Warrior Cats

Ein Gebirge. Vier Clans. Werden sie überleben...?
 
StartseitePortalSuchenFAQMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Finsterfelsplateau

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   So Okt 14, 2012 5:26 pm

---->Lager
Ich kam an und sah mich etwas um. Nichts besonderes gab es zu sehen was mich etwas betrübte ich war schon lange gerne alleine unterweg wusste aber nicht was ich alleine tun sollte deswegen legte ich mich hin und schlief etwas.
Als er wieder aufwachte fing er einen Hasen und ging zurück ins Lager.
<---Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Fr Okt 26, 2012 12:14 pm

cf: Schattenclan-Lager

Ich preschte durch den Wald und blieb erst bei dem Finsterfelsplateau stehen. ich atmete die grüche des Waldes ringsherum ein. Etwas knackste zwischen den Felsen. Ich spannte meine Musklen an und pirschte mich an das etwas heran. es war ein Vogel der fröhlich Würmer aus der Erde zupfte und nicht ahnte das gleich sein letztes Stündlein geschlagen hatte. Mit einem Satz sparang ich den Vogel an und mit einem biss in den Nscken war er tot. ich betrachte miene beute. Für Blattfall wirkte der vogel sehr wohlgenährrt. Ich verscharrte den Vogel und laushte . Schon bald hörte ich erneut ein Scharren. Doch diesmal war es eine Maus. Ich pirschte mich an sie heran. Aber sie hatte mich gehört und rannte weg. Doch ich gab nicht so schnell auf und rannte ihr hinterher. Bald hatte ich sie eingeholt und mit einem schnellen Biss in den Nacken getötet. Ich grub meinen Vogel aus und mit der Beute im Maul machte ich mich auf den Weg ins SchattenClan- Lager.

tbc: Schattenclan-Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mi Dez 19, 2012 7:25 pm

cf: SchattenClan-Lager

Mit entschlossenen Schritten lief ich den Weg zum Finsterfelsplateau entlang und blieb dann kurz am Rande stehen. Mein Blick glitt über die roten Felsen, während ich mich nach möglichen Gefahren umsah. Ich konnte jedoch nichts entdecken, weshalb ich meinen Weg fortsetzte. "Pass auf, wohin du tritts. Die Rotfelsen sind tükisch", sagte ich nebenbei zu Elfenpfote und lief einen kleinen, gewundenen Pfad nach unten entlang.
Schließlich blieb ich bei einer etwas größeren, flachen Ebene stehen und wandte mich zu Elfenpfote um. "Ich würde gerne mit einer Kampflektion beginnen, da morgen der Angriff ansteht. Wenn du fit genug bis morgen früh, werden wir in den Morgenstunden noch etwas jagen, bevor das große Training beginnt", erklärte ich meine Vorgehensweise und wartete kurz, ehe ich begann. "Beim Kampf kommt es nicht immer auf pure Stärke oder Blutrünstigkeit an. Verstand und auch Geschicklichkeit spielen eine große Rolle. Wenn du es richtig anstellst, kannst du einen viel größeren und stärkeren Krieger auch besiegen. Du musst deinen Gegner überraschen, überlisten und austricksen können. Deshalb ist es wichtig, improvisieren zu können. Und das üben wir gleich einmal. Greif mich mal so an, wie du denkst, dass es funktionieren könnte." Während ich das sagte, stellte ich mich etwas breitbeinig hin und wartete mit gespitzten Ohren auf Elfenpfotes Angriff.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Sa Dez 22, 2012 3:06 pm

cf: SchattenClan-Lager

Vorsichtig folgte ich Scheckenstern und versuchte mich in der Dunkelheit so zurecht zu finden, dass ich nicht ausgerechnet auf einen losen Stein trat. Irgendwie gelang es mir tatsächlich und aufatmend kam ich neben Scheckenstern zum Stehen. "Ich werde fit genug sein!", meinte ich fest und als sie mich aufforderte, sie anzugreifen, ging ich fließend in eine lauernde Haltung über. Kurz dachte ich über ihre Worte nach. Natürlich würde ich hier mit Kraft nicht weiterkommen. Ich war um einiges kleiner als sie, gerade mal Schülerin, kein Kater. Wenn ich mir nicht etwas Geschicktes einfallen ließ, würde sie mich platt machen. Etwas unschlüssig ließ ich verschiedene Szenarien durch meinen Kopf laufen, doch nichts erschien mir richtig.
Schließlich sah ich ihr direkt in die Augen und sprintete los. Fest befahl ich mir, ihren Blick nicht loszulassen und ihr somit womöglich die Richtung zu zeigen, in die ich tatsächlich wollte. Erst eine Katzenlänge vor ihr brach ich nach rechts aus und rollte mich schmerzhaft unter sie. Die Steine bohrten sich in meinen Rücken und sicherlich verlor ich nicht nur ein Büschel Fell. Trotzdem zwang ich mich mit einem Ruck Scheckenstern die Hinterläufe in den Bauch zu rammen [...]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   So Dez 23, 2012 10:11 am

Ich wartete gespannt ab, was Elfenpfote versuchen würde. Eine Weile starrte sie mir direkt in die Augen und wollte damit wohl meinen Blick fesseln, um mich abzulenken. Ich kniff leicht die Augen zusammen und fragte mich, was sie vorhatte. Als sie dann lossprintete, spannte ich meine Muskeln an und beobachtete jede ihrer Bewegungen. Im letzten Moment schwenkte sie nach rechts und rollte sich unter meinen Bauch. Ehe ich noch reagieren konnte, spürte ich ihre Hinterläufe in der Magengrube und ächzte, als sie mir dadurch die Luft aus den Lungen presste. Schnell fing ich mich aber wieder und stellte mich kurz auf die Hinterbeine, sodass ich Elfenpfote leicht erreichen konnte. Ich ließ mich wieder fallen und nagelte meine Schülerin nun mit den Pfoten am Boden fest und presste meine Schnauze auf ihre Kehle, biss aber nicht zu. "Eine gute Idee, wie du deine Größe nutzt, um an die empfindlichste Stelle einer Katze kommen kannst. Jedoch musst du darauf achten, dass du deinen eigenen Bauch nicht frei gibst. Du hättest dich zum Beispiel unter mich rollen können, den Schwung nutzen und mir einen kräftigen Tritt verpassen können und dann sofort wieder weiter zu rollen und dich somit in Sicherheit bringen können", erklärte ich ihr und ließ sie wieder los. Ich ging ein wenig auf Abstand und zuckte mit den Ohren. "Versuch's nochmal. Dieses Mal werd ich aber mit dem Rücken zu dir stehen, denn du wirst deinen Gegner nicht immer von vorne angreifen", sagte ich und drehte mich um. Meine Ohren spitzte ich und wartete darauf, was Elfenpfote nun machen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Dez 31, 2012 4:29 pm

Ernst nickte ich und saugte die Worte meiner Mentorin auf.
Als sie sich umdrehte überlegte ich fieberhaft, wie ich am besten angreifen könnte. Es wäre viel zu simpel, würde ich auf ihren Rücken springen. Dort hätte ich keinen Halt und würde im Nu fallen. Einen Angriff auf ihren Bauch wäre zu berechenbar, da ich das gerade erst versucht hatte. Die Flanke!, schoss mir ein Gedanke in den Kopf. Schnell sprintete ich los. Vielleicht mein Vorteil. Ich war flink. Kurz bevor ich Scheckenstern erreichte, bremste ich ab und schlitterte noch ein Stück weiter. Den Schwung nutzend, stützte ich mich auf den Vorderbeinen ab und versetzte meiner Mentoren einen harten Stoß mit den Hinterläufen. Nun ihren Rat beherzigend rollte ich mich zur Seite weg und stand im Nu wieder auf meinen Pfoten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Dez 31, 2012 4:38 pm

Weiterhin hielt ich die Ohren gespitzt und wartete darauf, dass Elfenpfote angreifen würde. Schließlich hörte ich, wie sie angelaufen kam, wobei ich mich wunderte, dass sie direkt auf mich zusteuerte. Ich kniff leicht die Augen zusammen, da ich ahnte, dass sie etwas geplant hatte. Dieser Gedanke bestätigte sich auch schnell, als sie zu einer Seite ausschwenkte. Jedoch war sie bereits zu nah, sodass ich nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte. Erschrocken entwich mir die Luft, als sie mir einen heftigen Tritt mit den Hinterpfoten in die Flanken verpasste und mich damit regelrecht von den Pfoten riss. Diesmal beherzigte sie sogar meinen Rat und entfernte sich schnell wieder von mir, doch durch den Tritt musste ich eh erst einmal nach Luft schnappen.
Noch immer leise keuchend erhob ich mich, beruhigte mich dann schnell und schüttelte mir den Staub aus dem Fell. "Sehr gut, Elfenpfote! Das war perfekt!", schnurrte ich stolz und zuckte kurz mit dem Schwanz. Dann hob ich den Blick zum Himmel und seufzte. "Das soll für heute erst einmal reichen. Ich hab noch etwas anderes mit euch Schülern vor", sagte ich, sah Elfenpfote dabei vielsagend an, ehe ich mich umdrehte und den Weg zum Lager wieder zurücklief.

tbc: SchattenClan-Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Dez 31, 2012 4:43 pm

Begeistert und stolz hob ich den Kopf. "Danke, Scheckenstern", sagte ich aus vollstem Herzen. Als sie sich auf den Weg machte, folgte ich ihr flink. Jetzt würde ich keinen Moment verpassen wollen!

tbc: SchattenClan-Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   So Apr 07, 2013 1:31 pm

First Post

Auf leisen Pfoten schlich Feuerschnee auf ein - für die Blattleere fettes - Kaninchen zu. Die junge Kriegerin war das erste Mal alleine Jagen, und wollte Scheckenstern nicht enttäuschen. Ihr langes Fell hatte sie gegen die eisige Käle, die herrschte aufgeplustert. Als das Kaninchen nur noch zwei Schwanzlängen von ihr entfernt war, hob es seinen kleinen Kopf, erblickte die weiße Kriegerin, und stob davon. Feuerschnee preschte ihm hinterher, aber das Kleintier kroch in einen - für Feuerschnee unerreichbaren - Bau. Wütend hieb die SchattenClan - Kriegerin mit ihren Krallen gegen den nachsten Baum. Verdammtes Kaninchen! Fast hätte ich es erwischt..! Also machte sie sich auf die Suche nach anderer Beute. etwas weiter entfernt entdeckte die Kriegerin eine magere Haselmmaus. Besser als nichts.. Also los! Sie prüfte die Windrichtung und schlich so an die Maus heran, dass der Nager sie nicht riechen konnte.
Während sie sich an die Maus heranpirschte, spürte sie den schnellen Herzschlag des Tiers durch ihre Pfoten. In einem großen Satz sprang die Kriegerin auf die Maus herauf, und schleuderte sie durch die Luft. Benommen landete der Nager auf dem Boden, und lief ein Paar unsichere Schritte, ehe Feuerschnee sie endgültig packte, und ihr mit einem Biss in den Nacken das Leben beendete. Kann ich dem Clan so unter die Augen treten? Ich kann nichts für die Blattleere! Mit dem erkaltenden Körper im Maul trabte die Kätzin zurück ins Lager.

tbc : SchattenClan - Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Jun 17, 2013 8:47 pm

cf : Felsenallee – Grenze zwischen DonnerClan und SchattenClan

Vorsichtig suchte ich mir auf dem Plateau meinen Weg und versuchte eine geeignete Stelle für das Kampftrainings zu finden, was gar nicht so einfach war. Doch als ich eine gute Stelle gefunden hatte, wandte ich mich endlich meinem Schüler zu. ,,Da ihr Schüler unbedingt Kampftraining haben wollt, werdet ihr es auch bekommen. Ich weiß, du würdest sofort anfangen zu kämpfen und ich weiß auch dass du vor deinen Freunden gut dastehen willst ubd ich will dir auch nicht im Wege stehen, aber dfür musst du erst zuhören, wie es geht." Ich machte eine Pause und besah meinen Schüler mit leicht strengen, aber gewissermaßen liebevollem Blick an. ,,Oft passiert es, dass ein Gegner größer und stärker ist als du, selbst wenn du gut gebaut und bestimmt ein guter Kämpfer bist. Dazu kommt dir ein Trick zu Gute, den ich in meiner Schülerzeit gelernt habe, da ich nicht zu den Größten gehöre. Ich bin zwar zierlicher, aber definitiv größer als du und beherrsche die Kampftechniken. Deswegen greife nie einen krieger von vorne an wenn du nicht annähernd so groß bist. Der Trick funktioniert folgendermaßen : Du nimmst Anlauf, läufst frontal auf mich zu, täuschst an und machst einen Schlenker, so das du nun vor meiner Flanke stehst. Sorg dafür, dass du genug Schwung hast um unter mir hindurch zu rutschen. Das gibt dir die Möglichkeit unerwartet auf der anderen Seite deines Gegners aufzutauchen und ihn von den Pfoten zu stoßen. Probier das mal bei mir, allerdings ohne das Antäuschen, das können wir später üben. " Ich stellte mich breitbeinig hin und wartete auf seinen Angriff. ,,Lass die Krallen aber eingezogen. ", mahnte ich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Jun 17, 2013 9:16 pm

<------ Felsenallee - Grenze zwischen DonnerClan und SchattenClan

Als endlich mal das Wort 'Kampftraining' fiel, wurde ich hellhörig. Aber meine Mentorin stellte meinen Willen und mein Tagesziel meiner Meinung nach ziemlich übertrieben da. Meine Darstellung des Ganzen hätte eher so ausgesehen: Mein Wunsch ist eine erste Trainingseinheit, die in meiner Erinnerung bleibt - und zwar positiv. Nichts mit langweiligen Erkundungstouren oder Geschwafel über das Gesetz. Actionreiche Gestaltung. Dem Schüler große Erfolgserlebnisse anbieten, mit denen er bei seinen Freunden ein gutes Wort für seinen Mentor einlegen kann. Ja, das klang doch glorreich! Ich grummelte vor mich hin, lauschte aber weiterhin genau ihrer Worte. 
Schließlich begab ich mich auf Position. Mein Schweif peitschte gespannt hin und her. Dann sprintete ich auf die Kätzin zu und wollte mich unter ihren Bauch rollen. Astrein,  wie ich es mir ausgemalt hatte. Nun ja, klappte dann doch nicht ganz so. Mein Schwung reichte nicht aus, um mich in einer Bewegung unter sie zu rollen und gleichzeitig die richtige Stellung einzunehmen, um ihr den Bauch zu zerkratzen. Zwar schaffte ich es fast problemlos unter sie, allerdings musste ich mich nun erst einmal umdrehen. Mit eingezogenen Krallen zog ich halbherzig über ihren Pelz und rollte zur anderen Seite wieder unter ihr hervor. Ich ließ ein kleines Fauchen hören. Warum verlief nie etwas so, wie man es sich vorgestellt hatte?!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Sa Jun 22, 2013 9:30 am

Ich musste mich wirklich zusammenreißen, um nicht laut loszulachen. Natürlich klappte es nicht beim ersten Mal. Ich hatte auch ziemlich lange gebraucht, bis ich diesen Trick beherrascht hatte. Aber er war nüztlich. Vor allem für kleine Katzen, wie mich. Meine Gedanken wanderten ab, zu Otterkralle und seiner Schülerin Südpfote, die zugleich die Schwester meines Schülers war. Meine Schnurrhaare zuckten träumerissch, ehe ich mich wieder zusammenriss und an das Kampftraining dachte. Ich nahm erneut meine Kampfstellung ein miute Kometenpfote zu : ,,Es war klar, dass es nicht beim ersten Mal klappt. Probiers einfach nochmal. Ich bin mir sicher, dieses Mal wird besser. " Ich blinzelte meinem Schüler sanft zu und wartete. Bis Kometenpfote so weit war, konnte ich noch ein wenig an Otterkralle denken. So lange wusste ich nicht, dass er mich gerettet hatte. Auch wenn der Kater eine brummige Art hatte, mochte ich ihn. Und wenn er mich auch nur aus Ehrgefühl oider Pflicht gerettet hatte, musste er micht nicht unbedingt, nicht mögen ... Ich schnurrte selig, riss mich aber dann erneut aus meinen Träumereien und wartete auf Komtenpfotes Angriff.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Sa Jul 06, 2013 4:55 pm

<---------- Grenzgebiete

"Hab ich viel verpasst?" Brummte ich, als ich die zwei schon beim kämpfen antraf. Ich brannte darauf, endlich meine Schülerin für den Kampf ausgebildet, und stellte mir schon einen Trainingskampf zwischen unseren Schülern vor. Ich setzte mich auf einen warmen Stein, der etwa sechs Schwanzlängen von den beiden entfernt stand, um sie nicht beim Kämpfen zu belästigen, und schaute ihnen zu. "Meinst du nicht, das ist etwas zu kompliziert für ihn?" Fragte ich Traumregen besorgt. Ich wollte ihr nicht vorschreiben, wie sie ihn trainieren sollte, aber das war schon eine ziemlich schwere Finte, die selbst gestandene Krieger zur Verzweiflung brachte. Und außerdem sieht Kometenpfote nicht so aus, als würde er diese Art von Angriff benötigen. Eigentlich hätten wir unsere Schüler tauschen müssen, dachte ich bissig, vertrieb die Gedanken jedoch so schnell ich konnte. Dann werde ich Flüsterpfote halt so lange trainieren, bis sie genauso groß wird wie Kometenpfote. Sie wird die beste Kriegerin des ganzen Clans werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   So Jul 07, 2013 9:36 am

Ich war noch weiter in meinen Gedanken versunken, als ich lautes Pfotengetrommel auf den Felsen vernahm. Mein Brüderchen lies sich neuerdings viel Zeit.
,,Ich denke nicht, Bruderherz. Höchstens Kometenpfotes ersten Kampfversuch.", miaute ich beläufig und mit gespielten Ernst. Dabei schnippte ich mit dem Schweif.
Ich blickte kurz zu Kometenpfote, aber der brauchte anscheinend noch Zeit.
,,Ich denke ich weiß, was ich tue, Tintenschweif. Wie wärs wenn du dich mal mit deiner Schülerin beschäftigst ?", miaute ich etwas feindseliger, als beabsichtigt.
Einen Moment starrte ich ihn betroffen an, schluckte dann aber meinen Stolz herunter und entschuldigte mich : ,,Tut mir Leid, Tintenschweif. Ich mag es nicht, wenn man mir auf die Pfoten schaut." Ich schnekte ihm ein schiefes Lächeln.
Langsam wurde ich ungeduldig und rief Kometenpfote zu : ,,Kometenpfote, bist du eingeschlafen ?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mi Aug 21, 2013 5:04 pm

Cf : Lager

Flüsterpfote verringerte ihr Tempo, als das Finstelfelsplateau in Sicht kam. Ihren gescheckten Mentor hatte sie auf dem Weg überholt. Der Wind, der ihr den Pelz zerzaust hatte, hatte sie beflügelt.
Sie spürte, wie das Blut in ihren Adern, pochte, konnte ihren eigenen Herzschlag so laut hören, dass sie vermutete, alle Tiere zu verscheuchen. Noch rechtzeitig bemerkte sie einen Baum, der auf sie zuzurasen schien. Ihr Pelz sträubte sich. 
Aprupt bremste sie und kam knapp vor dem Baum zum Stehen. Noch mal Glück gehabt, atmete die Schülerin aus.
Sie schüttelte sich einmal, um den Staub, der sich in ihrem Fell festgesetzt hatte, zu entfernen und hockte sich dann hin. Ihr weicher Pelz war noch gesträubt, während sie auf Tintenschweif wartete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mi Aug 21, 2013 6:08 pm

Gedankenversunken kam ich beim Felsplateau an. Dann bemerkte ich verwundert, dass Flüsterpfote schon da war. Sie ist tatsächlich schnell. Geschwind überbrückte ich die letzten Schwanzlängen zu ihr, dann schaute ich ihr fest in die Augen. Du wirst oft kämpfen müssen im Clan. Ob mit Streunern, Kriegern anderer Clans oder deinem eigenen Schüler, und mit jedem kämpft es sich anders." Schnell und ohne Einleitung hieb ich ihr mit eingezogenen Krallen auf den Rücken, dann machte ich einen großen Satz nach hinten und fiel in Kauerposition. "Ich bin ein Streuner." Murmelte ich hinter gefletschten Zähnen. "Und hier die Regeln: Für mich gelten keine. Du kämpfst ohne Krallen." Dann fuhr ich die Klauen aus und bedeutete ihr mit dem Schweif, mich anzugreifen. Ich werde sie nicht verletzen. Aber gegen Streuner hat sie immer diesen Nachteil, außer sie möchte sie ernsthaft verwunden. Außerdem - es steigert die Konzentration, wenn man Angst hat. Zufrieden lächelte ich, und wartete gespannt auf ihren Angriff.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Do Aug 22, 2013 10:38 am

Nach einiger Zeit erschien Tintenschweif. Er fing sofort an, zu erklären. Plötzlich sprang er vor und schlug ihr mit seinen Pfoten unangenehm  auf den Rücken, ehe er in Kauerposition ging und mir bedeutete, ihn anzugreifen.
Er hatte seine Krallen ausgefahren. Aber wird sie doch nicht benutzen ?, fragte sie sich. Ohne zu überlegen, stürmte auf ihn zu und fixierte seine Schulter an.
Aber dann schlug sie ihm die Vorderpfoten weg, sodass er nach vorne kippen musste. Im Vorbeilaufen fuhr sie ihm noch mit der Pfote – natürlich ohne Krallen – an der Flanke entlang. Die gestreifte Schülerin hielt an und wartete in Kampfposition darauf, dass ihr Mentor sich wehrte. Sei wachsam, murmelte sie leise zu sich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Do Aug 22, 2013 2:01 pm

Mit einem dumpfen Knall landete mein Oberkörper auf der Erde. Schnell und ohne Verletzung rappelte ich mich jedoch auf und drehte mich wieder zu ihr um. "Ohne Krallen kannst du mir die Flanke nicht aufreißen. Denk realistisch! Wir tun nicht mehr so, als hättest du die Krallen ausgefahren, du musst dir was anderes einfallen lassen." Ich preschte zu ihr vor und hielt kurz vor ihr an, um sie in einen Nahkampf zu verwickeln, der für sie unvorteilhaft war. Dann ließ ich die Pfote vorschnellen und schneidete ihr etwa einen Zoll tief in die Schulter. "Glaub nicht, ich würde dich nicht verletzen!" Warnte ich sie. Hm. Etwas übertriebener als vorausgeplant, aber sei's drum. Es wird sich schon nicht entzünden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Do Aug 22, 2013 3:39 pm

Tintenschweif hatte sich schnell von Flüsterpfotes Angriff erholt und rappelte sich auf. Als er auf sie zugeprescht kam, versuchte die Schülerin auszumachen, wo er hinzielte. Seine Worte hatten sie verschreckt und hallten immer wieder in ihrem Kopf wider. Kurz vor ihr bremste der Krieger. Blitzschnell erhob er seine Pfote und schlug auf ihre Schulter.
Ein Schmerz durchfuhr Flüsterpfote wie ein Blitz. An ihrer Schulter konnte sie einen Schnitt ausmachen. Er schien nicht tief, aber trotzdem brannte er schrecklich. Der Pelz der Schülerin war gesträubt. Im Trainig sind Krallen doch nicht erlaubt ?, fragte sich die Kätzin, aber sagte nichts. Augen zu und durch, sagte sie sich. Ihre blauen Augen verschmälerten sich und ihr Schweif fegte wild über den Boden. Gut, wenn er einen Kampf will !
Wütend fauchte sie und stürzte sich auf ihren Mentor. Mit ihren Vorderpfoten landete sie auf seinen Schultern und drückte ihn auf den Boden. Natürlich wusste die Katze, dass er erfahrener und stärker als sie war, aber was sollte sie tun ? Sie schnappte nach seinem Ohr und zog daran. Sehr effektiv, Flüsterpfote, schalt sie sich. Dir muss was besseres einfallen !
Blitzartig hob sie ihre eine Pfote und fuhr mit ausgefahrenen Krallen über das Gesicht von Tintenschweif. Auch wenn sie die Krallen ausgefahren hatte, man konnte es nicht kratzen nennen, denn sie strich nur leicht drüber.
Ich verletze ihn nicht ! Er ist mein Mentor ! Sie stellte ihre Pfote wieder auf seine Schulter und fauchte erneut. Ihre Krallen drückten in sein Fleisch. Nicht sehr doll, aber mit ausgefahrenen Krallen, wie Tintenschweif es gesagt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Fr Aug 23, 2013 4:04 pm

"Halt!" Rief ich und drückte ihre Pfote weg, dann stand ich schnell auf. Verlegen leckte ich ein wenig an ihrer Schulter, wo ich sie Geschnitten hatte. "Tut mir leid... Dass war vielleicht etwas übertrieben." Murmelte ich durch ihr Fell, bevor ich den Blick hob. "Aber das hast du gut gemacht! Ich würde dir nur raten, dich nicht auf ein direktes Kräftemessen einzulassen, das ist zu riskant. Vorallem nicht auf die Schultern oder die Hinterbeine." Ich klärte sie ein bisschen über die unterschiedlichen Muskeln im Körper auf und erklärte ihr, wann sie eingesetzt wurden. "Also, du darfst niemals mit den wenigen Muskeln aus den Vorderpfoten die Rückenmuskulatur oder die Brustmuskulatur angreifen. Selbst wenn du viel stärker bist als dein Gegner, Rücken und Brustmuskeln sind fünfmal größer. Versuch stattdessen auf Bauch, Vorderpfoten und Nacken zu treffen. Auch die Flanken, vorallem die Achselhöhlen, sind kaum mit Kraft ausgestattet. Wenn du in diese Zwirchstellung gehst," Ich steckte die linke Vorderpfote zwischen ihre Hinterpfoten, sodass mein Gesicht auf ihrer Schulter ruhte, "Und dann Druck auf die Flanke machst, kannst du den Gegner auch mit den Vorderpfoten niederpressen. Aber ansonsten versuch es mit den Schultern oder den Hinterbeinen, das ist deine einzige Chance, stärkere Gegner niederzuringen." Ich machte wieder einen Schritt zurück und ging meine Worte kurz durch. Es war verblüffend, wie langweilig ich war. Dann strahlte ich sie an. "Wunderbar! du hast super gekämpft. Es wird langsam Zeit, dass du mit anderen Schülern trainierst, um dich mit ihnen im Direktvergleich zu messen. Aber erst einmal sollten wir jagen gehen, das gehört nämlich auch noch zu den Pflichten eines Kriegers. Einverstanden?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   So Sep 08, 2013 7:36 pm

Verlegen sah Flüsterpfote zu, wie Tintenschweif ihr über die Wunde an der Schulter leckte und ihr etwas erklärte. Sie nickte abwesend, auch wenn sie die Hälfte der Worte ihres Mentors nicht verstanden hatte. Als er seinen Kopf auf ihrer Schulter ruhen ließ, kitzelte es leicht in ihrem Magen. Ein warmer Schauer durchrieselte sie. Sie wurde es erst wieder aufmerksam, als der gefleckte Krieger einen Schritt zurücktrat und sie anstrahlte.
Zaghaft lächelte sie zurück. Mit anderen Schülern ? Endlich !, freute die Tigerkätzin sich. Beim Vorschlag, jagen zu gehen, stimmte sie Tintenschweif nickend zu. Das leichte Kitzeln war immer noch da, aber nicht mehr so stark als er seinen Kopf auf ihrer Schulter hatte. 

Out : Sorry, für den kurzen Post ! :O
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Sep 09, 2013 7:18 pm

Out : Ich mach' jetzt 'nen Sprung, schließlich muss Flüsterpfote noch mit Dornenfrost, Traumregen und Kometenpfote zum Mondstein. 

In :
Stolz präsentierte Flüsterpfote ihrem Mentor ihre erbeuteten Fänge. Eine prächtige Eidechse und eine Amsel. An der Nase trug sie einen kleinen Kratzer, den ihr die Amsel mit dem Schnabel zugefügt hatte, ein großer Fehler, den sie nich überlebt hatte. Tintenschweif nickte ihr anerkennend zu und gab das Zeichen zur Rückkehr.
Die getigerte Schülerin hob ihre Beute auf und trabte solz erhobenen Schweifes zurück Richtung SchattenClan Lager. Hin und wieder warf sie einen Blick zurück um sich zu vergewissern, dass der getupfte Kater ihr folgte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mo Sep 16, 2013 4:50 pm

Kopfschüttelnd folgte ich der kleinen Schülerin. Mit der Beute im Schlepptau ist sie schneller als ich - Und eine Amsel kann ihr größere Verletzungen beibringen! Vielleicht hatte ich sie doch unterschätzt. Aber warum? Meine Schwester war zweifelsfrei auch eine gute Mentorin, aber wir hatten ja beide praktisch null Erfahrung. Und ich dachte, Flüsterpfote würde den anderen unterlegen sein...
Wo man so darüber nachdachte, war sie auch beinahe bereit für den Kriegertitel, schließlich konnte sie prima jagen, und auch im kämpfen war sie versiert. Naja, das wird sich noch zeigen. Mal sehen, wie sie sich gegen die anderen Schüler behauptet. Voller Stolz dachte ich darüber nach, wie wir unsere erste Kampflektion gehabt hatten. Und dabei hätte ich fast mehr von ihr als sie von mir gelernt.
Wenn man es so recht überlegte, mochte ich sie fast so sehr wie meine Schwester. Ja, sie war beinahe zu einer Schwester für mich geworden, so oft hatten wir miteinander zu tun. Zum ersten mal bedauerte ich, dass sie irgendwann Kriegerin sein würde, schlug mir die Gedanken jedoch schnell aus dem Kopf. Ihr Training darf nicht daran leiden, dass ich sie gut leiden kann. Im Gegenteil, ich sollte mich für sie freuen. Doch das wurde mit einem Mal entsetzlich schwierig, obwohl ich mir einredete, dass wir auch später zusammen bleiben würden.


-----------> Sc-Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mi Jan 01, 2014 2:34 pm

cf: SchattenClan Lager

Otterkralle wurde langsamer als sich das Finsterfelsenplateau vor ihm auftat. Als er schließlich stehen blieb hob er den Schweif um den Schülern zu bedeuten, dass sie nun auf sich alleine gestellt waren. Als die drei jungen Katzen an ihm vorbei waren wand sich der getigerte um und nickte dem jungen Deputy kurz zu ehe er weiter von den Schülern weg trabte. Als er einen recht hohen Baum erreichte welcher am Rande des Plateaus in den Himmel empor wuchs. Dahinter hielt der Kater inne, kauerte sich hin und spannte die Beinmuskulatur an. Mit einem geschickten Satz sprang er den Baum an, grub die Krallen seiner Vorderpfoten in die Rinde und schob sich mit den Hinterbeinen lautlos in die Höhe. Rasch hievte er sich auf einen breiten Ast wo er sich nahe dem Hauptstamm hin kauerte und die Schüler beobachtete. Sein dunkel getigerter Pelz verschmolz regelrecht mit der dunklen Borke des Baumes und blieb so für die Jagenden Schüler verborgen.

[kommt an, lässt die Schüler vor, klettert auf einen Baum und beobachtete die Schüler]
Nach oben Nach unten
Orchideenmond

avatar

Rang : Krieger
Clan : SchattenClan
Schüler/Mentor : Abendpfote
Männlich Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   Mi Jan 01, 2014 4:17 pm

<------------- SchattenClan-Lager

Orchideenpfote folgte dicht hinter Otterkralle; immer noch verärgert wegen des nicht wirklich stattgefundenen Gespräches mit seinem Mentor. Der riesige Krieger mochte bestimmt einen Kopf größer sein als der schwarze Schüler, aber wenn man bedachte, dass Orchideenpfote als Junges eher klein gewesen war, zeigte dieser relativ geringe Größenunterschied, wie sehr er gewachsen war. Sobald Otterkralle stehen blieb, hielt auch der Schüler inne. Da es offensichtlich keiner weiteren Worte bedurfte, machte Orchideenpfote sich auf den Weg tiefer ins Finsterfelsplateau hinein. Weg von seinen beiden Kameraden, die hoffentlich durch seine schlechten Jagdkünste nicht bei ihren eigenen Prüfungen beeinträchtigt wurden.
Er würde sich einfach Mühe geben und sein Bestes versuchen, um wenigstens etwas Beute zu fangen. Das Finsterfelsplateau war eigentlich eine beutereiche Gegend, da musste sogar jemand wie er eigentlich etwas fangen können - auch, wenn die nahende Blattleere diese Chance verringerte. Die Ohren aufmerksam gespitzt und jeden Schritt mit Bedacht setzend - fast als wäre er bereits beim Anpirschen - ging Orchideenpfote weiter. Zufällig entdeckte der Schüler ein Kaninchen, das sich in diesem Moment aufrichtete, um zu sichern. Noch bevor er wirklich darüber nachgedacht hatte, war sein Körper schon ins Jagdkauern gesunken. Der Nager hatte offensichtlich nicht mitbekommen, dass ein Jäger in seiner Nähe lauerte, denn es fraß weiter; immer wieder aufmerksam sichernd.
Die eisblauen Augen des Schwarzen musterten die ausgesuchte Beute. Mager und klein, aber Beute war Beute. Der Versuch würde sich lohnen. Behutsam schlich Orchideenpfote voran, peinlich genau darauf achtend, kein Geräusch zu machen. Sonst wäre das Langohr augenblicklich weg und er würde nicht noch einmal das Glück haben, so über seine Beute zu stolpern. Eine oder zwei Fuchslängen trennten Orchideenpfote noch von dem Kaninchen entfernt schrak das Tier plötzlich hoch und suchte ängstlich nach einem Feind. Der Schüler unterdrückte ein wütendes Fauchen. Wer oder was auch immer für diese Reaktion verantwortlich war interessierte ihn momentan nicht. Seine Beute war höchstwahrscheinlich im Begriff, zu flüchten; das hatte derzeit Priorität. Scharfe Krallen gruben sich in den Boden; kräftige Muskeln spielten unter pechschwarzem Fell. Dann, wie auf ein geheimes Zeichen hin, sprang der schwarze Kater aus seinem Versteck; auf das immer noch auf den Hinterbeinen stehende Kaninchen zu. Es versuchte sofort zu flüchten, doch da war Orchideenpfote schon heran. Der Nager versuchte, sich durch Kratzen zu retten, doch Orchideenpfote ließ nicht los, bevor er die Beute erlegt hatte.
Schwer atmend, aber sehr zufrieden stand der Schüler schließlich vor seiner Beute. Kaninchen waren immer gut; das würde zumindest zeigen, dass er kein völliger Versager war. Auch, wenn es ein kleines und mageres Tier war. Eilig versteckte der Schwarze mit den eisblauen Augen seine Beute vor anderen Jägern und machte sich auf die Suche nach möglichen weiteren Beutetieren für seine Prüfung. Ehrgeiz hatte ihn gepackt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Finsterfelsplateau   

Nach oben Nach unten
 
Finsterfelsplateau
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Finsterfelsplateau

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Donnergebirge - Neue Heimat :: Rotfelsen: SchattenClan-
Gehe zu: