Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Baumschule

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Mondstern
☆ Eingefroren
avatar

Rang : ☆ Administratorin
Schüler/Mentor :
Weiblich Anzahl der Beiträge : 1175
Anmeldedatum : 25.03.10

BeitragThema: Baumschule   Do Nov 17, 2011 5:37 pm

Hier befindet sich eine Baumschule. Ganz brav in Reih und Glied eingepflanzte Tannen, nahe dem Bergdorf.

LG Like a Star @ heaven Mondstern Like a Star @ heaven
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcats-rpg.forumieren.de
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Mi Dez 07, 2011 6:23 pm

Zerstreut hielt ich am Rande der Baumschule an und sah den Donnerweg vor mir. Als ein Ungeheuer vorbeisauste, zerzauste der Wind mein glattes Fell und ich kniff die Augen zusammen. Ganz deutlich hatte ich den Geruch vieler fremder Katzen wahrgenommen. Nervös trat ich von einer Pfote auf die andere, bis ich mich endlich überwand und mit ein paar Sätzen den Asphaltweg überquerte.

--> Vulkankrater
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So Feb 26, 2012 4:11 pm

<--- Vulkankrater

Es kam mir wie eine Ewigkeit vor, die ich auf den bildhübschen Kater wartete. Während mein Blick immer wieder hin und her schwankte, hatte ich beide Ohren immer gespitzt, um auf Geräusche zu achten, die der Kater eventuell von sich geben würde, wenn er mich überraschte. Durch zusammengekniffene Augen starrte ich gen Himmel, als würden mir die plüschigen Wolken eine Antwort geben, wann Nougatregen auftauchen würde. Vergebens. Es half nichts als warten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Sa März 03, 2012 8:25 am

<-- WindClanlager

Als ich mich dem Ort näherte, den ich ihr als Treffpunkt genannt hatte, hörte ich im Rücken die bestürzten Rufe meiner Clankameraden, als sie herausfanden, was ich hier tat. Ein Schauder durchfuhr mich, als ich die Baumschule betrat, und als wäre es ein böses Zeichen wehte mir kalter Wind ins Gesicht.
Doch die Erinnerung an Taubentanz, ihren Duft, ihre Augen, ... ihr ganzes Wesen, ließen mich gegen den Wind anlaufen, den Weg entlangstürmen, um mit der Nase auch nur den leisesten Hauch von ihrem Duft einzufangen, um sie noch einmal wiederzusehen. Ich spürte den Stich in meinem Herzen, den der Verrat nach sich tragen würde, wenn es irgendjemand herausbekam, doch ignorierte ich ihn. Er wurde überdeckt von den Glücksgefühlen, die mich durchströmten, als ich endlich den Geruch von Taubentanz zwischen den Tannen entdeckte.

Meine Pfoten trugen mich in die Richtung und der Duft benebelte schon meine Sinne, als ich an einer Ecke zögernd stehen blieb. Jetzt hatte ich die Möglichkeit, einfach umzukehren und der Kätzin damit zu zeigen, wie wichtig es war, dass wir verschiedenen Clans angehörten und deshalb diese enge Bindung nicht möglich war.
Aber wie um alles in der Welt hätte ich meine Pfoten dazu bekommen, jetzt umzudrehen?
Der Wind zerzauste mein dunkles Fell, als ich schließlich mit gesenktem Kopf um die Ecke bog und mit leuchtenden Augen stehen blieb.
Da stand sie: Schöner noch als in meiner Erinnerung, schöner als das Sternenvließ, das bei Nacht am Himmelszelt funkelte, schöner als alles, was ich in meinem Leben je zu Gesicht bekommen hatte. Meine Pfoten kribbelten und mein Kopf sorgte dafür, dass alle Gedanken an meinen Clan und Verrat daraus verbannt wurden., als ich langsam auf die goldgraue Kätzin zuging.
Ihre Augen nahmen mich gefangen, und als ich dann endlich vor ihr stand, trat ich vor und drückte mich an sie, in ihre weiches Fell, das so wunderbar duftete. ich schloss die Augen, fuhr mit dem Kopf seitlich an ihrem entlang und blickte sie schließlich aus unergründlich tiefen, liebevollen Augen an.
Dann berührte meine Nase die Ihre und ich wusste, ich wollte niemals wieder von hier, von ihr, fort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Sa März 03, 2012 12:08 pm

Meine Ohren zuckten, als ein Geräusch meinen Körper erbenen ließ. Mit weit geöffneten, bernsteinfarbenen Augen, drehte ich meinen Kopf in die Richtung, aus der ich das Rascheln geortet hatte.
Während meine Brust immer schneller auf und ab ging, realisierte ich, dass meine Verabredung eingetroffen war. Der wunderschöne, braune Kater glitt mit eleganten Bewegungen auf mich zu, ließ mich erstarren und meinen Atem schneller werden lassen. Seine ebenso großen, ausdrucksstarken Augen, hatte er auf die meinen gerichtet, als er kurz vor mir halt machte. Seinen Duft, nach Kastanienblättern, süßem Honig und einem einer Brise von Kiefer, hatte ich schon von Weitem aus gerochen, doch erst jetzt, erst jetzt war er da.
Total aufgeregt, so, als hätte ich Schmetterlinge in meinem Bauch, erwiderte ich die sanfte Liebkosung, die er mir schenkte, und begann zu schnurren, lauthals, denn dieser Moment war einfach atemberaubend schön.
Alle Gedanken an meinen Clan, an meine Familie, Zimtpfote, nein, Zimthauch, hatte ich bereits verschoben, in die unterste Schublade, die ich finden konnte. Nougatregens muskulöser Körper, brachte mich zum schaudern, als er mit ihm meine zierliche Statur berührte. Wie elektrisiert starrte ich in seine mutigen Augen, die all meine Ängste zum Schwinden trieben.
Mit verträumten, total verwunderten Augen, die halb geschlossen zu sein schienen, schob ich mich näher an ihn heran, beugte mich vor um seinen 'Kuss' mit liebevollem Blick, mit treuem Blick, zu erwidern.
Ich wusste, dass es falsch war hier zu sein, ich wusste, dass der SternenClan über uns wütete, aber nicht einmal das Silbervlies würde Liebe verbieten, denn das, was wir gerade veranstalteten, in dieser Mondhellen Nacht der ersten Versammlung im neuen Territorium der vier Waldclans, das war Liebe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Sa März 03, 2012 4:05 pm

Out: Taubi? ... sollen wir... es wagen? Wollen wir gemeinsam Junge bekommen? *ängstlich versuch, diesen Gedanken wegzuschieben weil selbst der Weltuntergang währe nicht so gefährlich wie diese Idee*

Voller Liebe und Hingabe erkundete ich mit meiner Liebe und Zuneigung den zierlichen, schlanken Körper von Taubentanz, und ohne das wir beide es wirklich merkten, sanken wir zu Boden. Ich lehnte mich im Rücken an ein Büschel dicker Grashalme und fuhr mit meiner Nase sanft über Taubentanz' Kopf, um sie mit einer Pfote zärtlich zu mir heranzuziehen.
Grillen sangen leise um uns herum und der Mond zauberte aus unseren beiden Leibern im hohen Gras bloß Sillouetten, die sich undeutlich zwischen dem Waldrand und den Tannen der Baumschule abzeichneten.
Es war, als würde ihr wunderbares, weiches Fell mit meinem verschmelzen, als ich mich an sie kuschelte, mit meiner Nase durch ihr Fell fuhr und an nichts anderes denken konnte als an sie. Ihr Duft hatte etwas von Flieder und dem Duft von Fichte - kein weißgoldenes Glockenblümchen in der Blattfrische roch so gut wie sie.
ich verlor mich in ihr, in dieser Nacht, und sperrte alle anderen Gedanken aus. Bei ihr fühlte ich mich, als könnte ich es mit dem gesamten SternenClan aufnehmen, warum also nicht mit den Kriegergesetzen? Nichts auf der Welt würde uns trennen können, dachte ich im Stillen bei mir und unsere eleganten Körper verschmolzen in der Nacht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Sa März 03, 2012 5:10 pm

Out: Hm.. Ich fänd's toll, aber es ist so... gefährlich? Nicht dass Nougat noch den Clan verlassen muss D: *mit gerunzelter Stirn überleg, ob das eine gute Idee ist*.

In: So, als wäre ich schwerelos, ließ ich mit dem Kater an meiner Seite in das mondbeschienene Gras sinken. Wie auf einer Wolke lagen wir in dem lockeren, weichen Gras und schoben unsere Körper eng an einander. Bei jeder Berührung, die er mir schenkte, musste ich erbeben, wie elektrisiert. Während ich meinen kleinen Kopf an den Hals Naugatregens' drückte, fühlte ich, wie er mich immer enger an sich zog. Mein Instinkt sagte 'nein, doch mein Herz sagte 'ja'. Ich wollte auf ewig hier liegen, mit ihm. Auf ewig.
Mein Kopf war wie gesperrt, ich dachte an nichts weiter, außer ihn. In meinem Kopf flogen nur die wundervollen Augen des braunen Katers, mit dem ich in diesem Moment den schönsten Moment meines Lebens erlebte.
Die ganzen Gedanken, die bevor er gekommen war, in meinem Hirn gespukt hatten, waren wie verflogen. Weg.
Meine Lippen zogen sich in ein liebevolles Lächeln, aus meiner Kehle drang ein sanftes Schnurren und ich begann seine Flanke zu lecken, an der ich gepresst lag. Immer wieder stahlen sich mein Blick in die Richtung seiner braunen Augen, die ebenso strahlten, wie die meinen.
"Nougatregen, wir-...", begann ich, doch brach ab, denn es fühlte sich falsch an jetzt zu reden. Die Stille war viel zu schön, um ihr ein Ende zu bereiten. Mein Blick würde alles sagen, er verriet alles, was ich sagen wollte, denn jetzt war ich frei von allem. Das Gesetz der Krieger war mir gleich, unser unterschiedliches Alter war mir gleich, mein Clan war mir gleich, der SternenClan war mir gleich... Ich wollte nur noch hier sein und seinen Pelz an dem Meinen spüren. Ich wollte bei Nougatregen sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Mo März 05, 2012 8:49 pm

Out: @ Heidel sowie Taube: Ich denke, es ergibt sich gerade, ob wir etwas dagegen tun können ist die Frage (: ♥

Ich liebkoste mit meiner Nase Taubentanz' goldgraues, im Mondlicht funkelndes, weiches, nach Kirschen duftendes Fell und während ich mit der Nase Linien in ihren Pelz zeichnete, schien mich Taubentanz zu wärmen wie es nicht einmal die Sonne an einem heißen Blattgrünetag vermocht hätte.
Dieses Gefühl, dieses einfach mit keinen Worten dieser Welt zu beschreibende Gefühl, das immer aus meiner verregneten dunkelgrauen Wolke herauschoss wie ein einzelner, kleiner, goldener Lichtstrahl, das verspürte ich nur bei Taubentanz. Sie war wie die Blattfrische, wie die kleinen Krokusse, die sich nach der Blattleere aus dem Schnee kämpften und ein kleines Fleckchen Grün um sich herum schufen; wie das Gefühl, wenn man als Junges morgens nach einem Alptraum zu Freunden gehen konnte, um bei ihnen Trost zu suchen; wie wenn man beim Einschlafen schon mit einem Lächeln dort liegt und weiß, was oder von wem man träumen wird.
Das alles war Taubentanz für mich - und noch so vieles mehr.

Out: Ich fürchte, du musst schreiben, dass du trächtig bist . ♥
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Mo März 05, 2012 10:14 pm

TAG 1 / TRÄCHTIG - NOUGATREGEN

Ich schmiegte meinen zierlichen Körper eng an den Nougatregens.
An den braunen Kater gepresst, lag ich mit geschlossenen Augen in dem seichten Gras, allein - zu zweit. Sein Kiefernzapfen, Pinien und Maiglocken-Duft, legte all meine Sinne in eine Art Trance. Stillschweigend genossen wir den Moment, der uns geschenkt wurde, allein-zu zweit, in der Mondhellen Nacht, die unsere Schatten in eine Art Riesengemälde auf die Erde zeichnete. Mit halb geschlossenen Augen, hatte ich mein Gesicht in dem sanften, weichen Fell vergraben, sog den atemberaubenden Geruch seiner Selbst ein und befand mich wie auf Wolken in einer anderen Welt. Wie hypnotisiert, nahm ich die Welt nur wahr, ganz so, als wär sie nur ein Schauspiel, un echt, aber dennoch erschien mir dieser Moment so real, als wär die Wirklichkeit bloß Vergangenheit. Ich wollte jede Sekunde auskosten, an ihn geschmiegt daliegen und alle Zeut vergessen, ich wollte bei ihm sein.
Die Blätter wehten über den flachen Boden, tanzten um uns herum und stellten uns ein Stück dreier fliegenden Gestalten vor, die einander die liebe im Tanz verkörperten. Meine beenstein Augen geschlossen, horchte ich dem leisen Atem meines Geliebten und drückte mein Gesicht immer mehr in sein Brustfell. War es das, was man 'Liebe' nannte? War es das, was sich 'Liebe auf den ersten Blick' nannte? Hatte ich mich in Nougatregen verliebt?
Nougatregen, liebe ich dich? Als ich den Blick hob, ihm in die Augen sah und dis Luft anhalten musste, da wurde es mir klar, alles wurde klar. Ich liebe ihn.

Out:♥
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Di März 06, 2012 7:19 pm

Out: O gott ich will eines von unseren Jungen spielen... Mensch, ist das wunderwunderschöön... Und so traurig D: das wird noch schlimm enden mit den Beiden in zwei verschiedenen Clans....

Zärtlich meinen Kopf an ihren gelegt und mit einer Pfote ihren schmalen, schlanken Leib umfassend lag ich da, im hohen Gras. Nichts auf der Welt war schöner für mich als hier bei ihr zu sein - nichts.
Und doch wurde dieser Augenblick zerstört, zerfressen von dem abflauen des Nachthimmels. Die Sterne verschwanden, einer nach dem anderen, und das Ende dieser verzauberten Nacht nahte. Ein einzelner Sonnenstrahl zerfraß den Nachtnebel, der die Welt zu umfassen schien, und kämpfte sich durch die dichten Nadeln der Tannen von der Baumschule. Der Himmel klarte auf, die Sterne verschwanden draußen im weiten Universum hinter der hellblauen Barriere, die sich nun langsam aufbaute um die Nacht zu vertreiben und den neuen Tag einzuleuten.
Ich muss gehen.
Ich musste. Es durfte Niemand im Lager erfahren, wo ich gewesen war, niemand. Das konnte ich nur schaffen, wenn ich vor Sonnenaufgang zurück war - ich musste mich beeilen!
Nein! Taubentanz! Ich wollte nicht fort; mein Verstand wollte nicht fort, wollte mich nicht von ihr trennen. Ich wollte es auch nicht, doch kannte ich meine Verpflichtungen. Und das Schlimmste war, zu wissen, das wenn ich auf meine Verpflichtungen nicht mehr reagieren würde, ich Taubentanz für immer verlieren konnte.
"Taubentanz, ich...", begann ich, nahm zärtlich, sanftmütig meine Pfote von ihr und hob widerstrebend den Kopf. Die Kühle, die an dne Stellen entstand, wo ich an Taubentanz gelegen hatte, schmerzte und verstärkte den Drang, hierzubleiben und die Clans zu vergessen. Doch ich wusste, dass wir uns das Beide nicht erlauben konnten.
Bevor ich es mir anders überlegen konnte, setzte ich eine starre, fast wütende Miene auf, um mein Gefühlschaos dahinter zu verbergen, und rappelte mich auf. "Taubentanz, ich muss gehen. Und du auch. Du weißt das - Dein Clan darf nicht von mir erfahren, genauso wenig wie meiner von dir. Sonst sind wir beide in großer Gefahr!"
ich hatte Angst um sie und noch einmal durch ihr Fell zu fahren gewährte ich meinen gefühlen noch, bevor ich mich schüttelte, meine Muskeln anspannte um mich zu sammeln und mich aufrecht vor sie hinstellte. "Wir müssen gehen."

Out: <'3
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Fr März 09, 2012 9:27 am

Out: O.o bald ist es so weit *mega auf die Jungen freu* ♥ Allerdings bin ich da leider nicht da (in England bei den New Forrest - Wildpferden *___*) wann soll ich das dann machen, Möndilein?

In:
TAG 5 / TRÄCHTIG - NOUGATREGEN

Ich hob verwirrt den Kopf, als Nougatregen die Stille mit seiner sanften, klaren und wunderschönen Stimme brach. Seine Worte, die noch so unheilvoll und richtig klangen, stachen wie harte Krallen in mein Herz, das von einem angeschwollenem Bauch umgeben war. Ich wollte nicht gehen, ich wollte nicht, dass er mich verließ. Ich wollte auf ewig an seiner Seite liegen, in den Sternenhimmel schauen und - ... Er war weg, der Sternenhimmel, er war weg! Mit aufgerissenen, bernsteinfarbenen Augen musterte ich den langsam erhellenden Himmel, dessen Sterne innerhalb von Sekunden meine Sichtweite verließen.
Mein dichtes, sanftes Fell, hatte bis eben noch an dem Seinen gelegen, gewärmt und behütet. Doch jetzt, jetzt war da nur eine Leere. Eine zerfressende Leere, die die erhitzte Stelle kühlte und mich erschaudern ließ.
Nougatregen... nein, ich liebe dich doch! Alle meine Sinne sahen zu ihm, sein Geruch war in meiner Nase, seine wundervollen Augen versperrten mir die Sicht, meine Pfoten und meine Flanke suchten die Nähe zum und meine Zunge wollte ihm wieder über das weiche Fell fahren, so, wie die vergangenen Minuten, Stunden und Sekunden.
Doch auch mir wurde langsam bewusst, dass ich meine Pflichten gegenüber des Clans nicht hier vergeuden sollte. Vergeuden. Das klang so... falsch. Ich musste zurück, so wie er es auch musste.
Mit einer eleganten Bewegung stellte ich mich auf meine zierlichen Pfoten, legte den Kopf leicht schief und sah ihn aus klaren, verständnisvollen Augen an. Langsam schob ich mich an ihn heran, drückte meine Nase in sein seidiges Fell, roch den Geruch von Kiefern, Pinien und Sommerglockenblüten, die die ganze Erde mit ihrer Anwesenheit in den Hintergrund bombten. Er war wie ein Vulkan, wenn er da war, hatte man Angst unter ihm begraben zu werden und vor lauter Schönheit und Eleganz zu ersticken. "Ich liebe dich...", hauchte ich in seine großen, aufmerksam aufgestellten Ohren und atmete seinen Duft ein letztes Mal ein, ehe ich mich von ihm löste und davon jagdte. Nougatregen würde auf ewig bei mir sein, egal was geschah.

---> DonnerClanlager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Do März 15, 2012 2:40 pm

Ihr Duft umwob mich wie eine Duftwolke, als sie sich erhob und mit ihren bernsteinfarbenen Augen in die Meinen Blickte. Und als sie leise Ich liebe dich… in mein Ohr flüsterte, sah ich sie voller Liebe an. Ich hatte einen Kloß im Hals und konnte nicht sprechen. Doch gerade, als ich antworten wollte, lief sie davon.
Ich wollte ihr nachrufen, ihr hinterherschreien wie sehr ich sie liebte, doch ich riss mich zusammen und kämpfte mit den Tränen. Meine Augen wurden feucht, ich konnte es nicht verhindern, doch bevor eine Flut von Gefühlen über mich hereinbrechen konnte, drehte ich mich um und lief gegen den aufkommenden Wind an, der mich hartnäckig zurückkämpfen wollte. Selbst der Wind wollte, dass Taubentanz und ich zusammenblieben. Als ich länger darüber nachdachte, viel mir ein, dass er wenn dann nur mich zurück… in Richtung DonnerClan haben wollte. Taubentanz lief in Windrichtung, als wolle der Wind, dass sie zurück zu meinem HeimatClan lief. Ich seufzte, versuchte diese Gedanken zu verscheuchen und jagte in Höchsttempo über die Jagdebenen, um noch vor Sonnenaufgang zurück im Lager zu sein.

--> WC-Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   Sa März 24, 2012 5:24 pm

<------------ Weiten des Meeres

Langsam trottete Feder den Weg entlang. Oh nein, das sieht aber ganz und gar nicht richtig aus... Niedergeschlagen blieb sie stehen. Gut, das du abgehauen bist, Kätzchen..., wisperte die innere Stimme heimtückisch. Du schaffst es ja nicht einmal deiner eigenen Duftspur zu folgen!
Selbstironisch gluckste Feder. Wie dumm sie gewesen war, wie närrisch, naiv. Viel früher hätte ihr klar sein müssen, dass das Leben außerhalb ihres Zweibeinerhauses nicht weniger schwierig war. Eingesperrt und sicher... frei und vollkommen hilflos. Eine Wahl zwischen Grünem Husten und einer Hundemeute. Jippie, Feder, ein tolles Leben steht dir bevor.
Ihr Selbstvertrauen, ihr Stolz, alles, was sie sonst unerschütterlich machte, schienen hier nichts wert. Der große Kater, Charlie, hatte sie zwar nicht angegriffen, aber nicht, weil sie ihn mit Können beeindruckt hatte. Mitleid, Kätzchen, sie haben Mitleid mit dir, wie mit einem Jungen...
Na danke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 2:17 pm

---> die weiten des Meeres

Keuchend kam ich an. Ich war schliesslich nicht mehr der jüngste. Müde erinnerte ich mich an die guten alten Zeiten wo ich der berühmte Rattenjäger war. Doch solche Zeiten waren vorbei. Es gab nix besonderes mehr, jeder kümmerte sich um seine eigene Tragödie. Erbärmlich. Plötzlich sah ich eine junge weiße Katze heulend vor mir." was ist los meine kleine?" fragte ich sie mitfühlend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 2:40 pm

Erschreckt blickte Feder auf und wich zurück. Gegen den hab ich keine Chance!, zuckte es ihr durch den Kopf. Du hättest gegen kaum jemanden eine Chance, Kätzchen..., gurrte ihre innere Stimme schäbig.
"Ich... ich... nichts! Ich werde gehen!", mit einem Mal fühlte sie sich wie ein verängstigtes Junge. Genau, Kätzchen, lauf weg bevor er dich angreift! Sie wankte noch ein paar Schritte rückwärts. Ich will nicht so enden, wie diese arme Katze... Ich will leben...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 4:01 pm

" keine Angst, ich tu dir nichts. Ich will dir helfen. Was ist passiert? Du siehst verängstigt aus. Hast du dich verletzt? " versuchte ich die jungkatze zu beruhigen und gleichzeitig herauszufinden was mit ihr los war. Sie roch nach Hauskätzchen, Schmutz und Angstschweiß und sah trotzdem überraschend gut gepflegt aus. Wahrscheinlich war sie eins von den Hauskatzen die die Freiheit suchten und ihre Zweibeinerhöhle verließen. An sich eine richtige Entsheidung, aber diese Katzen konnten weder jagen noch kämpfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 4:15 pm

Tau aß auf einem Ast und beobachtete was geschah.
Irgendwann aber sprang sie runter, und die elegante Kätzin landete neben der silbernen. Dann trat sie einige Schritte nachvorne.
Ihre braunen Augen, waren wachsam und doch sanft. in der Mitte setzte sie sich dann, etwas wieter hinten, hin und mautzte.
,,Du brauchst keine Angst zu haben, ish bin eine gute Kätzin. Und er meint er wird dir nichts tun." sie deutete auf den braunen Kater neben sich. ,,Und falls doch..." ie ah den Kater kurz an, wand ihren Blick jedoch wieder auf die Kätzin ,,Wird er es mit mir zu tun bekommen!" Obwohl sie erstaunlich ruhig waren, klangen die Worte drohend, und ernt zu nehmend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 5:00 pm

Überfordert als noch eine zweite Katze auftauchte, ließ sich Feder nieder. Ich bin so ein verdammter Fellball! Endlich gelang es ihr wieder einigermaßen klar zu denken. Tief atmete sie durch und zuckte freundlich mit einem Ohr. "Verzeiht, dass ich hier so einen Aufstand mache. Aber mir ist soeben klar geworden, dass ich einfach keine Chance habe allein zu überleben... Ich bin vor den Zweibeinern davon gelaufen, doch mir ist niemals in den Sinn gekommen, dass es noch ein bisschen mehr verlangt als den törichten Mut eines Kätzchens!", nachdem sie ihre Geschichte heruntergerasselt hatte holte sie tief Luft. "Kurz: Es ist wohl besser.... es ist wohl besser ich gehe nach Hause" Sie senkte den Kopf. Genau die richtige Entscheidung, Kätzchen, endlich einsichtig!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 6:31 pm

Als noch ein zweites Kätzchen ankam, und mich anfauchte, dachte ich mir: ich mach dich Platt, Jungspund. Ich bin kräftiger und viel erfahrener. Irgendwie hatte ich gerade Lust auf einen Kampf. " nun, wenn du frei sein willst solltest du nicht nach Hause gehen. Ich weiß, noch kannst du dich nicht zurechtfinden, aber wenn du möchtest Helfe ich dir ein bisschen und bringe dir bei wie man jagt." miaute ich freundlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 6:36 pm

Komm doch wenn du dich traust und greif mich an dachte sie und sah ihn an, so das er die Drohung, die auch mit Spott zusammen hing verstand.
Nur weil du ein Kater bist heißt es nicht da du beser bist als ich!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 6:59 pm

Ich hatte Taus Drohung verstanden, war jedoch vernünftig genug nicht darauf einzugehen. Diese jungkatzen wollten wirklich immer Streit! Nervig! Ich wollte die arme weiße Katze nicht noch weiter aufregen, deshalb beließ ich es bei einem giftigen Blick.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 7:04 pm

Feigling dachte sie und grinste spöttisch.
Dann sah sie Feder an.
,,Ich würde auch nicht zurück gehen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 7:40 pm

Verdutzt sah Feder den großen Kater an. "Ist das dein Ernst?", fragte sie plötzlich glücklich und sprang flink auf die Pfoten. "Das wäre ja... wundervoll!" Wenig würdevoll, aber viel zu ausgelassen, als dass es sie hätte stören können, sprang sie hoch in die Luft, als wollte sie einen Vogel fangen. Auch die Kätzin funkelte sie dankbar an: "Ich danke dir, du bist wirklich sehr freundlich. Das werde ich dir nicht vergessen..." Doch nun wollte sie beginnen, endlich mit ihrem alten, chaotischen Leben abschließen und als Schülerin dieses Katers ihr Leben in Freiheit beginnen. "Meintwegen können wir gehen", schnurrte sie. "Mein Name ist übrigens Feder und du bist?" Wie unhöflich mich gar nicht vorzustellen..., dachte sie beschämt, aber viel zu froh, um sich die Stimmung senken zu lassen. Und überraschender Weise meldete sich nicht einmal die penetrante Stimme in ihrem Kopf. Sieg!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 8:15 pm

" mein Name ist Herbstpelz. Ich bin schon mein ganzes Leben Streuner. Also...ich würde sagen, wir richten und erstmal hier ein. In der Blattfrische laufen hier zum Glück keine Zweibeiner rum. Achja, herzlich Willkommen in deinem neuen, freien Leben. Ich hoffe es wird so wie du es dir gewünscht hast, aber es wird auch etwas anstrengend werden." hielt ich meine kleine Rede. Währenddessen machte ich der anderen Katze ein Schwanzzeichen: Hau ab!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Baumschule   So März 25, 2012 9:02 pm

"Danke, Herbstpelz", meinte Feder und sie war sich sicher, dass sie dieses Wort noch nie ernster gemeint hatte. "Ich werde alles geben, so wahr ich hier sitze!" Die Silberne war sich etwas unsicher. Können wir hierbleiben wo doch die Kätzin an diesem Fleckchen zu leben scheint? Ich will niemanden verdrängen...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Baumschule   

Nach oben Nach unten
 
Baumschule
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 9Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Baumschule

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Gebirgsumgebung-
Gehe zu: