Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Getreidewiesen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Sturmblüte

avatar

Rang : Kriegerin [79 Monde]
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 12.12.11

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Mo Mai 27, 2013 7:26 pm

Tag 4 ~ trächtig von Dornenfrost

Dankbar sah ich Dornenfrost an und konnte nicht anders, als seine Nähe zu suchen. Leise schnurrend vergrub ich mein Gesicht an seiner Schulter und lächelte leicht. "Vielen Dank, Dornenfrost. Für alles", miaute ich mit erstickter Stimme, ehe ich mich langsam wieder fing und tief durchatmete.
Ich löste mich wieder von dem getigerten Kater und sah ihn mit neuem Glanz in den Augen an. Die schwache Seite hatte ich wieder beiseite geschoben, nun galt es wieder, die starke, unnahbare Sturmblüte zu spielen. Neckisch schnippste ich dem Deputy über das Ohr und nickte zustimmend. "Ja, wir sollten gehen. Die Jagd verlief zwar nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte, doch es war eine Abwechslung für mich. Danke, dass du mich mitgenommen hast", schnurrte ich und wandte mich elegant ab.
Meine Drehung wurde jedoch nicht so anmutig, wie ich gewollt hatte, irgendetwas hatte mich aus dem Gleichgewicht gebracht. Was das gewesen war, konnte ich im Moment aber noch nicht sagen. Ein paar Mal blinzelte ich, ehe das benommene Gefühl wieder verschwand und ich wieder normal stehen konnte. Ich schnappte mir meine Beute, warf noch einen kurzen koketten Blick zu Dornenfrost, ehe ich die Getreidewiesen verließ.

tbc: SchattenClan-Lager
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dornenstern

avatar

Rang : Anführer
Clan : SchattenClan
Männlich Anzahl der Beiträge : 834
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Di Mai 28, 2013 7:01 pm

Ich war mir nicht sicher, ob ich Sturmblütes dank verdient oder zumindest nicht genau wo für. Immerhin hatte ich es geschafft eine simple Jagd recht komplziert zu gestalten. Aber als die silberne Kriegerin mir über das Ohr schnippste und nicht mehr ganz so niedergeschlagen meinte, es wäre doch eine schöne Abwechslung gewesen, war ich doch ein wenig erleichtert. Ich für meinen teil konnte nicht behaupten es hätte mir nicht gefallen...in vielerlei Hinsicht.
"Ich hab mich über deine Begleitung auch sehr gefreut." schnurrte ich und stutzte kurz, als Sturmblütes elegante Bewegung plötzlich ein wenig unbalanciert aussah, aber die silberne Tigerin find sich schnell wieder. Nach dem koketten Blick von ihr, war das aber ganz schnell wieder vergessen. Ich hob meine Amsel auf, darauf bedacht diesmal keine Feder in die Nase zu bekommen und lief Sturmblüte hinterher. Nicht besonder viel, was wir ins Lager brachten...

---> Schattenclanlager
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfslied

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Klippenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 10.04.12

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Fr Jun 14, 2013 4:41 pm

<--- Steinbänke

Der Boden war kalt, aber wie erwartet, hatte die Sonne ganze Arbeit geleistet, der Boden war schlammig, ich durfte mich also vermutlich schon auf die Fellwäsche freuen...
"Ich hoffe du hast kein Problem damit dreckig zu werden." miaute ich trotzdem gut gelaunt, immerhin hatte meine Schülerin kein so langes Fell wie ich. Ich setzte mich erst einmal, bevor es losging, würde es erstmal therie geben...und einen test, ob Amaranthpfote nicht nur Eifer, sondern auch Geduld besaß. "Gut stellen wir uns vor, ich habe dich allein zum moss sammeln losgeschickt und du triffst auf einen Eindringling. Wie würdest du an das Problem rangehen?" fragte ich.

[setzt sich, stellt Amaranthpfote eine Frage]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaranthfeuer

avatar

Rang : Kriegerin (20 Monde)
Clan : Schattenclan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Di Jun 18, 2013 2:00 pm

[Cf: Grenze zwischen Flussclan und Schattenclan]

Angekommen an den Getreidewiesen blieb der roten Schülerin kaum zeit zum verschnaufen, da stellte ihr Wolfslied auch schon die erste Frage. Amaranthpfote antwortete: "mein Fell darf gerne schmutzig werden dann glaubt Vater vielleicht auch dass ich gearbeitet habe..." für die Antwort auf die zweite Frage brauchte amaranthpfote schon etwas länger. Nach kurzer Zeit sagte sie: "es kommt darauf an...wie er gebaut ist. Ist er größer als ich? Ist er stärker als ich? Aber ich glaube sinnvoller wäre es so schnell wie möglich Hilfe zu holen oder?" Amaranthpfote wusste, dass dies ein Test war jetzt war sie nur noch gespannt wie der Test ausgegangen war. So wartete die rote Kätzin geduldig. 

[Wartet auf Wolfslied Antwort]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfslied

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Klippenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 10.04.12

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Mi Jun 19, 2013 11:12 pm

Ich musste schmunzeln, als Amaranthpfote antwortete, das der Schmutz eine Beweis für ihre Arbeit wäre. So konnte man es natürlich auch sehen. Die Antwort auf meine Frage dauerte etwas länger, aber scheinbar nahm sich meine Schülerin wirklich die Zeit nachzudenken. Gut kein gedankeloser Wirbelwind! dachte ich zufrieden. Ihre Antwort schien wohl überlegt
"Sehr gut, selbst als Krieger sollte man immer erst die Situation abschätzen, der Streuner könnte noch Begleiter haben" miaute ich zufrieden "Die größte Stärke eines Clans ist seine Gemeinschaft, deshalb steht immer an erster Stelle die Frage, wie der Clan siegt, nicht wie der einzelne Krieger gewinnt." erklärte ich ernst "Es mag frustrierend sein, zu Aufgaben ausgewählt zu werden, die eher im hintergrund operieren oder aber ganz vom Kampf wegführen, aber du darfst niemals vergessen, das es eben dieses reibungslose Zusammenspiel und die Organisation ist, die einen Clan stark macht." es war mir wichtig, diese Dinge als erstes zu klären, um eine ernstzunehmender Partner in Krisensituationen zu sein, musste ich mich dahingehend auf meine Schülerin verlassen können. Nach ihrem bisherigen Auftreten war ich aber zuversichtlich.
"Gut kommen wir also zum eigentlich, ich fürchte eine richtigen Kampf gegen eine Windclankatze werde ich alleine mit dir nicht trainieren können, ich bin ziemlich groß gewachsen, stark und wenig wendig. Ich werde mal sehen, ob wir für eine spätere Trainingsstunde einen deiner Mitschüler auftreiben können." überlegte ich "Aber wir werden jetzt trotzdem schonmal anfangen, stell dir vor, du bist mit einer Patroullie auf eine feindliche Patroullie getroffen, die in unsere Revier eingedrungen ist und sollst jetzt gegen mich kämpfen, während ein anderer Schüler losgeschickt wurde, Verstärkung zu holen." mit einem auffordernden Schweifschnippen bedeutete ich Amaranthpfote, dass sie praktisch antworten sollte, die Theorie würde danach wieder kommen. Ich stellte mich locker hin, um ihre möglichen angriff abzuwarten.

[redet mit Amaranthpfote, wartet auf ihren Angriff]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaranthfeuer

avatar

Rang : Kriegerin (20 Monde)
Clan : Schattenclan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Do Jun 27, 2013 8:34 pm

Die rote Schülerin lauschte ihrer Menotrin mit wachem Blick und aufgerichteten Ohren. Kein Wort wollte die Rote verpassen. Kein einziges, sollte ihr Ohr verfehlen.
Als Wolfslied von der Gemeinschaft des Clans referierte, ging ein Licht in Amaranthpfotes Kopf auf. Blutmond hatte etwas Ähnliches erwähnt, und auch ihre Mutter Blütentraum hatte stets von dem Clan als Familie geredet.
Mit einem Nicken tat die Schülerin also die Erklärung ab und legte kurz den Kopf schief.
Zu einem Clan gehörten auch Älteste oder nicht? Die kleine Rote nahm sich vor später ein Stück Frischbeute in den Ältestenbau zu bringen. Vielleicht staubte die Schülerin so auch eine kleine Geschichte ab.
Von ihrem Vater wusste sie, dass Merkurnebel, der alte Kater der gemeinsam mit ihr "ernannt" wurde, sein alter Mentor war. Merkurnebel war ein toller Mentor gewesen, so Blutmond. Er habe dem roten Kater viel beigebracht und ihn dazu gebracht seine Lehren zu verinnerlichen. Und auch wenn Blutmond heute keinen Schüler hatte, so lebte er noch immer nach Merkurnebels Lehren.
Zurückgekehrt zu Wolfslied Ausführungen vernahm die Kleine freudig dass sie die große Kriegerin angreifen solle. Aber...wie?
Amaranthpfote kniff die Augen zusammen und betrachtete Wolfslied.
Ein Schritt...ein wenig Verwirrung...hmm
Die Rote beschloss es einfach zu versuchen. Sie rannte steil gerade auf Wolfslied zu, schlug im letzten Moment einen Haken und sprang auf Wolfslied Flanke zu. An ihre Schulter kam die Kätzin nicht heran, dazu war diese zu groß, doch noch in der Luft fragte sich Amaranthpfote ob ihr angriff nicht zu offensichtlich war.

[Lauscht Wolfslied und greift sie an]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfslied

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Klippenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 10.04.12

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Do Jun 27, 2013 11:54 pm

Amaranthpfote hörte aufmerksam zu und danach wohl keine Fragen mehr. Sie kniff ihre Augen zusammen, während sie mich still betrachtete, vermutlich dachte sie über ihren Angriff nach. Gut ich war bereit und gespannt.
Die ersten Ansätzen waren schonmal nicht schlecht, die Rotbraune war schnell und schlug einen Haken, auf meine Größe schien sie aber nicht eingestellt gewesen zu sein.
Sie sprang und ich spannt meine Hinterbeine an. Mit einem Schwung drehte ich mein Hinterteil von meiner mich anspringenden Schülerin weg, die meine Flanke kurz unter der Schulter mit einer ihrer Pfoten streifte, umdanach neben mir zu landen. Wieder spannte ich meine Hinterbeine an und trat nach dem Brustkorb meiner Schülerin neben mir. Ich versuchte mich zurückzu halten, ernste Verletzungen waren schließlich nicht gewollt, aber Samtpfötchen bereiteten einen auch nicht auf den Kampf vor, zumal ein teil der Kraft aus der geschwindigkeit kam und die wollte ich keinesfalls veringern. Die zukünftigen Gegner Amaranthpfotes würden das auch nicht tun, besonders die Windclankatzen waren zwar sehr viel kleiner als ich, aber auch viel schneller.

[weicht teilweise aus, tritt nach Amaranthpfote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaranthfeuer

avatar

Rang : Kriegerin (20 Monde)
Clan : Schattenclan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Fr Jul 05, 2013 7:43 am

Alles ging so unglaublich schnell. Im einen Moment noch hatte Amaranthpfote die Führung gehabt im nächsten schon musste sie Acht geben, dass Wolfslied sie nicht mit ihren kräftigen beinen von den Pfoten haute.
Plötzlich war es so als hätte sich ein Schalter in ihrem Kopf umgelegt und sie schien völlig automatisch zu handeln.
Amaranthpfote drehte sich weg, rollte unter Wolfslied hervor und griff sie nun von hinten an, vergrub ihre krallen in den Hinterbeinen der großen weißen und wollte sich in ihre sehnen verbeissen. Windclankatzen waren schnelle Läufer und sehr wendig, aber wenn sie nicht mehr laufen konnten...halt! Das war nur Training und sie wollte ihre Mentorin nicht ernsthaft verletzen!
Sie deutete also einen biss an und sprang drei Schritte rückwärts ehe sie erneut auf die kräftige Kätzin zurannte. Der Überraschungsmoment war auf ihrer Seite. Anderenfalls hätte die Rote keine Chance gehabt. Mit der Kraft, die in Wolfslied Beinen steckte, hätte diese die rote Schülerin in Grund und Boden rammen können.
Amaranthpfote stemmte sich also auf die Hinterbeine und ließ ein lautes fauchen hören,  wartete aber ab was Wolfslied tun würde.  Nur im Unterbewussten bekam die rote Kätzin mit, dass sich die Sonne langsam gen Horizont neigte und das Training in sanftes Abendlicht tauchte.

[Kämpft mit Wolfslied]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfslied

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : Schattenclan
Schüler/Mentor : Klippenpfote
Weiblich Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 10.04.12

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Sa Jul 06, 2013 11:37 pm

Meine Schülerin rollte sich hinter mich, kein schlechter Zug, ich war kräftig und groß, dafür aber auch nicht so wendig. Bevor ich mich auch nur ansatzweise umdrehen konnte, griff sie meine Hinterbeine an. Mit Krallen, automatisch fuhr ich meine krallen aus und spannte ein Hinterbein an. Ein feind udn er war so dumm gewesen, direkt an eines meiner kräftigen Beine zu kommen. Die Muskeln wwaren angespannt, dann realisierte ich ich erschrocken, dass dies nicht der Kampf an der Schlucht war, sondern ein Training...nur meine Schülerin, die warum auch immer ihre Krallen ausgefahren hatte.
Ich musste mich sammeln, die Krallen einfahren meinen Körper entspannen, ihn davon abbringen den Angreifer, der Schmerz verursacht hatte anzugreifen. Auf den kampf konzentrierte ich mich kaum noch, aber ich spürte die Zähne an meiner Haut, diesmal schien die Rotbraune daran zu denken, dass dies hier ein Training war. Ich hatte mich wieder unter Kontrolle, allerdings war meine Laune alles andere als gut. Wie kam die Schülerin plötzlich dazu Krallen einzusetzen?
Verägert drehte ich mich um, die getigerte hatte sich einige Schritte entfernt und rannte jetzt wieder auf mich zu, aber das Training konnte sie jetzt erstmal vergessen und das nicht nur weil es langsam dämmerte...
Dann setzte sie sich aufrecht auf ihre Hinterbeine, was mir nicht ganz einleuchtete, aber ich hatte auch keine Lust mehr weiterzuspielen, diese Position war äußerst ungünstig für die kleinere Kätzin. Mit zwei kraftvollen Sprüngen überwand ich den Abstand und rammte Amaranthpfote mit der Schulter in ihren Brustkorb. Die Kätzin war kleiner und dank nur noch zwei Pfoten auf dem Boden leicht umzuwerfen, mit meinen Vorderpfoten auf ihren Schultern nagelte ich sie am Boden fest, nicht lange um zu verhindern, dass sie jetzt auch noch auf die Idee kam mir den Bauch zu zerkratzen. Ein an sich kluger Zug, aber Salbeifeder würden schon meine Hinterbeine reichen. "Das Training ist beendet." knurrte ich verärgert und ließ von ihr ab "Komm." miaute ich kallt und lief los ohne weiter etwas zu erklären, ich musste mich erstmal beruhigen. Die Kratzer an meinen hinterläufen ziepten unangenehm und soweit ich das beurteilen konnte, bluteten sie auch, wenn auch nur wenig.

---> Uferfelsen

[steht starr, nagelt Amaranthpfote auf dem Boden fest, beendet das Training]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaranthfeuer

avatar

Rang : Kriegerin (20 Monde)
Clan : Schattenclan
Weiblich Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 29.03.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   So Jul 07, 2013 12:24 am

Wie eine Blase zerplatzte ihr "Instinkt" und Amaranthpfote sah sich der Realität wieder entgegengestellt. Wolfslied hatte die rote Kätzin geradewegs umgeworfen und kauerte nun über ihr. Ihr blick war kalt, ihre Stimme troff vor unterdrückter Wut.
Was beim Sternenclan...?
Was hatte Amaranthpfote nur getan, dass ihre Mentorin so wütend war? Und bei allen Sternenclankatzen zusammen, Wolfslied Wut richtete sich gegen sie!
Hatte sie versagt? War Wolfslied enttäuscht?
Ehe sie die große Weiße fragen konnte war die aufgesprungen und davon getrottet. Und das in allem anderen als einem angemessenen Tempo. Amaranthpfote hatte Mühe hinterher zu kommen, mit angelegten Ohren und eingekniffenem Schweif folgte sie ihrer Mentorin.

[Blickt Wolfslied ehrfürchtig an und folgt dieser]

tbc: Uferfelsen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Fr Jan 24, 2014 5:24 pm

cf: Felsenallee – Grenze zwischen DonnerClan und SchattenClan

Traumregen rannte schnell, mittlerweile hatte sie Lavamond überholt. Noch immer hatte sie kein Wort gesprochen und Traumregen hatte keine Lust ein Gespräch zu beginnen. Sollte die Rote doch weiter schweigen! Der Getigerten war das nur recht, dann konnte sie wenigstens über Otterkralle und Kometenpfote nachdenken. Ihr Schüler hatte heute seine Prüfung und Traumregen hoffte, dass sich der stumme Kater nicht allzu schlecht anstellen würde, schließlich hatte die Kätzin nicht wirklich wenig Zeit darauf geopfert aus Kometenpfote einen anständigen Krieger zu machen. Vor allem einen guten Jäger, wo der Kater viel lieber kämpfen mochte. Aber die Kriegerin wusste das das Jagen und Ernähren des Clans an erster Stelle lag und erst dann kam das Kämpfen an die Reihe. Was würde dem Clan ein krieger nützen, der nur Kämpfen konnte und sich dick und rund fraß, obwohl er für die Jagd nichts getan hatte ? Nichts, das war auch Traumregens Antwort gewesen, als Kometenpfote einmal beim Training gemault hatte, wieso sie nicht das Kämpfen üben konnte.
Als die beiden schweigsamen Kätzinnen am Rand des kargen ankamen, war nur noch Erde übrig. Die Zweibeiner mussten schon da gwesen sein und das gelbe Korn mitgenommen haben. Dementsprechend steigerte das nicht unbedingt die Chancen eine Maus zu erwischen, doch Traumregen gab die Hoffnung nicht auf, doch noch etwas für ihren Clan zu erwischen. Mit einem Knappen ,,Ich gehe in diese Richtung" schnippte sie mit dem Schweif in diese Richtung und wandte sie ohne ein weiteres Wort ab.
Traumregen blendete alle Gedanken aus, die sie bei der Jagd  behindern konnte und ließ sich geräuschlos in ein Jagdkauern nieder. Ihr Bauch streifte das kühle Gras und verursachte ein unangenehmes Kribbeln in der Magengegend. Alle ihre Instinkte waren auf 'Jagd' geschaltet. Ihre Ohren wandten sich um, verfolgten jeden Laut. Ob es nun das Rascheln eines Blattes war, oder der Wind selbst, der es verursachte. Leichter Nebel war aufgestiegen und erschwerte Traumregen die Sicht, aber auf ihren Geruchssinn konnte sie sich verlassen. Er hatte sie bis jett noch nie enttäuscht. Mit einen Kribbeln in den Pfoten und der Vorraussicht auf das Hereinschlagen der Krallen in ein Pelztier, verfolgte sie die Geruchsspur einer Maus. Sie roch alt, doch eine alte Maus, war besser als keine. Und in der Tat, hatte die Gestreifte sie schon schnell eingeholt, bevor sie in einen unscheinbaren Erdloch verschwinden konnte. Sie drückte die Maus mit der Pfote auf den Boden und schlug ihre Zähne in das Genick. Sogleich erschlaffte der Körper und sie vergrub ihn nicht weit, von ihrem Standort.
Als Traumregen nun das Loch näher betrachtete, bemerkte sie auch die winzigen Pfotenspuren, die davon ein und ausgingen. Sie sah ihre Chance gekommen, um noch ein paar Mäuse zu ewischen und ließ sich anmutig auf der anderen Seite des mickrigen Lochs nieder. Irgendwann musste sich schließlich eine blicken lassen.

[jagd]

Out: Da ich einen Doppelpost vermeiden will, wird das jetzt editiert.

EDIT

Nach dem Traumregen mit ein paar unterernährten Mäuse zu Lavamond trabte, die mittlerweile auch angekommen war. Vor ihr ließ die Getigerte ihren Fang fallen und begutachtete den der Roten. Insgesamt war es nicht viel, aber dem Umstabnd der Blattleere entsprechend genug, um einige aus dem Clan satt zu machen.
,,Ich denke das reicht.", meinte Traumregen und sammelte ihre Mäuse ein und den Vogel den sie eben noch erlegt hatte. Dann machte sie sich auf und winkte Lavamond mit dem Schweif. Da sie die Idee zu der Jagdpatrouille gehabt hatte, sah sie sich als Führerin, obwohl Lavamond älter sein musste. Nun, im Endeffekt machte es keinen UNterschied. Schließlich war die Jagd jetzt beendet und die beiden Kätzinnen brauchten sicher keinen Führer ins Lager zurück.
Beim Laufen schlug ihr die Beute immer wieder vor die Brust und sie musste mehrmals stehen bleiben, um die Beute fallen zu lassen und ihre Kiefer zu entspannen. Traumregen kam mit einem Schneckentempo vorwärts, bei dem sie wohl noch zum nächsten Sonnenhoch zum Lager laufen würde.
Schließlich raffte sie sich zusammen und legte den Kopf in den Nacken. Es sah ziemlich merkwürdig aus, war aber die einzige Möglichkeit, schnell voran zu kommen ohne über das Essen zu stolpern. Die Kätzin war zuversichtlich, dass sie bis zum Lager durchhalten würde, allerdings würde sie nicht ohne Nackenschmerzen und Steifheit davonkommen.
Bald kam schon der Lagerwall in sicht und die Kätzin spornte sich zusätzlich ab um die Last endlich ablegen zu können.

tbc: SchattenClan-Lager
Nach oben Nach unten
Sturmblüte

avatar

Rang : Kriegerin [79 Monde]
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 12.12.11

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Di Okt 14, 2014 7:01 pm

cf: SchattenClan-Lager

Sturmblüte lief mit hoch erhobenem Schwanz voraus und schlug bald schon den Weg zu den Getreidewiesen ein. Um diese Jahreszeit tummelten sich hier immer viele Beutetiere, sodass ihre Jagdpatrouille sicherlich eine Menge Beute nach Hause bringen würden. Der Clan musste immerhin versorgt werden, auch wenn es in der Blattfrische eigentlich immer genug zu Fressen gab.
Schließlich blieb die Tigerkätzin stehen und sah sich nach ihren Clangefährten um, die ihr auf dem Fuß gefolgt waren. "Ich denke, wir teilen uns in zwei Gruppen auf. Kohlenpfote und Beerenpfote ziehen alleine los, während Schneeglanz, Wintermond und ich in die andere Richtung gehen", schlug Sturmblüte vor, sah dann aber fragend zu den beiden Kriegern. Vielleicht wollten sie auch jeweils mit ihren Schülern losziehen, aber wenn es nach Sturmblüte ging, war es sinnvoller, wenn man die beiden Schüler auch einmal alleine losziehen ließ. Sie mussten schließlich auch lernen, alleine klar zu kommen.

[läuft zu den Getreidewiesen | hält an | spricht mit den anderen]


OUT: sorry für den miesen Post...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schneeglanz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 30.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Sa Okt 18, 2014 8:39 pm

cf: SchattenClan-Lager

Ich folgt Sturmblüte in geringem Abstand und achtete dabei auf jedes Geräusch. Werkonnte schon wissen, ob nicht irgendwo ein Streuner sich auf unserem Territorium versteckte? Oder wenigstens ein Beutetier sich hier herumschlich, das Lärm machte.
Doch ich hörte nur leicht den Wind durch den Wald wehen und die Geräusche, die unsere Patroullie machten.
Bei den Getreidewiesen angekommen, blieb ich hinter Sturmblüte stehen, die die Patroullie aufteilte. In Krieger und Schüler. Ob Schüler alleine umherstreifen sollten? Bei Beerenpfote weiß ich, das sie auch gerne zu energiereich ist. Sie könnte ja zu weit laufen. Doch dann wies ich mich innerlich selbst zurecht. Die Schüler waren mittlerweile alt genug, um auch mal alleine zu jagen.
Mit diesem Gedanken nickte ich der getigerten Kätzin zu, die Wintermond und mich fragend angesehen hatte. Ich hatte nichts dagegen, die Beiden alleine los zu schicken.

[achtet auf dem weg auf die Geräusche, denkt über Sturmblütes Vorschlag nach, nickt als Einverständnis]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Mi Okt 22, 2014 6:46 pm

<--- SchattenClan - Lager

Ich kam neben Sturmblüte zum Stehen und sah mich gut gelaunt um. Es war schön bei den Getreidewiesen und es wimmelte hier nur vor Beute. Sicher würden wir genug mit nachhause bringen können. Und ich würde so viel Beute erlegen, dass man mir verzieh, verschlafen zu haben.
Meine Mutter schlug vor, dass Beerenpfote und ich alleine losziehen sollten. Das hob meine Stimmung noch weiter. Eine tolle Idee! Ich nickte zustimmend, genau wie Schneeglanz. Ein letzter Blick in Richtung Sturmblüte, dann wandte ich mich mit zuckendem Schweif ab und machte mich auf die Suche nach Beute. Die hohen Gräser und das wilde Getreide reichten so hoch, dass sie mir genug Schatten schenkten, dass ich nicht schwitzte. Schon bald hatte ich eine Wühlmaus entdeckt, die eine Weile umherwuselte und dann an etwas herumknabberte. Ich duckte mich, schlich nach vorn und achtete darauf, sachte aufzutreten. Ich spannte mich an und sprang, als ich mich nah genug herangeschlichen hatte. Bevor die Maus aufquieken konnte, hatte ich sie getötet. Dann vergrub ich sie und machte mich auf die Suche nach weiterer Beute. Nach einer Weile hatte ich einen kleinen Feldhamster und eine weitere Maus getötet. Äußerst zufrieden suchte ich nach Beerenpfote, um zu sehen, wie es ihr ging.

[kommt an, macht sich auf die Suche, erlegt drei Beutetiere]

OUT: Sorry für den miesen Post. >.<
Nach oben Nach unten
Wintermond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Kohlenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 02.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Fr Okt 24, 2014 12:39 am

Cf: SchattenClan-Lager

Wintermond war schweigend als Schlusslicht gelaufen. Noch immrr war er nicht komplett wach und er würde gerne wieder in sein warmes Nest kriechen, obwohl.. warm war es auch so, schließlich war ja Blattgrüne. Er musterte die graue Kriegerin schweigend. Sturmblüte schlug vor dass sie sich in Gruppen aufteilten. Die beiden Schüler dieses Mal also allein. Warum nicht? Wintermond nickte nur. Er war nicht unbedingt in Redelaune, doch das schien Sturmblüte auch nicht. Ihm war es egal. Er würde versuchen ein wenig Beute zu fangen, seine Aufgabe zu erfüllen. Er erfüllte seine Aufgaben eigentlich immer. Warum? Um dem Clan ein Leben zu ermöglichen, aber das konnten sie alle auch ohne ihn schaffen. Was war bloß mit Honigblüte geschehen? Er vermisste die cremefarbene Kätzin immer noch. Vielleicht war sie ja wirklich seine erste Liebe, vielleicht auch nicht. Er blickte zu Kohlenpfote, der sich schon abgewandt hatte und scheinbar losgezogen war. Ein kleiner Funke stolz glomm in den kühlen dämmerblauen Augen des hellen kKriegers auf ehe er Sturmblüte weiter musterte. Kohlnpfote war in den letzten Monden wirklich gewachsen, nicht nur äußerlich, auch seine Leistungen. Wintermonds helle Pfoten kribbelten leicht, wie immer wenn er es nicht mehr erwarten konnte loszuziehen. Wenn er rannte, auf Samtpfoten schlich, waren seine Gedanken auf stumm geschaltet. Wenn er dann die Krallrn ausfuhr, waren selbst die weichesten Pfoten eine gefährliche Waffe, jedenfalls für Beute. Hätte er doch nur gefrühstückt, dachte der Krieger sagte aber weiterhin nichts. Er wartete auf ein Signal der älteren Kriegerin, obwohl er wahrscheinlich einfach loslaufen könnte. Es würde Sturmblüte wahrscheinlich nicht weiter stören, aber wer wusste schon was in den Köpfen anderer vorging? Sein Blick glitt zu Schneeglanz. Seine Schwester, wäre da nicht der Größenuterschied würden sie sich gleichen, allerdings waren sie innerlich wohl ziemlich unterschiedlich. Ob sie wohl sauer war? Auf der großen Versammlung hatte er seine Meinung gesagt. Seine Meinung zu etwas was nicht weiter von Bedeutung war. Sie wirkte nicht wütend, aber wer wusste schon was in den Köpfen anderer vorging?

[kommt an, nickt zustimmend, denkt nach]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schneeglanz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 30.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Di Okt 28, 2014 8:55 am

Vertretung Sturmblüte
Ich sah Kohlenpfote hinterher, der sofort loslief, noch bevor Wintermond zugestimmt hatte. Ich rief ihm noch nach "Aber bleibt zusammen!" Kurz darauf gab Wintermond auch zu verstehen, das er einverstanden war. Darauf hätte Kohlenpfote auch warten können. Mein Sohn war manchmal etwas zu ehrgeizig. Doch ich würde es dieses Mal noch durchgehen lassen. Ich sah Beerenpfote an. "Jetzt los. Die Beute wartet schon darauf gefangen zu werden."
Dann zuckte ich mit der Schwanzspitze als Zeichen, das auch unser Teil der Patroullie los ging und ich lief in die entgegen gesetzte Richtung von Kohlenpfote. So konnten die Schüler zeigen, das sie alleine zurecht kamen und wir konnten effektiver jagen. Ein paar Fuchslängen von unserem Ausgangspunkt entfernt hörte ich auch schon ein Rascheln. Ich überprüfte kurz die Luft, ob es ein Beutetier war oder doch einer der Schüler oder einer der beiden hellen Krieger. Doch es war der Geruch einer Maus, der von dem Wind zu mir getragen wurde. Ich ließ mich in die Kauerstellung sinken und schlich in die Richtung, wo es weiter raschelte. Ganz leise, um kein Geräusch zu machen. Im letzten Augenblick sprang ich und fing die nichts ahnende Maus, die ich dann mit einem gezielten Biss tötete.

[sagt etwas zu Kohlenpfote und Beerenfote, geht in die andere Richtung, fängt eine Maus]


Schneeglanz
Ich sah dem schwarzen Schüler hinterher, der voller Energie lossprintete um zu jagen. Ich wünschte mir manchmal, auch noch so frei zu sein. Früher war ich vielleicht so gewesen, doch heute war ich ernster. Zeigte anderen nurnoch mein freundlich-zuvorkommendes Gesicht. Ich seufzte leise und sah meinen Bruder an. Seinen Blick konnte ich nur so deuten, das er in Gedanken war. Doch als ich ihn einige Momente betrachtete, sahen sie fragend aus. Ich sah fragend zurück. Ich wollte immer gerne wissen, was mein Spiegelbild dachte. Besonders, wenn dieser mich so ansah. Sicher wird er es mir sagen, wenn er meint das es wichtig ist. Ich sah meine Schülerin an. Viel Glück bei der Jagd. Dann folgte ich Sturmblüte, die losging. Nach ein paar Schritten hatte ich eine Entscheidung getroffen. Ich blieb stehen und hielt Wintermond auf. Während dessen sah ich, wie Sturmblüte in den hohen Gräsern verschwand. Wintermond...Was ist los?
Ich sah ihn an und wartete.

[sieht Kohlenpfote nach, denkt über die Vergangenheit nach, wünscht Beerenpfote viel Glück, folgt Sturmblüte, bleibt stehen und hält Wintermond auf]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wintermond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Kohlenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 02.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   So Nov 09, 2014 8:04 pm

Wintermond wollte gerade loslaufen, es Kohlenpfote gleichtun nur eben in eine andere Richtung als Schneeglanz` Stimme ihn herumfahren lassen ließ. Er musterte sie nachdenklich. Was war eigentlich los? Was war es eigentlich was ihn gerade so zu beschäftigen schien. Der helle Kater musterte seine Schwester forschend. "Eigentlich ist gar nichts los... glaube ich.", murmelte er wenig überzeugt und ein wenig zweifelnd, doch er lächelte. Nein, eigentlich war doch gar nichts los. Nichts was ihn am Atmen hindern konnte.
"Wollen wir auch mal schauen ob wir was fangen? Am Ende haben die alle was und wir sitzen hier nur herum wie festgefroren, dabei ist es doch so warm. ", murmelte der Krieger und war am Ende doch selbst etwas überrascht von seinem Redeschwall, doch möglicherweise war es ja gut so. Möglicherweise war es ja sogar gut,, möglichst viel wirres Zeug zu maunzen. Seine Pfoten kribbelten leicht.
"Oder gibt es etwas zu sagen?", brummte er fragend und sah seiner Schwester neugierig in die blauen Augen.

[spricht mit Schneeglanz]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schneeglanz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 30.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Mi Nov 19, 2014 8:05 pm

Ich sah meinen Bruder noch etwas weiter an, nicht ganz überzeugt davon, das nichts los war. Doch ich musste ihm vertrauen. Wintermond war der einzige, dem ich noch wirklich vertrauen konnte. Da ist auch noch Falkenfrost. Aber er ist keiner meiner Familie...Eher soetwas wie ein guter Bekannter. Aber er scheint immer ehrlich zu sein.Das finde ich gut.Aber vertrauen...Ich weiß nicht... Ich seufzte und merkte, das ich Wintermond noch eine Antwort schuldig war. Ja...Wir sollten wohl jagen...Aber eine Sache habe ich noch.
Es war das erste Mal seit der Großen Versammlung, das wir alleine irgendwo waren. Und das was ich sagen wollte, war ziemlich schwer für mich. Nun ja...Das was du bei der Großen Versammlung gesagt hast. Das ich mal mit anderen etwas unternehmen sollte, oder wenigstens ein wenig mit den anderen reden sollte. Ich werde es versuchen. Ich werde versuchen, nicht mehr nur am Rand zu sitzen. Ein wenig offener, vielleicht auch verrückter zu sein, wie ich es eigentlich bin. Ich machte eine kurze Pause. Ich wollte nur...Das du es weißt. Und vielleicht kannst du mir einen schubser geben, wenn ich wiedermal anfange, mich abseits zu bewegen.

[denkt über Vertrauen nach, redet mit Wintermond]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sturmblüte

avatar

Rang : Kriegerin [79 Monde]
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 12.12.11

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Sa Dez 20, 2014 3:21 pm

OUT: Wir hängen hier schon so lange, ich beende das hier mal

IN: Nachdem Sturmblüte noch eine Drossel und eine weitere Maus gefangen hatte, sammelte sie auch die Maus, die sie vorhin gefangen und vergraben hatte, wieder ein und sah sich nach den anderen Patrouillenmitgliedern um. Sie hatte länger als geplant für die Jagd gebraucht, aber dafür würden sie auch einiges an Beute nach Hause bringen. Was in dieser Jahreszeit zwar auch nichts Schwieriges war, dennoch war es wichtig, genügend Beute zu fangen.
"Kommt, wir gehen!", sagte sie zu den anderen, nahm ihre Beute wieder auf, welche sie noch einmal kurz abgelegt hatte, und lief damit los zurück Richtung Lager. Ihr eigener Magen knurrte auch bereits, was durch den Beutegeschmack in ihrem Mund nur noch verschlimmert wurde. Dennoch hielt die graue Tigerkätzin tapfer durch.

tbc: SchattenClan-Lager

[spricht mit den anderen | bricht wieder auf]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wintermond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Kohlenpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 02.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Sa Dez 20, 2014 7:53 pm

Out: alles klar

In:
Wintermond schmunzelte ein wenig über das was Schneeglanz da sagte. "Dann mal auf mein verrücktes Schwesterchen, lass uns etwas Beute fangen!" , schnurrte er tief und lief davon. Der weiße Kater folgte dem Duft einer Maus. Er könnte schwören er hätte etwas rascheln höhren. Seine Ohren zuckten , wie die eines aufgeregten Schülers, dann sah er die Maus. Ein dickliches Tier, dass wahrscheinlich nach Schatten suchte. Wintermond grinste eher er sich in Jagdkauern sinken ließ um sich dann ganz leise anzuschleichen. Ach das arme Mäuschen, lächelte er in sich hinein dann stürzte er sich wie ein heller Blitz auf das Tierchen, das die dunklen Augen aufriss, wenn sie vielleicht nicht schon immer so riesig gewesen waren, wobei er sich da nicht sicher war. Eine seiner weißen Pfoten schoss nach vorne und beförderte den dicklichen Wühler hoch in die Luft. Naja was hieß schon hoch, dachte er zufrieden als er das Tier auffing und spürte wie das Genick splitterte. Es ließ ihn schaudern. Warum musste es bloß jedes Mal so grausam klingen? Er wandte sich um. Im Notfall würde er später noch mal zum jagen losziehen, doch die anderen sollten nicht auf ihn warten müssen, weshalb er zu Sturmblüte zurückkehrte, die sagte sie würden gehen. Er quittierte das alles bloß mit einem Nicken und suchte dann nach Kohlenpfote. "Kommst du? Wir gehen zurück. Hol' deine Beute.", maunzte der weiße Kater in die Wühlmaus hinein und folgte dann Sturmblüte.

tbc: SchattenClan-Lager

[Spricht mit Schneeglanz, geht jagen, erlegt einen Wühler, spricht mit Kohlenpfote, folgt Sturmblüte]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schneeglanz

avatar

Rang : Kriegerin
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : //
Weiblich Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 30.12.13

BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Mo Dez 22, 2014 2:57 pm

Ich schnurrte leicht, als Wintermond mich 'verrücktes Schwesterchen' nannte. Dann jagte ich ihm nach, lief dann aber in eine etwas andere Richtung um eigene Beute zu finden. Schon bald wurde ich fündig und bemerkte ein Rascheln. Es war recht von mir und langsam, um kein Geräusch zu machen. Dann sah ich etwas großes dort sitzen. Ich konnte meinen Augen kaum trauen. Es war ein Kaninchen, welches hier saß! Im SchattenClan gab es nicht oft Kaninchen, da diese sich nur sehr selten auf das Territorium schlichen. Jetzt musste ich gut aufpassen. Theoretisch wusste ich, wie man sie fing, aber ich war keine WindClan-Katze. Manchmal wäre es doch gut, mit anderen Katzen zu reden. Bitte SternenClan! Hilf mir, das Kaninchen zu fangen! Ich schloss kurz die Augen und fixierte dann mein Ziel. Ich würde versuchen, es wie eine Maus zu fangen. Im Moment rannte es schließlich nicht.
Leise schlich ich näher und achtete genau darauf, keine Geräusche zu machen. Und zu meinem Glück bemerkte es mich nicht, bis ich sprang und dann war es zu spät. Ich landete auf dem Kaninchen und biss ihm in den Hals. Der Widerstand wurde weniger und ich seufzte erleichtert auf. Dann hörte ich Sturmblüte, wie sie sagte, das wir zurück gingen. Schnell ging ich mit meiner Beute zu den anderen. Dort legte ich es kurz ab und rief. "Beerenpfote! Kommst du auch?"
Ich wartete auf sie und folgte dann den anderen.

tbc: SchattenClan-Lager

[geht auf Jagd, findet ein Kaninchen, fängt es, geht zu den anderen, ruft Beerenpfote, geht zum Lager zurück]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Getreidewiesen   Mo Jan 05, 2015 12:01 pm

Endlich brachen wir auf. Langsam war es hier wirklich langweilig geworden, vor allem, da ich keine weitere Beute entdeckt hatte. Ich schnappte mir meine zwei Mäuse, sowie den Feldhamster und folgte dann den drei Kriegern, ehe ich meiner Schwester Beerenpfote eilig mit dem Schweif zu verstehen gab, dass auch sie aufbrechen sollte. Dann folgte ich Wintermond und fragte mich, weshalb ich so ein ungutes Gefühl in der Magengegend hatte. Wurde ich womöglich krank? Hatte ich etwas Falsches gegessen? Ich wusste es nicht mehr, doch anders konnte ich das komische, warnende Gefühl nicht erklären. Seufzend erhöhte ich wieder mein gedrosseltes Tempo, sodass ich neben meinem weißen Mentor herlief. Wie lange ich wohl noch Schüler sein musste? Vielleicht noch ein, zwei Monde, auch wenn ich der Meinung war, dass ich es verdient hätte, meinen Kriegernamen zu erhalten. Aber ich hatte es nicht besonders eilig. Klar, jeder hätte gerne so schnell wie nur möglich den Respekt, den Kriegern zugeteilt wurde, doch noch war ich ganz zufrieden damit, im Schülerbau zu schlafen, welcher nicht so voll war wie der Kriegerbau.

----> SchattenClan - Lager

[folgt den anderen, hat ungutes Gefühl, macht sich Gedanken]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Getreidewiesen   

Nach oben Nach unten
 
Getreidewiesen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Rotfelsen: SchattenClan-
Gehe zu: