Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Getreideanbau & Gewächszuchten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Mondstern
☆ Eingefroren
avatar

Rang : ☆ Administratorin
Schüler/Mentor :
Weiblich Anzahl der Beiträge : 1175
Anmeldedatum : 25.03.10

BeitragThema: Getreideanbau & Gewächszuchten   Do Nov 17, 2011 5:41 pm

Die Felder und Gewächszuchten der Zweibeiner des Bergdorfs. Die Felder grenzen an die Grenzfelder des Moorlandes an.

LG Like a Star @ heaven Mondstern Like a Star @ heaven
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcats-rpg.forumieren.de
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Mi Feb 22, 2012 10:36 pm

Erstpost: Sam

Felder, Felder, überall Felder. Ich hab' hunger, verdammt. Weshalb springt mir nicht irgendwo ein dickes, fettes
Kaninchen entgegen?. Oh ja, träum weiter, Sam.

Mit knurrendem Bauch, lief der junge Kater durch die weite Feldlandschaft. Dann und wann traf er auf Zweibeiner,
welche ihm streicheln und liebkosen wollten, doch diesen zeigte er mit Hilfe seiner Krallen ganz schnell, das er weder ein Hauskätzchen war,
welches ihre Zuneigung benötigte, noch das er sie irgendwie leiden konnte.
Plötzlich zuckten seine Ohren. In seinem Blickfeld huschte eine kleine, aber immerhin wohlgenährte Maus umher, auf der Suche
nach irgendwelchem Korn, oder von was auch immer sich diese Viecher ernährten.
Nagut, es ist kein Kaninchen, aber eine Maus tut's auch.
Sofort, ließ der rotbraune Kater sich in eine Kauerhaltung fallen, während seine bernstein-grünen Augen die baldige Beute fixierten.
Er verlagerte das Gewicht in die Hinterbeine und schritt langsam, ganz langsam auf sie zu.
Das dumme Tier bemerkte ihn nicht und trippelte munter weiter. Genau aus diesem Grund, nannte man unterbelichtete Genossen Mäusehirn!
Gleich hab ich dich..
Als Sam nahe genug an dem Tier war, spannte er die Muskeln an, und sprang mit ausgefahrenen Krallen auf es zu.
Einen Augenblick später, hielt er sein "Frühstück" auch schon zwischen den Zähnen.
Zufrieden ließ der junge Kater sich nieder, und begann die Maus zu verzehren. Endlich, ich dachte schon, ich verhungere!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Do Feb 23, 2012 12:02 pm

Nachdem die Maus verschlungen war, leckte Sam sich über den Mund und streckte die Glieder. Er konnte sich
ein kurzes Gähnen nicht verkneifen. Schließlich war er schon die ganze Nacht über wach. Sein Hunger hatte ihm keine Ruhe gelassen.
Ein kleines Nickerchen wäre gut, dachte er, aber nicht hier. Hier wimmelt es nur so von widerwertigen Zweibeinern.
Er erhob sich auf die Pfoten. Doch wo hin dann?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Do Feb 23, 2012 12:26 pm

Erstpost
Stumm saß Nikota am Rande eines Feldes und dachte nach. Soll ich es wagen? Es ist gefährlich, vor allem wenn sie mich wegjagen könnte es meinen Jungen schaden. Die orang getiegerte Kätzinn überlegte schon lange ob sie sich einem Clan schließen sollte, denn sie war trächtig und hatte jetzt schon genug Probleme sich zu versorgen. Ein Blick auf sie genügte um das zu wissen, denn ihr Fell war stumpf und glanzlos und bei jeder ihrer Bewegungen konnte man die Rippen hervorstechen sehen. Mit dem Bauch war das jagen schwierig gewesen, denn er berührte häufig den Boden und verschreckte Beute. Nikota machte sich große Sorgen um ihre ungeborenen Jungen. Was war wenn bei der Geburt nicht alles glatt ablief? Und genügend Milch hatte die Streunerin auch nicht, es würde zu wenig sein um alle zu ernähren, zmindest wenn sie nicht bald mehr Nahrung fand. Eigentlich hätte sich ihr Gefährte Herbstwind rührend um sie gekümmert, aber das konnte er nicht, er war tot. Von einem Fuchs umgebracht. Der Kater hatte versucht sie zu schützen, denn das dumme Tier hatte es eigentlich auf die Kätzinn abgesehen, ungeschützt und mit Jungen, doch er hatte gekämpft, für sie, bis zum Schluß. Und jetzt war Nikota in dieser misslichen Lage, ohne genug Nahrung und jede Nacht darüber besorgt dass jemand käme, denn wirklich sicher war ihr Bau nicht. Früher hatten die beiden glücklichen Gefährten woanders gewohnt, da wo jetzt Clanteretorium war. Es war Herbstwind der sie überredet hatte zu gehen, denn seine Vorfahren waren einst Clankatzen gewesen und die Traditionen in seiner Familie weiter geführt, so gut es ging. Er kannte die Stärke und die Größe eines Clans, dagegen waren sie machtlos. Und gerade deshalb überlegte die Kätzinn jetzt, ob sie zu einem der Clans gehen sollte, für die Geburt und solange bis sie sich ohne Probleme selbst ernähren konnte und für ihre Jungen da sein konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Do Feb 23, 2012 2:56 pm

Sam beschloss, sich erst einmal genauer um zusehen. Er war wirklich müde, so müde, das er einfach keine Lust hatte,
weiter zu laufen, als nötig und es würde eine Ewigkeit dauern, bis er diese Felder hinter sich gelassen hatte.
Irgendwo hier musste es doch einen geschützten Ort geben, an welchem er sich niederlassen, und für
einen Moment die Augen schließen konnte.
Als er so lief, kam ihm der Gedanke, vielleicht doch einmal bei einem dieser Zweibeinerbaue
vorbei zu schauen, welche zahlreich, links und rechts von ihm standen. Diese würden ihn mit großer Wahrscheinlichkeit freudig in ihr warmes Nest nehmen, in dem er in aller Ruhe schlafen konnte. Später, konnte er dann einfach wieder hinaus schlendern.
Warm und bequem.. aber unter meiner Würde!, schüttelte er sich den Gedanken aus dem Kopf. Ich bin kein Hauskätzchen!
Plötzlich, nahm er einen, ihm vertrauten Duft wahr. Eine andere Katze, ganz in der Nähe. Mit zusammengekniffenen Augen sah er sich um.
Schon bald, erblickte er einen orangefarbenen Pelz, am Rande eines weiten Maisfeldes. Für einen Moment überlegte er,
beschloss jedoch, sich einfach mal bei ihr vorzustellen. Vielleicht kannte sie ja einen Ort, an welchem er sich niederlassen konnte. In Ruhe.
Wenige Pfotenschritte vor der Katze, nun erkannte er, das sie eine Kätzin war, blieb er stehen.
Sie sah schrecklich aus. Nunja, schrecklich in dem Sinne, das sie so ausgemergelt war, das man schon die Rippen unter dem Fell erkennen konnte.
Sie wirkte ziemlich erschöpft. Erschöpft und.. verzweifelt?. Mit einem Ohrenzucken bemerkte Sam, das der Bauch der Kätzin angeschwollen war. War sie etwa trächtig? Wahrscheinlich..
Plötzlich empfand der er Mitleid, gegenüber der Fremden.
Sie musste sich schrecklich um ihre ungeborenen Jungen sorgen. Vielleicht konnte er ihr helfen?
Gut, eigentlich wollte er sich bloß um einen geschützten Schlafplatz in der Nähre informieren, aber..
diese Kätzin brauchte ganz offensichtlich Hilfe.
"Hallo," miaute Sam, trat einen weiteren Pfotenschritt nach vorne und lächelte der orangefarbenen freundlich zu. "Ich bin Sam."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Do Feb 23, 2012 6:26 pm

Völlig vertieft in ihre Sorgen und Gedanken saß Nikota da, doch plötzlich raschelte etwas und ein kleiner Kater stand vor ihr. Sofort stellte sich ihr Nackenfell auf und die Kätzinn verfiel in die typische Verteidigungsposition. Zwar wirkte der Fremde nicht sehr gefährlich, aber wissen konnte man schließlich nie. Er stellte sich als Sam vor. Wie alt er wohl ist? Wohl kaum älter als 5 Monde. Die Streunerin musterte den Kater, er wirkte jung und hatte an den meisten Stellen rotbraunes Fell, jedoch auch manche weiße Stellen. Nikota entspannte sich, zuckte jedoch nervös mit den Ohren. ,,Ich bin Nikota. Was willst du?" fragte die Kätzinn bissiger als gewollt, aber im Moment zerrte alles einfach an ihren Nerven. Einfach nur erschöpft schloß sie ihre Augen und setzte sich wieder ordentlich hin, wie sie gerade eben noch gesessen hatte. Noch immer zuckten ihre Ohren nervös, jedoch nicht mehr so stark wie vorher. In Nikotas Augen spiegelte sich Angst und Unsicherheit wieder, Unsicherheit über das was kommen würde und darüber wie es den Jungen gehen würde, wären sie ersteinmal geboren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Do Feb 23, 2012 10:21 pm

Die Augen des jungen Katers wurden Schmal. Tschuldige, das ich helfen wollte!
Wow, er hatte es nicht laut ausgesprochen. Ein richtiger kleiner Erfolg, für Sams Verhältnisse..
Sein Schweif wippte hin und her, während er versuchte, Ruhe zu bewahren. Die Kätzin war trächtig, sie
machte sich sorgen. Es war kein Wunder, das sie vorsichtig reagierte. Und zickig!
"Humm, ich dachte bloß, ich könnte dir meine Hilfe anbieten.", miaute er schließlich. "Du siehst ziemlich..", er suchte
nach den richtigen Worten, ohne Beleidigend zu klingen, "..erschöpft aus. Und hungrig. Und da ich nichts besseres zu tun habe..", doch,
schlafen zum Beispiel.

Sein bernstein-grüner Blick glitt zu ihrem rundlichen Bauch. "Du bekommst Junge, da ist es bestimmt nicht gut, wenn du nichts
zwischen den Zähnen hast." Ohne auf die Antwort der Kätzin, wie hieß sie doch gleich, Nikita? Nikota? zu warten,
wand er sich um. "Ich sehe mal, ob ich etwas besorgen kann. Wird nicht lange dauern."
Und schon starkste der rotbraune Kater davon. Mit wachsamen Augen, bereit, bei der kleinsten Bewegung aufzuhorchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 12:00 pm

Überrascht sah Nikota Sam an, er wollte freiwillig helfen? Und das obwohl er aussah, als würde er jeden Moment von den Pfoten kippen und auf der Stelle einschlafen. Warum tat er das also? Da fielen ihr seine Worte wieder ein. ,,Du siehst ziemlich ... erschöpft aus und hungrig." Mitleid, er tat es weil er Mitleid hatte. Ein klein wenig verärgert sah die Streunerin dem Kater hinterher. Jetzt war sie schon so tief gesunken und bekam Hilfe aus Mitleid, na toll. Und trotzdem war es ein wenig beruhigend zu wissen, dass es Katzen gab die sich noch Sorgen machten, außerdem hatte Nikota auch schon eine Idee wie sie sich revanchieren konnte. Ruhig blieb die Kätzinn sitzen und wartete darauf, dass dieser Sam wieder auftauchen würde. In der Zeit dachte sie weiter nach, obwohl die Antwort ja eigentlich schon feststand. Trotzdem gab es da gewisse Zweifel, aber mehr als versuchen konnte die Streunerin es ja wohl kaum und vieleicht würde es den Clan ja auch freuen Junge zu bekommen? Auch wenn das vorraussetzen würde, dass sie oder zumindest ihre Jungen für immer blieben, aber darüber konnte Nikota sich noch Sorgen machen wenn es soweit war. Um einen halbwegs besseren Eindruck zu erwecken begann die Kätzinn ihr struppiges Fell zu putzen und zu ordnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 12:32 pm

Sam ließ sich in seine Kauerhaltung fallen, als er eine Feldmaus erblickte. Sein schlanker Körper,
hob sich nur eine Mauselänge über den Boden. Seine schneeweißen Pfoten schritten nahezu lautlos.
Dann sprang er ab, erwischte die Maus gerade noch mit den krallen, und beendete es, mit einem gezielten Biss in den Nacken
der Tieres. Ob eine Maus ihr reicht?, fragte er sich in Gedanken, vielleicht sollte ich nach einer weiteren suchen.
Und schon sah er das graubraune Fell eines weiteren Exemplares, versteckt, zwischen irgendwelchem Getreide, welches er nicht kannte.
Sofort ließ er die Maus fallen, vergrub sie, und war hinter dem zweiten Nager her. Pfotenschritt, für Pfotenschritt..
Es dauerte nicht lange, da hatte er auch sie erlegt. Zufrieden lief er zu seinem Versteck und buddelte die erste Maus wieder aus.
Beide, leblos in seinem Maul baumelnd, machte er sich auf den Weg zu Nikota.
Bei dieser angekommen, legte er die beiden Beutetiere vor ihren Pfoten ab. "Hier. Du kannst sie beide haben, ich hab' schon gegessen."
Als er sie so ansah, bemerkte er, das diese während seiner Abwesenheit ihr Fell geputzt hatte. Das vorher so stumpfe Fell
glänzte nun, und sie wirkte gleich ein paar Monde jünger. Er lächelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 2:09 pm

<-- Das weite Meer
Mit noch feuchtem Fell kam der Kater nach langem Marsch auf einem Feld an. Oder Anbau, wie dem auch sei. Er seufzte schwer, und schüttelte sich ein weiteres Mal. Doch das brachte auch nicht viel. Er war immer noch nass. Und diese verfluchten Gedanken waren auch nicht gewichen. So'n Dreck! Ausserdem machte er sich Sorgen um seine kleine Schwester. Aber sie war stark genug, um im Ernstfall, das verwöhnte Kätzchen zu töten. "Verdammt noch ein Mal!" Rief er aus, und preschte wieder los. Doch auf halber Strecke blieb er stehen, verdutzt sah er sich um. War hier nicht jemand? Oder bildete er sich das auch noch ein? Nein. Ganz sicher, hier war jemand. Und es war der gleiche Geruch wie... dieses Hauskätzchen? Ach verdammt! Ace, reiß dich zusammen! Er folgte der Spur, und lugte hervor. Vor ihm, schon weiter fern, lag eine scheinbar trächtige Kätzin, und ein Kitten. Dieses Kitten schien sich um die Kätzin zu kümmern. Er ging in die ''Knie'' Und besah sich das Schauspiel ein wenig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 2:27 pm

Nikota hatte gerade ihre Fellpflege komplett beendet und war recht zufrieden mit dem Ergebnis, da tauchte der braun-weiße Pelz von Sam wieder auf und er hatte zwei Feldmäuse dabei. Beide schob er der hungrigen Streunerin hin. Überrascht sah sie ihn an, sagte aber nichts sondern fraß beide schnell. ,,Danke und Tschuldigung wegen grade ich ... ja. " meinte Nikota anschließend. Dann drehte die Kätzinn sich um uns deutete dem Streuner an ihr zu folgen. Nach kurzer Zeit kam sie bei einem Bau an und blieb davor stehen. ,,Du siehst auch ziemlich müde aus, in dem Bau kann man ganz gut schlafen ohne gestört zu werden." meinte die Kätzinn zu Sam und deutete mit dem Schwanz an, dass er ruhig rein gehen könne. Freundlich sah sie ihn an und fühlte sich schon ein wenig sorgenfreier.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 3:20 pm

"Schon in Ordnung, ich kann verstehen, das du dich bloß.. gesorgt hast.", miaute Sam und winkte beschwichtigend mit dem Schweif.
Als Nikota ihn mit einer Schwanzgeste aufforderte, ihr zu folgen, zuckte er mit den Ohren und lief ihr hinterher.
Nach kurzer Zeit, erreichten sie einen leeren, Sam vermutete, es war der verlassene eines Fuchses, Bau. Vielleicht gehörte er nun Nikota..
"Hundemüde.", bestätigte er mit einem kurzen Nicken. "Vielen Dank! Eigentlich..", miaute er, und sah sich auf die Pfoten.
"War dieß auch der wahre Grund, weshalb ich dich angesprochen habe. Ich wollte dich bloß fragen, ob du einen geschützten Ort kennst, an dem ich mich ein wenig ausruhen könnte. Aber als ich sah, wie...", er suchte nach den richtigen Worten, "..schlimm es dir ging, und das auch noch mit Jungen im Bauch, da.. Musste ich helfen." Nun sah er wieder auf, seine Bersteinaugen auf den angeschwollenen Bauch
der baldigen Mutter gerichtet. "Deine Jungen sollen es.. nein, sie werden es gut haben. Du wirst ihnen sicher eine tolle Mutter sein."
Im Gegensatz zu meiner, welche ich nicht einmal kennen lernen durfte. Welche mich einfach irgendwo ausgesetzt hat. Als wenige Tage altes, kleines Fellknäul, einfach ausgesetzt.., fügte er in Gedanken hinzu, während sein Blick sich trübte.
Er schüttelte den Kopf, um die Gedanken an seine Mutter abzuschütteln. "Also ich.. bin schlafen. Bis.. dann?"
Und schon war der rotbraune Kater in den Bau geschlupft, rollte sich zusammen, und schloss die Augen. Seine Flanken
hoben und senkten sich rhythmisch, sein Atem ging ruhig. Doch im inneren brodelte er.
Weshalb hast du wieder an sie gedacht? An diese.. Sie ist es nicht wert! Man kann eine Kätzin nicht Mutter nennen, wenn sie ihre Jungen
einfach so aussetzt. Kalt und Herzlos.. Sie war keine Mutter. Und erst recht nicht deine!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 5:02 pm

Out : Sry wenn der Beitrag kurz wird, aber ich bin aufm Handy on und seh das kaum
In :
Mit einem Mal sah Sam auf seine Pfoten und schien an jemanden zu denken, denn er wirkte irgendwie traurig. ,, Danke trotzdem, die meisten wären einfach gegangen oder hätten es ignoriert. Schlaf gut" meinte Nikota noch und wante sich anschließend ab, als der müde Kater den Bau betrat. Erst jetzt bemerkte sie einen fremden Geruch, der unüblich für diese Gegend. Es war kein Zweibeinergeruch, der eines Hundes oder einer Katze die hier wohnte, sondern eines Streuners aber irgendwie nass. Nikota beschloß (?) es einfach zu ignorieren, aber trotzdem auf Alarmbereitschaft zu sein. Die Kätzinn setzte sich in die Nähe des Baus und wartete dass etwas passierte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 5:09 pm

Ace sah, wie sich beide Katzen entfernten. Der Kater verschwand, zusamme mit der Kätzin, im Gebüsch. Ace beschloß, ihnen zu folgen. Er wusste nicht wieso, aber die beiden Katzen hatten seine Neugierde geweckt. Ausserdem war ihm sowieso langweilig. Ein wenig Unterhalten, oder Gesellschaft konnte da doch nicht schaden. Der braune Kater schlüpfte durch die Felder, bis er an einer Höhle ankam. Er blieb noch eine Weile geduckt, bis er sein Versteck verließ, und vor die Kätzin - welche am Bau saß und scheinbar Wache schub - trat. "Guten Abend, die Dame. Was macht eine scheinbar trächtige Kätzin so spät noch hier draussen?" Seine Stimme klang weder spottend, noch gefährlich. Sie war freundlich und interessiert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 8:18 pm

Mit einem Mal trat ein dunkelbrauner Kater aus der Dunkelheit hervor und sprach Nikota freundlich an. Ihre grünen Augen blitzten kurz in der Dunkelheit auf und musterten den Fremden, heute waren es schon zwei, eher ungewöhnlich für diese Gegend die wegen der Zweibeiner häufig gemieden wurde. ,,Nicht nur scheinbar, sondern wirklich, es ist keine Täuschung und ich bin auch nicht fett gefressen." meinte die Streunerin belustigt und sie zuckte mit den Schnurrhaaren. Aber warum saß sie eigentlich noch hier draußen? ,,Mein Bau ist besetzt, freiwillig, und ich habe auch noch keine Lust zu schlafen, denn heute Abend scheint das Sternenverließ ungewöhnlich hell, nicht wahr? Ob wohl etwas passiert ist?" Die Kätzinn sah hinauf zu den Sternen, die leuchteten wie selten. Schon lange glaubte sie, dass wenn es so schien, etwas tragisches passiert war und eine Katze nun am Himmel als neuer Stern erschien und über Freunde wachte, etwas was sie von Herbstwind hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 8:30 pm

Ace lächelte. Sein Verstand hatte ihn nicht getäuscht. Es war wirklich eine nette, trächtige Kätzin. Das ihr Bau besetzt war, war nun pech. Sie hatte scheinbar einen anderen Steruner Unterschlupf gewährt, "Aber Aber. Eine trächtige Kätzin sollte möglichst viel liegen. Aber es ist deine Sache." Flichtigte er bei. Danach sah er hinauf in den Sternenhimmel. Ja, sie hatte recht. Heute schienen die Sterne besonders hell. Ob das ein Zeichen war? War wirklich etwas passiert? Er hatte schon gehört, das nun Clankatzen eingewandert waren. Es störte ihn jedoch nicht sehr. Sie hatten auch Rechte, hier zu leben. Scheinbar war etwas bei ihnen passiert. Den Blick wieder auf die Kätzin gewand, stellte er sich vor, "Wie unhöflich! Ich bin Ace, Und wie darf ich dich nennen?" Fragte er und ringelte seinen Scheif um seine Pfoten. Sein Blick hing kurz an ihrem Bauch fest. Danach jedoch schoss er wieder zu ihren Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 8:52 pm

Es war merkwürdig beruhigend mit einem älteren Kater zu reden, wie alt er wohl war? In letzter Zeit hatte sie mit niemandem gesprochen und heute nur mit Sam, der jedoch um einiges jünger war als sie selbst. Nikota hatte vor drei Blattwechseln den schützenden Bauch ihrer Mutter verlassen und war seitdem recht glücklich gewesen. Sie hatte friedlich bei ihrer Familie gelebt und war eines Tages auf Herbstwind gestoßen, in den sie sich später verliebt hatte. Und jetzt würden beide Jungen bekommen. In ihrem Leben hatte es nur wenige traurige Momente gewesen; als sie ihre Eltern verlassen hatte um mit ihrem Gefährten zu leben, aber es war keine allzu große Trauer gewesen, als die beiden umziehen mussten und natürlich als ihr geliebter Herbstblatt gestorben war. Die Kätzinn war völlig in Gedanken versunken und schüttelte ihren Kopf, denn der Kater hatte sie angesprochen und sich vorgestellt. ,,Mein Name ist Nikota." stellte auch sie sich vor. ,,Sag, glaubst du eigentlich daran, dass dort oben die verstorbenen Katzen sind und über uns wachen? Ich meine, es ist ein beruhigender Gedanke, dass man niemals allein ist, auch wenn ein geliebter Freund gestorben ist."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 9:09 pm

Ace folgte wieder ihrem Blick, in Richtung Himmel. Irgendwie glaubte er daran, ja. Aber auf der anderen Seite kam es ihm so unlogisch vor, das er wieder nicht daran glaubte. "Nikota? Ein wunderschöner Name." Er machte eine kurze Pause, "Ich weiß nicht. Meine Eltern haben mich ausgesetzt, und ab da an hatte ich keinen Glauben mehr. Eigentlich kommt es mir nicht so unlogisch vor, das etwas daran stimmen könnte. Auf der anderen Seite jedoch leben wir in einer harten Welt, eine harte, ungerechte und kalte Welt, in welcher man nicht's geschenkt bekommt, geschweige das es Träume oder Wünsche gibt." Murmelte er vor sich hin und seufzte schwer. "Es wehre beruhigend. Ja, aber... Ich denke, das es sowas nur bei Clankatzen gibt. Streuner ist sowas nicht gestattet. Sie dürfen daran nicht glauben..." Zum Schluss wurde er immer leise. Doch wurde er aufmerksam auf ihren letzten Satz, "Kanntest du eine Clankatze?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 9:24 pm

Weiterhin war der Blick der Kätzinn auf den leuchtenden Sterne, dieser Moment hatte irgendwie etwas besonderes an sich. Das Ace ihren Namen schön fand, überhörte sie schlichtweg und wurde aufmerksam auf seine folgenden Worte. ,,Tut mir leid, es muss schrecklich sein aufzuwachen und seine Eltern nicht bei sich zu haben, niemanden der für einen sorgt und niemanden der einem die wichtigsten Dinge beibringt, solche Katzen verdienen ist meiner Meinung nach nicht den stolzen Titel Eltern zu tragen. Aber ich finde nicht, dass es keine Wünsche oder gar Träume gibt, ich wünsche mir zum Beispiel meine Jungen unbesorgt aufwachsen zu sehen ohne Sorgen mit einer friedlichen Jungenheit." Kurz machte Nikota eine Pause ehe sie fortfuhr und nun den Kater, Ace, direkt ansah. ,,Wieso sollten nur Clankatzen daran glauben dürfen? Weil Streuner nunmal anders leben? Das macht doch keinen Unterschied. Wir haben gleiche Wurzeln, auch wenn sie sich verschieden entwickelt haben und manche ziehen das Leben alleine oder in kleinen Familien nunmal einem Clan vor und andersrum. Wir haben genauso das Recht an etwas zu glauben wie sie." Es war eine Erkentniss auf die die Streunerin stolz war und die sie nicht loslassen würde. Die Frage von Ace tat weh und in Nikotas Augen schimmerte eine tiefe Traurigkeit. ,,Indirekt, mein Gefährte hatte Vorfahren die einst Clankatzen waren, aber Einzelläufer wurden, warum weiß niemand. Aber er ist gestorben, tapfer und ehrenhaft in einem Kampf gegen einen Fuchs um mich zu schützen und ich könnte nicht stolzer auf ihn sein." Die Kätzinn lächelte traurig und sah in die Augen des Katers um irgendetwas tröstendes zu finden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Fr Feb 24, 2012 9:29 pm

Er lachte belustigt auf, "Sicher hast du schon recht. Aber davon muss ich mich selbst überzeugen. Wenn ein Traum von mir in erfüllung gehen sollte... Werde ich an Träume, und Wünsche glauben!" Seine Augen funkelten wild, Wenn ich all meine Schwestern wiederseh, dann werde ich glauben. Dann werde ich wünschen. Dann werde ich träumen. Versprach er sich und kniff kurz seine Augen zusammen, bevor er mit einem Lächeln zu Nikota sah. Sie erzählte, dass sie ihren Gefährten verloren hatte, in einem Kampf gegen einen Fuchs. Ein ehrevoller Krieg, um seine Gefährtin zu schützen! Das war eine Tat, welche wohl jeder ehrenhafter Kater, oder Kätzin machen würde. Jeder feigling wehre weggelaufen. Dieser Kater hatte Ace' ganzen Respekt verdient. "Mein Wunsch ist es... Meine verlorenen Geschwister zu finden. Soweit ich mich erinnern kann waren es... Drei? Oder vier!" Wisperte er, und gleich im nächsten Moment wurde sein Blick weich, und tröstend. Er drückte sich kurz an sie, "Dein Gefährte war ehrevoll! Er wird für immer in deinem Herzen ruhen, und er hat meinen ganzen Respekt, das er den Mut hatte, seine Gefährtin zu schützen!" Wisperte er, und entfernte sich wieder von ihr, mit einem sanften Lächeln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Sa Feb 25, 2012 6:21 pm

Gleichzeitig verwirrt und beruhigt genoss Nikota die Worte und die Berührung von Ace, sie waren sanft und tröstend, auch wenn sie für die wenigen Momente ein schlechtes Gewissen gegenüber Herbstwind hate. Glücklicherweise löste der Kater sich schnell und die Streunerin fühlte sich gleich wohler in ihrem Pelz. ,,Ich wünsche dir viel Glück, dass du all dein Geschwister findest." meinte sie noch und schloß anschließend kurz müde die Augen. Der Tag war anstregend gewesen und jetzt mit ewas Nahrung im Bauch war die Kätzinn erschöpft und wollte nur noch schlafen. ,,Ich gehe mir einen Bau suchen in dem ich schlafen kann, kommst du mit oder gehst du irgendwo anders hin?" fragte Nikota Ace und sah ihn fragend an. Hoffentlich fragte er nicht was sie wollte, denn dann hätte die Streunerin ein kleines Problem was sie antworten sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Sa Feb 25, 2012 8:40 pm

Ace überlegte eine Weile. Sollte er sich einlassen, mit ihr zugehen? Natürlich würde Nikota ihr nicht's tun. Aber was war mit seiner kleinen Schwester... Ach! Ein wenig später konnte er schon kommen, das würde die Kleine nicht stören! Also nickte er, "Gerne. Aber später muss ich wieder los! Ich hab noch eine kleine Schwester zuversorgen." Stellte er mit einem Lächeln klar und zuckte mit seinem Ohr, "Wo längs?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   So Feb 26, 2012 1:27 pm

Die Kätzinn seufzte unhörbar aus und lächelte anschließend kurz zu Ace. ,,Na dann komm, du musst ja auch nicht lange bleiben." meinte sie noch, ehe sie sich umdrehte und im Dunkeln verschwand. Nur ihre dunkelgrünen Augen blitzen manchmal auf, wenn sie direkt in das weit entfernte Licht der Zweibeinerbaue sah. Eine kurze Weile lief Nikota vorran, auf der Suche nach einem Bau der eigentlich hier ganz in der Nähe sein musste. Endlich fand sie ihn und deutete dem Kater mit dem Schwanz an ruhig herzukommen. ,,Den hab ich lange nicht mehr benutzt, er liegt nicht ganz so sicher wie der andere, aber wenn wir etwas Glück haben liegt noch Moos drinne und es gibt keine Löcher." erklärte die Streunerin kurz und betrat den Bau. Tatsächlich, ein wenig Moos lag hier noch rum und es gab nur ein paar kleine Löcher , aber nicht direkt in der Decke. Kurz machte Nikota zwei halbwegs gemütliche Nester, die etwas dünn waren aber reichen mussten, und rollte sich gleich in einem zusammen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   So Feb 26, 2012 7:29 pm

Ace folgte der Kätzin, welche scheinbar quer durch das Feld lief. Sein Herz schlug schnell gegen seine Brust, als er ihr folgte. Er wusste nicht wieso, aber er schob es auf die Sorgen wegen seiner Schwester. Als sie das 'Nest' erreichten, besah er es sich kritisch. "Ich such ein wenig Moos." Beschwichtigte er. Schließlich konnte er so keine trächtige Kätzin schlafen lassen. Und auch er würde darin keinen Schlaf finden. Mit flüchtigen Schritten lief er zurück, sein Blick gegen Boden gerichtet, auf der Suche nach dem wervollen Moos, welches jedoch oft nur im Wald wuchs, oder auf feuchten Wiesen. An so einer Wiese, weit vom Nest entfernt, angekommen, sah er sich um. Glücklicherweise stach ihn sofort etwas Moos in die Augen. Er begann, es aufzukratzen. Mit einem ordentlichen Büschel im Maul, trat er den Rückweg an. "Bin wieder da." Bschwichtigte er, und ließ ein Teil des Moos auf seinem Nest fallen. Die andere Hälfte schob er Nikota zu, "Bitte sehr. Damit wirst du um Einiges besser schlafen können!" Mit diesen Worten drückte er das frische Moos zurecht, und rollte sich eng zusammen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   Sa März 03, 2012 7:16 pm

<--- Zweibeinerort

"Ace!", schrie Minou durch das Gebüsch, durch das sie gerade gerast kam. Dieser blöde Kater versteckt sich sicher wieder. Sie verdrehte ihre verschiendenfarbigen Augen, setzte sich hin und begann ruhig ihr brusthaar zu lecken. Sie hatte gerade keine sonderliche Lust, nach ihrem Bruder zu suchen. Wenn er wegrennt? Immerhin ist er der große Bruder.
Blöder Flohpelz! Ihr Nackenfell war zwar aufgestellt, aber sie wollte erstmal nicht weiter auf diesen verlausten Blödmann eingehen. Rennt einfach weg... Später erzählt er mir sicher, er war nur jagen... sicher doch.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Getreideanbau & Gewächszuchten   

Nach oben Nach unten
 
Getreideanbau & Gewächszuchten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 8Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Getreideanbau & Gewächszuchten
» Das Gewöllorium
» Rücknahme eines rechtswidrigen, nicht-begünstigenden Verwaltungsakts - Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - rückwirkende Gewährung eines Mehrbedarfs für schwerbehinderte Menschen - fehlende gesonderte Antragstellung -
» Gewöhnlicher Aufenthalt im Inland als Voraussetzung für Grundsicherungsleistungen nach dem SGB XII auch bei unrechtmäßigem Aufenthalt möglich
» Warum geht er mir nicht aus dem Kopf??

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Gebirgsumgebung-
Gehe zu: