Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin
Auf zum Neustart des Forums! Derzeit hat sich ein kleines Team aus Forenmitgliedern zusammengesetzt, um gemeinsam daran zu arbeiten, unser geliebtes RPG-Forum zu entstauben, auszubessern und das Rollenspiel rund um die kriegerischen Katzen mit Herzblut neu zu entfachen! Vieles ist in Planung und wer mithelfen oder mehr wissen will, kann mich per Nachricht an meinen Hauptaccount Schattenauge kontaktieren. Wir freuen uns über jeden, der mit seinen Charakteren wieder bei uns einsteigen oder dazu beitragen will, das Forum auf Vordermann zu bringen! Liebe Grüße von Schattenauge, Mondsänger und Minzhauch

Teilen | 
 

 Zweibeiner Bergdorf

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 13, 2013 3:35 pm

Luyu peitschte mit dem Schweif und trat nah an Flamme.
,,Ich glaube nicht, Hausmieze, dass er DEINE Hilfe benötigen würde.
Ich wette mit dir, dass du Bei einem Hundeangriff einfach die Flucht ergreifen würdest!" langsam trat sie zu dem Zaun vor ihrem einstigem Zuhause.
Der Beauceron Rüde fing wieder an zu bellen, doch diesesmal fand Luyu es nicht so
erschreckend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 13, 2013 4:57 pm

Ich warf einpaar normale Blicke auf die zwei anderen Kätzinnen "ich hab euch wohl falsch eingeschätzt meine Damen.
Ich dachte ihr seid wieder diese Katzen die nichts beweisen können"
Dann zentrierte ich meinen Blick wieder auf den Kater "In meinen Garten wachsen immer wieder ganz viele Kräutersorten.
Wenn dir welche fehlen kannst du gerne vorbeikommen"
Dann setzte ich mich hin und begann mein langes Fell mit den grauen Spitzen zu säubern.
Als der Hund anfing zu bellen, sah ich nur kurz hoch, und beschäftigte mich wieder mit meinem Gesicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 13, 2013 6:21 pm

Sky sah sich um, in diesem Ort war er fast noch nie gewesen trotzdem kahm es ihm irgendwie bekannt vor.Er sah sich kurz um und hörte einige Katzenstimmen.Manche hörten sich freundlich und andere wieder verärgert an.Vielleicht sind es wieder welche von diesen Hausmiezen.dachte er und folgte den Stimmen.Er liebte es anderen Katzen nachzuspionieren.Als er sie endlich hatte verkrümmelte er sich auf einen Nahegelegenen Baum und beobachtete sie in aller Stille.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 11:50 am

Ich dachte nach. Hat die gelbe wieder mich gemeint, oder die weiße? Zur Vorsicht erwiederte ich jetzt eher hilflos "Bitte, lass mich bei dem Kater, ich bin kein Hauskätzchen!"
Und zu ihm sagte ich bettelnd "Komm schon, ich will lernen, wie man sich zurechtfindet, ich will nicht mehr allein sein."
Ich hoffte so sehr, dass er mich mitnahm, er gab mir das Gefühl, nicht allein zu sein, und er wirkte so würdevoll, weise und schlau.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 5:22 pm

<--- Tief im Hauskätzchenviertel

Ich spazierte flott über den kühlen Untergrund. So kalt hatte ich mir meine Ausflug eigentlich nicht vorgestellt. Aber ich war der Kater in meiner Familie. Mir machte sowas natürlich nicht wirklich etwas aus. Oder ehr es sollte mir nichts ausmachen. Aber das war nun egal. Die Kälte wurde von der Vorfreude auf meine bahnbrechenden Entdeckungen vertrieben. An den Zäunen, Hauswänden und Gärten vorbeitrabend, entdeckte ich plötzlich eine Gruppe von Katzen etwas Entfernt zusammenhockend. Ein großer zottliger rötlicher Kater schien im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu liegen. Ich spitze die Ohren und lauschte. Doch so wirklich etwas verstehen konnte ich nicht. Der Geruch von Verletzung wehte zu mir herüber. Vielleicht sollte ich sie lieber in Ruhe lassen.. Ich verschaffte mit der Neugierde halber aber trotzdem einen kleinen Überblick. Abgesehen von dem Verletzen, waren da nur noch Kätzinnen. Moment. Da hockte noch wer im Baum. Neugierig spazierte ich auf den Stamm zu und blickte geradewegs hinauf. Ob der da oben wohl zu den vieren dort drüben gehörte? Aber warum versteckte er sich dann dort oben? Dann kam mir plötzlich der Gedanke, dass er es gar nicht gerne sehen würde, wenn ich ihn nun ansprechen würde. So machte ich lieber kehrt. Man wusste ja nicht, wer den roten drüben so zugerichtet hatte. Ich wollte mir da keinen Ärger einhandeln. So trabte ich flott weiter, immer der Nase nach.

---> Trockenes Flussbett – Grenze zwischen WindClan und FlussClan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 5:31 pm

Ein wenig verunsichert blickte Cassiel zwischen den beiden Katzen hin und her. Einerseits wollte er wissen wie es zwischen den beiden weitergehen würde. Auf der anderen Seite hatte er keine Lust sich mit einem überprovozierten Heuler anzulegen. „Hey ihr zwei, hört auf damit. Ich bin nicht in der Lage den Helden zu spielen wenn das Vieh herausfindet wie man zu uns herauskommt…“ an die Dreifarbige gewandt sagte er dann „… außerdem bin ich NOCH selber in der Lage zu wählen wessen Hilfe ich annehme, selbst wenn sie von einem Hauskätzchen stammen sollte.“. Er wandte sich an Princess. „Nicht böse gemeint, Gnädigste.“. Dann blickte er zu Flamme. „Und du erklärst mir die Sachen mit dem NOCH GEBRAUCHT WERDEN etwas näher, ok?“. Er setzte sich auf und musterte seine neuen Bekanntschaften etwas genauer. Etwas stimmte nicht. Er roch ganz eindeutig einen weiteren Kater in der Nähe. Seine Schnurrhaare zuckten als er erneut Witterte. Er blickte in die Richtung aus der der Geruch zu kommen schien. Er blickte direkt in einen Baum und entdeckte einen Kater der dort hockte und versuchte möglichst nicht entdeckt zu werden. Was bei meinen Ahnen… dachte er kurz. Dann verzog er das Gesicht zu einem Lächeln. Fast hatte er vergessen wie schön es doch gewesen war jung zu sein


Zuletzt von Cassiel am Mo Jan 14, 2013 5:43 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 5:37 pm

Ok, jetzt musste es raus. Ich raffte all meinen Mut zusammen und miaute dem Kater zu : "Ich suche schon sehr lange jemanden, der mich Unterrichtet, er mir den Weg zum Überleben weißt! Der mit mir herumzieht, und mich mitnimmt auf seine Abenteuer. Ich habe sonst keinen, meine Mutter starb, mein Vater auch. Ich bin allein und verlassen und du sahst fr mich so aus, wie einer, von dem man viel lernen kann.Ich bitte dich, nimm mich mit und bring mir alles bei" So, dass wars, was sagt ihr jetzt, dass ich eine feige Katze bin, oder was?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 5:46 pm

Ich nickte höflich als der Kater sich bei mir entschuldigte.
Sein Tuch gefiel mir sehr, doch ich beachtete es nicht weiter.
Stattdessen hatte etwas, ein dingens das am Baum lag meine Aufmerksamkeit erregt.
Immer noch sanft trippelte ich zu einem nahe gelegenen Busch, und beobachtete den Kater.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 6:46 pm

Ich fühlte mich irgendwie beobachtet obwohl mich doch keiner der Katzen bemerkte hatte.Oder doch?Ich sah nach unten und bemerkte das im Gebüsch etwas zu rascheln began,sofort stand ich auf und sprang vom Baum ab.Es war etwas weißes,flauschiges gewesen mit langem Fell.Bestimmt ein Hauskätzchen.dachte ich mir.Ich hatte hunger und so sah ich mich nach etwas fressbarem um.Es muss hier doch irgendwo Vögel oder Mäuse geben. Nach einer Weile hörte ich etwas Rascheln.Eine Drossel!Ich sprang auf ihn zu hilt in mit den Pfote fest und biss ihm in sein Genick.Dann verschlang ich meine Beute mit ein paar Bissen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 7:27 pm

Immer noch beobachtete ich den jungen Kater, wie man sah.
Ohne das ich es ahnen konnte stand er auf und erlegte eine Drossel.
Er...erlegte sie. Man sah ganz deutlich seine Muskeln beim Sprung speilen, und das beeindruckte mich.
Also sprang ich vorsichtig aus dem Gebüsch raus, und begrüßte den Kater
"Hallo
Ich bin Lady Princess. Aber die meisten rufen mich nur Princess.
Und ab heute wirst du mein neuer Diener sein!"
Ja dazu hatte ich mich entschieden. Mir war zwar nicht klar, ob er zu irgendwas fähig war aber was anderes ausser Jagen müsste er ja können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mo Jan 14, 2013 11:05 pm

Bei den Worten der jungen Katze wurde er aufmerksam. Das war ein wenig viel auf einmal für den Kater. Er, ein Lehrer für diese junge Katze. Er fühlte sich zwar geschmeichelt durch ihr Angebot, doch hatte er auch bedenken. Im Laufe seines Lebens hatte er sich immer wieder in Schwierigkeiten manövriert. Andererseits hatte er sich auch immer wieder daraus befreien können. Manchmal besser manchmal schlechter. Wieder schmerzte die Narbe auf seiner Brust, als versuche irgendetwas sie erneut aufzureißen. Cassiel konnte sich selber bestenfalls als Antihelden bezeichnen. Und doch schien es als würde er genau damit sehr gut überleben. Er musterte die junge Katze um sich einen Eindruck über ihre Fähigkeiten zu verschaffen. Sie war nicht besonders groß, wirkte allerdings sehr flink. Von ihrem Wesen musste er sich im Laufe der Zeit ein Bild machen. „Hm, also gut. Ich werde dich lehren was ich weiß. Allerdings habe auch ich meine Fehler, also höre in erster Linie auf dein eigenes Herz und nicht auf das was ich dir sage. Wir werden uns höchstwahrscheinlich gegenseitig einiges beibringen können“. gab er ihr mit einem schiefen Lächeln zur Antwort. Seine langen Zähne zeigten sich wieder und er entspannte sein Gesicht schnell wieder zu seinem üblichen freundlichen Ausdruck „Als erstes sollten wir uns einen Platz suchen der etwas besser geschützt ist.“ Fügte er noch hinzu. „Ach ja, eins noch. Du nennst mich auf keinen Fall Meister oder Mentor oder sowas, sowohl für dich als auch für jeden anderen…“ er blickte die Dreifarbige an, „… bin ich nur Cassiel. Kennt sich eine von euch beiden hier aus?“.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Di Jan 15, 2013 4:59 pm

Mein Herz tat einen Sprung, so glücklich war ich über die Worte des Katers. Ich sah uns beide schon jagen, klettern und herumstreunen. Dann riss ich mich aus meinen Gedanken und antwortete : "Vielen Dank, ich werde alles tun , was du mir sagst Cassiel! Wo werden wir anfangen, wohin gehen wir, was werde ich als erstes lernen?" Mir sausten noch viel mehr Fragen im Kopf herum , doch ich beschränkte mich auf diese. Ich war so froh, jemanden gefunden zu haben, der mich für würdig hielt, ausgebildet zu werden. Ich leckte mir verlegen mein Brustfell, als mir klar wurde, dass die anderen beiden Katzen uns zuhörten. Oder war es nur die jung, gelbe? Von der weißen war jedenfalls keine Spur mehr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Di Jan 15, 2013 6:41 pm

,,Ich kenne mich hier aus." Luyu sprang vom Zaun und sah Flamme dabei misstrauisch und schlecht gelaunt an. ,,Ich habe 5 Monate hier verbracht." sie Erinnerte sich noch so gut an alles.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Di Jan 15, 2013 6:50 pm

Ich sah plötzlich eine Katze vor mir stehen.Sie redete etwas davon das er ihr Diener sein sollte ich sah sie fragend an "Warum sollte ich dein Diener sein wollen?" fragte ich sie.Sie hatte gesagt ihr Name wäre Princess und bei dem Anblick ihres Fells kribbelte aus ihrgeneinen Grund mein eigener.Ich stand auf und betrachtete sie noch eine Weile ihr Fell war schön und gepflegt ,anders als seiner der einwenig strupig war, was ihn aber eigendlich nicht wirklich interessierte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Di Jan 15, 2013 7:02 pm

Ich fing an zu lachen "Ich bitte Dich! Alle Katzen wollen das!"
Ich beäugte den Kater noch einmal und packte ihm dann am Schweif
"So jetzt kommst du mal mit!"
hoffend, das er sich nicht befreien würde, zog ich ihn mit.

Tief im Hauskätzchenviertel ------->
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Di Jan 15, 2013 9:11 pm

„Hey, hey, hey, jetzt beruhige dich erst mal.“ sagte Cassiel in der Hoffnung das Flamme auf ihn hören würde. „Fürs erste wäre es praktisch einen Ort zu haben der vor Wind und Wetter recht gut geschützt ist.“ wendete er sich an die Dreifarbige. „Und für dich Flamme, wenn du etwas lernen willst dann präge dir diese Pflanzen hier ein, ihr Aussehen, ihren Geruch und ihren Geschmack. Das Wissen um Heilkräuter könnte dir ein scherzhaftes Schicksal ersparen. Aber pass auf das du möglichst nichts verschluckst.“. Er wandte sich ebenfalls denn Pflanzen zu und schob ihr ein paar der Pflänzchen zu. Einen kurzen Moment hielt er inne. Ist das etwa Katzenminze? schoss es ihm durch den Kopf. „Und von denen hier solltest du lieber die Schnauze lassen, auch wenn sie noch so gut riechen.“ erklärte er knapp als er dieses tückische Gewächs aussortierte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mi Jan 16, 2013 3:35 pm

Ich hörte Cassiel gespannt zu. Er wusste so viel! Dann überlegte ich . Ein Ort, der vor Wind und Regen geschützt ist ? Der verlassene Bauernhof, richtig!
Sofort brachte ich meine Gedanken hervor : " Wegen dem Ort, wie wäre es mit dem verlassenen Bauernhof?" Dann überlegte ich weiter, wass er über die Heilkräuter gesagt hatte. "Was sind das denn für Pflanzen, wie heißen sie? Und was ist an Katzenminze schlimm?" Ich schnüffelte daran. Es roch so verführerisch, lecker, saftig, süß... Fast hätte ich davon gegesen, dann riss ich mich zusammen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Mi Jan 16, 2013 6:20 pm

"Hey was machst du da!?" ich versuchte mich gegen sie zu wehren konnte aber nicht da Princess mich am Schweif zog also ließ ich es einfach geschehen "Ach übringes ich kann auch laufen!" sagte ich genervt aber sie schien mich zu ignorieren.Nach einer Weile fragte ich mich wohin sie mich schleppte hatte aber keine wirkliche Idee also fragte ich sie einfach "Wohin ziehst du mich eigendlich?" wieder versuchte ich dagegen zu protestieren aber wieder ohne erfolg,leise musste ich knurren.

Tief im Hauskätzchenviertel ------->
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Do Jan 17, 2013 6:16 pm

,,Soll ich euch einen Ort zeigen? Es gibt dort viele Bäume, daher auch viele Äste und Blätter, mit denen man etwas bauen könnte." Sie sah Flamme gereizt an.
Wie ihr diese Katze auf die nerven ging.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Do Jan 17, 2013 7:16 pm

„Wenn du nur ein bisschen von der Katzenminze nimmst entspannt sie dich bloß, nimmst du allerdings zu viel, beschert sie dir Wachträume und lässt dich Sachen sehen die gar nicht da sind.“ versuchte er möglichst verständlich zu erklären. „Was die anderen Pflanzen angeht, nunja, die Namen habe ich vergessen… aber die Wirkung ist das was für mich zählte.“. Verlegen kratzte er sich mit der Hinterpfote am Ohr. „Folgen wir doch unserer Gefährtin hier zu einem geschützten Platz. Dann kann ich dir mehr erzählen.“. Er richtete sich auf und stöhnte unter den Schmerzen leise auf die durch die Bewegung in seiner Schulter zu toben begannen. Die kleine Unterhaltung mit seiner „Schülerin“ hatte ihn zumindest etwas Abgelenkt. Er streckte sich kurz durch und machte einen Buckel um seine Muskeln etwas anzutreiben. Auch die rechte Flanke schmerzte noch. Das würde ihn wohl einige Zeit beim Jagen behindern. „Ok dann geh mal voran, aber bitte nicht zu schnell.“ wandte er sich an die Dreifarbige.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   Do Jan 17, 2013 7:22 pm

Ich bewunderte diesen Kater innerlich für seine Weisheit. Äusserlich zuckte ich nur. Sollte diese Luyu uns doch führen, mir doch egal, hauptsache cassiel blieb mein mentor. Ich war schon gespannt, wohin wir gehen würden und was wir machen würden. Ich konnte es kaum erwarten , jagen zu lernen, bisher war ich eine jämmerliche jägerin, da die ausbildung bei meinen eltern nur sehr kurz gewesen war. ich blickte Luyu fragend an "Wohin gehen wir?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 20, 2013 6:19 pm

Luyu rappelte sich auf und lief ohne ein weiteres Wort weg.
Es schmerzte schon beinahe, als sie an ihrem früherem Heim vorbei lief.
Sie hielt Schritttempo, so das die anderen beiden gut mitkamen.

---> Baumschule
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 20, 2013 6:23 pm

Ok, ich folgte ihr, auch wenn ich eigentlich ziemlich viel dagegen hatte, dass sie uns führte. Aber wass sollte es, ich musste wohl oder übel mitkommen. Ein letztes Mal seufzte ich, dann lief ich erhobenen Kopfes und erhobenen Schwanzes hinter Luyu her und hoffte, dass Cassiel auch mitkam. Ich wollte ungern mit der kratzbürstigen Kätzin allein sein
--------> Baumschule
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 20, 2013 7:27 pm

Ich kroch aus meiner Höhle unter der Wurzel eines Baumes und streckte mich. Es war kalt, genau so kalt waren meine Gedanken. Ich streunte ein bisschen herum, schnüffelte an dieser und jener Mülltonne und zerrte mir schließlich ein altes Stück Fleisch aus einem Müllsack. Angeekelt begann ich zu kauen. Es gibt nichts besseres, finde dich damit ab! Trotzdem, es musste doch etwas besseres geben als Uralter Zweibeinermüll. Ich gähnte, schluckte und spazierte dann weiter. Da stach mir eine Gruppe von Katzen ins Auge, die sich nun aufsetzten und wegrannten. Sollten sie doch! Ich kam gut allein zurecht. Ich, ein freier, selbstständiger, stolzer Kater, der nicht auf andere angewiesen war. Wütend begann ich mir mein Fell zu lecken, dass von Erdklumpen übersäht war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   So Jan 20, 2013 7:32 pm

Cassiel nahm die übrigen Pflanzenstängel in die Schnauze, die Katzenminze ließ er einfach liegen und folgte dann der Dreifarbigen und Flamme. Die Jungen Katzen schlugen ein ordentliches Tempo ein, doch seine langen Beine glichen das humpeln aus und er kam gut mit. Auf dem Weg blickte er sich öfters um. Seine Verletzung würde es ihm schwerer machen weiterzukommen. Auch machte sie das Überqueren der Berge im Winter nun gänzlich zu einer unmöglichen Aufgabe. Einen kurzen Moment wehte der leichte Wind einen vertrauten Geruch in seine Nase. Ein Geruch nach altem Öl und dem harten Material aus dem die Großen ihre Monster fertigten. Er beschloss dem Geruch später nachzugehen und beeilte sich wieder zu den beiden Katzen aufzuschließen.

tbc: Baumschule
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zweibeiner Bergdorf   

Nach oben Nach unten
 
Zweibeiner Bergdorf
Nach oben 
Seite 7 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Gebirgsumgebung-
Gehe zu: