulenfeder verschwunden war, total durch den Wind, ich wusste nicht was das sollte! Sie war doch eine treue Kriegerin!, dachte ich. Ich versuchte mich zu fassen, sagte mir, dass sie bestimmt ihre Gründe dafür hat und ich mich nicht aufregen müsse, da ich sie sowieso kaum kannte, wie es eine ansatzweise vernünftige Kriegerin wahrscheinlich tun würde, aber ich war nicht die Kriegerin, die ich sein sollte! Ich fühlte mich nicht ganz bereit dazu und fühlte eher die Schülerin in mir, als die Kriegerin und überlegte, ob ich meinen Kriegernamen wirklich schon entgegengenommen haben sollte.
Langsam verwandelte sich Verwirrung in Wut. "Wie kann sie den SchattenClan im Stich lassen?! Gerade jetzt, wo die Blattleere beginnt und die Beute reichlich knapp ist!" Mit gerunzelter Stirn wand ich den Blick ab und wünschte mir, dass Flammenpfote... nein, Flammenherz jetzt hier wäre, ich seinen warmen, weichen Pelz neben meinem spüren könnte und er - als der einzige, der das schafte - mich beruhigte und mir über's Ohr leckte. Mit dem Schweif deutete ich in die Richtung, wo ich Eulenfeders Pelz das letzte mal gesehen hatte und murmelte: "Wir müssen es Scheckenstern berichten, oder?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 04, 2012 3:16 pm

Ungeschickt schlug Sonnenpfote auf dem Boden auf, als Wüstentänzer mit Leichtigkeit auswich. Schnell sprang Sie wieder auf Ihre Pfoten und leckte sich das Brustfell sauber. Sie wollte schon zum nächsten Versuch ansetzen, als Ihr Mentor jedoch zu der Kriegerin Pilzschleier lief. Etwas unwohl in Ihrer Haut folgte Sie dem Kater und blickte zu Pilzschleier. "Was ist los?" Doch Ihre Antwort wurde sogleich durch die Duftspur von Eulenfeder beantwortet. Die Spur führte weit hinaus, weg aus dem Terretorium. Ugewollt fauchte Sonnenpfote auf und fuhr Ihre Krallen aus. Ihr Nackenfell stellte sich auf und angenervt sah Sie hinaus, "Warum so geschockt sein? Was soll man anderes erwarten, von einer Verräterin die Ihren Clan im Stich lässt!!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 04, 2012 7:20 pm

cf: Getreidewiesen

Elfenpfote platzte mitten in das schönste Drama. Schnell erfasst sie die Situation. Aha. Eulenfeder war getürmt. Besonders übel nehmen konnte sie ihr das nicht. Allerdings schien Prinzesschen ordentlich Dampf abzulassen. Innerlich verdrehte sie ihre Augen, während sie äußerlich besorgt blieb. Den Clan zu verlassen hat sie zur Verräterin gemacht, du Genie!, dachte sie bissig und beobachtete das Prinzesschen des SchattenClans. Letztlich war es doch vollkommen egal, ob sie eine Kriegerin weniger hatten, die Beute fing sich nicht von selbst! Ohne ein Wort wand sie sich von den Katzen ab. Ihr war es völlig egal, was sie machen wollten. Für sie galt der Auftrag Scheckensterns. Beute.

tbc: Kleine Oase
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 04, 2012 10:02 pm

Sonnenpfote und Elfenpfote kamen hinzu. Alle sahen in den Wald hinein und ich musterte die beiden, um zu erfahren, wie sie das fanden, was gerade geschehen war. Wenigstens schien Elfenpfote so besorgt, wie ich, bis sie weglief. Ich beschloss, ihr gleich nachzugehen. Sie war immer noch eine Schülerin und durfte immer noch nicht so allein durch's Territorium streunen. Nicht, dass ich sie unterschätzte. Ich kam mir ziemlich vernünftig vor, als ich so dachte. Dabei hatte ich es doch auch geliebt, die Regel zu brechen und einfach das Territorium zu erkunden - wenn auch auf der Flucht vor meiner Mutter. Bei Sonnenpfotes Bemerkung wirbelte ich herum und funkelte sie an: "Ach ja? Das klingt ja gerade so, als ob du ihr schon von vornerein misstraut hättest. Hast du gewusst, dass sie den Clan verlassen will, oder was auch immer sie da draußen zu suchen hat?! Ich glaube jedenfalls, dass du das nicht getan hast! Aber du hast Recht, sie ist eine Verräterin. Und vielleicht war sie es auch schon immer...aber das wussten wir nicht. Keiner." Ein Hauch Ironie lag in meiner Stimme, als ich den ersten Satz sprach, wobei meine Miene von Zeit zu Zeit ausdrucksloser wurde. Ein Glück, dass deine Mutter ihren Fehltritt bereut!, dachte ich insgeheim, was wohl fast jede SchattenClan Katze bereits getan hat. Aber eigentlich mochte ich die Kleine gesprenkelte ja. Ich atmete durch, um mich abzuregen "Tut mir leid, wenn ich schroff war", miaute ich und zuckte mit dem Ohr. Dann will ich euch mal nicht weiter stören!, seufzte ich in Gedanken und wand mich ab.

---> kleine Oase
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Di Nov 06, 2012 4:06 pm

Er hörte dem Wortgefecht aufmerksam zu und hielt Sonnenpfote mit dem Schweif hinter sich. Mit einem Blick bedeutete er ihr still zu sein und sah zu Elfenpfote., die sofort wieder verschwand. Es war ihre Entscheidung, lasst sie uns respektieren. Eulenfeder wird ihre Gründ gehabt haben. Ich werde Scheckenstern davon berichten. Wüstentänzer zuckte mit den Ohren, als sich Pilzschleier entschuldigte und nickte der Kriegerin wohlwollend zu. Als diese verschwunden war, warf er einen durchdringenden Blick auf Sonnenpfote. Du solltest mit deiner direkten Meinung vorsichtiger sein, sagte er zu ihr, Eulenfeder hat einen Grund gehabt, den Clan zu verlassen. Lass sie ihren Weg gehen. Er schnippte ihr gegen das Ohr und nickte ihr zu. Komm, wir sollten Scheckenstern davon berichten. Er sprang auf und preschte los, erneut ohne Rücksicht auf seine Schülerin zu nehmen.

-> Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Di Nov 06, 2012 7:26 pm

Sonnenpfote verengte die Augen und wandt sich um, als Pilzschleier abzog. Auch Wüstentänzer zog los und Sonnenpfote blieb somit zurück, "Das brauche Ich mir nicht von dir sagen lassen, Miststück..." Flüsterte Sie und rammte die Krallen in die Erde. Sonnenpfote hatte doch recht. Eulenfeder war eine Verräterin durch und durch. Sie hatte den Clan im Stich gelassen. Da musste sich die Gescheckte nicht von einer möchtegern Kriegerin soetwas gefallen lassen. Laut schnaufte sie auf. Nun konnte Sie Ihr Training wieder vergessen. Immer brach Wüstentänzer es ab wegen Kleinigkeiten. Langsam hatte Sie die Schnauze voll. "Dann geh doch Mama alles berichten! Mach Ich eben alleine weiter!" Mit diesen Worten drehte sich Sonnenpfote um und preschte aus dem Waldstück heraus. Sie würde auch gut alleine zurecht kommen! Sie würde mit viel Beute wiederkommen und Mama stolz machen, mit, oder ohne Mentor!

Tbc: Bergedorf
Nach oben Nach unten
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Fr Nov 09, 2012 1:55 pm

<--- Schattenclan-Lager

Ich tauchte in die Schatten der Bäume ein und üprüfte die Luft, anscheinend waren hier bis vor kurzem noch andere Schattenclankatzen gewesen. Der Wald war eigentlich ein eher untypisches gebiet für das Schattenclanrevier, aber da die Blattleere drohte und wohl hier mehr zu fangen sein würde, war es sicher gut hier anzufangen.
Ich waretet auf meinen Schüler, gespannt, wie er sich machen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Mo Nov 19, 2012 10:05 pm

<--- SchattenClanlager

Mit aufgewirbelten, nahezu energischen Schritten näherte ich mich meinem Mentoren. Neben ihn gesellte ich mich, als ich den Ort mit großen Augen betrachtet hatte.
Ein kleines Waldstück. Niemals so riesig wie der, der an den Zweibeinerort angerenzte, aber dennoch mit zwei Augen kaum zu überblicken. Überall musste es nach Beute wimmeln, kleine, grosse, oder fliegende. Funkelnden Blickes wandte ich mich nun meinem Mentor zu, dessen Augen sich ebenfalls gespannt geweitet hatten.
"Was tun wir zunächst?", fragte ich erwartungsvoll, dass Wissen in mich aufsaugen wollend.
So wissbegierig war ich seit ich ein junges war, nicht mehr gewesen. Nun gut, das war nicht gerade lange her, dennoch; ich war nun gierig darauf etwas neues zu erlernen. Wie man einen Vogel fängt zum Beispiel. Meine erste Beute war eine kleine Wühlmaus gewesen. Nichts besonderes, wie ich jetzt besser wusste, aber ich war damals so stolz darauf gewesen, wie ein Buntspecht, wenn er seinen Wurm nach tüchtiger Arbeit aus dem Stamm gehobelt hatte. Würde ich dieses Gefühl heute nochmal spürten dürfen? Stolz...

'Löwe', ihr länger Schweif hüllte meinen kleinen roten Leib ein. Wohlig kuschelte ich mich an das büschige Ding, welches an mir geschmeidig haftete.
Ihre großen kastanienbraunen Augen blinzelten mich liebevoll an. Warm und voller Stolz...
'Mein Sohn..' Er hatte sich zu uns gesellt, der Vater. Mein Vater.
Eine Familie...
Stolz...
Nach oben Nach unten
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Mi Nov 21, 2012 6:28 pm

Mein roter Schüler kam und war ganz begierig zu lernen, so gefiel mir das. "Wie dir sicher aufgefallen ist, ist dieser Wald ein eher ungewöhnlicher Teil des Schattenclangebiets, wir leben zwischen den harten roten Felsen. Aber da wir in der nahenden Blattleere wohl hier mehr Jagderfolg haben werden, als draußen bei dem kargen Gestein, wirst du das jagen hier als erstes lernen. Wir werden jeden Jäger brauchen." erklärte ich und machte klar, das auch auf dem jungen Schüler schon Verantwortung ruhen würde. "Im Wald gibt es viel mehr intensivere Gerüche, deshalb ist es ganz gut hier anzufangen, das wittern zu üben. Versuch es mal, was riechst du?" fragte ich lösenpfote und wartete ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 25, 2012 7:59 pm

Neugierig hörte ich meinem Mentoren zu. Er erklärte mir sehr interessante, aber auch wichtige Dinge. Zum Beispiel würden meine Jagdkünste mitentscheiden, ob der Clan zu Fressen hatte oder nicht.
Und das war definitiv wichtig. Meine Cousine könnte sterben! Das wäre unglaublich schlimm.
Aufmerksam schnüffelte ich in der Luft, als würde ich alle Duftstoffe in mich aufnehmen. So intensiv hatte ich nie zuvor in der Luft gerochen. Und sogar einige unterschiedliche Dinge konte ich riechen. Allerdings schien mir etwas unglaublich schwierig zu sein, es kam mir wie vor den Kopf geschlagen. Ich wusste ja gar nicht, was das fuer Gerüche waren. Klar wusste ich wie Beute riecht, aber nur erlegtes und wie andere Tiere rochen wusste ich auch nicht.
Schwer schluckte ich den Klumpen in meinem Hals herunter. Nun gut...
»Ich glaube... Da ist Mausgeruch. Und ... Drossel... Da sind noch viele mehr, aber ich muss zugeben; ich weiß nicht, was das für Tiere sind.«
Nach oben Nach unten
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Nov 25, 2012 9:34 pm

Löwenpfote schien alles sehr ernst zu nehmen, da waren Schüler ja doch sehr unterschiedlich. Aber es war wichtig, dass er offensichtlich erkannt hatte, was der Unterschied war, wenn man Schüler wurde. Besonders jetzt, wo Blattleere und vielleicht Krieg drohten.
"das war schon nicht schlecht, im Wald gibt es viel Gerüche, du wirst nach und nach alle kennenlernen. Frag wenn du etwas wissen willst oder nicht kennst." maiute ich ernst "Vielleicht riechst du die Amsel und die Meise noch, ein Eichhörnchen kann ich etwas entfernt auch noch ausmachen. Mäuse und andere Nagetiere haben meist einen eher erdigen Geruch, Eichhörnchen riechen häufig nach Borke, aber weit wenig stark als die Mäuse, die in der Erde wühlen." erklärte ich. "Wir werden uns erstmal auf Beute am Boden konzentrieren, das ist am Einfachsten und für die fortgeschrittenen Methoden braucht man die Grundlagen. Also beschäftigen wir uns erstmal mit dem Schleichen. Beim Schleichen ist es wichtig, das gewicht gleichmäßig zu verteilen und zu versuchen es in den Oberschenkeln zu konzentrieren, damit deine poften möglichst leicht auftreten." ich ließ mich in ein leichtes Jagdkauern fallen und schlich um einen nahen Baum, um zu demonstrieren, wie es aussehen sollte. Wieder bei meinem Schüler angekommen setzte ich mich auf und fuhr mit der Erklärung fort. "Besonders Mäuse sind sehr empfindlich, was dein Auftreten anbelangt, sie können spüren, wenn man trampelt und hier auf dem weichen Waldboden ist das eine der größten Fehlerquellen. Auf Stein spüren sie Erschütterungen nicht so leicht und im wald liegen auch Ätse und jetzt zur Blattleere auch viele tote Blätter herum, die ein hindernis sind. jedes beutetier ist alamiert, wenn es hört, wie Blätter rascheln oder ein Zweig knackt. ich denke wir schauen mal, wie du das mit dem Schleichen hinbekommst. Versuch mal dort hinten zu dem Busch zu schleichen." wiße ich Löwenpfote an. Ich hatte den Weg extra gewählt, nur an einer Stelle nahe des Busches lagen viel Blätter und nur zwei vereinzelte Zweige lange auf dem Boden . So würde ich auch sehen, wie seine Bewegungen waren, wenn er gerade keines der beiden Hindernisse beachten musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Mo Dez 03, 2012 3:12 pm

Vertretung für Löwenpfote
Ich nickte meinem Mentor zu und versuchte die Haltung, die Dornenfrost gezeigt hatte nachzuahmen. Langsam bewegte ich mich vorwärts, zu langsam für meinen Geschmack, aber nur so war ich leise und darauf kam es ja an. Je näher der Stein kam, desto sicherer wurde ich...bis ich dem Stein vor meinen Augen mehr Aufmerksamkeit schenkte, als dem Boden. Die Schattender uns umgebenden Bäume wurden lang und warfen dunkle Schatten als die Sonne unterging, in einem der Schatten lag ein Zweig...ich hatte ihn leider erst bemerkt, als er knackte. Ich warf dem Zweig einen bösen Blick zu, war aber entschlossenzu zeigen, dass es ein Ausrutscher war. Den Rückweg schlich ich ohne Fehler, nur immernoch recht langsam.

Dornenfrost
Löwenpfote machte sich schon gut, die Haltung hatte er instiktiv schon recht gut drauf, das Tempo würde mit der Übung kommen. Einen Zweig übersah er, aber er bewies Beharrlichkeit. "Das war schon nicht schlecht, wir werden weiter daran üben und morgen dann auch an echter Beute." miaute ich und sah zum Himmel hoch "Aber jetzt wird es dunkel, wir sollten ins Lager zurück. Komm."

----> Schattenclanlager (mit Löwenpfote)



OUT: Sorry das ich das so schnell abhandel
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Do Jan 03, 2013 11:44 pm

cf: Schattenclanlager

Mit großen Sprüngen durchmaß Erzkralle das felsige Land und spürte instinktiv das sie ihm folgte. Interessant. Sie hatte keine Angst vor ihm, oder vielleicht auch einfach nicht genug. Sie wusste nicht wie ausgeliefert sie ihm war, was er ihr antun konnte, wenn er nur wollte.
Nicht das ihr das falsch versteht, er wollte sie nicht töten, dazu war sie im Moment viel zu interessant, er wollte etwas klären.
Sobald der Schatten des kleinen Waldstückes, weit abseits von den belebten Gegenden des Territoriums, über ihn fiel, wurde er langsamer und hielt schließlich an, auf einer kleinen kahlen Stelle im dichten Unterholz.
Dort drehte er sich zu ihr um und betrachtete sie eine Weile schweigend.
Seine Zunge war schwer und ihr dezenter, angenehmen Duft auf einmal zu aufdringlich.
"Du willst keine Kriegerin sein.", stellte er knapp fest.
"Warum nicht?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Do Jan 03, 2013 11:49 pm

Pp: SchattenClan

Für Blumendorn war die Umgebung einen Nuance zu dunkel. Das Unterholz knackte unheivoll. Wir drangen immer tiefer ein, bis Erzkralle schließlich zum stehen kam. Seine Augen leuchteten unheimlich im Mondlicht. Auf seine Frage hin schaute sie ein wenig verwirrt, aber natürlich verstand sie. Trocken schluckte sie und wandte den Blick ab, "Ich... Bin keine Kriegerin. Ich will eine Heilerin sein. Ich bin nicht zum kämpfen und töten geborden."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Mo Jan 07, 2013 5:38 pm

Nicht zum kämpfen geboren.... Nicht töten können....
Erzkralle ließ ein leise Grollen hören, als er diese Botschaft aufnahm, seine Muskeln spannten sich und seine Augen verengten sich wütend.
Drauf geschissen! Wer glaubte sie, war sie, dass sie den Schattenclan und die Art ihrer Existenz verleugnen konnte?
Nichts war sie, schon gar nicht etwas anderes oder besonderes.
"Oh nein, Kleines... Da irrst du dich ganz gewaltig."
Der riesige Kater legte die narbigen Ohren an und fauchte verächtlich.
"Wer bist du, dass du urteilen kannst für welchen Zweck deine Mutter dich auf diese Welt gebracht hat?"
Mit einer fließenden Bewegung überwand er die distanz zwischen ihnen und versperrte ihr den Weg.
Ihr größter Irrtum aber war, dass sie nicht kämpfen würde.
Denn das wird sie, wenn man ihr keine Wahl lässt. Wie jeder andere auch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Mo Jan 07, 2013 5:50 pm

Erschrocken wich Blumendorn zurück. Soch sogleich versperrte Erzkralle Ihr den Weg. Sie legte die Ohren vor Angst an. Sie kannte Erzkralle und seine Launen, aber diese Situation war anders. Blumendorn konnte keinen Gefallen an der Situation finden. Auch die Worte, durch welche sie eingeschüchtert wurde, machten ihr Angst. Sie wandte den Blick zu Boden um den Blick des Katers zu entkommen, "Ich irre mich nicht. Ich bin mir sicher bei meiner Entscheidung!" Beschwichtigte sie und wandte den Blick langsam hinauf zu Erzkralle, "Mama hat mich aufjedenfall nicht geboren, um Kriegerin zu werden!" Fügte sie hinzu und versuchte vorsichtig der Falle zu entkommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Sa Jan 12, 2013 10:00 pm

Das Knurren das der Kehle des Katers entkam, der mit gebleckten Zähnen und ausgefahrenen Krallen gegenüber der frisch ernannten Kriegerin stand, ein riesiger, bebender Schatten vor den schwarzen Baumstämmen, von weißen Atemwolken umschwebt, wurde tiefer und unkontrollierter.
Jetzt kam es mitten aus seinem Körper, entsprang unter narbigem Pelz, schwellenden Muskeln und massiven Knochen, irgendwo in der tiefe seines Brustkorbes, bis es plötzlich verstummte und er für einen kleinen, flüchtigen Moment ganz ruhig wirkte...
Dann sprang er.

Seine Hinterläufe katapultierten ihn in die Luft und er landete auf Blumendorn, sein ganzes Gewicht schlug auf den zarten Körper auf und zwang sie zu Boden.
Mit ausgefahrenen Klauen packte er sie an beiden Schultern und zwang sie auf die Seite, eine Position die jede Katze im Kampf instinktiv verabscheute, denn sie gab sie fast so ungeschützt preis als würde sie sich auf den Rücken werfen.
Der Krieger konnte nicht spüren wie sie sich wehrte, wenn sie es tat reichte es nicht. Er ließ sie nicht los, er verlagerte sein Gewicht auf ihre Flanke, spürte ihre Muskeln unter seinen Pfoten zucken und schloss sein Gebiss um ihre Kehle, beherrschte sich so weit das sich seine Zähne nicht in das weiche Fleisch bohrten und sie starb, sondern ihr die Luft abgedrückt wurde.

Als er spürte wie sich ihre Bewegungen abschwächten, gab er ihre Kehle frei und betrachtete sie, fast enttäuscht, dass sie es nicht geschafft hatte.
Er hatte es so gehofft, irgendwo in seiner vernarbten, fiebrigen Seele, dumpf ahnend das er nicht ganz bei sich war und das was er getan hatte und tun würde, nicht überblicken konnte.
Doch diese Zweifel währten nicht lange, denn es war bereits zu spät. In seinem Kopf war längst alles geschehen.
Er würde ihr das nehmen, was sie als Heilerin nicht verlieren durfte.
Es geschah einfach und er ließ sie auf der Lichtung zurück, ein enervierndes Dröhnen in den Ohren.

Etwas war hier ganz schrecklich schief gelaufen, etwas war in seinem Inneren erwacht und hatte noch viel heftiger in ihm gewütet als sonst. Er wusste nur nicht was.

tbc: ???

[out: An alle die das lesen und sich wundern, ich weiß das ich hier ziemlich übel rumpowerplaye ~_~
Aber ich hab ne genehmigung ;D ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Sa Jan 12, 2013 11:41 pm

Fast schon panisch blien Blumendorn an Punkt und Stelle stehen. Erzkralle sagte kein Wort. Ungewöhnlich für seine Art. Seine Gestallt wirkte dunkel. Unheimlich. Sie wollte weglaufen. Sie wandte sich um und wollte davon preschen, doch Erzkralle kam Ihr zuvor. Er sprang ab, drücke die Kätzin zu Boden. Panisch schrie sie auf, als sie an der Kehle gepackt wurde. Sie hätte nicht mitkommen sollen. Sie hatte recht behalten. Müsste sie nun sterben? Die Welt verlassen, ohne Ihren Wunsch erfüllt zu haben? Nein. Es sollte anders kommen. Die Luft wurde Ihr abgeschnürrt. Panik ergriff den zärtlichen Körper. Das Zitter klomm ab. Sie wurde ruhiger. Ihre Sicht verschwamm. Sie nahm alles wie einen Traum war. Alles, was passierte.

Als sie erwachte, was sie alleine. Von Erzkralle keine Spur. Was war passiert? Erzkralle hatte sie angegriffen und... Was dann? Sie konnte sich nur wage daran erinnern. Den komischen Blick auf dem Gesicht des Kates. Sie kämpfte sich auf die Pfoten. Ihre Beine zitterten. Was, um Gottes Willen, war passiert? Hatte sie geschlafen? War alles nur ein Traum gewesen? Aber was machte sie dann hier? Sie schüttelte den Kopf, verspürte ein leichtes Ziehen im Unterleibt. Hatte sie sich die Blase unterkühlt? Sie wandte sich um. Sie musste zurück. Otterkralle machte sich sicherlich sorgen.

Tbc: SchattenCLan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Apr 07, 2013 12:23 am

Jubelschrei schlich nah am Boden durch den Wald. Der Kätzin stieg der Geruch eines Kaninchens in die Nase und ganz vorsichtig schlich sie sich an. Als die Graue nah genug war, sprang sie auf das Kaninchen und tötete es mit einem einizgem Biss. Die Kätzin packte es und lief zurück in#s Lager. Auf dem Weg aus dem Wald entdeckte sie noch ein Eichhörnchen, das an einer Nuss knabberte. Bald hing es tot neben dem Kaninchen aus ihrem Maul.

---> SC Lager
Nach oben Nach unten
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   So Apr 07, 2013 12:44 am

OUT: Es ist Blattleere, Beute ist rar und schwer zu fangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondsänger

avatar

Rang : Zweiter Anführer (ca. 32 Monde)
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : -
Männlich Anzahl der Beiträge : 196
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   Sa Mai 25, 2013 12:46 pm

Der silbern getupfte Krieger preschte den Weg entlang, hatte immer wieder angehalten, um die Luft zu prüfen, so wie er es auch jetzt wieder tat. Es roch alles nach Blattfrische und nach Beute und nach Wald. Dann waren sie also angekommen. Das kleine Waldstück, dass auf ihrem Territorium lag, war in der Blattfrische und der Blattgrüne ein beliebter Jagdplatz, da die Beute hier gut rannte, doch Mondsänger fürchtete die Beute alle zu verscheuchen.
Beim Sternenclan, mein verkorkstes Jadgeschick bricht mir irgendwann noch das Genick!
Er konnte kämpfen, keine Frage. Er konnte schleichen, warum auch nicht. Er konnte sich tarnen, das ging auch noch. An die Beute anschleichen? Gerade so. Aber sie erlegen? Damit haperte es gewaltig. Entweder er war zu schnell oder zu langsam. Irgendwie schaffte er es nie, den richtigen Moment abzupassen. Für diesen Moment, sollte es ihm genügen azf Feuerschnee und Wolfslied zu warten, also kauerte er sich unter eine knorrige Eiche und wartete.

[grübelt über sein miserables Jagdgeschick, wartet auch Feuerschnee und Wolfslied]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleines Waldstück abseits   

Nach oben Nach unten
 
Kleines Waldstück abseits
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kleines Waldstück abseits
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Kleines Problemchem mit meinen Forum...
» Besondere Schule :3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Rotfelsen: SchattenClan-
Gehe zu: