Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Gebirgskette

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Do Apr 12, 2012 2:36 pm

Out:*snief* keiner hat mich lieb!!;(
ich schreib jz aber mal so,als hättest du das nicht gesagt,Feather ok?
In:
Ich wollte schon irgendetwas entgegnen aber klappte meinen Mund wieder zu..Dann setzteich mich hin und wischte mit der Zunge das Blut vonden Pfoten.Mein Blick richtete sich nach einiggen sekunden auf die grünen Augen der Kätzinn.,,Du hast recht.Es gibt keine Entschuldigungfür meine Taten.Ich werde bald eh verschwinden von diesem ort.Und mehr kann ich dir dazu nicht sagen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Fr Apr 13, 2012 6:56 am

OUT: meine guete, ich muss meinen Beitrag nicht aendern wenn er nicht gegen die Regeln ist udn wenn ich es nicht moechte. Kapierst du das jetzt mal Feder??? ich habs jetzt eben Gedacht, ab kjetzt halttsest du dich raus! *knurr*


IN: Feather schuettelte den Kopf ,,Wieso gehst du? wieso gehst du und brichst einer weiteren Kaetzin das Herz? die Weitere Kaetzin bin naehmlich ich!" Ihr Stimme war streng und wurde immer leiser. ,,Das was ich damals genau an diesem Ort gesagt habe, dass du mir gefaellst, ist immernoch. Egal was du gemacht hast, es wrd bleiben." Auch wenn die Jungen anschliessend gefaehrlich Leben werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Fr Apr 13, 2012 7:45 pm

Ich fuhr herum und starrte sie an.,,Ok,du bist an mir interessiert aber Interesse bricht keine Herzen!"ich schaute in ihre Augen und meine Stimme wurde sanft.,,Feather,ich bin nicht gut für dich.Du kennst mich nicht.Du liebst mich nicht.Lass mich gehen!"Während die Bäume draußen rauschten und die Vögel sangen,fuhr Wind durch die Höhle und bauschte mein Fell auf.Wie eine Wolke....eine Cloud
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Apr 15, 2012 12:59 pm

,,Merke dir eins, du hast mir nichts zu sagen. Ich liebe den den ich will. Außerdem...kenne ich dich besser als du denkst" Ihr drückte sich das Mautyen wieder in den Kopf. Es tat weh. Jedesmal brach es ihr das Herz. Feder...Cloud...Junge...wieso das alles?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Apr 15, 2012 3:10 pm

Ich sah sie an.Und grinste.,,Wow,daist ja jemand ganz mies drauf."ich runzelte die Stirn.,,Das habe ich doch auch nie gesagt.....Oder soll das heißen,dass du MICH liebst?"ich lachte,eine kleine Neckerei konnte ich mir nicht verkneifen.,,Tja wie du meinst!"ich zuckte die Schulter undtrat an den Höhlenausgang.Ich wetzte die Kralle am Stein und warfihr einrn abschätzenden Blick zu.,,War's das?Dann geh ich nämlich..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Apr 15, 2012 3:15 pm

,,Mit den Ballen?" sie deutete auf die Blutspur ,,nie im Leben Cloud".
Sie ging zu ihm und setzte sich neben ihm hin. ,,Wieso willst du weg? was gibt es da draußen? hast du dort Familie oder ein Zuhause?" sagte sie ohne ihn anzusehen. Ihre Stimme war sanft. Auf die frag eob sie ihn liebte zuckte sie nur stumm mit den Schultern ,,Ich habe so gut wie nichts mehr was mich in dieser Welt hällt".
,,Ich habe die Herzen von treuen Katern gebrochen, habe meine ersten Jungen verloren. Meine ganze Familie." Wieo sage ich dumme Katze dass? ihm!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Apr 15, 2012 5:02 pm

Ich schüttelte den Kopf.,,Ich will vergessen,Feather.Vergessen,was uns angetan wurde.Vergessen was ich anderen angetan habe.Vergessen,dass ich meine Familie im Stich gelassen habe!"ich sah sie an.,,Aber warum kümmerst du dich dann um mich?Es kann dir doch egal sein,ob meine verfluchten Ballen bluten oder ob ich hier verschwinde oder nicht.Wenn dich nichts mehr auf der Welt hält dann müsste dir alles egal sein!"meine Augen glühten u d ich wand mich ab.,,Das mit deiner Familie tut mir leid.Aber was kann ich daran ändern?Für mich wird es nie einen Platz geben,an dem ich bleiben kann...Weil mich nichts hält,verstehst du?Wäre da etwas,was mich anhalten liese,würde ich die Chance ergreifen!Hätteich Freunde,würde ich bleiben.Würde ich jemanden lieben,würde ich bleiben.Würde mir IRGENDJEMAND etwas bedeuten,ich würde bei ihm bleiben.Doch jedesmal wenn es soweit ist,dann vermassel ich das ganze...ich muss gehen...irgendwann habe ich den rechten Ort gefunden..."ich leckte über die Ballen und starrte ib die weiten Gebirgsketten und Gipfel hinaus,die sich bis zum Horizont erstreckten.Die schroffen Steine schimmerten rötlich unter dem Sonnenlicht und erstrahlten in vollem Glanz.Ein Seufzer entfuhr meinrm Inneren.Meine Ballen waren mir egal.Ich musste weg hier.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Apr 15, 2012 8:14 pm

,,Ich weiss es nicht. Doch irgendwas hällt mich hier." sie sah enttäucht zu Boden dass heißt er liebt mich nicht. Sie hob ihn wieder und miaute ,,Du meinst also, dass du gehen soltest. Gut, es bringt anscheinend nichts mehr. Es bringt nichts, denn ich kann dich nicht zwingen bei mir zu bleiben. Bei einer Kätzin die dich liebt. Egal wie du bist. " sie sah ihm fest in die Augen ,,Auch wenn du sagst du wärst nicht gut für mich. Es ist anders rum. Ich schade dir. Also. Geh, entdecke deine Liebe" sie lächelte krampfhafft und verschwand dann. In der Höhle was sie nicht mehr zu sehen. Nurnoch ein trauriges schluchtzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mo Apr 16, 2012 5:44 pm

,,Gut!"sagte ich,drehte mich um und lief aus der Höhle.Ich ging mirt großen Schritten,den Blick stur nach vorne Gerichtet.Doch irgendwann merkte ich,dass meine Schritte immer kleiner und langsamer wurden.Dann blieb ich ganz stehen.Ich starrte krampfhaft auf die Felsen hinaus.Warum zögerte ich?Warum verschwand ich nicht einfach,wie so oft?Warum war mir nicht alles egal?,,Verdammte Scheiße!",fluchte ich und drehte mich wieder um.Warum nur,konnte ich sie nicht einfach sitzen lassen?Feder und Feather.Die zwei einzigen Kätzinnen,die mein Inneres rührten.Ich stapfte zur Höhle zurück und hörte die Schluchzer,die an meinem Gewissen nagten.,,Verdammt Feather..das...das war nicht so gemeint...ich...es tut mir leid.."ich trat vor und berührte sanft ihren hübschen,zusammengekauerten Körper.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mo Apr 16, 2012 6:01 pm

,,Schon gut" sagte sie mit drauriger Stimme udn zuckte zuammen als er sie berrührte. Die JUngen Feather, Die JUNGEN! sagte ein Stimme in ihr. ,,Cloud, weißt du was letztens beim Getreideanbeu geschehen ist?"Sie ah ihm in die Augen. Sie musste es ihm sagen, wenn er es nicht wüsste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mo Apr 16, 2012 8:11 pm

,,Was genau meinst du?fragte ich verwirrt.Ich blickte in ihre grünen Augen,fixierte sie regelrecht.Ich erkannte ziemliche Trauer und Schock,2was mich noch mehr wunderte.Ich dachte nach;Mein Blackout!Was war passiert?Und warum war Feather deswegeb so traurig?Eine vermutung beschlich mich.Oh Fuck!Ich starrte sie an und atmete flach.,,Was ist passiert?!?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mo Apr 16, 2012 8:14 pm

,,Nun, du und Feder..ihr habt...Junge gezeugt" erklärte sie stotternd. ,,Wie konntest du das nur tun. Du hast gewusst das ich dich liebe. Du wustest es! udn trotzdem...ich kanns nicht glauben" sie war fassungslos. Und jetzt hat er es auch noch vergessen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mo Apr 16, 2012 8:33 pm

Mir viel der Kinnladen fiel mir hinhnter.,,Heilige Scheiße!"fluchte ich.,,Nein,nein,nein!!!!ich hAbe mir geschworen ich tu es nicht!!"ich trat mit voller wucht gegen einen felsen und raufte mir entgeistert die Haare.,,Feather,ich wusste nicht das du mich liebst!!!Ich wusste nichts!!Und Feder liebt mich auch!Und jetzt habe ich warscheinlich Junge und zwei verliebte Kätzinnen und für die ich BEIDE etwas empfinde!"ich bekam einen richtigen Ausbruch.,,Aber warte!Vielleicht hat Feder keine Junge?!Ich muss sie sehen!Und bitte tu mir einen gefallen und bleib in der Zeit hier,ich kann jetzt Zoff wirklich nicht auch noch dazu gebrauchen!"ich drückte mich flüchtig und tröstend an mich und drehte mich um.Mit geschneifigen Sprüngen spranfg ich über die Felsen und rannte Federa Geruchsspur nach.
-------------->Baumschule
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mi Apr 18, 2012 4:21 pm

Feather schüttelte den Kopf.
Er ist genauso, genauso wie die anderen.
Sie ging in die Höhle zurück und legte sich hin. Ihren Kopf stützte sie auf einen Wieselschädel. Im Grunde lag sie in Knochen. Schon bald schlossen sich die Augen der schwarz weißen Kätzin. Das wilde Feuer in ihnen war schon lange erloschen.
Es blieb nurnoch die Holzkohle und Asche darin.
Fetahre wurde wach und wollte spatzieren gehen. Egal ob Regen dier nicht.

-------->verlassener Bauernhof
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Fr Apr 27, 2012 3:12 pm

<---- Oststrand
Die föllig durchnässte weiße, nein jetzt eher graue Kätzin, kam in einer Höhle zum stehen. Sie schüttelte sich da Wasser aus dem Fell und plüschte auf. Doch sie wollte es jetzt nicht glatt und sauber streichen. Sie wollte jetzt schlafen.
Hinten, irgendwo in der Ecke, kauerte sie sich zusammen und schlief schnell ein.
Bald wachte sie wieder auf und streckte sich erstmal ausgiebig.
Sie beschloss, spatzieren zu gehen.

----> Donnerweg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 3:40 pm

Wie ein wachsamer Adler saß der weiße Kater auf dem Felsen, weit über seinem Nest. Seine hellblauen Augen stachen einem entgegen und trotz dem langen Fußmarsch vom vorigen Tag, bewahrte er seine aufrechte Haltung und blieb bewegungslos oben sitzten. Sein weißes Fell war ohnehin schon viel zu auffällig. Mit einem kurzen Blick auf sich hinab musste er sich korigieren. Sein sonst so weißes Fell hatte nun einen braunen Einschlag von dem Schlamm, durch den sie gestern gewandert waren. Mit 'sie' meinte er seine Schwester und sich.
Warum sie von ihren alten Zuhause weggegangen sind, war Clark immer noch mehr als schleierhaft, aber wenn sich seine Schwester etwas eingebildet hatte, gab sie so lange keine Ruhe mehr, bis Clark nachgab und ihr ihren Wunsch erfüllte.
Nachdem er eine Zeit lang seine Umgebung ausgespäht und eingeprägt hatte, stürmte er den steilen Abhang hinunter, auf die kleine Höhle zu, die sie gester gefunden hatten. Als er stehen blieb, kugelten einige Steine laut neben ihn hinunter. Kurz sah er ihnen nach, bevor er in die Höhle huschte, wo er den gefleckten Pelz seiner Schwester in der Dunkelheit erspähte.
Mit ein paar Schitte stand er über ihr und stupste sie mit seiner Pfoten an. "Jolie! Wach auf, wir müssen bald aufbrechen." Seine eindingende Stimme hallte in der Höhle wieder und war sein Echo zurück. Mit angelegten Ohren verzog er missmutig das Gesicht. Für sein angespanntes Gemüt und seinen leichten Kopfschmerzen war diese Höhle wie eine Foltergrube.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 3:50 pm

Als ich die Stimme von meinem Bruder vernahm, blinzelte ich verschlafen zu ihm hoch und hob den Kopf. Für einen Moment war ich verwirrt und wusste nicht, wo ich war. Doch dann kamen die Erinnerungen an gestern Abend und ich entspannte mich wieder. Müde lächelnd grinste ich zu seinem finsteren Gesicht hoch. "Keine Sorge, ich bin wach!" Doch das darauffolgende Gähnen wiedersprach sich mit meiner Aussage und verlegen zuckte ich mit dem Ohr. Damit mich der Schlaf nicht wieder packen konnte, erhob ich mich und begann meine morgentliche Wäsche. Mein Blick fiel auf das verschlammte Fell meines Bruders und belustigt zuckten meine Schnurrhaare. Sagen wollte ich aber nichst. Seine Stimmung war so und so schon am Tiefpunkt angelangt. Deswegen überging ich meine Geste mit einer Frage, auf die er mir wahrscheindlich eine sehr lange Antwort geben wirt. "Wohin werden wir nun gehen?" Leichte Schuldgefühle kamen in mir hoch. Er war doch der beste Bruder, den man haben kann. Schließlich war er nur wegen mir mitgegangen und ohne ihn wäre ich wohl schon längst vor die Hunde gegangen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 4:10 pm

<---- Zweiebinerbergdorf

Mit einem zufriedenem Summen
kam Mercutio angetrotten. Das Summen verklang als ihm Katzengerüche, die er nicht kannte, in die Nase stiegen.
Er schlich sich lautlos hinter einen Felsen und sah eine 2 Katzen Familie in einer Höhle. Lachend kam Mercutio hervor ,,Wo kommt ihr denn her?" Er setzte sich hin und verbarg seine Pfoten mit den ausgefahrenen Krallen hinter seinem buschigen Schweif.
Mercutio kannte nun so gut wie jeden Streuner, doch die beiden? nein.
Mit seinem stechendem Blick musterte er die beiden. Eine kleine magere Kätzin und ein langhaariger Kater.
Seine Muskeln waren angespannt, falls der weiße Kater auf die Idee kommen würde, ihn anzugreifen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 4:23 pm

Seufzend blickte er seine Schwester an. Sie war schon fast erwachsen, aber trotzdem verließ sie sich viel zu sehr auf ihn. Wer weiß, was in der Zukunft passiert. Vielleicht stirbt er eines Tages und sie konnte nicht für sich selbst sorgen. Schon wollte er mit seiner ausführlichen Wegbeschreibung anfangen, als ein strenger Geruch eines Streuers zu ihnen in die Höhle wehte. Blitzschnell drehte Clark sich um und schob Jolie weiter nach hinten, geschützt vor dem Streuner. Bei seiner Frage funkelte Clark ihn an. Sonst war er nicht so. Früher wäre er ruhig an die Sache rangegangen aber die Reise war mit so viel Stress verbunden, dass seine Selbstbeherschung sich schon längst verflüchtigt hatte. "Was schert dich es, woher wir kommen? Wir fragend auch nicht, aus welchen Drecksloch du gekrochen kommst."
Er war schon viele Streuner begegnet und kannte viele Arten von ihnen. Aber genau eine konnte er auf den Tot
nicht ausstehen. Nämlich diese, die denken sie könnten sich alles erlauben und sich einmischen.
Genau so eine Art von Streuner war dieser Kater wohl.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 4:29 pm

Verwundert sah ich Clark an, als dieser sie zurück in die Höhle drängte und gefährlich zum Ausgang blicket. Doch dann erschien ein schwarzweißer Kater und er...er lachte? Was war daran witzig, wenn zwei Geschwister in einer Höhle sitzten und sich unterhielten. Trotzig verfinsterten sich meine Augen und leichter Ärger stieg in mir hoch. Warum glaubt Clark immer, ich wäre zu schwach? Ich brauche keinen Beschützer! Also drängte ich mich an ihm vorbei und stellte mich neben ihn hin. Den Schweif legte ich ihm beruhigend auf die Schulter. Schließlich wäre ein Kampf auf so engen Raum nicht gerade ratsam. Mit eingehenden Blick musterte ich den Kater vor uns. "Redest du immer mit Fremden?" Leicht zweifelte ich an den Verstand des Katers. Schließlich könnte es für ihn schlimm enden. Wir waren zu zweit und er allein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 4:36 pm

,,Verzeihung dass ich frage. " Sein Ton wurde schwarf und er funkelte den Kater warnend an. ,,Falls es dich so genau interessiert, ich komme vom Fallenden Wasser" ,,Eigendlcih wollte ich fargen, ob ich euch ein wenig die Gegend zeigen soll, aber anscheinend habt ihr was gegen freundliche Katzen." Natürlich konnte Mercutio verstehen, dass man nach so einer Reise ziehmlich erschöpft ist. ,,Hör zu, ich wollte weder dir noch den kleinen Kätzin nichts tun. Es kommen nicht viele neue Katzen hierhin. Wenn welche kommen, dann ziehen sie natürlich viel neugierde auf sich. Selbst wenn sie nicht vorhaben lange zu bleiben. Meistens möchte ich wissen, woher diese Katzen kommen, um noch zu wissen wie es außerhalb von hier aussieht. Ich habe das Reich des fallenden Wassers lange nicht mehr gesehen...es ist schon viele Monde her. " Er endete
und sah den weißen Kater lange und halbwegs entschuldigend an.
Er wollte neu anfangen,
nicht angefaucht und nicht missverstanden werden.
Als die kleine Kätzin hervor kam, miaute er ruhig ,,Ich nehme an, du hast es gerade gehört?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 4:47 pm

Immer noch misstrauisch begutachtete Clark den Kater. Aber sein Nackenfell legte sich und die beruhigende Art seiner Schwester neben sich half ihm einen klaren Kopf zu waren. Freundliche...Katzen. Wohl eher törichte Katzen wenn er denkt, dass er ihn mit offenen Pfoten begrüßte wie einen alten Freund. Seine Erklärung könnte man genauso gut als Entschuldigung auffassen und Clark beließ das Thema dabei. Auch wenn sie erst seit gester hier waren, fiel es anscheinend wirklich sehr auf, wenn neue Katzen waren. Am liebsten hätte Clark dem Kater einen guten Rat gegeben, er sollte nicht bei jeder Katze die er nicht kannte das Vertrauen erwarten, wie er es sich wohl vorstellte, aber der weiße Kater behielt es für sich.
"Vom Fallenden Wasser kommen wir nicht, da könne wir dir nicht viel weiter helfen. Wir kommen aus den Bergen. Weit nördlich von hier, immer den Bergen nach."
Kurz warf er Jolie einen Blick zu und leicht belustigt fragte er sich, wie sie wohl auf die Beschreibung von dem Kater reagieren würde. Zwar war Jolie noch eine Jungkatze von 8 Monden, aber nicht klein. "Diese 'kleine Kätzin' ist meine Schwester Jolie. Und ich bin Clark." Eines verwunderte Clark aber denoch. Wenn er seine Heimat so vermisste, warum ging er nicht mehr zurück? "Was hält dich hier, wenn du deine Heimat vermisst?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 4:55 pm

Ich hab mich wohl verhört! Kleine Kätzin? Beleidigt schnaubend warf ich dem Kater einen kühlen Blick zu. Der könnte mein Opa sein, so alt wie der ist. Als Clark mich und ihn vorstellte schluckte ich eine bissige Bemerkung hinunter und setzte mich hin. Die Situation war entschärft und wie es scheint, hatte Clark einen neuen Gesprächspartner gefunden.
Nur mit halben Ohr hörte ich den beiden zu und leckte mir über mein leicht gesträubtes Brustfell.
Ich war schon viel erwachsener, als mich alle immer einschätzten. Nur weil ich noch nicht bucklig mit Rückenschmerzen und
den passenden halb blinden Augen daher kommte, heißt das nicht, dass ich ein Junges bin. Da fiel mir eine Frage ein,
wo mich die Antwort interessieren würde und sprach als mein Bruder geendet hatte. "Gibt es hier viele Katzen? Oder einen Ort, wo viel anzutreffen sind?" Diese Antwort war mir mehr als nur wichtig. Sie würde mir bestätigen, dass ich nicht verrückt war. Nie hatte ich
Clark den wahren Grund preis gegeben, warum ich ungbedingt die Berge verlassen wollte. Ich hatte angst, er würde mich nicht
verstehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   So Jun 17, 2012 5:09 pm

Mercutio musste bitter lächeln ,,Es ist alles abgebrannt...außerdem habe ich hier 2 Jungen und einen Bruder, die ich nicht einfach in Stich lassen kann. Ich glaube dass verstehst du, oder? Außerdem ist es hier garnicht schlecht. Natürlich müssen wir uns das Gebirge mit den Clankatzen teilen, doch normaler weise lassen sie uns in Ruhe" Naru musste dran glauben! schmerz ließ sien Herz verkrampfen.
,,Mein Name ist Mercutio." Stellte er sich kurz vor und sah Jolie an ,,Tut mir Leid, wenn du es als Beleidigung aufgegriffen hast. Es sollte keine sein." Er lächelte entschuldigend ,,Nun ja, es gibt nunmal die 4 Clans. Es sind starke Katzgengruppen die alles und jeden töten, das in ihr Territorium eindringt. Es sind viele Katzen die ihr eigenes Territorium haben." Er überlegte ob er noch was dazu zu sagen hatte. ,,Bei den Streunern, Einzelläufern und Hauskatzen gibt es einmal das Hauskätzchen Viertel. Wie der Name schon sagt, leben dort die Katzen die bei ihren Zweibeinern Leben. Da wo ich gerade herkam sind ihre Häuser, das Zweibeinerbergdorf. Dort gibt es jedoch viele Hunde. Davpr war ich bei meinem Momentanem Zuhause, der verlassene Bauernhof. Eine alte Scheune die vielen Katzen Unterschlupf bietet. Wir gehen mit Gästen und Katzen die entscheiden dort zu wohnen friedlich um. Und ansonsten gibt es keine sonderlich großen Katzengruppen." Somit endete er mit seiner Aufzählung und entschloss nicht zu fragen, wieso sie es wissen wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgskette   Mo Jun 18, 2012 6:04 pm

Bei seiner Entschuldiung machte ich eine abwehrende Bewegung mit dem Schweif. So schlimm war es nun auch wieder nicht, dass sich der Kater ins Fell machen musste. Erwartungsvoll blickte ich ihn an, bis er schließlich mir eine Antwort auf meine Frage gab. Bei seiner Beschreibung von den vier Clans erzählte, unterdrückte den Schauder, der über meinen Rücken lief und tat so, als ob die Antwort mich nur einigermaßen interessiert hätte und leckte mir wieder über meien Pfoten. Während ich mein Fell leckte, wirbelten meine Gedanken und mit großen leuchtenen Augen stellte ich mir ein Bild von einer Katzenmenge vor, die alle auf mich hinabsahen. So wie in meinem Traum...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gebirgskette   

Nach oben Nach unten
 
Gebirgskette
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Gebirgsumgebung-
Gehe zu: