Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gebirgspfad

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   So Sep 15, 2013 5:33 pm

<--- Vulkanöffnung

Der Vulkankrater, der Ort der großen Versammlung kam immer näher...dort würde ich zum nächsten Vollmond auch einen neuen Platz einnehmen, es war nichteinmal mehr lange hin. Ich war mir noch nicht sicher, was ich den anderen Clans zu Scheckensterns Tod sagen sollte...vielleicht nicht mehr als nötig? Scheckenstern selbst hatte es nicht erklären wollen, ich konnte nichteinmal meinem eingenen Clan erklären, warum seine Anführerin gestorben war...
Ganz zu schweigend avon, dass ich selbst gerne wüsste, was passiert war...aber das konnte ich wohl nicht ändern, ich musste wohl erstmal damit zufrieden sein, das der Clan zumindest sicher war. Im Lager würde es auch einiges zu tun geben, bevor ich mich erstmal ausruhen konnte, einige Ernennungen standen an.

---> Schattenclan-Lager

[kehrt ins Lager zurück]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Sep 17, 2013 11:39 am

cf: DonnerClan-Lager

Mit zügigem Tempo hatte Goldblume die Ebene überquert und steuerte nun direkt auf den Donnervulkan zu. Ihre Pfoten fanden fast schon selbst den Weg den Gebirgspfad hinau. Die Pfoten der anderen waren das lose Geröll und den harten Untergrund wohl eher kaum gewöhnt, doch für die Heilerin war das überhaupt nicht mehr ungewohnt.
Kurz ließ sie ihren Blick zurückgleiten und betrachtete die Kolonne, die ihr folgte. Zum Glück waren sie auf keine Streuner gestoßen, das hätten sie im Moment überhaupt nicht gebrauchen können. Vor allem, da sie gerade mal eine vollwertige Kriegerin und zwei Kriegerschüler dabei hatten. Wenn es wirklich zum Ernstfall gekommen wäre, hätten Goldblume und Mausepfote wohl eh wenig ausrichten können als Heilerinnen.
"Kommt, es ist nicht mehr weit", miaute Goldblume schließlich und richtete ihren Blick wieder nach vorne, um ihren Weg fortzusetzen. Je näher sie dem Vulkan kamen, desto unruhiger wurde die Heilerin. In ihrem Kopf schwirrten Hunderte von Fragen, die sie dem SternenClan stellen wollte.

tbc: Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Mausefell

avatar

Rang : Heilerin (ca. 44 Monde)
Clan : DonnerClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.01.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Sep 17, 2013 3:39 pm

cf: DonnerClan Lager

Ungefähr ab der Hälfte des Weges hatte Mausepfote es aufgegeben, sich den Kopf über die Ansichten des SternenClans über die Angemessenheit ihrer Gefühle für Schattenkralle zu zerbrechen. Zwar war ihr die Antwort auf die sich dabei auftuenden Fragen äußerst wichtig, jedoch konnte sie natürlich keinesfalls sicher sagen, was ihre Ahnen nun wirlich darüber dachten - sie konnte nur Mutmaßungen anstellen.
Noch immer die Kräuterbündel im Maul trabte die Wildfarbene hinter ihrer Mentorin her, die nun begann den Gebirgspfad zu erklimmen. Steine stachen unangenehm in ihre Ballen, die fast ausschließlich an den weichen Waldboden im DonnerClan Territorium gewähnt waren. Aber die Kätzin biss die Zähne zusammen, schließlich hatte sie diesen Weg schon unzählige Male betreten und würde dies wohl auch noch sehr oft tun.
Immer höher stiegen sie hinauf und das beklemmende Gefühl, das Mausepfote aufgrund von Eisenherz' Warnung nach Verlassen des Lagers beschlichen hatte, schwand immer mehr. Stattdessen breitete sich Vorfreude in ihrer Brust auf. Sie würde sich endlich wieder mit den SternenClan Katzen die Zunge geben können! Akzeptierten sie ihre Gefühle für Schattenkralle, wo sie selbst nun doch gemerkt hatte, dass Verleumdung sie nicht weiterbrachte? Wussten sie, wo sich der Kater aufhielt?
Aber nicht nur Fragen rund um den ehemaligen Stellvertreter schwirrten ihr durch den Kopf. Mausepfote fragte sich auch, warum Farnstern hatte sterben müssen. Er war doch noch so jung... Ein trauriger Schatten fiel über ihre Züge, als sie an den reglosen Körper des Katers dachte. Werde ich ihn dieses Mal wohl unter den SternenClan Katzen entdecken? Und wenn ja: Wird er mir sagen können, ob der DonnerClan trotz dieser Rückschläge wieder zu seiner alten Stärke zurückfinden wird?

tbc: Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eisstern
Administratorin
avatar

Rang : Anführerin [39 Monde]
Clan : DonnerClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 15.03.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Sep 17, 2013 3:50 pm

cf: DonnerClan-Lager

Goldblume legte ein ziemlich flottes Tempo an den Tag, was Eisblume der Heilerin im ersten Augenblick gar nicht zugetraut hätte. Aber gut, sie kannte die Kätzin allgemein eher wenig, für die Heiler hatte sich die Schwarze bisher kaum interessiert. Was sich aber nun wohl auch ändern würde, da sie nun mehr mit ihnen reden würde, wenn es um irgendwelche Zeichen vom SternenClan oder so etwas ging.
Neugierig sah sich Eisblume um, während sie dem Gebirgspfad folgten. Sie hatte Eisenherz' Warnung nicht vergessen, weshalb sie aufmerksam blieb, aber sie wollte sich auch den Weg zum Mondstein einprägen, damit sie ihn auch einmal alleine aufsuchen konnte.
Auf Goldblumes Worte hin nickte die Anführerin und legte noch einmal etwas an Tempo zu. Ihr Herz schlug mit jedem Schritt schneller und die Nervosität breitete sich in ihr aus. Bald schon würde sie zum ersten Mal auf den SternenClan treffen und ihre neun Leben und ihren neuen Namen empfangen. Und das würde ihr gesamtes Leben ändern.

tbc: Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriorcats-rpg.com
Silbermond

avatar

Rang : Kriegerin (19 Monde)
Clan : DonnerClan
Schüler/Mentor : -
Weiblich Anzahl der Beiträge : 410
Anmeldedatum : 07.08.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Sep 17, 2013 6:43 pm

cf: DonnerClan-Lager

Folgsam trabte ich hinter Goldblume her, vor mir lief Mausepfote. Ich mochte die Heilerschülerin immer mehr und würde gerne ihre Freundin sein. Danach zu fragen traute ich mich nicht. Vielleicht hatte sie als Heilerschülerin ja gar keine zeit für Freunde ? was wusste ich schon, höchstens dass die Ausbildung sehr lange dauerte !
Meine zarten Pfoten waren den harten und felsigen Steinboden nicht gewohnt und sie fühlten sich ein wenig wundgescheuert und feucht auch. Alle paar Katzenlängen blieb ich stehen, um mir die rechte Vorderpfote zu lecken, da diese höllisch wehtat.
Goldblume machte felsige Untergrund anscheinend keine Probleme. Sie legte ein zügiges Tempo vor, was ich der Heilerin gar nicht zu getraut hatte. Wahrscheinlich hatte sie es mehr als eilig mit dem SternenClan zu sprechen.
Der Pfad war ein wenig schmal, aber besondere Probleme hatte ich nicht, nicht dass an mir viel dran wär.

tbc: Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Do Sep 19, 2013 4:57 pm

<------ DonnerClan-Lager


Angespannt lief ich neben der kleinen Truppe her. Sind das nicht frische Gerüche? War schon jemand anderes hier? Vielleicht hatten die anderen Clans Wind von Farnsterns Tod bekommen und stellten uns jetzt eine Falle. Oder verweigerten uns den Zutritt zum Vulkan. Das würden sie doch nicht machen. Oder? Wer wusste das schon? Es gab sogar hier und da geflüsterte Vermutungen, es handle sich um ein Mordkomplott. Angst schnürte mir den Hals zu.
Jetzt bloß einen kühlen Kopf bewahren. Wahrscheinlich hab ich mich bloß geirrt... Die anderen scheinen ja auch nichts zu bemerken.
Etwas nervös lief ich weiter, meine Ohren gespitzt, um auf jedes verdächtige Geräusch zu achten.

---------->Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Salbeifeder

avatar

Rang : Heilerin.
Clan : SchattenClan.
Schüler/Mentor : Morgenpfote.
Weiblich Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 28.03.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Sa Sep 21, 2013 11:30 am

cf: Vulkanöffnung

Meine Unachtsamkeit sorgte beinahe dafür, dass ich in Dornensten hinein gelaufen wäre und nur im letzten Moment noch stehen bleiben konnte. Ich verzog leicht das Gesicht und setzte meinen Weg dann zügig fort. Die Dunkelheit half mir nicht besonders gut meinen Weg zu finden doch konnte ich mich auf meine Instinkte verlassen und kam so heil unten an. In raschem Tempo liefen wir auf unser vertrautes Gebiet zu. Dornenstern als neuer Anführer und ich mit dem Wissen, dass das was Scheckenstren getötet hatte so sein sollte und den Clan nicht mehr heimsuchen würde.

Tbc: SchattenClan Lager
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   So Apr 20, 2014 1:57 pm

cf: FlussClan-Lager

Mit schnellen, aber eleganten Schritten setzte Rosenhauch über das Gestein. Mittlerweile war Rosenhauch am Fuße des Gebirgspfades angekommen. ihre Pfoten waren kalt und durchnässt vom Schnee und auf dem Gebirgspfad sah es nicht besser auf.
Ohne zu zögern setzte sie mit einem großen Sprung auf den Gebirgspfad auf. Der Schnee vor ihr lag glatt da. Kein einziger Pfotenabdruck war zu sehen, allerdings hätte dieser a doch den Schnee zugeschneit werden können. War es doch möglich, dass Rosenhauch die erste war, die den Gebigspfad erreicht hatte ?
Nun, das würde Rosenhauch sehen, sobald sie am Treffpunkt angelangt war. Während die Rote ihre Krallen in den Schnee schlug um nicht abzurutschen, kletterte sie den Pfad hinauf. Sie kletterte und kletterte immer höher, bis sie den Treffpunkt der Heiler erreicht hatte. Weiter oben konnte sie einen dunklen leck sehen, der den Eingang zum herzen des Vulkans bildete. Dort wo der Mondstein lang. Aber bis dahin war es noch ein ganzes Stück an Pfad.
Wie Rosenhauch vermutet hatte, war sie die erste, die den Treffpunkt erreicht hatte. Da noch niemand da war, mit dem sie sich unterhalten konnte, bis die restlichen Heilern ankamen, verdrückte sie sich in eine Nische, um sich vor dem Schnee zu schützen.

[klettert den Pfad hinauf, merkt dass sie die erste ist, sucht einen Unterschlupf vor dem Schnee]
Nach oben Nach unten
Salbeifeder

avatar

Rang : Heilerin.
Clan : SchattenClan.
Schüler/Mentor : Morgenpfote.
Weiblich Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 28.03.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Mo Apr 21, 2014 2:28 pm

cf: SchattenClan Lager

Mit schnellen Pfotenschritten lief die schwarze Heilerin auf den Vulkan zu. Die SchattenClan Katzen hatten das Lager wohl am weitesten entfernt vom Vulkan uns so schmerzten die kleinen Pfoten der schwarzen vor Kälte als sie endlich am Anfang vom Gebirgspfad ankam. Sie hatte einen Umweg gemacht in der Hoffnung im Schatten des Vulkans wäre weniger Schnee als auf ihrem üblichen Weg wodurch sie zwar den längeren Weg aber weniger Energie gebraucht hatte. Salbeifeder öffnete ihr Maul und der fischige Geruch von Rosenhauch drang an ihre Nase. DonnerClan und WindClan sind dann wohl noch nicht da... Und ich dachte schon ich wäre spät dran. Mit diesem Gedanken sprang sie auf den schmalen Pfad und setzte vorsichtig ihre Pfoten auf den Schneebedeckten Weg um zum Treffpunkt zu kommen.
Eine weile lief die schwarze Heilerin schweigend durch die zunehmende Dunkelheit bis zum Traffpunkt. "Guten Abend Rosenhauch ich hoffe die Fische schwimmen noch gut im See?" Begrüßte sie die rote Heilerin freundlich welche sich in einer Nische Schutz vor dem Schnee gesucht hatte.

[kommt an, spricht mit Rosenhauch]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Apr 22, 2014 5:11 pm

Geschützt in ihrer Nische begann Rosenhauch ihr Fell zu putzen und es von der Nässe zu befreien, die die Schneeflocken verursacht hatten.
Da hörte Rosenhauch Schritte am Gebrigspfad und gleich darauf kam ein schwarzer Schatten um die Ecke gebogen. Die rote Heilerin erkannte Salbeifeder, die schwarze Heilerin des SchattenClans. ,,Hallo Salbeifeder.", begrüßte Rosenhauch sie.
,,Oh ja, zum Glück ist der See noch nicht zugefroren.", antwortete sie. ,,Und wie läuft die Beute im SchattenClan? Hast du genug Kräuter, um Husten oder ähnliches zu behandeln?", frgate Rosenhauch dann.
Während sie auf eine Antwort wartete, richete sie ihre Ohren auf den Gebirgspfad, um das Ankommen von Mausefell und Kleeblatt zu hören. Hoffentlich würden sie bald kommen, damit sich die Heilergruppe zum Mondstein begeben konnte.

[spricht mit Salbeifeder]
Nach oben Nach unten
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Apr 22, 2014 7:28 pm

<--- Windclan-Lager

Der weiche Moorboden war schon länger den harten Steinen des Vulkans gewichen fdühlte sich unangenehm hart und teilweise scharf an meinen Ballen an. Ich zog die sanfte federnde Erde des Moors der staubigen Härte der hiesigen Steine vor, selbst der Wind schmeckte hier oben staubig oder steinig.
Ein paar Schritte den bergigen Pfad hoch, stiegen mir frische Gerüche von Flussclan und Schattenclan in die Nase. Ich beschleunigte meine Schritte, um zu den anderen Heilern zu kommen, bemühte mich aber auch auf den Weg zu achten. Der Schnee machte den schmalen Pfad nicht egrade sicherer.
"Salbeifeder, Rosenhauch! Schön euch zu sehen." begrüßte ich die beiden Heilerinnen leicht schnurrend. "Ich hoffe euch und euren Clans geht es gut?" erkundigte ich mich freundlich und setzte mich etwas windgeschützt hin. Ich mochte den Wind, der ständige Begleiter im Moorland, der uns mit Gerüchen und frischen Brisen lockte, aber hier zerrte er wütend an meinem Fell und verhieß nur eisige Kälte.

[kommt an, spricht Salbeifeder und Rosenhauch an]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mausefell

avatar

Rang : Heilerin (ca. 44 Monde)
Clan : DonnerClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.01.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Apr 22, 2014 10:57 pm

cf: DonnerClan Lager

Die Sprünge der zierlichen Kätzin wurden etwas kürzer, als der Hang zum Vulkankrater in Sicht kam und der Weg langsam aber sicher anstieg. Kiesel stachen ihr in die Ballen, doch Mausefell sprang unbeirrt weiter voran, auf das Ziel ihrer Reise fixiert. Sie musste den Krater rechtzeitig erreichen - was würden ihre Ahnen denken, wenn die Heilerin des DonnerClans ein Treffen verpassen würde. Womöglich würde das die Katzen in eine erneute Krise stürzen, nach dem Tod von Farnstern und dem Verschwinden von Schattenkralle.
Schattenkralle …
Der Name hallte durch ihren Kopf und augenblicklich durchfuhr sie ein schmerzlicher Stich. Der schwarze Kater fehlte ihr so, ihr Herz verzehrte sich nach ihm, sie verzehrte sich nach seiner Nähe und seinem Körper … Doch eine Verbindung zwischen ihnen, die über Freundschaft hinausging war stets in weiter Ferne gewesen. Ihr als Heilerkatze war ein Gefährte nicht erlaubt. Ihre Treue durfte nur dem Clan gelten. Und so war es, so hatte sie es akzeptiert, auch wenn ihr Herz sich noch immer gegen ihre Entscheidung aufzulehnen schien.
Plötzlich stieg ihr der Geruch von WindClan, FlussClan und SchattenClan in die Nase und sofort durchzuckte es die kleine Kätzin. Sie war die letzte. Eilig legte sie die letzten Schwanzlängen zurück, bis sie die drei anderen Heilerinnen sah. Ein schwaches Lächeln trat auf ihre Lippen, während sie näher zu ihnen trat und ihr Fell gegen den eisigen Wind aufplusterte. Der Schnee unter ihren Pfoten war eiskalt, doch durch das Laufen waren ihren Ballen noch erwärmt. Noch ...! Es war nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder frieren würde. Ach, wie sehr sie die Blattleere doch liebte ...
"Hallo ihr drei", begrüßte sie die Kätzinnen endlich, bedachte jede mit einem warmen Blick und legte dann entschuldigend die Ohren leicht an. "Tut mir Leid, dass ihr in dieser Kälte auf mich warten musstet - diese Blattleere scheint den Wald schon jetzt nicht verschonen zu wollen. Ich hoffe nur, in euren Clans geht es den Katzen gut...?"

[kommt an, sieht die anderen, denkt nach, spricht sie an]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Do Apr 24, 2014 2:07 pm

Salbeifeder hatte der Flussclan-Heilerin noch nicht geantwortet, als diese wieder Schritte auf dem steinigen Gebirgspfad vernahm. Um die bog diesmal Kleeblatt, Heilerin des WindClans. Es dauerte noch nicht lange, bis wieder Schritte, erklangen und kleine Kiesel rieselten am Rand hinunter. Mausefell war ebenfalls angekommen.
,,Es ist ebenfalls schön zu euch sehen, Kleeblatt und Mausefell.
,,Ja, dem FlussClan geht es hervorragend. Ich hatte bis jetzt nur eine Erkältung zu behandeln und das bei dieser Eiseskälte." Kalter wird fuhr durch das Fell der roten Kätzin und sie erzitterte kurz. ,,Es grenzt schon an ein Wunder, dass niemand weiteres krank geworden ist."
,,Und bei euch?", fragte Rosenhauch. ,,Hattet ihr schon Fälle von Husten?"
Rosenhauch traute sich so etwas zu fragen, denn wenn Heiler einander etwas erzählten, blieb es in der Regel unter ihnen. Sie alle hatten eine Verbindung zum SternenClan und wussten daher, wie wichtig es war, dass es immer vier Clans geben würde. So war es seit jeher gewesen und musste immer so bleiben.
Natürlich hatte es immer Katzen in der Geschichte der Clans gegeben, die das veränderten wollten. Zum Glück war ihnen dies nicht gelungen, sonst hätten sich die Heiler bei Halbmond nicht so friedlich treffen können.
Ein Blick zum Himmel sagte Rosenhauch, dass schon bald der ganze Halbmond am Himmel stehen würde. ,,Möchtet ihr noch etwas besprechen, oder sollen wir gehen. Ich kann es kaum erwarten mit dem SternenClan zu sprechen.", offenbarte die junge Heilerin. Ob die anderen wussten, dass sie mit SternenClan eigentlich Rehsprung meinte?

[spricht mit den anderen Heilern]
Nach oben Nach unten
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Sa Apr 26, 2014 4:59 pm

Meine Ohren waren leicht angelegt, um nicht jeden eisigen Windhauch in ihnen aufzufangen. ich stellte sie aber erfreut auf, als Muasefell sich als letzte auch zu uns gesellte. Eine Windböhe mahnte mich aber schnell wieder, die Ohren wieder etwas anzulegen...es war einfach zu kalt und vorallem windig. Eine unangenehme Art von Wind.
"Willkommen Mausefell, schön dich wohlbehalten hier zu sehen." begrüßte ich meine Freundnin aus Heielrschülertagen herzlich. Mausefell erkundigte nach dem Zustand der Katzen ind en anderen Clans und Rosenhauch erzählte von einer Erkälrung im Flussclan.
"Die Blattleere macht uns wohl allen zu schaffen, Erkältungen oder gar Husten hatte ich im Windclan bisher glücklicherweise noch nicht. ich hoffe,d as bleibt auch so, vorallem mit den neuen Jungen im Lager." miaute ich und lächelkte leicht bei dem gedanken an die jungen, auch wenn in meinen grünen Augen ein wenig Sorge schimmerte. Jungen, die ind er Blöattleere geboren wurden hatten es immer etwas schwerer, die Kälte und der Mangel an Beute forderten nicht selten ihren Preis. Aber vor meiner Abreise hatte alles gut ausgesehen und ich betete zum Sternenclan, dass sich dass nicht änderte.
"Wir können ja schonmal weiter gehen, wo wir jetzt komplett sind und auf dem Weg weiterreden." miaute ich und schaute kurz zum Himmel hoch. Rosenhauch hatte auf jedenfall recht viel Zeit hatten wir nicht mehr, bis der Mond den Mondstein treffen würde. Aber selbst wenn, wollte ich weiter, beim Eingang zur Höhle war es vermutlich deutlich windgeschützter als hier mitten am Berg.
Ich trabte zügig, aber umsichtig weiter den Bergpfad hinauf zur Vulkanöffnung und lud die anderen Kätzinnen mit einem freundlichen Schlenker meines Schweifs en, mitzukommen.

---> Vulkanöffnung

[redet mit den anderen Heilerinnen, geht weiter]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mausefell

avatar

Rang : Heilerin (ca. 44 Monde)
Clan : DonnerClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.01.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   So Apr 27, 2014 7:46 pm

Aufmerksam zuckten Mausefells Ohren, als zuerst Rosenhauch von einer Erkältung im FlussClan berichtete - es war doch erleichternd, dass kaum eine Katze dort betroffen war. Auch im WindClan schien die Blattleere noch keine Kranken eingebracht zu haben, was fast einem Wunder nah kam, doch manche Krieger gingen schließlich erst zur Heilerin, wenn sie kaum noch stehen konnten vor Schwäche. Dieser extreme Stolz hatte sicher schon so manche Katze umgebracht. Aber sie wollte nicht auf das Schlimmste hoffen, vielleicht wollte der SternenClan sie diese Blattleere auch verschonen.
"Bisher hat sich nur eine Katze im DonnerClan erkältet ... Leider konnte ich nicht mehr helfen und so weilt sie nun beim SternenClan.", miaute die Heilerin bedrückt, legte die Ohren an und dachte mit schmerzerfüllter Miene an Magnolienpfote. Ansonsten nur schmerzende Gelenke und ein sehr seltsamen Krankheitsfall ...", miaute sie, erinnerte sich an Blütenpfote und Schieffuß und hoffte, die junge Kätzin würde sich nach einem guten Schlaf schon besser fühlen. Ich muss unbedingt den SternenClan dazu befragen.
Kurz herrschte Schweigen zwischen den Heilerinnen, bis Rosenhauch und gleich darauf Kleeblatt zum Aufbruch drängten. Mausefell nickte nur knapp, während sich ihr Nackenfell bei dem Gedanken, ihren Ahnen gegenüber zu treten aufstellte. Nicht, dass sie das nicht schon recht oft getan hatte - es war das erste Mal ohne ihre Mentorin, das erste mal allein als Vertreterin des DonnerClans. Und das erste Mal, dass sie ihrer Mentorin als SternenClan Katze gegenübertrat. Ein schauer jagte durch das Fell der wildfarbenen Heilerin, doch sie zwang sich, Kleeblatt zu folgen und unterdrückte die aufsteigenden Tränen. Instinktiv senkte die den Blick zu den Pfoten, um den anderen Heilerin keinen Grund zur Sorge zu geben. In ihren klaren blauen Augen leuchtete die Trauer. Goldblume war in ihren Pfoten gestorben ... genauso wie die junge Kätzin Magnolienpfote. Ob man ihr dies vergeben würde? Und würde sie es irgendwann überwinden, Katzen sterben zu sehen ...?

[denkt nach, spricht mit den anderen, folgt Kleeblatt]

tbc: Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Mi Apr 30, 2014 5:01 pm

Rosenhauch nickte lächelnd. ,,Es ist schön, dass es euren Clans mehr oder weniger gut geht. Mein Beileid Mausefell. Es ist niemals schön, wenn eine Katze dem SternenClan beitritt." Die FlussClan-Heilerin hätte noch weiter gefragt, wenn sie nicht die schmerzerfüllte Miene Mausefells gesehen und ihr daraufhin die Schwanzspitze auf die Schulter legte. Es war immer schrecklich als Heiler-Katze einem Clan-Mitglied nicht helfen zu können. Schmerzlich erinnerte Rosenhauch sich an Rehsprung. Sie hatte ihr auch nicht helfen können, es war alles einfach viel zu schnell gegangen...
Auf jeden Fall musste sie mit Rehsprung reden, sich vergewissern, dass es ihrer Mentorin beim SternenClan gut ging. Denn wenn nicht ...
Die rote Heilerin wollte gar nicht daran denken. Außerdem hätte sie gerne die Meinung anderer FlussClan-Heiler in eingeholt, was Kristalljunges betraf. Rosenhauch hielt sie definitiv für eine perfekte Schülerin, doch wollte sie keine vorschnellen Entscheidungen treffen. Womöglich würde sie es bereuen.
Während der Halbmond immer höher stieg und hin und wieder zwischen dichten, grauen Wolken hervorblitzte, wurde es immer kälter. Die Sonne verabschiedete sich und nahm das warme und helle Licht mit sich. Doch dafür gaben die Wolken den Blick auf die leuchtenden SternenClan-Mitglieder frei. Zwei von diesen Sternen waren ihre Geschwister, Rabenpfote und Wieselpfote. Die beiden waren schon im Schüleralter dem SternenClan beigetreten und Rosenhauch vermisste sie sehr. Außer Kristalljunges hatte sie niemanden mehr im Clan, der ihr etwas bedeutete. Natürlich liebte sie ihren Clan, doch familiäre Bindungen besaß sie nicht mehr.
Nun, wo alle vier Heilerinnen eingetroffen waren, setzten sie sich in Bewegung. Je eher sie beim Mondstein eintrafen, desto länger konnten sie sich mit dem SternenClan die Zungen geben.
Mit geschmeidigen Bewegungen setzte Rosenhauch vorsichtig in Bewegung, um im Schnee nicht aus zu rutschen, und reihte sich hinter Kleeblatt ein, die voranging.

Tbc: [i]Vulkanöffnung[/i

[redet mit Mausefell, denkt nach, folgt Kleeblatt]
Nach oben Nach unten
Salbeifeder

avatar

Rang : Heilerin.
Clan : SchattenClan.
Schüler/Mentor : Morgenpfote.
Weiblich Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 28.03.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   So Mai 04, 2014 5:17 pm

"Das ist schön zu hören. Im SchattenClan läuft die Beute auch noch gut." Salbeifeder schenkte ihrer jüngeren Heilerkameradin ein Lächeln ehe auch schon Kleeblatt und schließlich Mausefell ankamen. Mit einem freundlichen maunzen begrüßte sie die beiden hielt sich dann aber im Hintergrund als sich die drei Kätzinnen austauschten. Immer wachsam hielt sie ihre Ohren gespitzt und beobachtete das Schneetreiben. Unwillkürlich trieben ihre Gedanken ab. Hoffentlich nimmt diese Blattlehre nicht zu viele Opfer. Betete sie im stillen. Kleeblatts Worte holten die schwarze zurück in die Wirklichkeit, sie nickte kurz und erhob sich dann als letzte. Mit einem kurzen zischen streckte Salbeifeder ihre vom langen sitzen in der Kälte starr gewordenen Glieder und tappte dann lautlos hinter den anderen her.

Tbc: Vulkanöffnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mausefell

avatar

Rang : Heilerin (ca. 44 Monde)
Clan : DonnerClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.01.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Fr Jun 06, 2014 7:41 am

cf: Vulkanöffnung

Mausefell war so lange neben Rosenhauch gelaufen, wie die Breite des Weges es ermöglicht hatte ohne dabei eine von beiden in Gefahr zu bringen. Der Gebirgspfad war schmal, doch je näher sie dem flachen Land kamne, desto breiter wurde der PFad wieder. Dennoch achtete die DonnerClan Heilerin besonders auf ihre Pfoten, welche erschöpft waren und zudem leicht auf dem Schneematsch ausrutschen konnten. Nicht auszudenken was passieren würde, wenn sie den Hang nach einem verhängsnisvollen Schritt hinabstürzte ...
Schließlich hielt Mausefell inne und wandte sich den anderen Heilern zu. In ihren Augen flackerte für einen kurzen Moment Mitgefühl, als sie Rosenhauch erneut betrachtete und sich an den einsam anmutenden Ausdruck ihrer Züge erinnerte. Sie wollte nicht, dass die FlussClan Heilerin sich ausgeschlossen fühlte - sie alle waren doch Heilerinnen und mussten zusammenhalten.
"Mögen die Ahnen euren Weg erleuchten und eure Clankameraden schützen.", maunzte sie zum Abschied, winkte Salbeifeder mit der Schwanzspitze zu und berührte Rosenhauch einem Impuls folgend mit dem buschigen Ende ihres Schweifs an der Schulter. "Wir haben beide vor nicht allzu langer Zeit unsere Mentorinnen verloren", fügte sie etwas leiser an die rote Kätzin gewandt hinzu. "Auch wenn ich Salbeifeder und vor allem Kleeblatt länger kenne, denk nicht, dass du deshalb nicht richtig zu unserem Kreis der Heilerinnen gehörst." Sie schenkte Rosenhauch einen aufmunterndes Zwinkern, welches ihr besser glückte, als sie in Anbetracht ihrer Gefühlslage erwartet hätte. "Und danke nochmal für die Vorschläge an Kräutern für Blütenpfote." Letzteres richtete sich wieder an beide Heilerinnen, dann jedoch nickte Mausefell zum Abschied und machte sich auf den Weg zum DonnerClan Lager, während sich die Sonne langsam über den Horizont erhob.

tbc: DonnerClan Lager

[läuft, denkt nach, spricht mit Salbeifeder und Rosenhauch, verabschiedet sich]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Mi Jun 11, 2014 12:30 pm

cf: Im Herzen des Vulkans

Nicht ohne Bedacht setzte Rosenhauch ihr Pfoten auf den rutschigen Gebirgspfad. Neben ihr lief Mausefell und die beiden Pelze berührten sich fast. Weiter auseinander zu laufen ermöglichte der schmale Pfad nicht, doch je weiter nach unten sie gingen, desto breiter wurde der Pfad. Kleeblatt hatte sich bereits an den Vulkanöffnung verabschiedet, gleich aus als sie den Tunnel verlassen hatten. Die Rote verübelte es ihr nicht, denn Kleelbatt schien es sehr eilig zu haben. Womöglich hatte sie viele Patienten.
Wo Salbeifeder abgeblieben, sah die FlussClan-Heilerin nicht, aber kullernde Steinchen verrieten der Kätzin, dass sie sich gleich hinter den beiden Heilerinnen befand. Einen Blick zurück riskierte die Rote nicht, war es doch angesichts der Breite des Pfades zu gefährlich.
So präzise wie möglich versuchte die Kätzin ihre Pfoten zu setzen. Der Schein des Halbmondes spendete gerade genug Licht um die Pfoten vor den Augen zu sehen, aber mehr auch nicht.
Sie waren fast am Ende des Pfades angekommen, als Mausefell stehen blieb, um den beiden Heilerinnen 'Auf Wiedersehen' zu sagen. Bevor sie sich allerdings abwandte um zum DonnerClan zurückzukehren, spürte Rosenhauch eine sanfte Berührung ihres buschigen Schweifes an ihrer Schulter.Sie meinte, dass die Rote keinen Grund hatte sie ausgeschlossen zu fühlen, waren sie doch alle Heilerinnen, wenn auch aus verschiedenen Clans. Rosenhauch holte tief Luft und nickte dann. ,,Ich weiß. Danke, Mausefell.", miaute sie.
Die wildfarbene Kätzin hatte recht. Die anderen drei Heilerinnen hatten ihr wirklich kein Grund gegeben, sich nicht zugehörig zu fühlen, auch wenn sie sich schon länger kannten. Es war bloß eine Täuschung ihres einsamen Herzens.
,,Ich werde nun auch langsam aufbrechen. Die Ahnen mögen eure Pfoten leiten, auf dass wir uns bei der nächsten Versammlung widersehen." Rosenhauch nickte den beiden zum Abschied zu, bevor sie ihnen endgültig den Rücken zu kehrte und anfing in Richtung des FlussClan-Territoriums zu traben. Wind und Kälte begleiteten sie, wie auch der Donnervulkan im Rücken.

[geht über den Pfad, spricht mit Mausxefell, dann auch zu Salbeifeder, geht zum FlussClan]
Nach oben Nach unten
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Mi Feb 03, 2016 11:42 pm

<--- Windclan-Lager

Der Weg zum Gebirgspfad war nicht leicht, eigentlich gab es einen praktischen Zugang an der Grenze zwischen Flussclan und Windclan, aber das sonst so trockene Flussbeet war derzeit reißend und so hatte ich einen den Kraterrand überqueren müssen. Nasse Steine...ich kannte wohl keinen unangenehmeren festen Untergrund. Ich schritt langsam und vorsichtig die Innenseite herunter und versuchte zu verhindern irgendwo ins Rutschen zu geraten. Erleichtert unten angekommen, war der Weg nur kurz eben und ich sah den Anstieg des Bergpfades vor mir. Immerhin waren mir Anstiege lieber als Abstiege, aber ich würde froh sein, wenn ich beides hinter mir hatte. Ich ging ein wenig nach oben und suchte mir einen Windgeschützen Ort an der Vulkanwand, wo ich auf die anderen Heiler warten wollte.

[kommt an, wartet im Windschatten auf die anderen Heiler]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mausefell

avatar

Rang : Heilerin (ca. 44 Monde)
Clan : DonnerClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.01.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Mo Feb 08, 2016 7:28 pm

<--- DonnerClan-Lager

Die Sprünge der wildbraunen Kätzin glichen der Eleganz eines grazilen Rehs und ebenso schnell huschte ihre Gestalt durch die tiefen Schatten, die die dichten Bäume des sagenumwobenen Feuerwaldes warfen, ungeachtet ihres von Schlammflecken und Regen benetzten Leibes. Als sie diesen heimatlichen Wald hinter sich ließ und in die Helligkeit blanken Steines trat, machte sie kurz Halt, um einen Augenblick am Waldesrand auszuruhen und zurückzuschauen. Es brachte nichts, wenn man seine Kräfte nicht einzuteilen wusste, besonders auf einer Reise wie dieser.
Als sie ihren Weg kaum ein paar Herzschläge später fortsetzte, konnten ihre blauen Augen bereits die aufragenden Geröllränder des Vulkankraters sehen. Harter Boden ersetzte den nassen Schlamm des Waldes, der das Vorankommen erheblich erschwert hatte, doch das folgende Erklimmen des Anstiegs erwies sich bei weitem nicht als minder beschwerlich. Längst hatte die Erde, die zwischen den Felsen normalerweise für Halt sorgte, sich mit schwerem Wasser vollgesogen und rutschte glatt an den Felsen hinab, wenn Mausefell mit ihren Pfoten darauf Halt finden wollte. Ihr Gewicht genügte, um mehrmals einen kleinen Erdrutsch auszulösen. Einmal rutschte sie selbst aus und konnte sich nur mit den Vorderbeinen noch an einem Vorsprung festhalten, um nicht mit hinabgespült zu werden. Auf der anderen Seite der Erhöhung war der Abstieg etwas einfacher, wartete Mausefell doch lediglich darauf, einen der bedenklichen Schlammlawinen auszulösen, um ihn diesmal für sich auszunutzen und sich mit diesem - katzbucklig - hinab auf den Fuß des Vulkankraters zu befördern.
Vom vielen, nasskalten Schlamm in ihrem Bauchfell unangenehm gestört schüttelte die Heilerin sich zunächst kräftig, ehe sie über die weite Fläche trottete, die bei Vollmond als Versammlungsplatz diente und glaubte dabei, den schwachen Geruch einer gewissen WindClan-Kätzin aufzuschnappen. War ihr Kleeblatt vorrausgekommen? Sicher würde ihre weißschwarz gefleckte Freundin irgendwo auf sie warten, wenn dem so wäre.
Hinter dem großen Felsen, der den Anführern der Clans während der Großen Versammlung als erhöhte Position diente, gab es nichts mehr, was Mausefell von dem weit und majestätisch in den Himmel ragenden Donnervulkan trennte. Sie spürte das erhabene und gleichzeitig vorfreudige Gefühl des bevorstehenden Rituals und betrat mit einem letzten Lächeln in die luftigen Höhen bedächtig den schmalen Gebirgspfad, der sie hinauf geleiten würde.
Steine kullerten zwischen ihren Zehen und umso höher sie stieg, desto kräftiger kam der Wind in Böen an den steilen Felsen entlang gezischt und drückte ihr Fell an ihren Leib. Der Schlamm in ihrem ansonsten weichen Fell trocknete zusehens, doch er trocknete kalt, gepeitscht von Wind oder fortgespült von Regentropfen.
Plötzlich hielt die braune Heilerin des DonnerClans inne und hob den Blick mit zuckenden Ohren und Schnurrhaaren. Frischer WindClangeruch wehte mit den launischen Böen in ihr Gesicht und sie trat mit aufmerksamen Augen näher, ehe sie die Felsspalte ausmachen konnte, aus der der Geruch ihr entgegengekommen war. Im Windschutz erkannte sie tatsächlich die leuchtend grünen Augen ihrer Freundin Kleeblatt und ein Schnurren drang aus ihrer Kehle.
"Kleeblatt, hallo!", miaute sie, drängte sich zu ihr in die geschützte Spalte zwischen den schroffen Felsen und plusterte erleicht ihren Pelz auf, erleichtet, von der Kälte und dem Wind vorerst verschont zu sein. Die Heilerin des WindClans brgrüßte sie, indem sie ihre Schnauze sanft in ihre geflecktes Kragenfell drückte.
"Wie geht es dir, Kleeblatt? Gibt es etwas neues aus dem WindClan?", begann sie den Versuch einer wärmend freundschaftlichen Unterhaltung, während sie ihren Schweif um ihre Pfoten legte.

[wandert vom Feuerwald über den Vulkankrater zum Gebirgspfad, steigt in die Höhe empor, bemerkt Kleeblatt in einer Felsspalte und redet mit ihr]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kleeblatt

avatar

Rang : Heilerin
Clan : WindClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 20.08.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Sa Feb 13, 2016 3:07 pm

Mit gleichmäßigen Zungenstrichen versuchte ich meinen schwarz.weißen Pelz zu trocknen, während ich auf die anderen Heiler wartet. Das trockene Fell würde sicher wenn überhaupt nur ein kurzes Vergnügen sein, aber dann würde ich es eben umso mehr genießen. Wenn das Wetter so blieb, konnte es problemlos passieren, das ich plötzlich vor einem schwimmenden Nest stand. Das Heilerschlafnest lag etwas tiefer als der Rest des Baus und wenn ich daran dachte, wie es Kinderstube und Anführerbau ergangen war...mir blieb nur das beste zu hoffen. Hoffentlich hatte der Sternenclan gute Nachrichten. Oder wenigstens keine schlechten.
Ich spürte eine gewisse Nervosität in Hinblick auf den Besuch des Mondsteins...obwohl ich eigentlich eine gewisse Vorstellung davon hatte, was mich erwartete. Aber sicher konnte man sich ja nie sein, zumal mir nur eine der potentiellen Antworten wirklich gefallen würde. Ich atmete tief durch und schmeckte den Regen in der Luft. Ich rümpfte die Nase und schob die Gedanken an den kommenden Traum beiseite, es brachte nichts darüber zu grübeln, es würde nichts ändern. Und irgendwann musste den Wolken doch mal das Wasser ausgehen, selbst wenn sie es die ganze heiße, trockene Blattgrüne angespart hatten.
Meine Ohren zuckten als ich meinte Schritte im Rauschen von Wind und Regen zu hören, riechen konnte ich hier dank der Windrichtung nichts. Ein Lächeln breitete sich auf meinen Lippen aus, als ich meine beste Freundin erkannte. Die Wildfarbene schnurrte als sie mich erblickte und drängte sich nach einer Begrüßung in den windgeschützten Bereich zu mir. „Es ist schön dich wiederzusehen.“ schnurrte ich strahlend, während die zierliche Kätzin deutlich zulegte indem sie ihr Fell aufplusterte. Ich schmunzelte bei dem Anblick und erwiderte ihren Gruß mit meiner Nase in ihrem Schulterfell. Mausefell setzte sich und erkundigte sich nach dem Windclan. Ich zuckte missmutig mit den Schnurrhaaren, bevor ich zu sprechen begann „Der Regen setzt uns langsam wirklich zu, die Beute läuft nicht besonders. Zum Glück gibt es bisher keine gesundheitlichen Probleme dadurch, das Wetter gepaart mit mageren Mahlzeiten begünstigt so etwas ja gerne.“ miaute ich mit leiser Sorge um meinen Clan. Ein besonders warmes Lächeln, das sonst wenige Dinge auf mein Gesicht zaubern konnten, breitete sich aus, als ich weitersprach. „Aber es gibt auch gute Nachrichten, Milanfeuer hat vier gesunde Junge zur Welt gebracht. Da die tiefgelegene Kinderstube überschwemmt wurde, müssen sie zwar im Ältestenbau schlafen, aber bisher gab es noch keine Probleme damit. Ich hoffe nur, dass kein dauerhafter Zustand ist, wenn die Jungen älter werden könnte das ziemlich anstrengend für Hellfuchs werden.“ erklärte ich. Das alles waren vertrauliche Informationen über den Windclan, aber unter den Heilern würde niemand etwas verraten und Mausefell genoss bei mir besonderes Vertrauen. „Und wie sieht es im Donnerclan aus?“ wollte ich interessiert wissen.

[wartet, redet mit Mausefell]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mausefell

avatar

Rang : Heilerin (ca. 44 Monde)
Clan : DonnerClan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.01.12

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Di Feb 16, 2016 11:47 pm

Die selbe Herzlichkeit, die in ihrer Stimme mitgeschwungen war, kam nun auf sie zurück, als Kleeblatt ein warmes Schnurren hören ließ und ihren liebevollen Gruß erwiderte. Trotz dem Mausefells Pelz nass war, ließ die gescheckte WindClan-Heilerin es sich nicht nehmen, auch ihre Nase an ihren Hals zu schmiegen.
Doch kurz darauf schob sich unter ihr Lächeln der Ausdruck von Sorge und etwas leiser als zuvor vertraute sie ihr an, dass das steigende Wasser im Moor langsam aber sicher ein ernstzunehmendes Problem wurde. Mitfühlend runzelte Mausefell die Stirn und sah ihrer Freundin in die grasgrünen Augen, doch sie hatte es bereits geahnt. Es schien ganz so, als hätte der WindClan viel mehr mit dem Regen zu kämpfen als der DonnerClan, denn die Bäume und der Waldboden schützten sie vor dem Ansteigen des Wasserrs viel besser als der Sumpf, der sich in großen Teilen über das Territoriums Froststerns zog. Dementsprechend lief auch die Beute bei ihnen nicht gut. Mausefell bemerkte es gar nicht, doch klammheimlich und still fingen ihre Pfotenballen und Krallen an, den felsigen Boden unter sich zu kneten, wie es ihre Art war, wenn sie sich Sorgen machte. Gleichzeitig freute sich ihr Herz dennoch, dass Kleeblatt ihr so sehr vertraute, ihr all ihre Sorgen zu erzählen. Wenn man nur helfen könnte...
Gleich darauf zeichnete aber wieder ein Lächeln das zarte Gesicht der weißschwarzen Kätzin, als sie von der Königin Milanfeuer berichtete, die im WindClan einen gesunden Wurf zur Welt gebracht hatte. Zwar mussten sie, wie sie erzählte, vorerst im Ältestenbau schlafen, da die Kinderstube bereits überschwemmt war, darunter zu leiden atte aber wohl nur der alte Hellfuchs. Dennoch war es besorgniserregend für Mausefell, von der Überflutung der Kinderstube zu hören. Ob noch weitere Baue unter Wasser standen? Aber sie wollte so anständig sein und Kleeblatt nicht mit Fragen löchern, die ihr nicht zustanden. Sie hatte ihr ohnehin bereits sehr viel anvertraut.
Als Kleeblatt sich nach dem DonnerClan erkundigen wollte, zuckten leicht Mausefells Ohrenspitzen vor schlechtem Gewissen. Schließlich gab sie mit ruhiger Stimme aber besorgten, blauen Augen zu:"Uns geht es gut. Die Jagd wird auch für den DonnerClan anspruchsvoller und zeitaufwendiger, doch bis jetzt musste niemand hungern. Sonnenpelz' Junge gedeihen wunderbar und in ihren jungen Augen sehe ich das Funkeln von Katzen, die nur darauf warten, zu Schülern ernannt zu werden."
Mausefell schwieg einen Moment und begann sich zunächst das Schulterfell trocken zu lecken, aber sie spürte, dass sie das, was sie auf dem Herzen hatte, ihrer Freundin unbedingt verdeutlichen wollte. Deshalb brach sie nach kurzer Zeit das Schweigen wieder, sah Kleeblatt fest ins Gesicht und meinte mit liebevoll freundschaftlichem Ernst:"Kleeblatt, wenn ich irgendwie helfen kann, sagst du es mir, nicht wahr? Auch wenn ich vielleicht nicht viel tun kann, sind wir immer noch Heilerinnen. Wir müssen zusammenhalten, wenn wir damit anderen Katzen helfen können. Ich weiß nur zu gut um Eissterns und Eisenherz' Ablehnung gegenüber den anderen Clans, aber du bist meine Freundin und eine großartige Heilerin. Wenn du etwas brauchst, kannst du auf mich zählen."
Mit diesen Worten schmiegte Mausefell sich sanft an Kleeblatt und schnurrte leise, um ihren Worten Nachdruck zu verleihen. Mit einem Blick in den Regen, der sie zwischen den Felsen zum Glück vorerst nicht erreichen konnte, meinte sie mehr zu sich selbst:"Wann wohl Salbeifeder und Rosenhauch auftauchen?"

[bei Kleeblatt im Schutz einer Felsnische, wartet auf Salbeifeder und Rosenhauch]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Sa Feb 20, 2016 4:22 pm

cf: FlussClan-Lager

Rosenhauchs Muskeln protestierten, als sich die Kätzin aus dem Wasser zog. Sie gönnte sich eine kurze Pause und zwang sich dann weiter zu gehen.
Bald darauf hatte sie den Fuß des Vulkan erreicht und begann mit ausgefahrenen Krallen den Aufstieg. Das Gestein unter ihren Pfoten war rutschig und die Kätzin hatte ungern Lust den Hang hinab zu fallen. Sie durfte es sich auf keinen Fall leisten sich zu verletzten oder krank zu werden, jetzt wo der FlussClan solche Schwierigkeiten hatte. Dazu dauerte es bestimmt nicht mehr lange, bis die Blattleere eintraf. Wie sollte sie ohne einen Schüler oder eine Schülerin die kommenden kranken Katzen bewältigen? Rosenhauch verbat sich ein Seufzen, hoffte aber, dass ihr der SternenClan vielleicht zeigte, wer die nächste Heilerkatze werden sollte.
Nicht lange nachdem sie den Aufstieg begonnen hatte, konnte sie zwei Stimmen ausmachen. Als sie näher kam, konnte sie Mausefell und Kleeblatt ausmachen. Trotz ihrer Sorgen, schmunzelte die Rote. Die beiden Heilerinnen waren immer vor allen anderen da, fast schon zu pünktlich. Oder du bist wie immer spät dran, Rosenhauch. Die Kätzin schlug kurz mit dem Schwanz, musste ihren Gedanken aber Recht geben. Daran musste sie wirklich arbeiten.
Sobald Rosenhauch um die nächste Kurve bog, entdeckte sie die beiden Kätzinnen aus dem DonnerClan und dem WindClan.
Die FlussClan-Heilerin tappte näher an die beiden heran. ,,Ich grüße euch, Kleeblatt und Mausefell." Die Rote neigte den Kopf und setzte sich zu ihnen. Salbeifeder schien noch nicht da zu sein. Na, wenigstens bin ich nicht die letzte.
,,Wie geht es euren Clans?", fragte sie dann und blickte die beiden Heilerinnen fragend an.

[läuft den Gebirgspfad hoch, spricht mit Kleeblatt und Mausefell]
Nach oben Nach unten
Salbeifeder

avatar

Rang : Heilerin.
Clan : SchattenClan.
Schüler/Mentor : Morgenpfote.
Weiblich Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 28.03.11

BeitragThema: Re: Gebirgspfad   Sa Feb 20, 2016 5:46 pm

cf. Schattenclan Lager

Salbeifeder trottete den Weg zum Vulkan. Ihrer Meinung nach waren sie ziemlich spät. Doch der Tod von Mondsichel war unerwartet gewesen, wodurch die schwarze Heilerin etwas die Zeit vergessen hatte. So ließ sie nochmal ihren gelben Blick über die Schulter gleiten, in der Hoffnung, dass Morgenpfote hinter ihr war. Dann musste sie aber ihren Blick nach vorne richten, denn der Vulkan war recht nah.
Den Fuß des Vulkans hatte die Heilerin erreicht und ließ ihren Blick kurz nach oben gleiten. Bevor sie sich an den Aufstieg machte, atmete sie nochmal durch und ließ ein seufzen von sich. Dann fuhr sie die Krallen aus und setze eine Pfote vor die andere. Der Aufstieg war alles andere als leicht und zerrte an Salbeifeders Kraft. Da das Gestein noch nass war, war der Aufstieg umso gefährlicher, weshalb sie immer wieder ein Blick über ihre Schulter warf.
Sie konnte sich gut vorstellen, die letze zu sein. Doch da es dem Flussclan momentan nicht gut ging, könnte sich auch Rosenhauch verspäten. Doch die Gedanken verwarf sie und kämpfte sich weiter nach oben, sie konnte bereits erkennen, dass sie es gleich geschafft hatte.
Salbeifeder könnte bereits stimmen wahrnehmen, die darauf deuteten, dass bereits alle Heiler dazu sein schien. Sie mochte es nicht, die letze zu sein, doch sie konnte nichts daran ändern. Und als sich ankam stellte sie sich aufrecht zu den anderen "Seid gegrüßt, Mausefell, Kleeblatt und Rosenhauch." sie klang wie immer ruhig und ließ ihren gelben Blick über die Anwesenden Katzen gleiten. Eine Frage kam nicht von ihrer Seite. Sie wusste nicht, ob die anderen bereits in ein Gespräch verwickelt waren, weshalb sie erstmal abwartete und auf ihre Schülerin wartete.

[kommt an, begrüßt die anderen Heiler]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gebirgspfad   

Nach oben Nach unten
 
Gebirgspfad
Nach oben 
Seite 5 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Donnervulkan: SternenClan-
Gehe zu: